Familiennachzug: Lindner will den Grünen nicht nachgeben

In Sachen Familiennachzug für Asylbewerber sehen sich die Grünen bei den Sondierungsgesprächen offenbar einer Einheitsfront von Union und FDP gegenüber.

Von Michael Steiner

In Sachen Migrationspolitik sind die Fronten zwischen Union und FDP auf der einen Seite, sowie den Grünen auf der anderen Seite bei den Sondierungsgesprächen offenbar weiterhin verhärtet. Dabei stehen ohnehin alle Parteien auf dem Standpunkt, dass Deutschland ein Einwanderungsland sei. Lediglich in Sachen Quantität und Qualität der Zuwanderer gibt es graduelle Unterschiede. Wie auch die jüngste Wortmeldung von FDP-Chef Christian Lindner zeigt.

Ohne ein "Regelwerk für die Einwanderung und Rückführung von Migranten ohne Aufenthaltsrecht" müsse der Familiennachzug von Asylbewerbern "auf wenige individuelle Härtefälle beschränkt bleiben", so Lindner gegenüber der "Passauer Neuen Presse". Deshalb sehe er auch keine Möglichkeit, der sogenannten Melonenpartei bei deisem höchst umstrittenen Thema noch weiter entgegenzukommen.

Lindner macht dies jedoch nicht aus Überzeugung, sondern aus purem Opportunismus. Denn ihm ist klar: "Eine Ausweitung des Familiennachzuges würde die Akzeptanz einer neuen Regierung sofort zunichtemachen". Deshalb müsse man die "Zuwanderung begrenzen" und "bestimmte Richtwerte" nicht überschritten werden. Immerhin ist ihm klar, dass die Bevölkerung dies nicht (mehr) mitmachen wird und die Übernahme grüner Positionen dazu führen würde, dass die AfD noch viel stärker zulegt und die Marke von 20 Prozent flächendeckend übertrifft.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Grüne fordern "Koalition der Willigen" für Moria-Brandstifter

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 Kommentare

  1. Was mit Deutschland und seinem Volk passiert  kommt in den Argumentation aller Beteiligten überhaupt nicht vor, denen geht es ausschließlich darum wie man das politisch Böse tun kann ohne Wähler zu verlieren. Es handelt sich um eine gesinnungslose, unwürdige Politclique!

    1. Nachtrag: In Frankreich wird langsam sogar parteiintern bewußt was man sich mit Macron für einen Polittyp eingehandelt hat. Offenbar eine nicht ungefährliche Charaktere! Mit diesem Mann dem die Protagonisten der eigenen Partei davonlaufen wegen seiner undemokratischen Amtsführung wollen Merkel & CO bezeichnender Weise besonders eng zusammenarbeiten um die europäischen Völker unter die EU-Knute zu bekommen.

    2. @ Lümrod

      ..denen geht es darum .wie man d.a.s politisch Böse tun kann, ohne Wähler zu verlieren…

      —-

      Genau das isr der Punkt. Alle Systemparteien sind für Masseneiwanderung von nicht kompatiblen und uintelligenten, nichtweissen Drittweltlern, bekämpfen 'Antisemtismus', ähäm..'Rassisms',  Fremdefeindlichkeit und sind sich einig 'im Kampf gegen..ähäm…Rrrächtz'.

      Wobei Jeder als 'rechter' pder 'Nazi' verunglimpft wird , der auch nur ansatzweise deutsche bzw. Nationale Interessen anmahnt

      Und keie der Systemparteien kommt auf die Idee, dass eine familienfreundliche Politik die Deutschen veranlassen könnte,auch wieder mehr Kinder zu bekommen.

      Aber das wäre natürlich kontraproduktiv und würde den Coudenhove-Kalergi Plan (und wie  tdie Genozid Pläne für die Deutshen und die Weisse Rasse so lauten) torpedieren.

      Deshalb sucht man lieber den oft beschworenen "Facharbeiter" und zwar in Kuffmuckistan und Negerland, wohlwissend dass diese Völker oder Rassen mit einem besonders niedrigen IQ gesegnet sind.

      Was das für Deutschlands Zukunft bedeutet, kann sich jeder ausmalen, der seinen Verstand noch nicht an der Garderobe abgegeben hat.

      Der Teufel soll diese sog. "Politiker" und ihre okklult-satanischen Auftraggeber holen. Sie sollen auf ewig in der Hölle schmoren, sofern es denn eine Hölle gibt.

    3. "denen geht es ausschließlich darum wie man das politisch Böse tun kann ohne Wähler zu verlieren. Es handelt sich um eine gesinnungslose, unwürdige Politclique!"

      Sehr schön auf den Punkt gebracht – genau so ist es!

  2. Das ist ja alles recht und gut, was die FDP ablehnt, aber es ist zu befürchten, daß dies nur ein Ablenkungsmanöver ist um sich als Kämpfer vor dem Herrn darzustellen und sobald die Dreierkoalition unterzeichnet ist, wird diese Vereinbarung Stück für Stück aufgeweicht und der Bürger hat das Nachsehen, denn Papier ist geduldig und da kann man reinschreiben was man will, ob man sich daran hält ist eine andere Sache.

    1. Ergänzung: Herr Lindner will in der Familienzusammenführung nicht nachgeben, Herr Dobrindt lehnt eine Steuererhöhung für Diesel kategorisch ab und Frau Merkel will die Verhandlungen am Freitag, wie soeben verlautet, abschließen. Entweder lügt nur einer ode alle drei, denn die Aussagen sind in sich nicht annähernd schlüssig.

  3. Egal was sie aushandeln, es geht ihnen allen um Migration. Dem Volk aber um Remigration. Es wird ihnen also nichts nützen so zu tun als müssten wir dankbar sein für eine "langsame" – "weniger" – "versteckte" – "in die Länge gezogene" Umvolkung !

    Fakt ist : Es werden immer mehr kommen als gehen, dies allein ist entscheident !

    Und deswegen liegt es an uns Lösungen zu finden !

  4. Die sollen langsam mit diesem dämlichen Theater aufhören!

    Eine Umkehr in der Migrationspolitik wird es nicht geben, es wird alles versteckter ablaufen.

  5. Das sind Unterhaltungsspielchen für das doch so intelligente deutsche Volk, schon seit über 70 Jahren. Deutschland "is an occupied country"(Großohr) und hat zu spuren. Davon angesehen hat die Elite Deutschland 44 Millionen Infiltranten/Migranten afro//muslischer Provienz gemäß dem UNO-Resettlement-Programm zugeteilt, wonach Deutschland bis 2025 diese Planerfüllung zu befolgen hat. Was soll dann die Verarsche der FDP-ekelerregende Verdummung!!

  6. – dabei stehen ohnehin alle Parteien auf dem Standpunkt, daß Deutschland ein Einwanderungsland sei – ???

    Bislang sind für die Voraussetzungen für ein vermeintliches  'Einwanderungsland' Deutschland, nämlich einem Einwanderungsgesetz oder wenigstens Einwanderungs richtlinien mit den entsprechenden Grenzkontrollen, welche zu die vordringlichsten Aufgaben eines Staates gehören sollten, nichts zu sehen. Sollte ein solches Gesetz in Angriff genommen werden, so wird man sehr schnell feststellen, daß unser Sozialnetz, allein schon mit der unkontrollierten Massenzuwanderung von Einzelpersonen, geschweige denn mit einem geplanten Familiennachzug in unbekannter Höhe, total überfordert ist.

    Wenn schon diese Jamaikakoalition nicht zu dieser Einsicht gelangt, daß ein Sozialstaat niemals ein Einwanderungsland sein kann, so werden spätestens die überforderten Sozialkassen bzw. die deutschen Steuerzahler diesen politischen Traumtänzern von CDU/CSU/FDP/ Grünen die Entscheidung über einen weiteren unkontrollierten Zuzug abnehmen müssen, zumal in Deutschland ein Heer von 860,000 eigenen Obdachlosen um Wohnraum mit Zuwanderern, die auch noch vom Sozialamt unterstützt werden, kämpfen muß.

  7. Lindner ein Wendehals wie Seehofer, was interessiert mich das Geschwätz von gestern ( Wahlversprechen ). 

    Lindner noch vor der Wahl: Klage gegen Merkel und das fragwürdige Netzdurchsuchungsgesetz ! 

    Aber jetzt – alles Schnee von gestern !? 

    Alle Parteien – auch die FDP haben sich geeinigt, das fragwürdige Netzdurchsuchungsgesetz sogar auch noch weiter auszubauen. 

    Und zum Thema Familiennachzug – werden die GRÜNEN natürlich als Sieger herausgehen, denn sie müssen ja ihre Klientel bedienen. 

  8. Lindner war schon immer ein Schwätzer, der sich selbst gerne reden hört !

    Der FDP geht es auch nur um eins – und das ist hauptsache wieder mitregieren zu können. 

    Ausserdem ist sie keine Partei der kleinen Leute, sie ist und bleibt eine reine Klientel Partei der Wirtschaft. 

  9. Deutscher Imam: Aufgabe der Frau ist es ihrem Mann zu gehorchen und ihm jederzeit gefügig zu sein

    https://philosophia-perennis.com/2017/11/11/frauenrechte/

    (David Berger) Immer häufiger kommt es vor, dass Aktivistinnen auf angeblich feministischen Kundgebungen – etwa bei den von George Soros finanzierten Demos gegen Präsident Trump – den muslimischen Ruf „Allahu Akbar“ rufen. So etwa auch im Januar dieses Jahres in Berlin…..ALLES LESEN !!!

    R.V.D.M.  kommentiert

    In Deutschland löst ein Irrer den anderen Irren ab.

    Wenn solche mittelalterlich, gestörte Menschen in Deutschland öffentlich gegen das Grundgesetz schwafeln, ohne das etwas dagegen getan wird, ja das solch ein
    Blödsinn auch noch unterstützt wird, hat das mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun. 

    Es ist nur noch ein Hohn und eine Schande, was die Gewissenlosen uns zumuten.

    Das ist blanker Verrat an unserem Volk !

    Edeltraut kommentiert

    Oder ganz kurz und bündig: Diese Religion des Hasses, der Unterdrückung, der Vergewaltigung und des Mordens kommt nicht von Gott. 

    Sie dient dem Bösen und macht aus Menschen gefährliche Bestien.

    Islam ist eine Form von Satanskult, genauer gesagt die gefährlichste und am weitesten verbreitete From von Satanskult weltweit.

    Teflon kommentiert

    Die weiß verschleierte Gebetseule hat vollkommen recht:

    „Der Verkehr muss sofort vollzogen werden“

    Klar doch. Und zwar raus aus Deutschland! Und raus aus Europa!….. Auf nimmer Wiedersehen!

  10. Die 10% der FDP sind ebenso unglaubwürdig wie einst die 30% vom Kretschmer bei den Grünen. diese Werte wurden der AFD geklaut! die FDP einst 1,3% wurde vom Bürger gekillt für die lausige Politik die wieder von vorne beginnt? Lindner hat die Gesetze zur Enteignung der Bürger vor über 4 Jahren machen lassen und will die 40 Std-Wo abschaffen? Diese Drecksbande macht mit den Bürgern was sie will, oder was? 

  11. Scheich rügt deutsche Toleranz im Umgang mit dem Islam

    https://de.sputniknews.com/politik/20171114318283741-emirate-scheich-ruegt-toleranz-deutschland-islam/

    Islamistische Anschläge in den EU-Staaten, darunter auch in Deutschland, sind nach Ansicht eines emiratischen Ministers Folge der nachlässigen Kontrolle von Moscheen in Europa, wie der deutsche TV-Sender n-tv am Dienstag berichtet.

    „Man kann nicht einfach eine Moschee öffnen und jedem erlauben, dorthin zu gehen und zu predigen. Es muss eine Lizenz dafür geben“, zitiert der Sender den Scheich Nahjan Mubarak Al Nahjan, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) für Toleranzfragen zuständig ist. ….ALLES LESEN !!!

    Max kommentiert

    Je mehr man über die GEWOLLTE Islamisierung in Deutschland erfährt, umso MEHR "Fällt man von Glauben ab. 

    Oder KRASSER Formuliert – dieser Verrat an unserem Volk und ei Tatsache, dass UNSERE AREMEN KINDER UND RENTNER LEER AUSGEHEN, läß einen die Hand zur Faus ballen.

    Das alles ist nur möglich, weil die große Mehrheit der Juristen, Politiker und der ganzen zivilisierten Gesellschaft psychisch gestört ist.

    Robert kommentiert

    Die Araber haben den Krieg im Namen der USA, GB und NATO nach Naherosten gebracht… jetzt wollen sie einen Krieg in Europa… 

    Achtung nur so kann der Soros -ehmalige jüdische Bürger aus Budapest- Geld machen, zusammen mit Goldman Sachs, Waffen Lobby…

    SagDieWahrheit kommentiert

    Aufgabe einer zivilisierten Gesellschaft ist es unzivilisiertes unschädlich zu machen.

    Im Klartext heißt das, den Islam dorthin zu verbannen wo er hingehört, in den Orient….. Moslems werden sich nie integrieren. 

    Die bestehenden Systeme werden vom Islam unterwandert und wichtige Schlüsselpositionen werden von Moslems besetzt. Haben genügend Moslems ein Land unterwandert, wird es zu einem islamischen Staat umfunktioniert !!!!!

    Der Schein dieser Menschen trügt. Moslems werden nicht von Intelligenz oder Weitblick geleitet, sondern von einer rückständigen Ideologie. 

    Ein Moslem ist nur auf dem Papier Staatsbürger, in Wirklichkeit bleibt er immer das was er ist. 

    Ein Esel wird nicht Pferd, nur weil er im Pferdestall geboren wurde oder bei Pferden lebt, er bleibt dennoch ein Esel.

  12. Haha, Lindner will den Grünen nicht nachgeben ? !

    Das ist der Witz des Tages – natürlich wird auch die FDP einknicken.Übrigens, noch vor der Wahl wollte Lindner auch ein Klage gegen Merkel und gegen das fragwürdige " Netzdurchsuchungsgesetz " – und was ist daraus geworden . NICHTS !

    Lindner wie Seehofer – beide Wendehälse ! 

     

     

  13. Wenn wenigstens die Reichen in Deutschland ihr Vermögen zusammenhalten, statt es für immer mehr bettelnde Urbi-et-orbi-Menschenmassenproduktionen zu verspenden, dann hat es vielleicht sogar einen Nutzen für alle Deutschen. Wo wäre VW, hätte Herr Piech nicht die Stammaktien in seiner Stiftung wie in einer festen Burg vor Ausländern gesichtert!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.