Mehr Brüssel, weniger Souveränität: Frankreich will die Integration der Eurozone vorantreiben

Geht es nach dem französischen Wirtschafts- und Finanzminister, soll die Eurozone zu einem einheitlichen Raum unter Brüsseler Kontrolle avancieren. Die Haushaltshoheit der nationalen Parlamente soll aufgehoben werden. Gleichzeitig spricht er sich gegen Austeritätsmaßnahmen aus.

Von Redaktion

Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire hat sich gegen eine Fortsetzung der europäischen Sparpolitik ausgesprochen. "Die Austerität kann nicht Europas Zukunft sein. Das ist eine Sackgasse. Spanien, Italien, Portugal haben alle mit mutigen Reformen ihre Wirtschaft neu aufgestellt", sagte Le Maire der "Welt". Es sei nicht der Sinn Europas, Haushaltskriterien einzuhalten und Sparmaßnahmen durchzuziehen, erklärte der Finanzminister.

Mit den Kriterien von Buchhaltern könne man niemanden zum Träumen bringen. "Leider ist das europäische Projekt zu einem von Technokraten geworden", sagte der Minister. Er versprach allerdings, dass Frankreich noch in diesem Jahr unter der Defizitgrenze von drei Prozent bleiben werde. Wie er das angesichts der verkrusteten Strukturen und der massiven Widerstände in der Bevölkerung machen will, ließ er offen.

Le Maire sprach sich für eine Vertiefung der Euro-Zone aus, was faktisch einem Brüsseler Wirtschafts- und Steuerregime gleichkommt. "Ich bin der festen Überzeugung, dass eine Vertiefung der Euro-Zone aus unserer Währungszone einen mächtigen und respektierten Wirtschaftskontinent machen wird." Ein europäischer Finanzminister müsse dafür sorgen, dass "wir nicht 19 verschiedene Wirtschaftspolitiken haben innerhalb einer Währungszone", sagte Le Maire. "Diejenigen, die ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern müssen, sollen das tun. Aber genauso müssen diejenigen, die zu wenig investieren, mehr investieren, damit auch die anderen davon profitieren. Das ist das Prinzip Europas", so der Ressortchef.

Der Minister kündigte an, gegen Steuerdumping in Europa vorgehen zu wollen. "Steuerdumping hat keine Zukunft. Wir können nicht akzeptieren, dass manche Länder der Euro-Zone einen Körperschaftsteuersatz von 12,5 Prozent haben", sagte Le Maire, der von den Konservativen zur neuen Mehrheit "En Marche" in Frankreich gewechselt ist. Er warb auch für die französische Initiative, die großen, weltweit operierenden Internet-Konzerne stärker zu besteuern. Steuergerechtigkeit sei "vital für Europa". Le Maire bezeichnete das Wahlergebnis der AfD als "ein starkes Signal". Dass die Partei mit knapp 100 Abgeordneten in den Bundestag einziehe, zeige deutlich, dass es keine andere Option gebe, als in Europa für Europa entschlossen voranzuschreiten. Die Alternative dazu sei der Rückschritt.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Russland und Frankreich planen die Erörterung außenpolitischer Interessen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

  1. Die können es nicht sein lassen und wollen nachwievor gegen den Willen der Mehrheit die Nationalstaaten auflösen um sie unter die Kontrolle von Brüssel zu bringen. Als Gegner der Brüsseler Bemühungen kann man sich heute nicht mehr sicher sein, daß sich auch irgendwann einmal die ganze Macht ab einem bestimmten Zeitpunkt gegen das einzelne Individium richtet um durch Massenverhaftungen diese Gruppe zum Schweigen zu bringen. Das ist keinesfalls abwegig, denn wer alles mißachtet, der schreckt im Ernstfall auch nicht vor solchen Dingen zurück.

    1. Diese Leute betreiben die Restauration des untergegangenen kommunistischen linksfaschistischen  Imperiums ! Ganz bezeichnent ist die Tatsache, daß die Drahtzieher nicht die Wirtschaftspolitik der wirtschaftlich über lange Jahre prosperierenden Staaten (Nettozahler) umsetzen wollen (z.B.Deutschlands) sondern es wird versucht die ruinöse (linke) Wirtschaftspolitik der weitgehend insolventen Staaten, ganz Europa autoritär überzustülpen! Gleichzeitig ist die verbrecherische und menschenverachtende Politik darauf abgestellt durch monströse politische Hasardaktionen (z.B.Überfremdung und Ausplünderung) die Prosperität und Staatsordnung der bis dahin geordneten Länder zu zerstören! Die immernoch an der Macht befindlichen heimischen Politiker arbeiten ihnen in die Hände und zerstören ihre eigenen Staaten. Die Verluste der Union haben Merkel nur am Rande berührt, das Allerwichtigste war für sie , daß durch die Wahl, ihre gegen Volk und Land gerichtete Politik, nicht gestoppt werden konnte, ganz im Gegenteil, kann sie ihren ruinösen Kurs noch verstärken wenn es gelingt die subversiven Grünen in Regierungsverantwortung zu hieven.. Bei den Verhandlungen mit der CSU geht es ausschließlich um Rhetorik und nicht darum diese Politik zu stoppen und eine Kehrtwende einzuleiten um die schon verursachten Schäden einigermaßen zu beheben. Eine Änderung wird es nur geben wenn die Altparteien marginalisiert sind.

    2. Tja schaut man sich das 1 Römische Reich an und betrachtet das 2te, das aktuelle Römische Reich. Alles identisch. So auch sein Niedergang.

      Es war Frankreich das England und die USA einluden Libyen zu zerstören und damit die EU zu sprengen. Ich hab kein Mittleid mit den Franzosen, ihrem Niedergang und dem Ende der EU.

  2. Vorweg: ich kann nicht glauben, dass stolze Nationalstaaten wie Frankreich, Italien, Spanien oder andere, die gerade erst ihre Souveränität zurück erlangt haben, ihre Unabhängigkeit auf dem Brüsseler Altar abgeben werden. Also geht es darum, durch künftige Mehrheitsbeschlüsse den größten Beitragszahler zu isolieren und ihm noch mehr abzupressen. Umgekehrt werden diese Länder sich wie bisher Eingriffe der EU in ihren Haushalt oder ihre Politik verbitten und entsprechende Verträge mit Nichtbeachtung strafen (vgl. Sixpackverträge, Bankenunion). 

    1. Doch, sie werden ihre "Souveränitäten" an Brüssel abgeben; nämlich dann, wenn sie für's erste davon profitieren. Solange DE ausgesaugt werden kann und andere davon profitieren, wird die EU mit jedem Tag stabiler. Zwei Fliegen mit einer Klappe : die EU-Nivelierung und Deutschlands Niedergang !

      Wobei das mit der "Unabhängigkeit" Frankreichs, Spaniens, Italiens und dem ganzen Rest aller EU-Staaten keine kleinere Mär als die in Deutschland ist. Es sind Vasallenstaaten Israels, wobei Israel über seine Vasallen USA und Russland agiert.

      Über die USA haben sie die EU militärisch im Griff ( Nato ) und über Russland schwappt der Sozialismus / Kommunismus über den Kontinent ( Kulturmarxismus ).

      Natürlich ist die ganze Methodik noch um einiges vielschichtiger und komplexer, aber in groben Zügen in etwa genau so.

      Die USA als Geisel der Zi.ons kann das in EUropa nicht aufhalten und Russland als Geisel der Zi.ons will das in EUropa nicht aufhalten. Es geht um den Eurasischen Kontinent und wer die Nase da ganz klar vorne hat ist der Zentralismus des Kommunismus.

      Am Ende stehn sich die Eurasische Supermacht und die USA samt ihrer wenig verbliebenen westl. orientierten Verbündeten gegenüber, und wer da das Rennen macht, dürfte jetzt schon feststehen.

      Das meint "Globalismus", es meint den "Weltkommunismus", die NWO !

      … unter Zi.ons Alleinherrschaft !

      1. @ Mona Lisa

        Schlicht und einfach: So isset

        Wie Gorbatschow, Giscard d'Estaing und andere die EU neu erfanden
        Die EU-Verschwörung
        Von Wladimir Bukowski, Cambridge / Grossbritannien

        Im Jahre 1992 bekam ich als erster Zugang zu Geheimdokumenten des Politbüros und des Zentralkomitees – Dokumenten, die heute immer noch, dreissig Jahre nach ihrer Entstehung, Verschlusssache sind. Diese Dokumente zeugen klar davon, dass der Plan, Europa von einem bloßen gemeinsamen Markt in einen Zentralstaat zu verwandeln, auf einer Vereinbarung zwischen linken europäischen Parteien und Moskau basiert.

        https://www.schweizerzeit.ch/0707/euverschwoerung.htm

  3. Mehr Brüssel, weniger Souveränität?

    Kein Problem, mit Merkel alles machbar .

    Frankreich braucht Deutschland – denn DEUTSCHLAND hat angeblich das Geld !

    Man kann nur hoffen das die FDP sich da nicht einlullen läßt !

    1. Wenn für die Gelben dabei was rüber kommt sind die zu allem fähig, denn die wechseln wie schon in der Vergangenheit bei geringsten Anlässen das Hemd und dabei ist es ihnen ziemlich egal wer sie aus welchen Gründen auch immer gewählt hat, hauptsache es paßt in das Portfolio ihrer Kernklientel.

    2. Mehr Brüssel, weniger Souveränität?

      Kein Problem, mit Merkel alles machbar

      ——-

      Tja so isset. Mit Rothschild Frankreich (Macron der Toy-Boy Rothschilds) und Rothschild Merkel Doitschland kann man easy die ganze EUdSSR ausplündern. 

      Wobei Frankreich, das schon aus dem letzten Loch pfeift, Deutschland dringend braucht.

      Das Kalkül der smarten Franzosen: Frankreich dominiert die EUdSSR.

      Hatten wir alles schon einmal mit dem gescheiterten Euro, der auf Betreiben Frankreichs (D-Mark, die Atombombe Deutschlands) aus der Taufe gehoben wurde. 

  4. Renommierter Psychiater bestätigt: Deutsche Spitzenpolitiker psychisch gestört

    https://www.youtube.com/watch?list=PL4D67F23E7051106F&v=P3dCH_tUOD4

    Der renommierte Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz nimmt auf einem Wissensmanufaktur-Seminar dazu Stellung. Er stellt fest, dass die meisten Spitzenpolitiker unter zum Teil schweren, narzisstischen Störungen leiden, die das Persönlichkeitsprofil erheblich beeinflussen. So werden bedrohliche Lebenssituationen permanent verharmlost. Das notwendige, entschlossene Handeln bleibt aus.

    Maaz erklärt auch, warum die Wähler immer wieder auf dieselben Mechanismen hereinfallen und genau jene Politiker wiederwählen, die ihnen den Weg in den Niedergang ebnen.

    1. ??Dieser Mann ist wirklich Top.

      Hab mir Vorträge von dem Reingezogen. Nichts von dem was er sagt fühlt sich falsch oder inkohärent an. Der Mann ist Akademiker in seiner besten und edelsten Ausprägung. Da hört man gern zu und nimmt Rat entgegen.???

    2. Ich fand ja den Teil am spannendsten in dem er erklärt, wie sich Frühkindliches Outsourcing auf ganze Gesellschaften auswirkt, also so, wie es im Sozialismus praktiziert wird. Keine echte tiefe Bindung, keine individuelle Betreuung führt zu emotionaler Orientierungslosigkeit. Individuell ungefestigt sind solche Erwachsenen der ideale Nährboden für Indoktrinationen der besonderen Art. Ein echter Menschen-Massen-Mißbrauch !!!

        1. Erst seit Merkel und ihrer Antifa wurde das hier so krass. Vorher hatten wir das nicht, da konnten Mütter kleiner Kinder noch zuhause bleiben und was der Vater verdiente hat für die Familie noch gereicht.

          Ich weiß nicht wie's bei dir ist, aber ich leb schon über 50 Jahre in DE und kann vergleichen.

          Als ich Kind war, gab es keine Betreuung außer Haus noch vor dem Kindergarten, man ging mit ca. 5 J. in den KG und mit 6 o. 7 dann zur Schule. Die Mütter waren rund um die Uhr für ihre Kinder ansprechbar. Scheidungen waren eher selten und die Väter zahlten noch Unterhalt. So war das Usus !

          1. …Feminismus und Emanzipation hat der Mensch erfunden…die Frauen sollen sich befreit fühlen, gleich berechtigt und behandelt. Das wahre Ziel war die Familienleben zuzertören…zerstörte Familie ist gleich zerstörte Geselschaft…das sehen wir Heute deutlig…

        2. ….? Da sollten wir dringend wieder hin.

          Kindergarten hab ich nie besucht. Ich war schon immer ein Zigeuner und Rumtreiber. Wo das Kind das her hat, meine Oma wusst auch keine Antwort drauf.?

          1. Hey, da gehts dir ja wie mir. Den Laden hab ich genau einen Vormittag ausprobiert, ab da war finish ! Na klar, wollte mich meine Mutter wieder hinbringen, ich hab aber einen derartigen Rabatz veranstaltet, dass sie nach drei Tagen aufgab. Als dann Schule angesagt war, dachte ich, es könnte genauso funktionieren, da blieb sie aber eisern. Naja, ich war trotzdem nicht oft da … in der fünften hatte ich mal in einem Halbjahr sechs Wochen unentschuldigtes Fehlen, es gab dann ein "Eltern-Gespräch", mich hat das allerdings nicht sonderlich beeindruckt; meine Freiheit war mir wichtiger !

          2. Seltsam..da war ich also nich der einzige..der sich mit Händen&Füßen gewehrt hat..in den ''lieben Kindergarten'' zu kommen.hihi.

  5. Der welsche Lustknabe des Bankenbarons soll wohl die Fortentwicklung des EU-Monsters zum Großstaat vorantreiben

     

    Wie es scheint hat die Wahl des welschen Lustknabens des Bankenbarons zum welschen Staatsoberhaupt mehr zu bedeuten, als nur den Versuch die Herrschaft von dessen liberalen Handpuppen mit Hilfe eines jungen Gesichtes und einer neuen Kunstpartei zu retten. Auf der europäischen Bühne soll auch am EU-Monster weiter gebastelt werden und mehr als an vielen anderen Dingen, erkennt man den Lustknaben als Diener des Bankenbarons daran, daß er zuerst einen gemeinsamen Haushalt und Finanzminister haben. Der Leitspruch des Bankenbarons lautet nämlich, daß es diesem egal ist, wer auf dem Thron eines Landes sitzt, solange er dessen Währung beherrscht. Zu verhindern sind die Pläne des Bankenbarons wohl nicht, da diese nur durch eine Abschüttelung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft zu Fall gebracht werden können. Die liberalen Handpuppen der VS-Amerikaner im deutschen Rumpfstaat lesen dem Bankenbaron nämlich jeden Wunsch von den Lippen ab und deren Sturz dürften die VSA niemals nicht hinnehmen.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. @Mona Lisa 17:07

    Ich lebe auch schon ziemlich lange  in Deutschland und kenne es auch so wie du beschrieben hast. 

    Das waren noch schöne Zeiten, der Vater  ( egal welchen Beruf er hatte) war der Ernährer und konnte seine Familie noch ernähren und die Mutter war auf jeden Fall die ersten 3- 4 Jahre für ihr/e Kinder da. 

    Aber heute heißt es , dank der niedrigen Löhne und was politisch gewollt ist :  Bildung statt Bindung !

    Dabei ist gerade die Bindung zur Mutter ( Vater) die ersten Jahre eines Kindes so wichtig und es ist totaler Schwachsinn da schon von Bildung zureden. 

    Aber wie gesagt, die heutigen Kinder sollen bewusst schon ganz früh in Kitas untergebracht werden, damit sie so gedrillt werden wie es politisch gewollt ist .

     

    1. Man stelle sich das vor : ein Kleinkind dessen Vorschulische Entwicklung nicht im mindesten abgeschlossen ist, kriegt Bildung aufgebrummt, mit andern Worten "Indoktrination" verabreicht – was ein Wahnsinn !

      Spielerisch mit dem ABC, Zahlen bis 20 und auch ein Instrument solange es eben Spass macht, lass ich mir gefallen, aber "Bildung" im Sinne von "Stoff lernen", also bitte, das ist doch abartig.

      Das können die Musels machen – da können die Zwerge schon Suren auswendig sagen, bevor sie den Schnuller ablegen – aber wir machen sowas nicht, wir brauchen gesunde Menschen um einen Staat zu machen.

      Kinder müssen spielen, toben, sich ausprobieren, rumgammeln, träumen, einfach Zeit haben … und selbstverständlich brauchen sie je nach Situation oder Gefühlslage die Mama oder den Papa Griffbereit in ihrer Nähe; keine Fremden !

      Ich hatte als Kind die Freiheit mir diese Zeit zu nehmen und ich verachte Eltern, die ihren Kindern diese Zeit rauben und vorenthalten !

      Auch eine Form von Kindesmißbrauch !

  7. Die EU hat kein demokratisches System es handelt sich also nicht nur um die Abschaffung der Souveränität sondern auch um die Überleitung in ein autoritäres Regime. Kein Volk in Europa hat bei Eintritt in die EU dem zugestimmt! Henkel (Alpha?) hat das so ausgedrückt: "Man ist in einem Golfclub eingetreten und plötzlich wird dort nurmehr Fußball gespielt!" Ein passender Vergleich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.