Washington gibt nun zu: Syrische „Rebellen“ nutzten Chemiewaffen

Während man nie müde wurde, die syrische Armee der Nutzung von Chemiewaffen zu bezichtigen, heißt es nun plötzlich, die "Rebellen" in Syrien hätten diese eingesetzt. Übrigens Milizen, die vom Westen unterstützt wurden.

Von Marco Maier

Bereits von Anfang an, seit der Syrien-Konflikt zu einem Krieg unter internationaler Beteiligung avancierte, bezichtigte man seitens der USA und der westlichen Medien stets die syrische Armee des Einsatzes von Chemiewaffen. Selbst wenn es eindeutig klar war, dass die vom Westen (und den arabischen Staaten, sowie der Türkei) unterstützten islamistischen "Rebellen" solche Massenvernichtungswaffen einsetzten, versuchte man stets die Schuld der syrischen Regierung von Präsident Baschar al-Assad in die Schuhe zu schieben. Bis jetzt.

Denn nun, seit letzten Mittwoch, dem 18. Oktober, gibt das US-Außenministerium in der Reisewarnung für amerikanische Bürger für Syrien bekannt, dass die Terrormiliz Hayat Tahrir al-Sham (HTS), die aus der al-Kaida-Gruppierung Jabhat Al-Nusra hervorging, nicht nur Chemiewaffen besitzt, sondern diese auch bereits eingesetzt hat.

So heißt es dort wortwörtlich: "Die Taktiken von ISIS, Hayat Tahrir al-Sham und anderen gewalttätigen Extremistengruppen beinhalten die Nutzung von Selbstmordbombern, Entführungen, kleine und schwere Waffen, improvisierte Sprengsätze und chemische Waffen". Damit gibt das US-Außenministerium faktisch zu, durch die jahrelange Unterstützung dieser Milizen auch den Einsatz solcher Massenvernichtungsswaffen begünstigt zu haben.

Denn die Hayat Tahrir al-Sham kontrolliert derzeit größere Teile der Provinz Idlib, die sie im Jahre 2015 als Teil einer Koalition von bewaffneten Gruppen weitestgehend eroberte. Und genau diese Milizen wurden von US-geführten Operationen aus der Türkei heraus direkt mit Waffen und Hilfsmaterial unterstützt. Etwas, wovon man seitens der US-Führung heute offenbar nicht mehr wissen will.

Loading...

Übrigens kontrollierten die Hayat Tahrir al-Sham zusammen mit der Ahrar al-Sham eben jene Provinz Idlib, in der sich auch die Stadt Khan Sheikhoun befindet, welche – laut westlichen Anschuldigungen – im vergangenen April einem Sarin-Angriff der syrischen Streitkräfte zum Opfer fiel. Und das, obwohl die syrische Luftwaffe hierbei offenbar ein Chemiewaffendepot der islamischen Extremisten zerstörte, was zur Freisetzung des Giftgases führte. Wobei man sich allerdings fragte, ob die al-Kaida-Propagandaorganisation "Weißhelme" immun gegen Sarin sind. Russland und China waren die einzigen im UN-Sicherheitsrat, die auch eine unabhängige Untersuchung des Falles einforderten.

Offenbar hat man in Washington den Überblick darüber verloren, welche der "Rebellen" man denn nun eigentlich unterstützt und welche man angeblich bekämpfen will. Vielleicht hängt dies auch mit dem Wechsel von der Obama- zur Trump-Administration zusammen, zumal Ersterer dem "deep state" samt der CIA und den anderen Geheimdiensten völlig zu Diensten war, während Letzterer doch mehr auf das Pentagon und die Militärs setzt.

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende! Vielen Dank!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. hm, in der Reisewarnung steht aber gar nicht, dass die Rebellen die chemischen Waffen eingesetzt haben. Dort steht, dass kein Ort in Syrien sicher ist, da jederzeit ohne Vorwarnung Waffen, u.a. auch chemische, zum Einsatz kommen können.

     

    Wie war das nochmal mit der Lügenpresse?

    1. Klar steht das dort. Und zwar im dritten Absatz: „Tactics of ISIS, Hayat Tahrir al-Sham, and other violent extremist groups include the use of suicide bombers, kidnapping, small and heavy arms, improvised explosive devices, and chemical weapons.“

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. 🙂

    2. @tm – Das Sie, der Springer-Toll, nicht gesperrt werden, zeigt das Herr Maier scheinbar die Flaschen mit Zensur belegt, oder es Verbindungen gibt !?

      Nachvollziehen kann man es auf jeden Fall nicht, warum Sie @tm hier täglich die stupide MSM-Propaganda verbreiten können?!

       

  2. Allgemein gilt, Lügen haben kurze Beine. Sind jedoch Staaten bei derlei "Geschichten" involviert, können die Beine auch mal länger werden. Umso besser, wenn die professionellen Lügner sich mit derartigen "Reisewarnungen" selber der Lüge überführen! Also, mal wieder durch die ganz, ganz "Guten" die Welt niederträchtig getäuscht, praktizierte Verschwörung unserer "Freunde". ("Assad hat die rote Linie überschritten, worauf warten wir noch"?) Redliche und glaubwürdige  Regierungen würden ihre Beziehungen zu solchem Gesocks ernsthaft auf den Prüfstand stellen… War da nicht laut S. Hersh auch H. Clinton mit involviert?!

    1. Die "besten" Politiker lügen. Es führt kein anderer Weg dorthin und es ist nur eine Frage menschlicher Qualitäten. Lassen wir uns bitte nix vorgaukeln.

    1. Nicht nur NATO-Waffen, die USA haben bereits 2x russ.Waffen, auf dem Schwarzmarkt gekauft, soagr per Ausschreibung, um diese dann in die Kriegsgebiete zu bringen (über das Drehkreuz BRiD) und um dann den Russen die Schuld zu gegeben, das sie Waffen dahin liefern, mit hilfe der westl.Lügenpresse.

      Genauso wie die Russen, in Aleppo, einen NATO-Bunker entdeckten und NATO-Offiziere aufgriffen, dessen Namen vor der UN verlesen wurden. (wir erinnern uns, wie groß der Aufschrei des Westens war, als Russland kurz davor war Aleppo zu bereifen, später wußte man warum, weil der Russe die NATO i der Stadt erwischte, wie sie die Terroristen dort steuerte und führte.)

       

       

  3. Auf den ersten Blick scheinen sich die VSA beim Angriff auf Syrien recht täppisch anzustellen

     

    Wenn man daran denkt, daß die VSA bereits Anno 2012 die angeblich syrischen Rebellen als rechtmäßige Vertretung des syrischen Volkes, also als dessen Regierung, anerkannt haben, dann könnte man es schon als Niederlage für die VS-Amerikaner werten, daß die echte syrische Regierung noch immer in Damaskus thront. Aber wie so oft im Leben, so könnten auch hier die Dinge verzwickter und verwickelter sein. Die VSA haben in Syrien nämlich schon so einiges erreicht und so ist es ihnen etwa gelungen ihren kleinen Levanteengel von der Furcht vor den syrischen Chemiewaffen zu befreien. Außerdem haben die VSA schon immer ihre Feinde gern gegeneinander ausgespielt und haben dies zuletzt mit Persien und dem Zweistromland gemacht, in deren achtjährigen Krieg haben die VSA nämlich beide Seiten unterstützt. Diese Strategie scheint in den VS-amerikanischen Denkbehältern neuerdings verstärkt als Wundermittel zur kostengünstigeren Behauptung der VS-amerikanischen Vorherrschaft angepriesen zu werden…

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

  4. Paul Craig Roberts – Von Lesern ist eine Reihe von Bestätigungen eingegangen, dass Washington die gewalttätigen Demonstrationen in der Ukraine mit unseren Steuerdollars anheizt. Washington hat kein Geld für Lebensmittelmarken oder zur Vorbeugung von Zwangsdelogierungen, aber es hat einen Haufen Geld, mit dem es die Ukraine untergräbt.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/02/19/vereinigte-staaten-von-amerika-und-europaische-union-bezahlen-ukrainische-krawallmacher-und-demonstranten/

  5. Offener Brief an Putin : Danke Putin – Einer für alle, alle für einen!

    https://alpenschau.com/2017/10/15/offener-brief-an-putin-danke-putin-einer-fuer-alle-alle-fuer-einen/#comment-15054

    Folgender offener Brief an Putin erfolgt im Namen aller Menschen, die dankbar für die Rolle sind, die Putin im Kampf gegen den US-Terror in Syrien und der Welt einnimmt.

    Wir ermutigen alle Leser diesen Brief zu unterzeichnen.

    Wir haben es auch getan!

    Bisher haben 96.529 Menschen den Brief unterzeichnet!
    (Am Ende des Briefes findet man hierfür den Button)

    Sehr geehrter Herr Präsident Putin,

    als Mitglieder der realitätsbezogenen globalen Gesellschaft soll dieser offene Brief unsere Anerkennung und Unterstützung zum Ausdruck bringen…

    …für die Entscheidung der Russischen Föderation zur humanitären und militärischen Hilfe für Syrien und seiner Streitkräfte in ihrem Kampf gegen die von den USA unterstützten internationalen Terroristen.

    Der Start der Luftangriffe gegen die ISIL Terroristen in Syrien begann zu einem kritischen und wichtigen Zeitpunkt, ebenso wie Russlands Schlüsselrolle bei der Verhinderung einer weiteren westlichen Militärintervention in Syrien im Jahr 2013.

    Als eine deutliche Stimme der Vernunft und eine Kraft der Gerechtigkeit in der Welt möchten wir – die Menschen mit einem Gewissen auf der ganzen Welt – uns bei Ihnen für Ihre Taten bedanken und Sie dabei unterstützen, denn nicht nur die Syrer und Russen sind froh, dass es Sie gibt…..ALLES LESEN !!!!!

                                           ————————————-

    CIA-Agent bestätigt Anstiftung des Syrien-Kriegs

    http://alles-schallundrauch.blogspot.co.ke/2016/04/cia-agent-bestatigt-anstiftung-des.html

    Dass Washington hinter dem Krieg in Syrien und hinter den radikal islamischen Terroristen steckt, wissen wir schon lange. Aber es ist immer wieder gut diese Tatsache von einem Insider bestätigt zu bekommen. Speziell auch als Argument gegen die Befürworter der westlichen Interventionspolitik, die alles was die Politiker und ihre Lügenmedien erzählen schlucken und uns als Verschwörungsspinner hinstellen. Ein ehemaliger CIA-Agent, der verdeckt im Feld im Einsatz war, hat ein Buch veröffentlicht in dem er zugibt, er war Teil einer top-geheimen Einsatzgruppe, um mit Terroristen die Assad-Regierung zu stürzen und den Krieg in Syrien anzustiften.

    In Syrien findet kein Bürgerkrieg statt

    Washington hat schon lange die Absicht gehabt, einen Regimewechsel in Syrien durchzuführen. Dies wurde im Dokument der Neocons "Project for a New American Century" so beschrieben und gefordert, in fünf Länder in fünf Jahren Umstürze durchzuführen, um den Mittleren Osten komplett zu verändern….ALLES LESEN !!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.