Gauland: AfD braucht eine Doppelspitze

Um die verschiedenen Flügel zu repräsentieren, brauche die AfD eine Doppelspitze, so der Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alexander Gauland.

Von Michael Steiner

Wie soll die Parteispitze der AfD künftig aufgestellt sein? Diese Frage beschäftigt die Partei derzeit, zumal nach dem Austritt von Frauke Petry nun Jörg Meuthen das Amt des Parteivorsitzenden alleine inne hat. Nun plädiert AfD-Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland dafür, erneut eine Doppelspitze zu wählen, während andere in der Partei – darunter der Vorsitzende der rheinland-pfälzischen AfD, Uwe Junge – eine Einzelspitze bevorzugen. Meuthen selbst hingegen würde einen zweiten Bundesvorsitzenden begrüßen.

Gegenüber der "Bild" sagte Gauland: "Schon Bernd Lucke und Frauke Petry sind daran gescheitert, dass sie die AfD alleine führen wollten". Denn, es habe "sich in der Bundespartei als vernünftiges Prinzip durchgesetzt, an der Spitze zwei Personen zu haben, die unterschiedliche Strömungen und Regionen repräsentieren", so der Politiker weiter. "Wir brauchen zwei Führungspersönlichkeiten, die zusammen im Team agieren".

Gauland selbst will Meuthen jedoch weiterhin an der Parteispitze sehen. Im zur Seite stehen könnte demnach bald der stellvertretende AfD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Leif-Erik Holm. Allerdings gibt es gerade beim rechtskonservativen Flügel der Partei auch Bestrebungen, Björn Höcke an die Parteispitze zu wählen.

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Infektionsschutzgesetz: ein schwarz-rot-grüner Anschlag auf die Grundrechte

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

5 Kommentare

  1. Ergänzung.

    Und es muss eine Doppelspitze sein, die sich fachlich ergänzt und menschlich versteht, damit die Partei geeint werden kann und nicht gespalten.

  2. Richtig, AfD braucht eine Doppelspitze !

    Man sieht doch an Merkel wo es hinführt, wenn eine Partei nur aus einer PERSON besteht. 

    Die AfD hat viele gute Politiker/ innen in ihrere Partei – da sollte eine Doppelspitze wohl kein Problem sein. 

    Diese sollte allerdings auch Charisma haben, auch das kann nur ein Pluspunkt sein !!!! 

     

  3. Der Gauland soll sich eher mal -expressis verbis- in sehr schlichten Worten für den einfachsten DEutschen in der Öffentlichkeit  erklären, dass bis zum Jahre 2025 44 Millionen Infiltranten/Migranten nach dem elitären UNO-Resettlement-Programm des elitären Ginblat nach Deutschland kommen und warum???? er bis jetzt konkret n i c h t s   dagegen sagt. Wir brauchen bald keine Spitzte oder Doppelspitze der AFD, da sie  bald  ihre Elitenschuldigkeit getan hat!!! Verdoofen kann ich mich selbst.

  4. Wenn eine Partei so verschiedene Flügel hat, dass sie sich nicht auf einen Anführer einigen kann, der ihre Interessen vertritt, dann ist es keine Partei. Dann sind es zwei Parteien und sie sollten sich trennen.

    Ich denke, nicht nur ich habe diese Duos satt. Noch nicht mal mehr Nachrichten vom Teleprompter ablesen, kann einer allein.

    Was für ein Schwachsinn.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.