Parlamentsgebäude in Wien

Österreich wählt heute den neuen Nationalrat. Entsprechend den Umfrageergebnissen und Wahrscheinlichkeiten werden drei Koalitionsformen möglich sein.

Welche der folgenden Koalitionen (erste Partei stellt den Kanzler, zweite Partei den Vizekanzler) würden Sie sich für Österreich wünschen?

Welche Regierungskoalition soll Österreich erhalten?

SPÖ und ÖVP (wie bisher mit Kanzler Kern)
ÖVP und SPÖ (mit Kanzler Kurz)
SPÖ und FPÖ (mit Kanzler Kern)
FPÖ und SPÖ (mit Kanzler Strache)
ÖVP und FPÖ (mit Kanzler Kurz)
FPÖ und ÖVP (mit Kanzler Strache)
Keine davon


Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende! Vielen Dank!

12 KOMMENTARE

    • @ Emma

      Die FPÖ  ist offensichtlich 'nur' drittstärkste Kraft in Österreich. Sie liegt jedoch mit dem eindeutigen Verlierer des Tages, der SPÖ, fast gleichauf. 

      Sollte es zu der wahrscheinlichen Koalition zwischen ÖVP und FPÖ kommen, dürfte es in der illegalen Migrationsfrage eine völlig neue Orientierung geben.

      Die 'Welt' schreibt:

      …."Sollte es zur Bildung einer ÖVP-FPÖ-Regierung kommen, wird Österreich bei der EU-Reform und in der Migrationsfrage voraussichtlich eine völlig anderen Kurs als Kanzlerin Angela Merkel vertreten. Kurz und Strache sind sich einig, dass die EU sich künftig auf Kernaufgaben beschränken sollte. In der Flüchtlingskrise verfechten beide einen harten Kurs, auch in Anlehnung an Ungarns Politik unter Ministerpräsident Viktor Orban."

       

      • Gemach, gemach! Der Kanzler wird in Österreich vom grünen Bundesrpäsidenten ernannt oder eben nicht ernannt! Der Präsident hat dort auch viel mehr Rechte als in Deutschland und kann jeder Regierung das Regieren sehr schwer machen.

        Das kleine Österreich ist zwar wichtig, wird wohl aber die große Linie in der EU nicht verändern können. Bisher wurden alle Migranten durch Österreich nach Deutschland durchgewunken!

        Merkles offene Scheunentorpolitik wird aber schwieriger. Außerdem hat sie mit der Niedersachenwahl eine weitere Schwächung erfahren.

  1. GRÜNE: 4,9%

    NEOS 5,6%

    nur noch 0,9%  und die Grünen sind dann zum Glück raus !

    Mal schauen wie das Ergebnis im 19;30 ist …..

    Der Rechtsruck ist in Österreich nicht mehr wegzudenken und das ist gut so ! 

  2. Anderes Thema

    Auch interessant: Epoch Times:

    Bundestagswahl in Deutschland könnte für ungültig erklärt werden – denn es sind 46 Überhangmandate entstanden – jedoch sind nur 15 erlaubt .

    Doch wo kein Kläger, da kein Richter !?

     

    Übrigens, so wie es ausschaut wählt Österreich mit Vernunft, was man von Niedersachsen wohl nicht so sagen kann. 

    Obwohl, die AfD wird die 5% Hürde wohl zum Glück schaffen ! 

  3. Das Wahlergebnis steht fest, oder auch nicht, denn noch sind die Briefwahlstimmmen nicht "ausgezählt" und da Wahlbetrug in Österreich ja schon "zum guten Ton" gehört, würde ich sagen – abwarten, mal sehen was das Establishment sich da noch zurechtbiegt?!  

     

     

  4. Richtig, das wird so zurecht gebogen, das die FPÖ doch nicht die zweitstärkste Partei ist und die Grünen die 4% Hürde doch noch schaffen. 

    Siehe die deutsche Bundestagswahl ………

  5. klasse österreich

    österreich ist aufgewacht 

    nicht sollte eu A -lecker

    die verbrechern an der mneschheit begehen

    eu staaten ostblock mit sklaven zuständen

    rumänien aremnhaus 

    baltikum so teuer wie paris

    mit 4 euro stunden lohn

    da können kinder verrecken oder verhungern

    leute werden aus den wohn geworfen wiel sie nicht bezhalen könne

    neue eu staaten

  6. Glückliches Österreich! Nach der Van-Bellen-Schande haben die Bürgerinnen und Bürger im Alpenland wieder zur Selbstbestimmung zurückgefunden. Glückwunsch!

    Passend zur NieSa-Wahl hat In München ein Verein namens "amnesty international" den Deutschen den demographisch-genetischen Krieg (Übervölkerung und Bastardisierung des Volks-Gen-Pools) erklärt: br.de/nachrichten/oberbayern/obergrenze-demo-muenchen-100.html . Diese Typen in der Volkartstraße 76 (80636 München, Fon 089/165412, Fax 089/165404, Mail asyl(at)amnesty-muenchen.de ) entpuppen sich als Kollaborateure der grenzenlos kriegerischen Hochfinanzfaschisten, denen auch die "sozialdemokratisch-christliche" Stadtverwaltung mitsamt ihren Sexualpervertierungsbehörden und ihrer volksverhetzerischen Inquisitorin Miriam Heigl hörig ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here