Insbesondere in der FDP ist man mit den Jamaika-Sondierungsgesprächen nicht glücklich – hauptsächlich wegen den Grünen. Man denkt über eine Neuwahl nach.

Von Michael Steiner

Zwar versucht Bundeskanzlerin Angela Merkel gute Miene zum bösen Spiel zu machen, doch bei den Sondierungsgesprächen zur Bildung einer "Jamaika"-Koalition funktioniert die Taktik des Aussitzens von Problemen nicht. Vor allem die Differenzen zwischen den Grünen auf der einen Seiten, sowie der CSU und der FDP auf der anderen Seite spielen hierbei eine große Rolle. Die CDU hingegen kann sowohl mit den Grünen aus auch mit der FDP.

Doch die Liberalen sehen (siehe auch unser gestriger Artikel dazu) immer mehr Differenzen aufkommen, genauso wie die Grünen. Marco Buschmann, der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP im Bundestag, bringt nun eine Neuwahl ins Spiel. Gegenüber der "Welt" sagte er: "Es wäre fahrlässig, nicht darüber nachzudenken, wie es weitergeht,, wenn es nicht klappt". Und weiter: Für uns würde das bedeuten: Wir treten den Gang in die Opposition an." Die FDP sei auch dazu bereit, die Konsequenzen zu tragen, wie zum Beispiel die Stärkung der AfD.

Allerdings wolle er noch nicht aufgeben, was eine mögliche Jamaika-Koalition betrifft. "Ich bin unverändert der Meinung, dass die Chancen bei 50:50 stehen." Den für die maßlose Überfremdung Deutschlands stehenden Grünen warf Buschmann eine andauernde Verweigerungshaltung bei den besonders strittigen Themen Migration und Klima vor. In der Migrationspolitik müssten sich die Grünen "von einer maßlosen humanitären Migration" verabschieden. Sollten sich die Grünen mit ihrer Position durchsetzen, würden "kurzfristig etwa 600.000 bis 700.000 Menschen zusätzlich nach Deutschland kommen", was die "Kommunen an den Rand des Zusammenbruchs bringen" würde.

Es ist allerdings nicht zu erwarten, dass die Grünen von dieser Position abrücken werden. Für die CDU mag das in weiten Teilen kein großes Problem sein, doch insbesondere die CSU und die FDP wollen die AfD nicht noch weiter stärken, was nämlich eine direkte Folge der grünen Migrationspolitik wäre, die dann von den anderen Koalitionsparteien mitgetragen werden (müssten), sowie auf Unterstützer bei SPD und noch mehr bei der Linken zählen könnte.

Loading...

Unterstützen auch Sie uns mit einer Spende. Vielen Dank!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 thoughts on “Jamaika-Sondierungsprobleme: FDP rechnet schon mit Neuwahl”

  1. Da sitze Leute zusammen die alle das selbe Programm durchlaufen, die alle die selben Ideen implantiert bekommen haben. Was soll da schon anderes bei rauskomme als das was schon immer bei raus kam und zur derzeitigen IST Situation geführt hat. 

    Und in der Opposition sitzt der Rest der selben Truppe (SPD)und sichert das Rückwertige Terrain.

    Alles Orchestriert. Nutzt nur nix mehr, es bröckelt an der Basis und rumort im Volk.

  2. Die sind sich alle schon längst einig. Was wir erleben, ist ein bischen Theater für´s Volk. Man möchte den Eindruck vermitteln, dass man sich tatsächlich ernsthafte Gedanken über das weitere Schicksal unseres Landes macht. Was aber wirklich interessiert, sind die Pöstchen, die es zu verteilen gilt. 

    Wir sollten uns von diesem ganzen Geschwurbel nicht täuschen lassen. Es wird nicht meht lange dauern und wie durch ein Wunder wird man plötzlich " Gemeinsamkeiten  " finden, auf die man " aufbauen " kann.

    Jeder, der womöglich an das Märchen von Neuwahlen glaubt, soll das ganz schnell vergessen. Dazu wird es niemlas kommen. Dafür wird unsere Gottkanzlerin schon sorgen.

    1. Ich Stimme dir, bis auf den letzten Absatz, voll zu.

      Der gesamte Laden aber wird innerhalb der nächsten 12 Monate wieder an die Urne treten dürfen. Da bin ich mir ziemlich sicher.

       

  3. Allein das Merkel sich mit Özdemir und der Göring öffentlich ständig zeigt, bdeuted doch wer diese Dame kennt, dass sie diese Leute eiskalt abservieren wird, nachdem sie ihnen fünf Minuten Ruhm gegönnt hat. Allein diese Göring-Eckahrdt mit ihren bunten Kleidchen jeden Tag en anderes und ein häßlicher als das nächste. Niemand kann dieses Madämchen in Amt und Würden ertragen. Die gehört in den Kindergarten. Dort hat kann sie jedes Jahr alle Neuen wilkommen heißen. Boah ey und diese türkisch Ötdemir Hackfresse. Wann wird der endlich abgeschoben?

  4. Für diejenigen unter den Merkeljublern und Bärchenwerfern, die noch denken können, einmal in einfachen und einprägsamen Worten mal die andere Sicht der Dinge:

    http://www.goldseiten.de/artikel/328809–Die-Herrschaft-der-Netzwerke.html

    Halte sowohl die Groko als auch die "gewünschte" neue Koalition für Verrat am Volke, trotzdem die Mehrheit diese Schleudertruppen gewählt hat. Pech gehabt in der Demokratie, die Kosten für Michel bleiben, und werden zunehmen…. Das bitte bei den Planungen für die Weihnachtsgeschenke berücksichtigen! (nur die Einheit und Zusammenführung von ideologischer Verblendung und persönlicher Haftung für die daraus entstehenden enormen Kosten bewirken einen – in dem Falle zu späten – Sinneswandel/ Desillusionierung  jener     möchtegern-Scheinelite; und ja, dieser späte Erkenntnisgewinn ist mächtig blamabel)  "Des Denkens entwöhnt, obrigkeitshörig und staatsgläubig…."  Weizsäcker hat das schon richtig erkannt.                                                                                                 

     

  5. Da die Merkel Partei CDU auf jeden Fall NEUWAHLEN vermeiden will wird sie auf alles eingehen . Das Problem ist allerdings die CSU die nächstes Jahr ihre Landtagswahl haben und in Bayern punkten muss, das aber wird mit Themen der GRÜNEN nicht gehen. 

    Sollte die CSU bei der Landtagswahl wieder schlecht abschneiden, werden Köpfe in Berlin und Bayern Rollen und spätestens dann gibt es Neuwahlen und Merkel wird gehen müssen. 

  6. merkel weiss wie das geht. sie führt ihren auftrag aus den sie vom politbüro der DDR erhalten hat. einige werden jetzt sagen so weit kann man nicht vorplanen! doch, man kann. ihre aufgabe ist die übernahme der alte BRD durch die linksgrünen vollblutverbrecher.

    betrachten wir z.b. die grünen. wie lange haben die vorgeplant bis sie endlich den ersten minister stellen konnten?

    wenn die FDP standhaft bleibt dann wird es  neuwahlen geben, aber da  muss der kleine lindner mut zeigen.

    vergleichen wir merkel mit der bösen hexe aus grimms märchen. mit pfefferkuchen lockt sie die beiden ins knusperhäuschen und wenn sie drinn sind werden sie sozialistisch gebraten.

     

  7. Schön wäre es ja, wenn es zu Neuwahlen käme. Aber die behaupten auch nach Unterzeichnung des Koalitonsvertrages, sie seien hineingezwungen worden, weil ihnen die Brisanz dieser Entscheidung bekannt ist und sie mit einer Verschleierungstaktik, ihr nicht nachvollziehbares Handeln übertünchen wollen. Einfach schlecht für`s Geschäft, wo man so nahe an den Hebeln der Macht sitzt und sie des bösen Wählers wegen voraussichtlich nicht ergreifen kann, ohne dabei das Risiko einzugehen für immer im Nirwana zu verschwinden.

  8. Vor Neuwahlen sollte zunächst eine gültige Reform unseres Wahlsystems stehen. Ansonsten haben wir demnächst 80*0 überbezahlte Nullen im sogenannten Parlament sitzen. 

  9. Die neue Geschäftsleitung der BRD GmbH & Co. KG wirkt wie maßgeschneidert

     

    Es haben die Spötter ja schon gesagt, daß die rote Heuschreckenpartei vor allem deshalb in den Widerstand gegangen ist, um zu verhindern, daß die AFD die Vorrechte der größten Widerstandspartei im Reichstag erhält – dessen Geschäftsordnung Hals über Kopf zu ändern, um das zu verhindern, würde nämlich einen reichlich schlechten Eindruck machen. Aber auch sonst bietet die neue Geschäftsleitung allen daran beteiligten Vorteile: Die Scheinbewahrer – auch und gerade die aus Bayern – und die liberalen Suppenkasper können nun die grünen Kinderfreunde vorschieben, um unserem deutschen Volk zu erklären, warum sie ihre, vor den Wahlen so vollmundig versprochenen Maßnahmen gegen die Masseneinwanderung nicht durchsetzen konnten. Daher kann die Puffmutter Ferkel nun auch in den nächsten vier Jahren ungestört weiterhin Völkermord an uns Deutschen mittels Masseneinwanderung verüben und darauf kommt es ja den VS-Amerikanern vor allen Dingen an. Ein Schelm mal wieder, wer hier also Arges denkt.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

  10. Transatlantiker der AfD fordern neue visionäre Geostrategie

    https://99thesen.com/2016/12/19/transatlantiker-der-afd-fordern-neue-visionaere-geostrategie/

    Transatlantiker der AfD fordern neue visionäre Geostrategie 
    Wir fordern eine neue visionäre Geostrategie mit dem Ziel eines freien und sicheren Freihandelsraums „AmEuRu“ von San Franzisko über Berlin bis nach Wladiwostok 

    von Freddy Kühne

    Die geostrategischen Fehler der USA im Nahen Osten und in Nordafrika bezahlt Europa – mit hohen Einwanderungsraten in die Sozialsysteme – mit zunehmender Kriminalität und mit einer Stärkung des politisch-ideologischen Islamismus und Terrorismus.Clash_of_Civilizations_map

    Daher sind wir als Transatlantiker der AfD froh, dass diese Strategie der USA nun für alle öffentlich erkennbar gescheitert ist.
    Mutter dieser gewaltaffinen Außen- und Destabilisierungspolitik war im übrigen Frau Clinton.

    Daher hoffen wir mit Donald Trump auf eine Wende in der amerikanischen Geostrategie.Tranatlantiker Logo

    Als klar analytisch denkender Transatlantiker kann man sich daher nur eine Zusammenarbeit zwischen den USA, Europa und Russland im Nahen Osten wünschen.  Hierbei handelt es sich um den kulturellen Großraum der christlichen Zivilisationen des 21. Jahrhunderts – hervorgegangen aus ihren jeweiligen Vorgängern Ost- bzw. Westroms.

    Freihandelszone von USA über Europa bis Russland:  Wandel durch Handel….ALLES LESEN !!!!!!!!

    Günther kommentiert

    Im Normalfall wenden sich die transatlantischen Netzwerker nicht an die große Öffentlichkeit, sondern lenken diskret die Alphatiere in Politik, Verbänden, Medien, Presse und Wissenschaft durch Gespräche am Kamin und an runden Tischen in die richtige Richtung.

    Natürlich IN DIE FÜR SIE – RICHTIGE Richtung !!!

    Es wäre an der Zeit, dass dieser Club der US-Kriegstreiber und Knechte von Soros und seinen Freunden endlich einmal einen neuen Kurs in Richtung Frieden für die Welt einschlagen würden.

    Hoffentlich kann das gelingen !?!?!?

    Rainer Rupp kommentiert

    Die Schreibtischtäter bei CIA und Pentagon wollen sich in Syrien nicht geschlagen geben. Der Plan zum gewaltsamen Regimewechsel wurde noch nicht aufgegeben.

    Dafür haben sie neue, perfide Strategien ausgearbeitet, um Syrien zu teilen und die Bedrohung durch Terrorbanden aufrechtzuerhalten.

    Die Kriegstreiber in Washington, die für geostrategische, politische oder finanzielle Vorteile über die Leichen ganzer Völker gehen, haben sich in Syrien – dank des entschlossenen Eingreifens von Russland auf Seiten der rechtmäßigen Assad-Regierung – mit ihrem verbrecherischen Abenteuer gründlich verrechnet. 

    Ihre als unbesiegbar dargestellte und mit modernsten westlichen Waffen ausgerüstete Speerspitze gegen Präsident Assad, nämlich die mit mittelalterlicher Brutalität gegen alle Ungläubigen und sonstigen Gegner kämpfende ISIS-Terrorarmee, ist inzwischen weitgehend aufgerieben und hält sich nur noch in kleinen Häufchen in isolierten territorialen Taschen…..

    ==> https://deutsch.rt.com/meinung/60049-washington-will-niederlage-in-syrien/

  11. DAS steht uns bevor, wenn Merkel wiedergewählt wird!

    https://alpenschau.com/2017/07/08/das-steht-uns-bevor-wenn-merkel-wiedergewaehlt-wird/

    Viele werden sich noch an Merkels Kernsatz erinnern, als sie bekannt gab, bei der Wahl im Oktober erneut antreten zu wollen.

    „In diesen unsicheren Zeiten hätten die Menschen wenig Verständnis, wenn ich jetzt nicht noch einmal meine ganze Erfahrung und das, was ich an Gaben und Talenten habe, in die Waagschale werfen würde.“

    Doch was steht uns dann bevor, wenn Merkel erst mal weiß, dass sie jetzt wieder für einige Jahre freie Bahn hat?

    Wer ernsthaft darüber nachdenkt, dem sollte bewusst werden, dass Merkel als Bundeskanzlerin keine Option mehr sein darf!

    Den deutschen Sozialstaat, geneigter Leser, können Sie mitsamt Ihren Ersparnissen, Ihren Immobilienwerten, Ihrer privaten Sicherheit und Ihren Renten vergessen.

    Diese fatale Person wird, wenn ihr niemand ernsthaften Widerstand entgegensetzt, Deutschland noch mehr und weit „nachhaltiger“ verändern als das Alien aus Braunau.

    Bach kommentiert

    Was ich mir für die Zeit nach der OBERTRANSATLANTIKERIN Merkel wünsche?

    Frieden mit Russland und der Welt und nie wieder DDR Pfaffen in der deutschen Politik ich halte diese Typen nicht mehr aus.

    PS : Das sind nicht nur Merkel und Gauck!

    Chef kommentiert

    Wer schützt unsere Wahl vor der US Einmischung?….Da mache ich mir mehr sorgen.

    Foobar kommentiert

    Welches Ergebnis müßte die AfD einfahren, damit Merkel abtritt?

    Nein, die AfD wird es sicherlich nicht soweit bringen, daß sie in irgendeine Koalition eintreten könnte. Aber trotzdem hat das Wahlergebnis der AfD eine Signalwirkung auf die anderen Parteien. 

    Könnte sich Merkel halten, wenn die AfD sagen wir mal 20% erringen sollte oder würde sie daraufhin CDU/CSU-intern abgesägt?….BEI NEUWAHLEN IMMER WAHRSCHEINLICHER !!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.