Saudi Arabiens Soldaten. Bild: Flickr / Al Jazeera English / Omar Chatriwala CC-BY-SA 2.0

Nach einem Chaos-Wochenende und der Absetzung des libanesischen Premierministers behauptet Saudi-Arabien nun, dass der Libanon den Krieg erklärt habe.

Von Marco Maier

Saudi-Arabien erlebte ein Chaos-Wochenende mit Verhaftungen in den Top-Kreisen des Landes, dem Tod hochrangiger Saudi-Eliten bei einem Hubschrauberabsturz und einem Raketenangriff aus dem Jemen, für den Riad den Iran verantwortlich macht und mit Krieg droht.

Bereits vor einigen Tagen musste der libanesische Premierminister, Saad Al-Hariri, auf Druck Saudi-Arabiens zurücktreten. Er besaß auch einen saudi-arabischen Pass und dessen Familie war im Besitz eines Bauunternehmens in Saudi-Arabien. Doch dies war nur der Startschuss für weitere Aktionen gegen das Land, welches als Basis der schiitischen Miliz Hisbollah gilt.

Nun erklärte der saudi-arabische Minister für Golf-Angelegenheiten, Thamer al-Sabhan, dass der Libanon gegenüber Saudi-Arabien "den Krieg erklärt" habe. Ein Vorwurf, der von den westlichen Medien zumeist unkritisch übernommen wurde. Dabei hat das Land weder offiziell eine Kriegserklärung abgegeben, noch überhaupt eine gemeinsame Grenze mit Saudi-Arabien. Grund dafür seien "Akte der Aggression" durch die schiitische Miliz Hisbollah, die "als Taten einer Kriegserklärung gegen Saudi-Arabien durch den Libanon und die libanesische Partei des Teufels" (so nennen die radikalsunnitischen Wahhabiten die Hisbollah) angesehen werden.

Loading...

Nun stellt sich die Frage, wie es wohl weitergehen wird. Startet Saudi-Arabien tatsächlich einen Krieg gegen den Libanon, weil sich die Hisbollah dort zu einem ernstzunehmenden Machtfaktor entwickelt hat? Und: Werden Israel und ggf. die USA dabei militärisch mitmischen und dafür sorgen, dass das multiethnische und multireligöse Land kollabiert?

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

Loading...

11 KOMMENTARE

  1. Gibt’s so was altmodisches wie eine Kriegserklärung überhaupt noch? Unser großer Bruder hinterm Teich schickt einfach einen Flugzeugträger und ein paar Begleitschiffe. Dann weiß auch jeder, was Sache ist.

      • @Johannes:

        Meiner auch nicht, aber er ist stärker und besetzt uns einfach. Wie soll man sich gegen so viel Fürsorge wehren, wenn 76% der Mitbürger mit Blankovollmacht (Wahlkreuz) ums WEITERMACHEN betteln? Man kann schließlich nur Parteien wählen, die unser guter Onkel genehmigt hat.

  2. Der Spannmaxe Israels und US-rahells,  das kryptoj….e Terror-Regime, Saudi Aabien, spielt also den Agent Provokateur, dami das imperium endlch seinen langgehegten Plan zur endgültigen Zerschlagung des Libanons umsetzen kann.

    Alles dient den Interessen  Israels indem der perfide Oded Yinon Plan zur Zerstückelung des Nahen und Mittleren Ostens umgesetzt wird

    Googelst Du

    General Wesley Clark + 7 states in 5 years video

    Das Endziel ist eini Gross-Israel von den Wassern des Nils bis an die Ufer des Eufrats in der zentralen Tükei.

    • Riskiert die Elite für den mickrigen Libanon wirklich einen Weltkrieg oder ist das die schon lange vorausgesagte Auieinandersetzung zwischen Israel -Iran der sich die USA und Russland/China anschließen. Ich glaube eher das letztere.

  3. Die Saudis dürfen aufrüsten, sich engagieren und destabilisieren. Und das so umfangreich wie irgend möglich.

    Weigern sie sich werden sie aufgerieben.

    Tun sie es kommt der Krieg bis nach innen.

    Sorry Saudis, nix persönliches. Euer Reichtum war eh nur geliehen. Er wird nun für grösseres gebraucht. Vielleicht gereicht euch das ja zum Trost. 😊

     

    • Wenns da klappert, crasht die Weltwirtschaft mit Sicherheit. Ist eh schon lang überfällig.

      Buchtipp: Der Crash kommt, von Max Otte.

      • Das Dilemma der Saudis führt nicht zwangsläufig zum Crash, im Gegenteil. Er wird die Märkte in Hektik und Bewegung versetzen, neue Gewinner und Verlierer produzieren. Klar. Aber nicht in einen Crash führen. Das schaffen nur die Industrienationen intern aus sich selbst heraus.

        Die Saudis werden es nicht schaffen, Iran vielleicht, Israel ganz sicher. Alle anderen werden große und weitreichende Veränderungen sehen und akzeptieren/müssen.

        Das Tempo gibt China und Russland vor. Amerika muss und wird handeln.

        Spannend wie noch nie. Wir könnten in der Tat Zeugen der Geburt  einer ganz neue Weltordnung werden. Und damit mein ich nicht die NWO des Pentagon.

  4. Naja, die typische, dummdreiste Kriegsrhetorik von ´Usrael´, womit auch gleich jedem klar ist, wer wirklich dahintersteckt und wer das alles steuert.

     

     

  5. Wir sind ja unterdessen gewöhnt, dass die USraellis und ihre Verbündeten im Lügen unschlagbare Meister sind. Den Artikel zu lesen, ist völlig überflüssig und bare Zeitverschwendung.

  6. Dem Morgenland droht ein zünftiges Religionsgemetzel

     

    Wie es scheint haben die saudischen Ölgötzen einen Kampfbund gegen Persien und dessen Vasallen gegründet und da an selbigen so Delinquenten wie die Türkei, das mohammedanische Indien oder auch Ägypten teilnehmen, so droht den Persern hier schweres Ungemach. Das Ganze könnte nämlich durchaus – zumindest in Syrien und dem Zweistromland, aber auch in Phönizien – in einem zünftigen Religionsgemetzel enden. Man vergleicht den Haß zwischen den beiden mohammedanischen Hauptströmungen ja gern mit dem zwischen den Lutheranern und den Papisten, aber da die Trennung weitaus früher erfolgte, scheint eher ein Vergleich mit den Zank der Orthodoxen mit den Arianern und Monophysiten zuzutreffen. Lange Rede kurzer Sinn: Beide Strömungen betrachten einander als Ketzer und Teufelsanbeter und entsprechend blutig und erbarmungslos dürfte ein Religionskrieg zwischen beiden werden. Und schon heute tragen die Kämpfe in Syrien und dem Zweistromland ganz entschieden das Gepräge eines solchen.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here