Familiennachzug – Völlig unnötig

Im Irak ist der IS faktisch besiegt, in Syrien fallen dessen letzten Bastionen, der Wiederaufbau beginnt – warum sollen nun Familienangehörige von Asylanten nach Deutschland kommen? Es ist vielmehr an der Zeit, wieder nach Hause zu gehen.

Von Michael Steiner

Die Sondierungsteams von Union, FDP und Grünen streiten sich auch um den sogenannten Familiennachzug für anerkannte Asylbewerber und subsidiär Schutzberechtigte. Dabei ist diese Auseinandersetzung eigentlich völlig unnötig:

Erstens: Das Asylrecht gewährt temporären Schutzstatus. Wenn der Asylgrund entfällt, haben die Asylanten wieder in ihre Heimat zurückzukehren. Angesichts dessen, dass inzwischen wieder weite Teile des Iraks und Syriens befriedet und bewohnbar sind, können diese Menschen auch wieder nach Hause gehen. Eine Bedrohung von Leib und Leben ist in vielen Gebieten dort nicht mehr gegeben.

Zweitens: Auch wenn es die Grünen (die Linken und Teile der anderen Parteien wie SPD, CDU oder FDP) gerne so hätten, ist das Asylrecht nicht als Einwanderung durch die Hintertür gedacht. Es kann nicht sein, dass ein Großteil der Asylanten und sogar der eigentlich abgelehnten Asylbewerber faktisch zu Immigranten avancieren, nur weil man schon an der Grenze beide Augen plus Hühnerauge zudrückt und dann bei der Rückführung komplett versagt.

Drittens: Es ist deutlich sinnvoller (und zudem billiger), insbesondere Kriegsflüchtlinge in der Heimatregion selbst zu versorgen als dies in Deutschland zu tun, wo die Lebenshaltungskosten massiv über jenen des Nahen Ostens oder Afrikas liegen. Das heißt, man kann mit weniger Geldeinsatz sogar mehr Menschen helfen. Das sollte sogar dem dümmsten Grünen noch in die Gutmenschen-Birne passen, oder?

Loading...

Auch wenn beispielsweise Organisationen wie die UN (bzw. das UNHCR) immer wieder darauf drängen, mehr dieser Menschen nach Europa zu bringen, so ist es die vorrangige Aufgabe eines Staates, sich in erster Linie vor allem um die eigenen Bürger zu kümmern und erst in zweiter Linie dafür bereitgestellte Mittel für Fremde bereitzustellen. So wie der Vater auch zuerst für seine Familie zu sorgen hat, bevor er sich um das Wohl anderer Menschen kümmern kann. Und ein Staat ist eigentlich nichts weiter als eine "große Familie".

Lesen Sie auch:  Weiter weniger Abschiebungen aus Deutschland

Insofern wäre es an der Zeit, umfangreiche Rückführungsprogramme für Syrer und Iraker aufzulegen, damit diese Menschen in ihrer Heimat einen Neuanfang machen können. Und wenn man jedem Rückkehrer beispielsweise eine Startfinanzierung (z.B. 5.000 Euro pro Erwachsenen und 2.500 Euro pro Kind) zukommen lässt, käme dies der Gesellschaft immer noch deutlich billiger als Millionen von Menschen für Jahrzehnte "durchfüttern" zu müssen, weil eine Integration in den Arbeitsmarkt nur schwer durchführbar ist und bei einem lebenslangen Aufenthalt auch noch zusätzliche finanzielle Unterstützung (ggf. Rente aufstocken, medizinische Kosten…) notwendig sein wird.

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

38 Kommentare

  1. Dieser Schilderung muß man nichts mehr hinzufügen, die Frage ist nur, ob die Regierung das überhaupt will, denn es stehen Abmachungen mit der EU und der UN im Wege und das ist unsere Hauptproblem. Solange die Schwarzen, Grünen und Roten das Sagen haben wird sich nichts ändern, im Gegenteil, die werden durch die Hintertür ohne größeres Aufsehen noch weit mehr hereinlassen und es muß deshalb unser ganzes Bestreben sein, die Drahtzieher dieser Entwicklung aus ihren Ämtern durch Abwahl zu drängen und das geht nur, wenn man der Bevölkerung täglich und in drastischer Form klar macht, was das für uns bedeuted, damit ein gedanklicher Umschwung erfolgt und sie keine Unterstützung mehr erhalten. Hier ist nun die AFD gefragt und sie trägt mit ihrem neuen Mandat im Bundestag eine große Verantwortung, auch die Gegenpresse und natürlich jeder Einzelne, denn das alles ist kein Spielchen mehr, sondern bitterer Ernst, wenn wir noch unser Land und Volk zukünftig in der gewohnten Form erhalten wollen.

  2. Nö, – gestern in einer der vielen Lügenschauen, wurde dem Michel aufgetischt, dass der IS zwar im Osten Syriens nur noch eine kleine Region inne hat, DAFÜR aber im Westen des Landes die Al Nusra aufersteht und weite Teile terrorisiert. Heißt für Deutschland : in Syrien herrscht nach wie vor ein unbarmherziger Krieg und deshalb MÜSSEN wir die ALLE aufnehmen ! Logisch, oder !?

    1. weil familienzusammenführung ja auch nur aufgrund eines kriegszustandes geht, nicht wahr? wenn die familie sich irgendwo befindet, wo es friedlich ist, kann die zusammenführung ohne weiteres verweigert werden! 

      1. X5 oder 6

        Die Familienzusammenführun kann imme verweigert werden, denn darauf gibt's keinen Rechtsanspruch. Ebensowenig wie auf Asyl, obschoN FÜR Asyl bei uns ein entsprechender Paragraph in dem von der Hautsiegermacht, US-rael, 'anempfohlenen' GG, paragraph 16a, verankert ist

        Das Asylrecht ist jedoch sehr eng gefasst und ALLE, ich behaupte AUSNAMSLOS ALLE, die hierzulande politisch korrekt als FLÜCHTLINGE bezeichnet werden, sind ILLEGAL IM LAND!

        1. es spielt keinerlei rolle, was du "behauptest" – solange ihnen von der zeitweiligen verwaltung gegebene status "legal" gehört, besteht keine möglichkeit die familienzusammenführung zu verweigern. 

    2. 50.000 IS-Leute, die sich angeblich, in Syrien, im Kampf befinden und man achte auf die Wortwahl, welche die syrische Regierung noch bekämpfen muß, hieß es in den ÖR! Wie das Staatsfernsehen, der BRiD, auf diese Zahl kommt wird ihr Geheimnis bleiben, aber interessanter ist die Wortwahl in Bezug auf "syrische Regierung", ohne diese zu kritisieren und ihre Legitimation in Frage zu stellen, wie sonst immer. Offensichtlich hat man im Westen sich eingestehen müssen, das der Russe den Ami strategisch besiegt hat und es geht jetzt wohl nur noch darum, die Umvolkung zu rechtfertigen und dem Ami u.Ju… weiter das Recht zuzusprechen, fremde Länder angreifen zu können.

       

       

  3. Will man hier jetzt ein Arbeitslosenheer in der erfolgreichen Asylindustrie produzieren, die so vielen Linken und Gutmenschen Arbeitsplätze geboten haben, die vielleicht nirgends sonst untergekommen wären???

    Und damit den Sozialstaat belasten??

    Will man den Altparteien in Europa, vor allem in Deutschland, künftige Stammwähler, die aus Dankbarkeit diese an der Macht erhalten hätten, wegnehmen???

    Will man in Europa wieder der Inzucht das Wort reden????

    Allerdings hat jener Politiker, der der Inzucht in Europa den Kampf angesagt hat, leider vergessen, daß die Migranten sich nicht  mit Europäer vermischen wollen. Zugegeben, daran muß noch gearbeitet werden!

     Und wie viele US Bomben sind dann um sonst gefallen?? Die wahrscheinlich auch Europäer mitfinanzierten!

    Als Kapitalanlage für die Zukunft der neuen europäischen Gesellschaft!

    Will man der europäischen Bauindustrie die Aufträge für Wohnungen für Migranten zerstören??? Und damit ein paar Arbeitsplätze??

    Wer will, daß das erarbeitete Geld der Europäer respektive Deutschland auf Banken verfault, anstatt sinnvoll für Sozialleistungen für Asylanten verwendet zu werden, der stimme gegen den Familiennachzug!

    Wer das will, der möge gegen den Familiennachzug sein und die Reisefreiheit weiter beschränken!

    Politiker wollen die Migranten anscheinend mit dem Flugzeug abholen und so den Fluggesellschaften, die schon teilweise in den roten Zahlen sind, tatkräftig unter die Arme greifen, torpedieren??????????????

    Und will man sich als gläubiger Katholik gegen die Kardinäle und ihre geistige Führung stellen und die gebotene Erneuerung des Christentums, das seine Zukunft in der demütigen Unterordnung im Sinne des von Rom interpretierten Jesus unter einer anderen Religion hat, vereiteln?

    Man muß die dadurch gebotenen Chancen ergreifen! Und nicht kreative Lösungen der Politik für die Zukunft Europas konterkarieren, indem man den Familiennachzug schlecht redet!

    Den Mutigen mit Visionen gehört die Welt, allerdings ist das nicht die Mehrheit der Europäer!

    Nach der Vision gehört ihnen nichts mehr! 🙁

     

    1. Einfach mal nach Italien gucken, da lebt ein Skalvenheer, von Af..kaner schon seit Ewigeiten, da, um zu arbeiten.

      In Italien läuft das schon lange so, schon lange vor der Flüchtlingswelle. Die hausen da unter Bedingungen, dagegen ist ein Schweinestall ein OP-Saal.

      Und es hatte da schon damals die Folgen, das die  afr..kn..schen Slavenarbeiter den Einheimischen die Arbeit wegnahmen, z.B. in der Landwirtschaft. 

      Was also denken Sie, wir hier passieren wird? Genau das Selbe!

      Dazu passt auch die Automatisierung und Digitalisierung, allen voran mit der nächsten Industriellen Revolution, dem 3D Drucker, was nicht nur ganze Industriezweige überflüssig macht und auch Transporte, sondern natürlich Massenarbeitslosigkeit nach sich ziehen wird und zudem dafür sorgt, das man nur noch ganz wenige qualifizierte Fachkräfte braucht und der Rest ein Heer von dummen Knöpfchendrückern völlig ausreichend ist. Also genau das richtige für die neuen Sklavenarbeiter, welche dann die Arbeit machen, wofür kein Europäer arbeiten würde und kann.

       

       

      1. Wo afrikanische Flachköppe ohne Frauen leben, sieht's immer aus wie im Schweinestall. Sieht man doch bei uns in den Asylantenheimen. Da mussten Osteuropäerinnen und Deutsche zum putzen hin, weil die alles vollsche.ißen, vollpinkeln und vollspritzen wo sie gehn und stehn. Die nehmen auch in Afrika keinen Feudel in die Hand, weswegen sie sich auch bei uns weigern, ihre eigene Sche.iße wegzuputzen. Ein durch und durch widerliches Pack !

  4. Politiker wollen die Migranten anscheinend mit dem Flugzeug abholen und so den Fluggesellschaften, die schon teilweise in den roten Zahlen sind, tatkräftig unter die Arme greifen. Will man das torpedieren??????????????

  5. Wenn sie nicht einmal kontrollieren können wer hier einreist wird es beim Nachzug nicht anders sein. Der Großvater kommt dann getarnt als Minderjähriger hier her….

  6. Augenzeuge: „westliches Mediennarrativ über Syrien ist Bockmist“ http://www.kla.tv/11385 
    Syrien befindet sich laut offiziellen Medienmeldungen seit 7 Jahren im „Bürger“krieg. Die Systemmedien vermitteln fortwährend das Bild, dass Syriens Präsident Baschar al-Assad ein rücksichtsloser Diktator sei, gegen den unterdrückte Minderheiten zu Recht aufgestanden seien. Bereits mehrfach ließ kla.tv Augenzeugen zu Wort kommen, die ein völlig anderes Bild vermittelten. Mit dieser Sendung bieten wir Ihnen eine weitere Gegenstimme zur Berichterstattung über Syrien: mit Auszügen aus dem Syrien-Reisebericht des US-amerikanischen Buchautors Brandon Turbeville wird Ihnen ein selten bereitgestelltes Bild des Landes gezeigt.

     

    1. "   .Mediennarrativ………." ist zutreffend. Im öffentlichen Diskurs wird nie darüber gesprochen, dass zu über 80% junge Männer im wehrfähigen Alter uns okkupieren. Für mich ein wichtiger Aspekt, so man denn den öffentlichen Verlautbarungen, Flüchtlinge aus Kriegsregionen würden um Asyl "bitten", überhaupt Glauben schenken mag. Das müssten dann schon moralisch verkommene Subjekte sein, die Frau und Kinder im Krieg zurücklassen, um die eigene Haut zu retten.

  7. Hier nochmals für alle Politiker – auch für alle Medienschaffenden, die hier mitlesen die seit 1993 (!) geltende Rechtslage in Deutschland: Art. 16a GG: (1) 

    Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. 

    Im Klartext: Da Deutschland von sicheren Drittstaaten umschlossen ist, kann auf dem Landweg KEIN EINZIGER rechtmäßiger Asylbewerber zu uns kommen. 

    Seine Entsprechung findet diese grundgesetzliche Regelung in der konkreten gesetzlichen Vorgabe des § 18 Abs. 2 des Asylgesetzes, denn dort heißt es eindeutig: 

    „Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist.

  8. Natürlich ist Familennachzug völlig unnötig – da wirkliche Flüchtlinge nur auf Zeit Asyl haben und kein Bleiberecht auf immer und ewig !

    Von all den den ILLEGALEN und Wirtschafts-Migranten ganz zu schweigen ! 

    Das sind 99% derjenigen die hier – sie haben absolut kein Recht auf irgendwas …..weder auf Asyl, noch auf Bleiberecht und erst Recht nicht auf Familiennachzug und SOZIALLEISTUNGEN !!!

    Da heißt das Zauberwort " ABSCHIEBEN" und das innerhalb von da.4 Wochen und solange kann man ihnen aus Humanität Hilfe geben die aus einem Dach übern Kopf ( Unterkunft in Sammelunterkünften)  und Nahrung besteht – aber bestimmt keine Geldleistungen, Häuser und Wohnungen ! 

  9. Bis zum heutigen Tag wird das Asylrecht missbraucht. 

    Und das von der Politik ! 

    Es kann ja wohl nicht sein, das jeder Migrant an der Grenze nur das Wort Asyl sagen muss um einwandern zu können – und wir wissen doch alle was das heißt – einmal hier- immer hier !

     

    1. ES gilt das UNO-Resettlement-Programm und nicht das Grundgesetz.Völkerrecht bricht Landesrecht(Art 31 GG) Danach werden bis 2025 44 Millionen Afros/Muslims nach Deutschland kommen. Merkel bricht insoweit nicht das Grundgesetz! Die Berichte des CM zu diesem Thema sind inhaltlich-bewußt??- falsch.

  10. Auch interessant: Kopp Report ( Frankfurter Rundschau 03.11.):

    Offener Widerstand gegen Merkel: Sachsen-CDU gegenüber AfD aufgeschlossen

    Holger Reuter und andere Chrisdemokraten haben vor Wochen schon bereits Forderungen aufgeschrieben, was sich alles in der CDU ändern müsse.

    Sie fordern, nicht nur Merkels und Taubers Rücktritt wie einen sofortigen Aufnahmestopp von "Flüchtlingen" und sofortige Abschiebungen.-ausserdem Bündnisse mit der AfD …………… Artikel selbst weiterlesen ! 

    Geht doch- weiter so !!!!

  11. Nachtrag: Kopp Report ( youwatch): 

    So was aber auch : die GRÜNE ( Deutschhasser Partei) kritisieren AfD-Vorstoß zu Rückführungen nach Syrien 

     

  12. Den Widerstand gegen Merkel aus den Ostbundesländer versucht sie mit "spezifische Förderungen " für Ostbundesländer zu brechen ?! 

     

    Guckst du: die Welt: Merkel sichert (nur) Ostbundesländern weiter "spezifische Förderungen" zu.

    Nachdem diese Forderungen gestellt worden sind – gibt sie ihr ok um die CDU im Osten zu beschwichtigen – da ja schon offener Widerstand und ihr Rücktritt verlangt wird – versucht jetzt die Ostbundesländer zu kaufen ?! 

  13. "Familiennachzug – Völlig unnötig"

    Das sehen die Ju…  aber anders und die haben sich doch nicht umsonst die große Mühe gemacht und das zudem schon seit fast 100 Jahren geplant (M-Plan/K-Plan/H-Plan). Wie heißt die Alte gleich noch mal, aus Schweden, die Irre von dem  OberRa bb i, die das vor laufender Kamera auch ankündigte, für ganz Europa?

    Und darum wird Jamaika die BRiD auch offiziell zum Einwanderungsland erklären, was es laut der Grünen schon immer war. (Und wie ich gestern schon schrieb, die Ausläufer erleben wir täglich – Den Kinderspielplatz unterm Halbmond, der "Zipfelmann in Regenbogenfarben" (darf nicht mehr Nikolaus heißen und ist nicht mehr rot) usw. und alles aus den MSM erfahren, nicht von den "alternativen Medien"!

     

     

     

     

  14. @ otto

    Normalerweise kann die Uno  nicht in souveräne staaten hineiniregieren.Sie kann Empfelungen aussprechen, die dann in nationales Recht umgesetzt weden müssen.

    Im Falle Resettlement geschieht dass alles illegal hinter dem Rücken des Deutschen Staatsvolks, denn das könnte ja, wenn es die ganze Wahrheit gewahr würde, aus dem Tiefschlaf erwachen und bewaffnet auf die Barrikaden gehen.

    Komplizin bei diesem ungeheuerlichen Komplott ist der vom Stamm kontrollerte Medienbereich und die grossen Werbeagenturen von der Madison Avenue in J.w York City.

    1. "deutsches staatsvolk"

      und "auf die barrikaden gehen" würde irgendwas am juristischen staatus verändern

      irgendwie kannst du nicht anders, als die dinge zu verfälschen. da ist schon eine zwanghafte sucht, wegen welcher es dir schlecht geht, wenn sie nicht erfüllt wird. 

    2. wenn es so unheimlich schwer ist, das GGfdBRD mal zu lesen, beantrage doch mal einen auszug aus dem EStA.register zu deiner "staatsvolks"-person. 

    3. @ DvB  Ich habe jetzt keine Zeit und Lust nachzuprüfen wie es juristisch zu bewerten ist, wenn ich mich praktisch der UNO "unterwerfe" , die selbst uneingeschränktes Völkerrehtssubjekt ist, ob man mit ihr bereits selbständige völkerrechtliche selbständige Verträge abschließt. Dessen ungeachtet, kann das auch höchstwahrscheinlich dahinstehen, da ich davon ausgehe, dass das "Programm"  national umgesetzt worden ist und spätestens dann gültiges deutsches Recht  ist. Das ganze ist so tücksch und die angedachte Höhe  der  Migrationstsunamis -44 Millionen- so ungeheuerlich da diese  den absoluten  Untergang Deutschlands  bedeuten, dass sich die meisten von den Bloggern hier dies nicht vorstellen  können.Und vom CM  werden wir immer mit Asyl abgelenkt. Es gibt hier kein Asyl und keine Obergrenze, sondern die Aufnahmeorder von 44 Millionen!!!

    4. Dafür gründen die Globalisten alle jene internationalen Organisationen die die Masse der Menschen nur per Abkürzung kennt um sukzessive nationales Recht abzuschaffen und die Länder internationalem Recht zu unterwerfen. Es handelt sich um schwere Angriffe (für die meisten Menschen versteckte)auf die Souveränität der Länder und befeuert die (Welt) Kriegsgefahr in enormen Ausmaß auf Grund der ständigen Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Staaten und anmaßende Sanktionspolitik. Drahtzieher dieser Bestrebungen  ist der internationale Sozialismus im Zusammenhalt mit der internationalen jüdischen Politik. Die Wortspenden aller sozialistischen Parteien gegen die Waffenindustrie dienen nicht wie meistens geheuchelt dem Frieden sondern lediglich der nationalen Wehrkraftzersetzung. Die Politik der Globalisten steht unter dem Motto:" Das Eine sagen und politisch das Gegenteil tun"!

      1. Eines muß auch noch deutlich angemerkt werden, diese internationalen Organisationen werden gegründet als Machtinstrumente für Weltmachtbestrebungen! Sie dienen nicht dem Weltfrieden sondern der Zerstörung der Nationalstaaten und der Homogenität ihrer Völker!

      2. Richtig erkannt! Bis vor kurzer Zeit  wußte ich vom Geltungsbereich des UNO-Resettlement-Programm auch nichts.  Für sehr bedenklich halte ich mittlerweile das Verhalten des CM, das uns jeden dritten Tag was von Asyl vorgaukelt, warum, kann sich jeder denken.

      3. "Grüne und Linke Friedensprojekte im Westen dienen ausschließlich der Wehrkraftzersetzung."

        Danke Lümrod ! Ein sehr kluger Satz – Genau DAS !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.