Tunesische Flaggen an einem Denkmal.

Grüne und Linke wehren sich energisch dagegen, die Maghreb-Staaten Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten zu deklarieren. Aus der Union, der FDP und der AfD hingegen kommen immer wieder Stimmen, diese Länder in die Liste aufzunehmen.

Erst im März dieses Jahres stimmte der Bundesrat darüber ab und erklärte die Maghreb-Staaten zu unsicheren Herkunftsländern. Grund dafür waren vor allem die Stimmen jener Bundesländer, in denen die Grünen und die Linken an der Regierung beteiligt sind.

Angesichts dessen, dass beispielsweise Marokko und Tunesien sehr beliebte Urlaubsländer sind, die auch politisch als stabil gelten, aber auch Algerien entwickelte sich in den letzten Jahren hin zu einem politisch stabileren Land, auch wenn dort Islamisten  immer wieder Anschläge verüben.

Eine Erklärung dieser Länder als "sicher" würde bedeuten, dass die Asylanträge schneller bearbeitet werden können und eben – bis auf wenige Ausnahmen – ablehnend beschieden werden.

Unsere Frage deshalb: Sollen die Maghreb-Staaten Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsländer gelten?

Sollen die Maghreb-Staaten Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsländer gelten?

Ja
Nein
Teils-teils
Ich weiß es nicht / Keine Meinung

 

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

16 KOMMENTARE

  1. Die Reisebranche lockt mit div. Angeboten, doch den Urlaub in diesen sicheren Ländern zu verbringen ! Aber illegale Immigranten dürfen nicht zurück  ? ? ?

     

  2. Ein Urlaubsland der Deutschen sei zu unsicher, um deren Bürger dorthin zurück zu schicken. Die Grünen merken offenbar gar nicht wie schizophren die sind.

    Ironie der Geschichte: In chinesischen Reiseführern wird vor Deutschland als nicht sicheres Gebiet – zu viele islamistische Anschläge und Nogo-Areas.

    Man könnte langsam die Frage stellen, wo mehr islamistische Terroranschläge verübt werden – in Marokko oder in Deutschland.

    Welches Land ist sicherer – Deutschland oder Marokko?

  3. Es ist verrückt, wenn Sudanesen oder Nigerianer nach Libyen oder Tunesien einreisen , um von dort aus " unsicheren Drittstaaten " nach Deutschland zu kommen.

    Die Zerstörung Deutschlands , des deutschen Sozialstaates und der deutschen Kultur ist unübersehbar das eigentliche Ziel der Massenzuwanderung.

    Die Massenzuwanderung ist ein schweres und unverzeihbares Verbrechen gegen das Völkerrecht.

  4. Alles, was dem Ziel dient, die illegale Masseneinwanderung von flachhirnigen Arabern und Negern zu unterbinden, wird von den Grünen bis aufs Messer bekämpft. Wir sollten nicht vergessen, dass die sog. 'Grünen' eine krypto-kommunistische Partei und ein Ableger der britisch-kommunistischen Fabian-Society sind.

    Die illegale Massenuwanderung aus der 3. Welt und Mama Afrika ist nicht nur ein Verbrechen gegen das Völkerrecht, sondern die UNO deklariert dieses Jahrhundertverbrechen eindeutig als Genozid am Deutschen Staatsvolk. 

     

    • @Dietrich, ich sage nur Europäische Sozialcharta Turin 1961. Von 43 Staaten unterzeichnet, darunter Deutschland. Diese beinhaltet 19 Grundrechte wie. z.B. Recht auf soziale Sicherheit, Recht auf gesetzlichen wirschaftlichen und sozialen Schutz der Familie, auf erschwinglichen Wohnraum, kostenlose Schulbildung, …

      Frage, wer redet heute darüber? Die Marionetten in Berlin sicher nicht.

    • Wenn Europa und die USA aufhören würden die anderen Staaten kaputt zu machen in dem sie ihnen das Wasser und ihre Existenz klauen und auch noch Kriege fördern in dem sie Waffen dort hin schicken würde das alles gerade nicht passieren und diese Menschen über die ihr spricht integrieren sich besser als die meisten deutschen in anderen Ländern verschmutzten sie als und hier predigten halten bravo 

  5. @DvB

    "Die UNO deklariert dieses Jahrhundertverbrechen eindeutig als Genozid am Deutschen Staatsvolk" !?

    Wenn das so ist, warum kommt dann davon nichts, aber auch gar nichts an die Öffentlichkeit ?!

     

    • UN Völkermordkonvention:

      Nach Artikel II versteht man darunter, die an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:

      Tötung von Mitgliedern der Gruppe;

      Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;

      vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;

      Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;

  6. Natürlich, es gibt nicht einen verschissenen Grund, weshalb sie keine sicheren Herkunftsländer sein sollen! Das grüne Krebsgeschwür möchte Deutschland mit kriminellen Subjekten aus diesen Ländern fluten – ja, das wissen wir sehr genau!

  7. Ja Leute, aber Ihr seid doch selber Schuld daran !!!!!

    Schlimm dabei ist, Ihr wisst schon alles und trotztem ihr macht nix….. !!!!! Also, selbst Schuld…..

    Die Politiker wissen doch genau, dass die Deutschen sehr ausgeprägte Obrigkeitshörigkeit besitzen und damit lassen mit sich alles machen.

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here