Pentagon: Nordkorea kann nur mit Bodentruppen eingenommen werden

Um die nordkoreanischen Nuklearanlagen sichern zu können, müsse ein Krieg gegen das Land auch Bodentruppen beinhalten, so das Pentagon.

Von Marco Maier

In einem Brief an die US-Abgeordneten teilte das US-Verteidigungsministerium mit, dass eine Lokalisierung und Sicherung aller nordkoreanischen Nuklearanlagen "mit kompletter Sicherheit" auch ein Invasion am Boden benötige. Zudem könnte die nordkoreanische Armee in diesem Fall biologische und chemische Waffen gegen die eindringenden Soldaten anwenden, wie die "Washington Post" mitteilt.

Zudem teilte das Pentagon den Politikern mit, dass eine detaillierte Diskussion darüber, wie die Vereinigten Staaten auf die (angebliche) Bedrohung durch Pjöngjang reagieren könnten, nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden könne. Allerdings bedrohe dies auch die rund 25 Millionen Einwohner zählende Region um die südkoreanische Hauptstadt Seoul.

Damit wird auch klar: Einen "Blitzkrieg" gegen Nordkorea wird es kaum geben und sich das Land im Falle einer US-Invasion deutlich heftiger wehren als der Irak. Insbesondere auch die ganzen konventionellen Waffen (Artillerie und schwere Geschütze) Nordkoreas die auf den Süden gerichtet sind, würden alleine schon im Ernstfall für Hunderttausende Tote im Süden sorgen.

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Die Welt bereisen - mit den passenden Visa kein Problem

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Vergessen werden die ballistischen Raketen, die nicht nur Samsung und den weltweite Schiffproduktion empfindlich treffen würde! Ein Staat wie Südkorea würde durch die Vernichtung der IT Infrastruktur in Minuten in der Steinzeit enden. Gegen Nordkorea hilft nur eins, die Vernichtung der USA am besten durch einen Bürgerkrieg. Alle Bedrohungen aus Korea würden dann für Jahrzehnte durch die Wiedervereinigungsanstrengungen unterbunden.

  2. Ein leckerer Bodenkrieg mit Nordkorea würde den Amerikanern definitiv klar machen, wo sie stehen. Aufgrund der gographischen Lage, wären auch die Staaten um Nordkorea ,als Nachschubbasen  in jeglicher Form zu berücksichtigen. Uns kann ein solcher Krieg nur recht sein.

    1. @Otto – Da fragt man sich echt, wes Geistes Kind Sie sind und sich einen Krieg herbeiwünschen, der Millionen von unschuldigen Zivilisten töten wird?!

      Zumal der Chinese dann einen Vergeltungsschlag ausführen würde, also das nicht nur der weltweite wirtschaftliche und finanzielle Kollaps wäre, sondern der 3.WK ausbrechen würde, mit der totalen nuklearen Vernichtung.

      Also soviel  D..mmheit  erlebt man selten (zum Glück)!

       

       

      1. Diese persönlichen Bewertungen sind unerträglich, zumal Sie offensichtlich einen möglichen Atomkrieg zwischen Rußland und den USA auf Ihrem Kopf in Europa bevorzugen!!!?? Wenn man schon von Dummheit spricht, darf man die Person, die es angeht nicht verwechseln. So und damit Ende der Fahnenstange monsieur  Peter Roger?

      1. Es gibt Berichte, wonach die Elite nach ihrer Zielerreichung auf der Welt nur noch 500 Millionen Menschen , anstatt derzeit 7 Milliarden Menschen, auf dem Globus haben will. Mit welchen Mitteln man das erreichen will, hat man nicht erklärt. Wenn USrael so kriegsgeil ist, ist mir ein Krieg mit China-Nordkorea ist für mich nur der Punchingball- definitiv wesentlich lieber als ein Atomkrieg zwischen USrael und Russland -mit Ramstein als "Flugzeugträger- in Europa.

        1. @Otto – Sie sind nicht nur  dü…er  wie die Polizei erlaubt, sondern scheinbar auch ein Ras..sist, der festlegen will, wer zu leben hat und wer nicht und daran aufgeilt, wenn Mio. von Menschen abgeschlachtet werden, ganz so wie die Ju…n!

          Und wenn es Sie interessiert, Sie ahnungsloser D..mmschwätzer, dann gucken Sie sich an, was die Jü..n M.Albright an Zahlen festgelegt hat, wieviel Menschen, in jedem Land, noch leben dürfen und wieviel "weggemacht" werden sollen!

          Und wie d..mmm Sie sind, zeigt Ihr Schwachsinn, den Sie schreiben und auch noch tatsächlich glauben, das ein atomarer Weltkrieg, der in Asien anfängt, hier an uns vorbeigeht, dabei spielen selbst die NATO-Ländern, immer die atomare Vernichtung der BRD durch, bei ihren Manövern. So viel Rotze kann nur von einem westdeutschen Wehrdienstverweigerer kommen, der nicht ansatzweise weiß was Krieg bedeutet und sich schon ins Höschen machen würde, wenn nur eine Übungshandgranate losgeht.  Ich schrieb es bereits, selten soviel D..mmheit erlebt, wie die Ihre.

           

           

          1. Wer in Dummheit subjektiv schwelgt war schon immer der Dumme. Davon abgesehen sind diese unzufriedenen, abgefuckten Typen wie Sie der Freud´´sche Prototyp des Gestörten, der seine abstruse Meinung, für das Nonplusultra hält, wie es bei Zwangsneurotikern usuell ist.Dies spricht für Sublimation des Schnackenvergewaltigerseins oder man hat mal wieder seinen Pfleger ausgetrickst . Nur mit den zwangssuggestiv vorgetragenen Begriffen von "Dummheit", verraten Sie im Umkehrschkuß, was für ein ärmlicher Dummdödel Sie sind, derarbeitslos zu Hause sitzend  seine Unfähigkeit auf andere zu projizieren sucht, anstatt zu Hause seinen unflätigen Saustall  aufzuräumen.Diese rubbelistische Trampeltour hat irgenwie was vereinfachend primitives an sich, das nir nicht deutsch-zuminest westdeutsch-vorkommt.

          2. Otto, lass ihn doch. Viele Ostdeutsche sind in einem Trauma gefangen und wissen keinen Ausweg daraus. Das einzige was denen hilft, ist andere persönlich nieder zu machen. Die spielen sich gerne als ultimative Menschenfreunde auf, aber wenn der Osten erst mal genauso mit Fremden geflutet wurde wie der Westen, dann hören die Träumereien ganz schnell von alleine auf.

            Ich z.B. hab den Islam als eine Weltweite Gefahr erkannt, und da ist es nur logisch dass ich konsequent bin und sage : wenn Usrael seine Ausbreitung mit Kriegen drosselt und Allahisten dezimiert, kann's mir nicht Unrecht sein. So ehrlich zu sich selbst und anderen muss man dann schon sein, denn von alleine verschwinden die nicht von der Bildfläche.

            Genausowenig könnte ich sagen : ich will Fleisch essen, aber es darf kein Tier dafür sterben. Das wäre nur äußerst dummes Gutmenschgequatsche.

            Wenn die Zeichen auf "Du oder ich" stehen, dann wird kein Volk außer den Deutschen sagen : "dann lieber ich".

            Der Knüller dabei ist der, dass gerade die Leute, die den Michel als dummes Selbstmordschaf "entlarven", selbst keinen Zoll besser sind.

            Alles in allem eine widerlich verlogene Debatte hier auf CM !

          3. … bei den Kommunisten sind es dann unschuldige Menschen die im Krieg sterben müssten, aber bei den Amis nicht, da dürfte es schon mal eine A-Bombe im yellow stone park sein.

            Angelehnt an den Spruch : "wenn Du wissen willst wer dein Feind ist, dann schau wen Du nicht kritisieren darfst", kann man bei den Ossis sagen : "wenn Du wissen willst wessen Geistes Kind sie sind, dann schau welches Volk verschont werden muss".

            Im Fall der Ossis sind das Russland, China, Nordkorea, alles andere kann weg. Muss man da noch mehr sagen ?

  3. Herr Maier´s  Lieblingsthema, der ersehnte Koreakrieg (der ja eigentlich schon längst laufen sollte, nach seinen Vorhersagen.)

    Und die Erkenntnis, das man so einen Krieg nur am Boden führen kann, wenn man gewinnen will, hatte ich vor langer Zeit schon mal erwähnt und da liegt die Krux (eine von vielen), denn nicht nur das der Ami noch nie im Alleingang einen Krieg gewonnen hat, so kann er überall nur drüberfliegen und alles plattbomben, für den Boden braucht(e)  er immer seinen  d..mmen Vasallen, die er dann vorschickt(e).

    Aber wer will sich an so einem illegalen, völkerrechtswiderigen Angriffskrieg beteiligen, wo der Gegner zudem mal ein ernstzunehmender ist?!

    Auch wenn versucht wurde den Vietnam-Krieg aus den Köpfen der westl.Bürger zu löschen, wissen doch noch viele um die unvorstellbaren Verbrechern, der USA und deren schmachvollen Niederlage. Kein Politiker, der auch nur anssatzweise bei Verstand ist, läßt sich auf ein 2.Vietnam ein! Zumal, auch da wiederholte ich mich, der Chinese den USA eine klare Ansage gemacht hat und bei einem Angriff, der USA, mit militärischer Vergeltung gedroht hat. Darum nochmal, es wird diesen Krieg so nicht geben, auch wenn Sie sich diesen jede Wocher auf´s Neue herbeisehnen.

    Wurde mein normaler Kommentar, beim Thema Medikamente, eigentlich schon mal "moderiert", Herr Maier? Weil nach Tagen bringt es dann auch nichts, wenn der mal freigeschaltet wird und der Artikel nicht mehr zu finden ist! Fragen Sie doch mal bei der Behörde nach, wenn der freigegeben wird?

     

     

     

  4. Die Annahmen sind falsch und einfach nur aus der transatlantischen Dauerbeschallung abgeleitet.

    Warum sollte NK irgendetwas in SK angreifen oder bombardieren, wer sagt anders herum das die Südkoreaner überhaupt groß angreifen, nur weil der Ami es befiehlt? Der Feind der Nordkoreaner ist nicht Südkorea und anders herum, die Rüstung NKs hat nur einen einzigen Gegner, und dahin würden die Raketen auch fliegen.

    1. ….?

      Es geht um Korea als ganzes und wer nach einer Wiedervereinigung Korea als sein Einflussgebiet betrachten darf bzw. wird.

      Im Augenblick schaut's so aus als das die Amis in Asien rausfliegen. Das zumindest muss und ist für China und Russland wohl ein vorrangiges und einendes Ziel. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.