Innerhalb der AfD kommt Kritik am Stil Alice Weidels auf. Sie führe Alleingänge durch, ohne dies abzusprechen.

Von Michael Steiner

Offenbar regt sich innerhalb der AfD Unmut über den Stil von Alice Weidel, welche zusammen mit Alexander Gauland die Bundestagsfraktion der Partei leitet. Mehrere Parteimitglieder werfen ihr laut dem "Focus" nämlich vor, Alleingänge durchzuführen und die Interessen der Mitglieder zu missachten.

Alice Weidels Vorstoß einer möglichen Duldung einer schwarz-gelben Minderheitsregierung ohne Angela Merkel durch die AfD in einem Interview mit der "Jungen Freiheit" (wir berichteten) gilt in Teilen der Partei beispielsweise als ein solcher Alleingang, den man nicht goutiere. Man müsse dies mit den AfD-Landeschefs vorher abstimmen, so beispielsweise der Chef der baden-württembergischen AfD, Ralf Özkara. Auch der Vorsitzende der NRW-AfD, sowie der rheinland-pfälzische AfD-Sprecher Uwe Junge hätten sich diesbezüglich kritisch geäußert.

Die Fraktionsvorsitzende selbst will die Kritik an ihrem Stil nicht gelten lassen. Denn, so Weidel in einer E-Mail an die Bundestagsabgeordneten der Partei, es sei die Aufgabe der AfD-Fraktion, als "gestalterische und dynamische Kraft wahrgenommen zu werden, die nicht nur still beobachtet, wie sich Union, FDP und Grüne taktische Scheingefechte liefern, sondern auch konstruktiv agiert."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

54 thoughts on “AfD: Kritik an Weidels Stil”

  1. Jetzt werden sie aber päpstlicher als der Papst !

    So'n Spruch kann sie doch mal amüsiert raushaun, das tun andere auch. Das ist Poker, sonst nichts. Ob das dann tatsächlich so wäre, kann sie doch sowieso nicht alleine bestimmen, darüber würde abgestimmt.

    Auch in der AfD tummeln sich augenscheinlich ein paar Dummbeutel ( oder U-Boote ).

    1. … und wie passend das gewählte Bild wieder mal ist. Darauf sieht Weidel aus, als würde sie zu ihrer Person-Kritik verunsichert und traurig sein.

      Es lebe die Propaganda !

  2. Ich glaube, daß Frau Weidel weitsichtiger ist und strategischer denkt als manch anderer Parteifreund!

    Merkel ist die Integrationsfigur für eine meines Erachtens katastrophale Politik, vor allem auch für Europa, und ohne Merkel kracht diese Jamaika Koalition sehr schnell zusammen!

    Und dann gibt es Nauwahlen, aus der die AFD gestärkt herausgehen wird!

      1. … was noch zu beweisen wäre !

        Absolut jeder der sich in der Finanzwelt auskennt, hat irgendwann und irgendwo dort gelernt und gearbeitet, sie aber mindestens in Einrichtungen studiert von denen man auch sagen könnte sie sind Systemgemacht.

        Und sind es nicht solche, dann wird beklagt, dass die sich ja überhaupt nicht auskennen.

        Die ganze Diskussion um Weidels Herkunft geht komplett an der Realität vorbei. Es werden schlicht Wunschträume formuliert, man will Insider die keine sein dürfen, das ist paradox.

        1. Richtig. 

          Und genau so paradox und widesprüchlich ist das ges.System. Und weil es nunmehr zunehmend destruktiv wird fällt es an immer mehr stellen immer mehr Leuten auf.

          1. Nein nicht wirklich. Es genügt völlig das ander, das neu zu kennen. 

            Es sei denn sie wollen am alten System nur ein Symptom gegen ein neues ersetzen. ? Dan  brauchen sie freilich GoldmaSachs & Co.

          2. innerhalb der "deutschen fragestellung" ist es so, dass das aktuelle system auf das ursprünglich authentische staatssystem draufgeschraubt wurde. als beispiel – das aktuelle BGB basiert auf dem BGB des DRrR mit der verfassung von 1871. 

            das aktuelle system zu kennen ist sicher nicht destruktiv aber auch nicht nötig – man braucht einfach nur "gebrauchsanweisung" für die installation, um die deinstallation machen zu können ohne defekte zu hinterlassen oder – wie es in Katalonien gemacht wurde – nicht bewältigen zu können. 

          3. @jhs

            Nein, wenn man das vorherrschende nicht kennt, findet man keine Ansatzpunkte um eine Veränderung herbeizuführen.

            Immer wohlgemerkt : wir sprechen von "Veränderung", noch nicht von "totaler Zerstörung".

            Nur die totale Zerstörung bestehender Strukturen ermöglicht auch den totalen Neubeginn.

            Das wären dann Kriegsähnliche Zustände im Übergang zur Neuwerdung.

             

          4. eine (ver-) änderung ist innerhalb "deutschlands" völkerrechtlich nicht möglich – nur eine rückkehr zum ursprungszustand (der an die realien der zeit angepasst werden muss). 

            unter der "vorherrschaft" der landesverfassungen und der reichsverfassung von 1871. alles andere ist destruktive desinformation, deren du dir bewusst bist!  

          5. Das sehe ich genauso! Man muss ein System NICHT kennen, um es gegen ein anderes (neues) zu ersetzen.

            Um es mal für eine Frau zu erklären: Wird die Spülmaschine als defekt oder unzuverlässig entlarvt, spielen für eine Neuanschaffung detaillierte technische Kenntnisse über das Altgerät keine Rolle. Wichtig ist nur, dass das Neugerät wunschgemäß funktioniert und in die vorgesehene Niesche passt. Oder?

            Hingegen benötigt umfangreiche Detailkenntnis, wer am Altgerät rumdoktern und dieses wieder in Gang setzen möchte. Selbst bei gelingender Instandsetzung und etwaigen Kleinverbesserungen bliebe die Substanz das Altgerät !!!

            Kurzum: Weidel ist von Ihrer Prägung her eine Agentin des Finanzkapitals – was grundsätzlich kein Beinbruch darstellt.

            Allerdings hat Sie (bislang) niemals nur eine Silbe der Systemkritik verlauten lassen, oder dass Sie in Ihrer "Ausbildung" verstanden hätte, welchen Götzen dieses System tatsächlich dienlich ist. Ergo: Weil Weidel nicht als "erkenntnisressistent" oder gar dumm bezeichnet werden kann, bleibt eine einzig logische Folgerung. Weidel ist eine karrieregeile Götzendienerin ! …stets auf der Suche nach Ihrem persönlichen Vorankommen, koste, was es wolle.

            …ein billiges Abziehbild von Petry.

          6. @ctzn5

            40% ist in Schulnoten eine anerkennende 4minus. Zwar gefährdet, aber gerade so durchgekommen. Da bin ich aber froh 🙂

            "eine (ver-) änderung ist innerhalb "deutschlands" völkerrechtlich nicht möglich"

            Ach? …geh' mal in die nächstgelegene Innenstadt und zähl' mal nur eine Stunde passierende Neger oder  andere Illegale Neubürger. Dann weißt Du, was alles möglich ist. Auf Dein "Völkerrecht" ist nämlich hinten und vorne geschi$$en !!!

            Sorry, aber in der Disziplin "Feldbeobachtung" und "Realitätstransfer" kann ich Dir auch nur aus Sympathie eine 4minus bescheinigen.

            Würde Dein Völkerrecht nur für 5 Cent irgendjemanden jucken, wäre das Antreffen eines Negers in Deinem Lebensumfeld unwahrscheinlicher, als ein Lottogewinn.

          7. es könnte meinerseits noch eine 5, nicht unbedingt mit einem plus werden! das völkerrecht mit ausguss zu beschmieren, können sich (in einem gewissen mass) die geschäftsführenden personen einer handelsrechtlichen gmbh (hin und wieder mal) erlauben. der souverän, der seine geschäfte entweder selber führen oder von jemandem führen lassen, den er selbst dazu auserwählt hat will, muss sich bombensicher, idealerweise zu über 100% an "grundsatzrecht" halten, um diesen zustand herzustellen.

          8. und sonst so – ich bin absolut überzeugter und bekennender gegner der rassenvermischung en masse, wie sie die letzten jahrzehnte angestrebt und innerhgalb der letzten jahre realisiert wird aber auf "nigger" und so'n scheiss, geh' ich nicht ein! 

            es ist weltfrieden und globales menschenrecht herzustellen, geschäfte miteinander nur auf gegenseitigen interessen basierend zu führen, besatzungen sind zu beenden! "nigger", "moluken", "schlitzaugen" usw. sind nicht in der entwicklung ihres kontinents zu behindern, um sie auszunehmen und auf kosten ihres bluts zu leben! dann kommen die auch nicht nach "deutschland", "arbeitsplätze, land und wohnraum wegnehmen! 

            ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass wenn Gaddafi Senior nicht ermordet wäre, in 10 bis allerhöchstens 20 jahren, die aktuelle migrationswelle in mittel- und westeuropa (also dort, wo die westalliierten, mit dem dreckigen und verlogenen USreal-yankee an der spitze schon länger sind) in entgegengesetzte richtung verlaufen würde! nicht weil es "in Deutschland" so schlecht wäre – einfach nur der attraktivität wegen. 

          9. was konkret dein aus afrika kommendes, grösstes "problem" betrifft – das mit der reichverfassung von 1871 ausgestattete Deutsche Reich, hat seine kolonien nicht mittels der kriegsführung erobert sondern sie den franzosen und den britten abgekauft. anstatt sie auszunehmen wurde in sie investiert! das vllt. nicht unbedingt genau "DER" aber sicher einer hauptgründe dafür, warum der einzige "weltkrieg", den es auf dieser erde gab, noch immer nicht beendet ist.

            vielleicht hätte ausgerechnet "Deutschland" (als ganzes) die "weltführende position", innerhalb der aktuell "USrael" die "geschäfte führt" übernehmen können – nicht auf die weise, dass grosse teile der erde bluten müssen, damit relativ "kleine" teile der "elitären welt" (sofern noch ein fünkchen anstand vorhanden ist – ohne sich selber morgens vor dem spiegel nicht in die augen sehen zu können) einigermassen gut leben sondern so, dass es allen und überall gut geht. 

          10. … ohne diesem fucking flood, der u.A. auch daraus resultiert, dass es im "zerstörten teil" der erde nichts anderes zu tun, als sein leben lang nur rumzuficken und haufenweise kinder zu gekommen gibt, die dann in das durch "blut" "hochentwickelte", "von IM MERKEL verwaltete" mitteleuropa kommen müssen und eine "familienzusammenführung" durchsetzen werden, weil auf dem heimischen kontinent ja gar kein platz mehr für enkelkinder ist. 

  3. Wenn man die Entwicklung bei der AfD so anschaut, könnte man davon ausgehen, dass sie bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr da ist. Petry weg, Meuthen nach Brüssel, Weigel in der Kritik, usw. Wollen wir mal hoffen, das ich mich irre. Aber ich bin mal ganz ehrlich. Reicht eine Partei wie die AfD überhaupt noch, in Deutschland wieder den aufrechten Gang einzuführen? Wenn das in unserem Land so weitergeht, werden ganz andere Kaliber nötig werden.

    1. Die AfD wurde als Sicherheitsventil am Druckkessel kreiert und zugelassen, dessen Steuerung in "guten Händen" liegt. Die wird nie zur "Volkspartei" werden dürfen.

      1. Richtig. Wer glaubt, dass sich mit diesem Selbstbedienungsladen für schlaraffiges Wohlergehen auf der Resterampe deutschen Ablebens noch etwas für die schon länger hier Lebenden zurechtrückt, hat den Ernst der Lage noch nicht verinnerlicht. Die Hoffnung darauf ist jedoch verzeihlich.        Ohne ein solches Ventil stünde mit Sicherheit das Aufbegehren des großen Lümmels, wie der zuletzt hier zitierte  Heinrich Heine das Volk nannte, zu zeitig vor der Tür der NWO-Strategen. Nur gesteuert lassen sich die Unruhen nutzen für das Ordo ab Chao. 

        Auf keinen Fall möchte ich den sicher zahlreichen Aktiven mit ehrlichen Absichten ihre gute Gesinnung absprechen. Keine Ahnung allerdings, wer wirklich dazu gehört. Zu verpestet die Luft seit Jahrzehnten bis Jahrhunderten. 

        Die Bewältigung dessen, was auf uns zurollt, liegt im mentalen Bereich. Wappnet euch! 

         

        1. Jedem diktatorischen System ist es bewusst, wie wichtige Rolle den  "Ablassventilen" zugeteilt werden sollen. Damals im kopletten Warschaur Pakt erfüllte Ungarn diese Aufgabe. Gulyás-Kommunismus… hmm, sagt was? Die NWO ist von A bis Z durchdacht und lässt nur soviel zu, was nötig ist. Unser Leben wird spürbar unsicherer, teuerer und kontrollierter. Wir dürfen aber aus unseren "demokratischen Wahlrecht" Gebrauch machen. Ist das nicht toll?! Ein volles Arsenal von solchen Softpower-tricks steht den Machern zur Verfügung das Fussvolk zu steuern. Der Mensch ist Mittel.Punkt! Heisst die Devise.

          1. Ja aber, wenn ihr jede Opposition als Ablassventil "entlarvt", wie kategorisiert ihr euch dann selbst ?

            Allein die Logik würde es ja dann gebieten, dass ihr euch selbst in Frage stellen müsstet.

            Jeder Oppositionelle, müsste sich dann also die Fragen stellen : "wurde ich indoktriniert ?" – "wessen Zielen arbeite ich zu ?" – "wem nutzt meine vermeintlich eigene Überzeugung, Glaube, Vorgehen ?" usw.

            Tut man dies bis zum Exzess, bleibt absolut nichts mehr übrig von einer Überzeugung – es könnte ja immer die eines anderen sein, der daraus Kapital schlagen will.

            Allein die Anweisung : "Lesen bildet" wird unter diesem Aspekt zum Zeitzünder. Bedenkt man, dass alles jemals Gelesenes, beginnend mit den Kinderbüchern über die Schulbücher bis zu jedem Roman, jeder Fachliteratur ( außer der reinen Mathematik, und selbst die hat Lücken und ist nicht bis in's Letzte schlüßig ) fremdes Gedankengut ist, muss man sich doch permanent fragen : Bin ich's oder bin ich's nicht ?

            Wohin das führt dürfte klar sein : direkt in eine Einrichtung für Orientierungslose !

            Und ich finde, das ist dann der Punkt an dem man sich wirklich fragen sollte : "wem nützt es, wenn ich Orientierungslos bin ?"

            Es braucht eine gewisse Distanz, eine größtmögliche Lebenserfahrung, eine gesunde Portion Logik und einen scharfen Blick um zwischen Manipulation und Echtheit unterscheiden zu können.

            Man kann sich trotzdem noch irren, aber ich finde, das schlimmste was einem passieren kann, ist, wenn man im Informations-Strudel untergeht, nicht mehr Herr seiner Sinne ist, mit einer Masse läuft ohne zu wissen wem es nützt, und vor allem, wenn man keinen klaren, logischen Standpunkt findet.

            Man hat Sympathien und Antipathien für dies oder jenes, die sind persönlicher Natur, aber eine Logik ist unbestechlich vom Selbst und wenn man sie schon hat, dann sollte man sie auch nutzen.

            Die Abwägung, ist eine gute Übung um Sinn von Unsinn zu trennen.

        2. @Susan

          Sooo viel Wahrheit in so wenig Zeilen!
          VOLLTREFFER!

          Die AfD-ler sind längst als gierige Systemlinge enttarnt. Für die Öffentlichkeit spätestens seit 24h nach der Wahl, siehe Petry!

          Ich kenne ein paar AfD-Funktionäre persönlich, war bei Versammlungen und Besprechungen dabei… wo auch mal Tacheles geredet wurde. Schon Monate vor der Wahl ging es hauptsächlich nur noch um Pöstchen, Macht, Futterplätze und darum, wie man vom Steuertöpchen partizipiert.

          AfD = Ausscheidungssammelbecken von CSU & FDP mit angeschlossenem Recyclingplan.

          Ausgenommen sind paar tausend patriotische einfache Mitglieder, die bisweilen als "Beitragsquelle" benötigt und daher mit Parolen und Demokratiegeschwurbel bei Laune gehalten wurden.

          Die AfD wird am Ende nichts bewirken, weil ihre Funktionäre gar nichts bewirken wollen!

          Ein Zahnarzt will auch den Karies nicht ausrotten !!!  

  4. Da werden einige aber putzig.Das Weidel andenkt eine Minderheitsregierung OHNE Merkel dulden zu können ist erstmal eine Idee und als Führungsfigur muß man Ideen formulieren dürfen.Damit ist eine Denkrichtung in den Raum geworfen.Fakt ist doch das Merkel nicht nur gebremst sondern auch vor einen Untersuchungsausschuss gehört mit anschließender Verurteilung wegen forgesetztem Rechtsbruch gegen diverse nationale und internationale Gesetze.Um dies zu erreichen sollte man schon keine Denkverbote errichten.Was das Ausdünnen der Führungsleute (Meuthen,Weidel) anbelangt habe ich auch Bauchschmerzen.Höcke wäre gut aber die Meute aus Presse,TV und allen Gremien hat ihn unrechtsmäßig verleumdet und das sitzt in großen Teilen im westlichen Deutschland tief im Hirn.Deshalb finde ich gar nicht gut wenn jetzt schon die charismatischen Figuren aus der 1.Reihe verschwänden.Denkt an die Grünen was die jetzt für elende Gestalten in den ersten Rängen haben nach einer Petra Kelly.

  5. Eine die bei Goldman Sachs gearbeitet hat ist definitiv eine amerikanische Agentin und der deutsche Michel wählt sie noch ???? die sind immer noch nicht wach das deutsche Volk. Wie kann man das als Wähler übersehen ???????? und dann noch so massig die Agentenpartei für Deutschland wählen ??????

    1. Interessant ist, wie man sich hier mit dem hingeworfenen Punchingball beschäftigt und echauffuert.. Bar jeglicher Logik, geht man denn davon aus, dass man als Herrenmenschenstaat, wo man  Deutschland  zwangsregiert,durch eine Partei den Ast absägen läßt, auf dem man selbst sitzt????

  6. Weidels einstige Arbeit bei GoldmanSachs macht sie tatsächlich als Bundeskanzlerin untauglich.

    Das Deutsche Volk kann sich keine Bundeskanzlerin leisten, bei der zumindestens die Möglichkeit besteht, dass sie eine Khasaren-Marionette ist. Vielleicht tue ich ihr damit unrecht, doch allein das Risiko eines solchen Zusammenhangs ist für eine Regierungsposition unannehmbar.

    Diese Position ist für das Deutsche Volk zu wichtig, als dass man da ein Risiko eingehen könnte.

    Aber die AfD hat ja noch andere fähige Köpfe: Glaser, von Storch, Höcke usw.

    1. von Storch wird gerade langsam demontiert und aus dem Blickfeld gerückt, weil Sie selber denken kann.

      Höcke, übrigens einer von (nur) zwei gaubhaften Patrioten in der AfD, wird schön unten gehalten. Als abgesicherter Beamter nimmt er sich die Freiheit Dinge beim Namen zu nennen und dies passt nicht ins Karrierekonzept der Parteikollegen, deren monetäre Zukunft von der Gande und Gefälligkeit diverser System-Strippenzieher abhängt.

      Ebenfalls im Bunde brauchbarer AfDler wäre noch der Dresdner Richter Maier. Der scheint mir noch vom alten Schlag und macht Politik der Sache wegen. Also aus Idealismus, nicht aus Gier.

  7. Neunter Teil : Artikel 1 des Überleitungsvertrages hat nach dem 2+4-Vertrag weiterhin Gültigkeit. Einführungssatz : 

     1: (GEWISSE ANSPRÜCHE GEGEN FREMDE NATIONEN UND STAATSANGEHÖRIGE) Vorbehaltlich der Bestimmungen einer Friedensregelung mit Deutschland dürfen deutsche Staatsangehörige, die der Herrschaftsgewalt der Bundesrepublik unterliegen …….

    Fazit : Deutschland hat keinen Friedensvertrag und ist weiterhin Feindstaat nach den Artikeln  53/107 der UN-Charta. EX-Bundeskanzler Schröder hatte damals GB und die USA gebeten, sich für die Abschaffung der Feindataatenklausel einzusetzen, was jedoch abgelehnt wurde. Nach wie vor sind auf dem Gebiet Deutschlands ca. 75.000 angloamerikanische Soldaten mit schwerem Kriegsgerät – incl. A-Bomben – stationiert. Solange diese Situation andauert, wird Deutschland fremdbestimmt (Seehofer in einem Interview : Die gewählt sind haben nichts zu sagen, zu sagen haben die, die nicht gewählt wurden) und  k e i n e  Partei wird von den "Mächten" zugelassen werden, die an der fremdbestimmten Situation etwas ändert —————– auch eine AfD wird daran etwas ändern können !!  ganz unabhängig davon, wer dort gerade den Parteivorsitz hat. Das Programm der "Mächte"  ist, durch Massenzuwanderung die Geschichte, Kultur und Identität Ds zu zerstören —- mit den entsprechenden Folgen für die Volksstruktur. Es geht nur noch darum, wie das Programm ohne große Widerstände der originären Bevölkerung durchgeführt werden kann. 

    Dieses vorausschickend bleibt es jedem/jeder Deutschen überlassen für sich und seine Familienangehörigen zu prüfen, ob D noch der richtige Platz für weitere Zukunftsplanungen ist !

      1. Rede des Abgeordneten Dr. Carlo Schmid (SPD)

        im Parlamentarischen Rat am 8. September 1948

        Letzter Absatz :

        "Möchten die Besatzungsmächte sich der Verantwortung bewusst sein, die sie übernommen haben, als sie sich zu Herren unseres Schicksals aufwarfen. Diese Verantwortung schließt die Pflicht ein, um des Friedens Europas willen Deutschland endlich den Frieden zurückzugeben und damit dem deutschen Volk die Möglichkeit, von seinem unvernichtbaren Recht auf eigene Gestaltung der Formen und Inhalte seiner politischen Existenz Gebrauch zu machen. Ein geeintes demokratisches Deutschland, das seinen Sitz im Rate der Völker hat, wird ein besserer Garant des Friedens und der Wohlfahrt Europas sein als ein Deutschland, das man angeschmiedet hält wie einen bissigen Kettenhund!"

        Link :http://artikel20gg.de/Texte/Carlo-Schmid-Grundsatzrede-zum-Grundgesetz.htm

        1. Wenn man Detschland nur kontrollieren würde, hätte ich noch einigermaßen Verständnis, man will es aber total zerstören..Dazu hat die Elite zuallerletzt ein Recht denn es war die Elite, die DEutschland in Weltkrieg I und Weltkrieg II über 3 Ecken getrieben hat. Deutschland wurde wirtschaftlich zu stark und paßte nicht mehr in ihre Welteroberungsüberlegungen. Der legendäre Elitäre Bejamin H. Freedman  hat in seiner 1961 gehaltenen Rede bekräftigt, die Zionisten und ihre Glaubensbrüder beherrschen diese Vereinigten Staaten als ob sie die absoluten Herrscher dieses Landwären,."Die Juden der Welt, die Zionisten und ihre Glaubensbrüder überall, sind dazu entschlossen, die Vereinigten Staaten wiederum dazu zu benutzen, ihnen dabei zu helfen, Palistina als die Basis für ihre Weltregierung zu  gewinnen. Das ist so wahr, wie ich jetzt vor Ihnen stehe" Schuld an einem Weltkrieg III werden wieder die Deutschen sein.

      1. Die Elite beabsichtigt die Welteroberung, so dass eiin "Flüchten" wenig Sinn macht. Das kann nur ein zeitliches Moratorium begründen. Ob sich das angesichts der damit verbundenen Mühen lohnt, erscheint mir fraglich.

    1. Mir sieht das Ganze nach externer Demontage aus !

      Zug um Zug, wird eine/einer nach dem anderen demontiert.

      Mir ist es z.B. total schnuppe ob die Homo ist, solange sie sich nicht an Kindern vergreift. Ich find auch nix dabei, dass die bei Goldmann Sachs war, irgendwoher muss sie ja ihre Kenntisse bzgl. der Finanzwelt haben, und wäre es nicht GS gewesen, dann wäre es ein anderer Konzern gewesen, was auf's Gleiche rausläuft – wir haben keine anderen !

       

  8. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

     

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  9. Kritik an Merkel, ist wohl eher angebracht !

    Guckst du : http://www.freiewelt.net

    Agenda 2050: Der neue Totalitarismus

    Die Vision, die Merkel bewegt

    Im Jahre 2050 sollen wir in einer bargeldlosen Multikulti-Gender-Welt leben, in der alle Nationen aufgelöst sind.Das ist die Vision, die von  Merkel gelobt und angestrebt wird.

    Welche Punkte strebt Merkel an ?

    Es sind dies unter anderen ….

    1.die Überwindung ( Abschaffung) der klassischen Familie,

    2.die Auflösung des Nationalstaates,

    3.die grenzenlose Migrationsgesellschaft,

    4.die Abschaffung des Bargeldessen und Vernetzung aller Daten.

    Merkel lobt auch immer wieder das Buch "Dialoge Zukunft. Visionen 2050".

    Auch der Begriff "Migrationshintergrund" soll bis 2050 ausgestorben sein, da sowieso bis dahin fast alle Menschen so gemischt seien, das jeder einen Migrationshintergrund habe.

    Dieses Buch ist wohl ein Richtwert für Merkel und viele ihrer Stiefellecker. 

      1. Der jetzige Zustand der(Kolonie )  BR ist um einiges  schlimmer als die  DDR jemals  war ! Glaben Sie mir ! Ich hab lang genug  in der OST Zone  gelebt,  aber ein  solches Chaos  hatte  wir damals  nicht  ! Habe mir  niemals  vorstellen  können, dass  es zur SED noch  eine  Steigeruns Form  geben  könnte  !

        1. Das kann nicht sein, ansonsten säßen schon einige von uns im Knast ! Solche Systemkritiker wie wir, hätte man sich in der DDR nicht lange geleistet. Da sind wir noch nicht, aber lange wird es nicht mehr dauern und die alte SED-Bande schlägt auch bei uns derart zu. Noch sind die Knäste nicht gebaut, die sie für uns brauchen, die alten sind besetzt mit Kuffmucken.

          Unser jetziges Chaos hier, ist nur eine Vorstufe, in der DDR waren sie da schon weiter. Und wenn wir nichts unternehmen, landen wir genau wieder dort.

          1. diejenigen, die ihre mitmenschen zum fortbestehenlassen der zeitweiligen verwaltung "BRD" – bspw. durch die teilnahme an sämtlichen BRD-Wahlen animieren, nennen sich plötzlich "systemkritiker" – das ist sowas von krank!  

          2. … zumindest, wenn man den begriff "systemkritiker" in seiner authentischen bedeutung versteht. die "merkel-muss-weg aber die-brd-soll-fortbestehen" -fraktion zusammen mit dem AfD-volksabstimmungspropagandisten, dort wo es nach einem volk nicht mal im ansatz riecht, sind keine systemkritiker sondern bestenfalls nur symptomschrauber! … die meint mit der krankheit ganz gut "leben" zu können, sofern sich die symptomatik in eine oersönlich sie nicht (all zu sehr) störende ändert.

            tatsächlich gesunder geist und körper geht aber anders. 

          3. Um ein System sinnvoll kritisieren zu können, muss man es zunächst verstehen und durchschauen. Diese Fähigkeit dürften nur die Allerwenigsten von uns besitzen, zumal wir alle seit Jahrzehnten die selbe Gehrinwäsche spendiert bekamen und entsprechend nicht auf Kritikfähigkeit konditioniert sind.

            Ich würde eher sagen, wir sind nur unbequeme, aufmüpfige Mauler und Nörgler, die eine gewisse Unruhe in der grauen Masse auszulösen im Stande wären. Und das wäre potenziell gefährlich. Nicht die Unruhe ansich. Vielmehr die Maßnahmen, welche ergriffen werden müssten, um wieder Ruhe zu erzwingen. Denn diese Maßnahmen würde das System und seine Lenker gewissermaßen demaskieren.

          4. es sind nur lächerliche maximal ~150 jahre eurer eigenen (und vom grossteil eurerseits verlogenen) geschichte, die aufgearbeitet werden müssen, um "das system zu durchschauen". 

          5. GEZ, Du widersprichst dir pausenlos selbst.

            sage ich : man muss es verstehen, sagst Du : nein, braucht man nicht – nur um einige Kommentare später das Gegenteil zu behaupten.

            Und die 5 brabbelt wie immer viel theoretisches und ist seit etlichen Artikeln einfach nicht dazu imstande zwei einfache Fragen zu beantworten :

            Wie ist der Weg und was ist das Ziel ?

            Ich kann die Fragen auch mal konkretisieren, vielleicht fällt ihm ja dann mal eine Antwort ein.

            Also, gehn wir mal von 5 Mio. Reichsbürgern aus, die einen gelben Schein auf Basis des DRrR beantragten. Und gehen wir weiterhin von der Utopie aus, dies würden weitere, sagen wir 30 Mio. Deutsche tun.

            WAS genau wäre damit erreicht ?

            WER würde dann WO, WAS und WIE genau durchsetzen ?

            WAS bedeutete dies nicht nur für Deutschland, sondern für ganz EUropa und im Rest der Welt ?

            WER würde dies nicht dulden wollen ?

            WEM würde es außer Deutschland nutzen ?

            WER würden der oder die "souveränen, unabhängigen, nicht im Auftrag einer anderen Macht stehenden Anführer" sein ?

            usw. usf.

            Fragen über Fragen, die einfach nicht beantwortet werden. Die Nummer geht über das theoretische einen gelben Schein – "den richtigen gelben Schein" – zu erwerben nicht hinaus. Die Praxis aller weiteren Verfahren bleibt außen vor und der politische Hintergrund bleibt im Dunkeln.

            Ja, meine Güte, WER um Himmels Willen, kann da ein Vertrauen erwarten, man weiß ja nicht mal wem oder was genau gegenüber man es aufbringen sollte.

            So eine schlecht gemachte Kampagne ist mir mein Lebtag noch nicht untergekommen !

             

  10. Weidel's Vorschlag halte ich für eine gute Lösung der 2-4 großen zerstörerischen Probleme bei uns, haben ihre Kritiker in der AfD auch ähnliche auf Lager? Abstimmung in einer Partei ist gut, noch besser wäre die Eindämmung des Geflechtes der Spaltpilze. Also dann, Freunde aus BW, NRW und RP, demnächst jeder mindestens so einen guten Vorschlag wie der von der Alice, abgestimmt untereinander, und mit Jamaika wird es spürbar den Bach runter gehen, A.M., KGöE usw.  vielleicht sogar fluchtartig dann nicht mehr  "ihr"  Land…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.