US-Präsident Harry S. Truman

US-Präsident Harry S. Truman dachte noch im Jahr 1950 daran, Atombomben über China und Nordkorea abzuwerfen. Seit Präsident George W. Bush gilt die nukleare Erstschlagsdoktrin. Wer stellt hier eine globale Gefahr dar?

Von Marco Maier

Nur wenige Monate nach der Gründung der Volksrepublik China entschloss sich die kommunistische Führung, den Genossen in Nordkorea militärische Unterstützung gegen Südkorea zu leisten. Beide Staaten gingen als Ergebnis des Zweiten Weltkrieges hervor, wo wie beispielsweise Deutschland oder Österreich (dort mit vier Besatzungsmächten) Korea auf Drängen der Briten (die Angst um ihre Kolonien hatten, die ebenfalls von Japan besetzt waren) in eine sowjetische und eine amerikanische Besatzungszone aufgeteilt wurde. Und beide Staaten sahen sich als einzig rechtmäßige Nachfolger des alten Koreas an.

Während die Sowjetunion jedoch die Truppen aus dem Norden abzog (damit die Amerikaner es nachmachen konnten), verblieben die US-Truppen weiterhin im Süden. Das nordkoreanische Regime griff daraufhin den Süden an, woraufhin die USA dem südkoreanischen Regime Hilfe leisteten. Dabei wurden auch zum ersten mal durch F-82-Flugzeuge Napalm-Kanister abgeworfen.

Mao Zedong, der keinen offenen Krieg mit den USA wollte, entsandte keine regulären Truppen nach Nordkorea, sondern rund 200.000 Männer, die als "Volksfreiwilligenarmee" bezeichnet wurden. Die Amerikaner hatten jedoch nicht mit so viel Unterstützung gerechnet (sondern eher mit rund 30.000), weshalb sie auch schwere Niederlagen erlitten.

Loading...

Präsident Trumam, der breits im März 1949 das "National Security Council Memorandum 8/2" genehmigte, in dem die gesamte Koreanische Halbinsel "als ein Gebiet, in dem die Prinzipien der Demokratie gegen jene des Kommunismus verglichen werden". Während man bislang davon ausging, dass es vor allem die Nordkoreaner waren, die den Krieg eigentlich starteten, zeigt dieses Memorandum jedoch, dass die südkoreanischen Truppen bereits ein Jahr zuvor damit begannen, Guerilla-Angriffe auf den Norden durchzuführen.

Im "Air and Space Magazine" schreibt Militäranalyst Carl A. Posey: "Mit der chinesischen Intervention wurden die Vereingiten Staaten mit einer harten Wahrheit konfrontiert: Die Drohung einer nuklearen Attacke würde nicht genug sein, um den Krieg zu gewinnen." Deshalb hatte Präsident Truman bei einer Pressekonferenz im November 1950 den Reportern mitgeteilt, er würde jeden nötigen Schritt machen um in Korea zu gewinnen, inklusive der Nutzung von nuklearen Waffen. Bereits im April 1951 ließ der US-Präsident die nächsten Schritte einleiten. Er erlaubte es, neun Atombomben durch die Air Force nach Okinawa zu transportieren. Zudem authorisierte er die Stationierung von B-29-Bombern in der japanischen Stadt, welche in der Lage waren, die Atombomben zu transportieren und abzuwerfen.

Um einen Einsatz auch zu gewährleisten, ersetzte der US-Präsident den bisherigen militärischen Oberbefehlshaber dort, Douglas McArthur, durch General Matthew Ridgway, der die "qualifizierte Authorität" bekam, die Bomben einzusetzen wenn er es für notwendig erachtete. Doch dies wurde glücklicherweise dann doch nicht umgesetzt.

Allerdings zeigt dies, dass man auch nach dem Schrecken von Hiroshima und Nagasaki in Washington keine Scheu davor hatte, Atombomben in Kriegen einzusetzen. Zumindest so lange nicht, wie die Gegner (China hatte damals noch keine Atomwaffen) nicht ebenfalls über solche Waffen verfügten. Dass sich daran bis heute nicht viel geändert hat, zeigt die nukleare Erstschlagsdoktrin, die von Präsident George W. Bush und dessen Administration infolge von 9/11 dem Kongress vorgelegt und dann auch von diesem bestätigt wurde.

Gerade im Kontext mit dem aktuellen Koreakonflikt, in dem Washington Pjöngjang vorwirft, die Welt mit Atomwaffen zu bedrohen (während das Kim-Regime stets betonte, diese nur reaktiv auf militärische Angriffe verwenden zu wollen), während man selbst noch eine nukleare Erstschlagsdoktrin besitzt, strotzt nur so vor Zynismus. Denn nicht Nordkorea bedroht die Welt, sondern die Vereinigten Staaten, die für die Erweiterung ihres eigenen Imperiums vor nichts zurückschrecken.

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende! Vielen Dank!

Loading...

21 KOMMENTARE

  1. marco, nun hetz doch nicht so auf die armen amis. die waren von jeher gezwungen kriege zu führen, denn sonst hätte doch der böse böse kommunismus die welt erobert.der unabhängigkeitskrieg war gegen die kommunistischen briten, die alles der königin mutter kommunistisch zuschanzen wollte, dann mal eben texas geklaut das sonst auch kommunistisch geworden wäre,und dann der bürgerkrieg gegen kommunistische sklavenhändler, in china mal eben so n bischen nebenbei ausgebeutet, denn die chinesen sind ja auch kommunisten.schön wweiter gegen den kommunismus den ersten weltkrieg mit angeheizt und dann gegen den deutschen kommunismus mit eingetreten, und im 2ten den kommunistischen hitler kalt gestellt, dann korea vietnam panama somalia iraq gleich 2 mal, dann gegen den kommunistisch selbstgezüchteten IS….also wirklich marco, dein artikel muss falsch sein  😉

    • und alle andren kleinen kämpfe gegen den kommunismus, wo andre schweinereien der geheimdienste zu sagen,darüber fehlen mir leider informationen, aber das loblied auf amerika im kampf gegen den kommunismus kann garnicht laut genug ausfallen  😛

  2. Jo so ist es,wenn USRAEL – GB- nicht weiter wußten, kam immer die Kommunistenkeule ins Spiel!!

    Und jetzt ist halt ein jeder ein TERRORIST!!

  3. US-Präsident Harry S. Truman dachte noch im Jahr 1950 daran, Atombomben über China und Nordkorea abzuwerfen.

    —–

    Hätte er besser mal machen sollen, dann wären China die 80 Millionen Opfer des CIA- und Skull & Bones Agenten, Mao, erspart geblieben.

    Klingt zwar zynisch, entspricht aber der Realität!

    Ansonsten, was sollen die ollen Kamellen, in Katalonien brennt die Hütte und wir beschäftigen uns mit solchen Ladenhütern. 

    • Nachtrag:

      The J…h Origins of Mao’s Communist Regime in China
      Another revelation that U.S.A. and western journalists and historians are prohibited from writing about concerns the Jewish origins of Mao Tse Tung’s Red Chinese revolution. In fact, Mao was a stupid and inept Chinese peasant who was schooled by Skull and Bonesmen and initiated into the internationalist Masonic Lodge by socialist J…s from the United States. This was done with the tacit permission of President Franklin D. Roosevelt, a 32nd degree Mason and, later, President Harry S. Truman a 33rd degree Mason. 

      Mao all along has been a closely-controlled puppet of J….h revolutionaries—men like Israel Epstein and Sidney Shapiro, who lived in China and had the reins of power over two key areas of Beijing’s Communist Government—the treasury (money) and the media (propaganda). Interestingly, Z….t Jews hold sway over these same two essential instruments of government today in the United States.

      Quelle: Socio Economics History Blog

      Im übrigen, General Mc Arthur, der bis Peking durchmarschieren wollte, ließ man natürlich nicht von der Leine, weil das Experiment 'kommunistisches China' vom Neue Welt J…..tum ausgeheckt war ähnlich wie das Projekt 'bolschewistische Sowjetunion'!

    • @DvB – Manche Kommentare , von Ihnen, kann man nicht nachvollziehen, so wie diesen!

      Einen erneuten US-Einsatz, ein erneutes Kriegsverbrechen, von/mit A-Waffen, gegen unschuldige Zivilisten zu beführworten, ist abartig und Ihrer unwürdig.

      Und da sollten Sie sich lieber mit dem  Holo..aust  der Amis an der amerik.Ureinwohnern beschäftigen, sowie der dortigen Zerstörung der Fauna und Flora, anstatt die Auslöschung von Mio, von unschuldigen Menschen, durch die USA, zu fordern.

      Zumal gerade Sie es besser wissen müßten, denn an allem, was seit weit über 100 Jahren in Asien passiert, trägt einzig und alleine die USA Schuld, die mit Ihrer "Schwarzen Flotte", ihren Kanonenbooten, 1853 die Japaner überfielen und von da an die Geschichte, in Asien, beeinflußten. 

       

  4. @ DvB

    "Hätte er besser mal machen sollen, dann wären China die 80 Millionen Opfer des CIA- und Skull & Bones Agenten, Mao, erspart geblieben."

    Links bitte! Das würde mich wirklich brennend interessieren, auch wenn in Katalonien die Hütte brennt. Enthüllende Geschichte entlarvt die Mächtigen. Je mehr an die Öffentlichkeit kommt, desto mehr werden die Menschen ernüchtert. Das kann nur gut sein.

  5. Bei den Atomwaffen nennt der Esel VSA die anderen Mächte Langohren

     

    Es ist immer wieder amüsant mit anzusehen wie die närrischen VS-Amerikaner mit der Abschaffung der Atomwaffen versuchen hausieren zu gehen, da sie es doch waren, welche diese Waffen als erste gebaut und gegen die Nichtatommacht Japan eingesetzt haben, weil die wackeren Japaner den liederlichen VS-Kriegsknechten gar zu sehr aufs Haupt geschlagen haben, bei den Vorkämpfen um die Inseln Okinawa und Iwojima; und auch danach verlangte das VS-Militär in Korea und Vietnam den Einsatz der Atombombe, nachdem es dort geschlagen wurde; und erst vor wenigen Jahren wollte der jüngere Busch kleinere Atombomben als Bunkerbrecher einsetzen lassen; zudem errichten die VS-Amerikaner gerade ein Raketenabwehrsystem, um einen atomaren Erstschlag gegen Rußland durchführen zu können (zumindest sieht es für die russische Regierung verdächtig danach aus); wer sollte also den leeren Worten der VS-Amerikaner Glauben schenken oder sich gar zur Abschaffung seiner lebenswichtigen Atomwaffen verleiten lassen?

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

    •  und wollen es immer noch……

      —-

      Na ja, gibts dafür auch seriöse Quellen?

      Dann her damit!

      Ich sags mal so: China ist das neue Shangri-La der ähäm… Hochfinanz Eliten. Der Umzug ist schon lange geplant jedoch vorher soll der 'Westen' noch endgültig abgewrackt werden, sodaß nur noch eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Wüste verbleibt. 

      Weshalb sollen also die 'Eliten' von US…rael die Zerstörung Chinas planen, wo sie doch die bereits gesamte Produktionspalette von Amerika nach China verlagert haben und Europa ist auch auf dem besten Wege von diesen Satanisten de-industrialisiert zu werden. 

      • China und Russland wollen sich so langsam vom Dollar als Weltwährung lösen….. und was macht die USreal-Regierungen mit Ländern die solches vor haben… Krieg führen. 

        Offensichtlich zählt die wirtschaftliche Abhängigkeit zwischen China und USA nicht mehr so viel. Ist auch China der größte Gläubiger der USA…..

        Man könnte über Nordkorea mit Russland und China einen Krieg anfangen… warum das Establishment hier rumzündelt…..

        Ich denke es liegt daran, dass China und Russland die Weltwährung Dollar auf lange Sicht nicht mehr akzeptieren werden und China dann zur größten Volkswirtschaft der Welt aufsteigen wird und somit ein chinesisches Imperium geschaffen werden könnte….. das kann die USreal-Regierungen natürlich nicht tolerieren…. 

         

  6. Hier stimmt was nicht. Mc Arthur war es der ABomben gegen China einsetzen wollte, ganze 38 Bomben war sein Plan. Der wurde abgelehnt von Truman. MA forderte wiederholt eben diesen Einsatz, 3 oder 4 mal, bis er schliesslich von Truman in den Ruhesrand versetzt wurde.

    Also, Truman stellt den ABomben Forderer ausser Dienst… und dem Nachfolger gibt er die Erlaubniss eben jene Bomben nach Gutdünken einzusetzen? Was für eine Story ist das bitte?

  7. Scheiß egal, wer hier wo, oder wie Atombomben einsetzt!

    Wer diese Dinger einsetzt oder auch nur daran im entferntesten denkt, ist ein Arschloch!!!!

  8. Das Selbe hatte die USA, der "Leuchtturm der westlichen Demokratie" in Vietnam vor!

    Nachdem die USA über das kleine Vietnam mehr Bom..ben abgeworfen hatte, als im gesamten 2.WK., nachdem die USA die vietn. Zivilbevölkerung, Fauna und Flora vernichtet hatte und trotzdem vom diesem "4.klassigenLand" (Aussage vom jü.. Schwerverbrecher HenryK.)  den A…  aufgerissen bekam, wollte man auch da  A-Waffen einsetzen. 

     

     

  9. Greade ist zu lesen, dass die USA ihre Flieger mit Atombomen bestückten, und in Alarmbereitschaft rund um die Uhr versetzt haben! kann gut sein, dass es bald rumpelt im Karton! Dem Ami traue ich zu, dass er wieder Bömbelt nur um sich zu Verteidigen, lol. so wie Israel lol. weil die alle immer sowas von angegriffen werden, gell? Es eilt auch schon sehr wegen der Megapleite, was?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here