Sachsen-Anhalt: Sogar Grüne für Burka-Verbot an Schulen

Das hätte wohl kaum jemand erwartet: Die schwarz-rot-grüne Koalition in Sachsen-Anhalt beschloss ein Vollverschleierungsverbot an den Schulen und an der Wahlurne.

Von Michael Steiner

An den Schulen und den Wahlurnen in Sachsen-Anhalt gilt künftig ein Vollverschleierungsverbot und damit auch ein Burkaverbot, wie die Landesregierung aus CDU, SPD und Grünen beschlossen hat.  "Zur Integration gehört für mich: Wir sind eine offene Gesellschaft, hier zeigt man Gesicht", sagte der christdemokratische Landesinnenminister Holger Stahlknecht der "Mitteldeutschen Zeitung".

Zuerst waren es CDU und Grüne, die sich demnach darauf verständigten, während die SPD noch zuerst dagegen war und erst später einlenkte. Während sich die Grünen auf Bundesebene bislang solchen Verschleierungsverboten verweigerten, scheint die Bücklingshaltung gegenüber dem radikalen Islam zumindest im Osten ein Ende gefunden zu haben.

Allerdings dürfen Muslime in dem Bundesland wohl bald auch nach islamischem Ritus begraben werden, indem die Sargpflicht aus religiösen Gründen ausgesetzt werden dürfen soll. "Derjenige, von dem wir verlangen, dass er sich integriert, der soll hier auch ganz ankommen können", sagte der Grünen-Innenpolitiker Sebastian Striegel. "Er soll nicht gezwungen sein, seine Angehörigen in Syrien oder der Türkei zu bestatten."

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  SPD und Bundeswehr

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 Kommentare

  1. Dieses Land lebt in einem kollektiven Wahnsinn, feige kriechend vor den hirnlosen Affen von "Oben" und ihren rot grünen Schergen.

    Sachsen, der derzeitige Mittel und Angelpunkt gegen den Merkelfaschismus und dem Genozid am deutschen Volk, darf sich nicht beugen, und vor den Kriminellen aus Berlin und Brüssel katzbuckeln.

    Der rot grüne Islamfaschismus darf nicht an Boden gewinnen………….niemals!

    1. @ Ernst

      Es gibt keinen rot-günen Islamfaschismus.

      Der islam ist nur das Werkzeug dieser hochverräterischen Antideutschen Bande.

      Das sind  auch keine ökonomisch Linken, sondern gesellschafts- und volksfeindliche Kulturmarxisten a la okkult-talmudisch-freudo-marxistischer FRANKFURTER SCHULE.

      Sie stehen im Dienste einer uns seit jeher feindlich gesonnenen Macht sowie der Hochfinanz.

    2. Im ganzen Bundesgebiet scheinen die Sachsen die einzigen zu sein die noch Eier in den Hosen haben.Bravo weiter so .Vielleicht sollten die Sachsen auch über Unabhängigkeit vom Bundesdeutschland nachdenken.

  2. Und die "Beheimateten" müssen sich weiterhin teure Särge kaufen, während das Leichengift der Moslemkadaver direkt ins Erdreich sickert. Will unsereins ohne Sarg bestattet werden, wird er teuer verbrannt.

    Ich frag mich tgl., was kommt morgen, was das von heute an Absurdität übertrumpft !

  3. Ich läge auch lieber in den Armen von Mutter Gäa, als in einer Holzkiste oder in einem "Aschenbecher". Es geht doch nur ums Geld. Nur bei den Muslimen drückt man gern mal ein Auge zu.     Noch mehr von den Muslimen und die Bestattungsunternehmen können bald zumachen.

  4. Die Bürger Sachsen-Anhalts haben sich vor der Wende auch nie gedacht, dass sie sich mit solchen abartigen Themen in Zukunft!!!! befassen müssen. Wo gehen wir überhaupt hin? Zurück in die Zukunft? Deutschland braucht den Islam so dringend wie ein Kropf.

    1. …..?

      Hier msl die Plätze 1 bis 3 des Leistungsbilanzränkings der Welt.

      1 Deutschland

      2 China

      3 Korea

      Alle drei waren nie Einwanderungsländer!

      Hier das Ränking der Letztplatzierten von 169 Nationen!

      167 Frankreich

      168 England

      169 Amerika

      Alle drei Zuwanderungsländer.?

      1. Übrigens alle drei auch die aggressivsten Länder der Erde. Zuletzt in Syrien eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

        Ergebnis, der Franzose hat seit 2016 statt 10 Milliarden zufluss 0,3 Milliarden Abfluss. ? Nicht nur faul und agressiv, obendrein auch noch völlig dämmlich. Und nun soll ausgerechnet der Franzose Macron der Retter Europas werden.?????

    2. @Target

      Multikulti ein "Tarnwort für Antisemitismus"??? Warum sind dann die Zentralrätlinge jeglicher Couleur und ihre Werkzeuge allesamt dafür?

  5. Was die System-Volksverräter beschlossen haben ist kontraproduktiv!

    Denn die frauenverachtende Burka macht überdeutlich, dass der Fascho-Islam nicht zu un gehört.

    Üm übrigen gibts vln den Wahabiten Kohle, wenn Frauen im 'Dar al Harb' (Haus des Krieges) das Ganzkörperkondom tragen.

    Merke: je höher Kopftuch- , Niqab- oder Burka-Dichte  um so höher der Islamisierungsgrad.

  6. ich frag mich, ob die nicht checken was die tun. denn wenn die so viel sind, werden die die politiker, die heute noch dafür sind das der islam zu deutschland gehört als erstes killen.

    1. nee, leider eben nicht, denn diese "Politiker" sorgen dafür, dass die Kuffmucken hier freie Bahn haben, also werden sie gewählt und beschützt.

      Unter dem Alibiverfahren "Religionsfreiheit" kriegen die Allahisten bessere Rechte als wir zugeschanzt, und das wird auch so bleiben. Deshalb ist die "Religionsfreiheit" auch sowas wie 'ne Lebensversicherung für die Volksvernichter und wird von ihnen verteidigt wie nix anderes.

  7.  

    Was für eine erbrämliche Heuchelei!

    In der Landeshauptstadt, von Sachsen Anhalt, gibt es die "ausländerfreundlichste Schule", des Landes (offizielle Auszeichnung)!  Was da abgeht, was da deutsche Schüler durchmachen, was deutschen Eltern schon passiert ist, möchte ich hier hier ich lieber gar nicht erst schreiben, denn dann funktioniert mein Computer wohl gar nicht mehr (und das wäre wahrscheinlich noch das kleinste Übel).

    Aber was schreibe ich da, ich muß mich ja nur gefahrenlos auf die westl.MSM berufen!

    Ein Beispiel? O.k., RTL vom 28.10., um 0:15 :

    In Salzgitter hatte schon vor der "Flüchtlingswelle" jeder 3. einen Migrationshintergrund, dann sind noch einmal 5000 "Flüchtlinge" dazugekommen. In machen Kitas sind über 80% Ausländer!  Hurra

    Aber die Umvolkung und Islamisierung reden wir uns ja nur ein!

     

     

     

     

     

  8. Die deutschen "Idioten" kommen von ihrem "staatlichen" Bestattungszwang mit Kirchenvorschrift nicht ab. Der Staat macht Kasse auf Kosten der Hinterbliebenen, wie geschmacklos. Und das soll ein freies Land sein? Meiner Frau habe ich schon gesagt, wenn ich mal das Zeitliche segne, dann soll meine Asche nicht auf einen Friedhof, sondern in unseren Garten auf Privatgrundstück oder als Dünger auf die Wiese. Und zur Zwangsverbrennung die billigste Bretterkiste. Keiner solle Kohle machen mit Grabreden und solcher Abzockpraxis für die Staatskasse. Und mal ehrlich, Asche ist Asche.

  9. Keine Sargpflicht für Muslime !?

    Ja, wo leben wir hier denn, in Absurdistan ?! 

    Ich dachte "Deutschland soll Deutschland bleiben" 

    Und wieder wird da nur vor den Muslimen gebuckelt.

     

    Guckst du auch : Politikstube:

    Sachsen: Mehr Willkommenskitas für Flüchtlingskinder – Einrichtungen sollen von 10 auf sagenhafte 100 steigen.

    1. Wenn man mich fragt, haben die auf unseren Friedhöfen – weder tot noch lebendig – überhaupt nix zu suchen. Denn wie der Name schon sagt, ist es ein Hof des Friedens !!!

      Allein der Gedanke, da könnte ein Opfer neben seinem Mörder liegen müssen oder auch nur im gleichen Hof, treibt mir den Schweiß in die Hände. Pietät sieht anders aus ! Wird mächtig Zeit, dass wir mal unsere Religionsfreiheit bemühen !

      1. Das wollen die auch gar nicht! Dort wo Christen begraben werden ist die Erde "unrein" daher bekommen sie eigene Friedhöfe!!!

  10. Unglaublich, vorige Tage gab es die Nachricht das Muslime auf deutsche Friedhöfe nun auch noch einen eigenen Eingang fordern, da sie sich durch christliche Symbole gestört fühlen. 

    Ich hab gerade mal gegoogelt und war erstaunt und erschrocken zugleich, das Muslime schon seit Jahren eigene Friedhöfe oder Friedhofsflächen haben aus Rücksicht auf Besonderheiten des islamischen Glaubens/Bestattungen nur in Tüchern wie in ihren Herkunftsländern.

    NRW ist da wohl Vorreiter ……

    1. Die können ja den Hintereingang nehmen, dann haben sie einen eigenen.

      … und ja, auch bei uns beanspruchen die ein eigenes Leichen-Revier auf dem Friedhof. Was mir sogar lieber ist, ich will nämlich nicht neben einem Allahisten liegen. Aber wie gesagt, eigene Kadavergebiete tun schon Not, bin mir nämlich ziemlich sicher, dass die auf christliche Gräber rotzen und pinkeln.

      … und dann kommt der polnische Nachbar und klaut die Metallleuchten- und Vasen, manchmal auch die Inschriften, je nach dem wie ungestört sie sind.

      Muss alles raus, raus und janz weit weg !!!

  11. Guckst du auch : http://www.mmnews.de:

    1.Geheimpapier: Gewalt,Mord und Vergewaltigungen in Asylheimen

    Kriminalitäten in Asylheimen: Es passieren schwerste Verbrechen ( Gewaltverbrechrn,Körperverletzungen,Vergewaltigungen und Mord)  Doch in den täglichen Presseberichten tauchen sie kaum auf ( nur hin und wieder wenn sie auf den Straßen in der Öffentlichkeit passieren!?) – das geht aus einem an die Öffentlichkeit gedrungenen Geheimdienstbericht hervor.

    Der Bild zugespielten Bericht war für den "sächsischen Innenminister Markus Ulbig angefertigt worden…………….Artikel selbst weiterlesen – sehr interessante Zahlen von ganz Deutschland

     

    2.Merkel schafft Deutschland ab – offener Brief von Dipl.-Chem.Dr.rer.nat.Hans Penner

    "Eindeutig propagieren Sie die Ideologie des Neomarxismus, der Deutschland als Industrienation abschaffen will.

     

    Frau Merkel,

    Hoffentlich kommen bald Neuwahlen……….

     

    Sehr interessanter,realistischer Brief…… muss man gelesen haben und kann verbreitet werden…

     

     

  12. Der Kampf um das Verbot des mohammedanischen Ganzkörpersacks für Frauen ist albernes Blendwerk

     

    Um bei unserer deutschen Urbevölkerung den Eindruck zu erwecken, daß sie etwas gegen die immer weiter um sich greifende Mohammedanisierung tun würden, zanken sich die Parteiengecken um ein Verbot des mohammedanischen Ganzkörpersackes für Frauen. Die Rollen sind hier wie üblich verteilt: Die Scheinbewahrer sind dafür und die linkischen Parteiengecken sind natürlich dagegen und am Ende werden die Rechtsverdreher ohnehin die entsprechenden Verbote für ungesetzlich erklären. Sinn und Zweck der Übung ist natürlich der Zeitgewinn, denn die Puffmutter Ferkel holt ja weiterhin ihre Kundschaft in großer Zahl ins Land und schon sehr bald werden diese stark genug sein, um uns Deutsche zu überwältigen. Und selbst wenn der besagte Ganzkörpersack tatsächlich verboten werden würde, so würde das Verbot ohnehin nicht durchgesetzt werden, die Polizei hat nämlich die Kontrolle über zahlreiche Viertel unserer Großstädte verloren und daher würde das Verbot ebenso unwirksam sein wie im Welschenland.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.