Die ganzen Maßnahmen der jüngsten Zeit treiben Nordkorea in die Ecke. Will man Pjöngjang so weit treiben, tatsächlich den ersten Schuss abzugeben?

Von Marco Maier

Es gibt verschiedene Wege, einen Krieg vom Zaun zu brechen. Natürlich gibt es da den klassischen Angriffskrieg. Doch dieser ist – zurecht – verpönt und bringt kaum Sympathien und Unterstützung ein. Die perfidere Maßnahme ist es, den Gegner so weit zu treiben, dass sich dieser in der Ecke befindet und nicht anders kann, als loszuschlagen. Und dann gibt es noch die "False Flag"-Option, bei der man einen Vorfall inszeniert, der dann dem Feind in die Schuhe geschoben wird, um so einen Grund für einen Angriffskrieg zu haben.

Betrachtet man sich die Lage Nordkoreas, muss man konstatieren, dass das Land momentan – vor allem durch die Trump-Administration – völlig in die Ecke getrieben wird. Denn einen Erstschlag will Washington vor allem wegen der Volksrepublik China – die nach wie vor eine Schutzmacht Nordkoreas ist – und der militärischen Reaktion Pekings nicht durchführen.

Umso klarer wird: Nachdem False-Flag-Aktionen immer wieder ans Tageslicht kommen und eben auch kein gutes Licht auf die Urheber werfen, wird diese Option wohl nur als Notfallplan angesehen. Vielmehr gilt derzeit das Motto, wonach man mittels Sanktionen, ständigen militärischen Bedrohungen durch Manöver in der Grenzregion und einer andauernden Kriegsrhetorik Nordkorea quasi waidwund schießen und in die Ecke treiben will. Die von nordkoreanischen Hackern erbeuteteten Kriegs- und Attentatspläne könnten auch absichtlich auf unsicheren Servern platziert worden sein, um Kim Jong-un zu einer Aktion zu bewegen, die eine militärische Reaktion der USA "rechtfertigt".

Die US-Forderung nach einer Vernichtung des nordkoreanischen Atomwaffenarsenals wäre für Kim Jong-un gleichbedeutend mit einer Kapitulation. Er weiß genau, was mit Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi geschah – beide hatten keine Atomwaffen und mussten Dank der Vereinigten Staaten dran glauben. Dieses Schicksal will Kim jedoch nicht erleiden, weshalb es aus Sicht Washingtons eben zu einem Krieg kommen muss. Nur soll man eben Pjöngjang dafür verantwortlich machen können – und daran arbeitet man gerade mit vollem Elan.

Loading...

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende! Vielen Dank!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 thoughts on “Erstschlag: Nordkorea wird in die Ecke getrieben”

  1. kimmy, wenn ich du wär, würd ich den usa sagen, eine bombe in deinen kleinen yellowstone, und ihr und euer land seid geschichte.und dafür reichen doch deine u boote atomar bestückt doch aus. der supervulkan da drunter dürfte die vereinigten verbrecherstaaten von amerika ausreichen.

    1. Naja, ich hoffe, du hast die 2-3 Jahre Nahrungsvorräte für dich und deine Familie angelegt. Denn wenn der Yellowstone Caldera hochgeht, sind zwar große Teile der der USA vernichtet, aber die Auswirkungen wären global. Vor allem die Ernteausfälle aufgrund des Temperatursturzes wären für uns alle verheerend.

      Denk nochmal nach, ob das wirklich ein so begrüssenswerter Plan ist.

      1. 2 bis 3 Jahre reichen bei weitem nicht. Man vergleicht die Explosion dieser Caldera mit dem Einschlag des Meteors vor ca. 65 Mio. Jahren. Danach hatte es bis zu einer  Millionen Jahre gedauert, bis sich die Verhältnisse auf dem Planeten normalisiert hatten. Anhand der Ablagerungen kann man das sehr genau bestimmen. Die Atmosphäre der Erde war vollmvon Staubpartikeln. Tausende Jahre herrschte Dunkelheit. Die Flora wurde fast ganz vernichtet. Dies hatte Konsequenzen für die Saurier-. Zuerst starben die Pflanzenfresser und schließlich auch die Fleischfresser. Überleben konnten nur die Tierarten unter 80 cm Grössse. Dies waren die Säugetiere, die ihre Körpertemperatur regeln konnten. Und letztlich stammen wir von diesen Überlebenden ab.

        Daraus ergibt sich die Frage, gäb es uns eigentlich, wäre der Meteror nicht eingeschlagen. Oder würde unsere Zivilisation aus " intelligenten Sauriern bestehen. Nicht das Thema aber Interessant!

  2. Diese  Vorgehensweise  der angelsächsischen  Kriegstreiber  , duften so einige  Völker  "genießen"  ! Einschließlich  Deutschland  ! Denen  ging es NIEMALS um  Demokratie,  sondern nur, und ausschließlich  um BEREICHERUNG ! Menschenrechte und  Gerechtigkeit  interessiert  die Obrigkeit  weltweit  einen  Scheißdreck  ! 

    1. Die "Guten" werden ihren Krieg schon bekommen und werden "Freiheit und Dämonkratie" bringen! Warum fällt mir in diesem Zusammenhang die Zahl von ca. 7.000.000.000.000 US-$ ungeborgene Rohstoffe – in Nordkorea – ein! Nur noch so ein "Raubzug" kann die – mit Sicherheit – kommende Pleite dieses Mörderstaates noch aufhalten!

      Der Weltterrorist, äh, die GUTEN VSA "natürlich" – der sich bei seinen Raubzügen gern als Weltpolizist feiern lässt – wird sich diese Summe doch nicht entgehen lassen! Endlich kannn im – angeblichen – Namen von "Freiheit und Dämonkratie" einmal mehr "fette Beute" gemacht werden.

      Einfach wieder eine "False Flag Aktion", darin sind die Weltterroristen ja führend – vorspielen, dann geht das Rauben und Plündern – wie im Irak, in Libyen oder anderswo – auch gleich viel einfacher!

      Stimmt "m.", es ging immer um Bodenschätze und Macht, wenn man das erst mal begriffen hat, dann muss man dieses "Drecksland" – "Land of the Freaks" – ablehnen! Und es gibt immer noch – völlig unterbelichtete – Menschen, für die es eine "Ehre"darstellt, für die Nation kämpfen, morden und sterben zu "dürfen"!

      Der "Deep State" hat die Bürger fest im Würgegriff und diese Honks meinen auch noch, dass sie für eine "gute Sache" zur Schlachtbank geführt werden!

      Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein. – J. W. Goethe

  3. Tja, die Frage ist halt immer, welche Zusagen China und Russland an Nordkorea gegeben haben und wie glaubwürdig sind diese im Ernstfall. Angenommen, Russland und/oder China haben Nordkorea ihren bedingungslosen Rückhalt zugesichert, für den Fall eines Angriffs auf das Land, dann kann Kim nach wie vor recht ruhig schlafen und die präpubertären Muskelspielchen der Amis recht gelassen hinnehmen.

    Wenn aber nicht…. dann stünde das Land wirklich in der Ecke. Es läuft also alles darauf hinaus, wie sich die beiden Schutzmächte im Ernstfall verhalten werden.

  4. Wenn man weiss aus was für einem tatsächlichen Grund die Amis gegen das eigentlich unbedeutende bedauernswerte Nordkorea so mit Nachdruck vorgehen dann weiss man auch das es kein Erstschlag von Nordkorea geben wird .

    Ich denke zur Not könnte man mal die Chinesen oder Russen fragen , die wissen das bestimmt !

  5. Ob es in Korea wohl bald wieder klingelt?

     

    Der Streit zwischen den VSA und dem Nordteil Koreas trägt zwar Züge des Kalten Krieges, da sich beide Seiten nun schon seit fast 30 Jahren immer mal wieder mit Krieg bedrohen, aber nichts geschieht. Doch sollte man nicht vergessen, daß es in Korea schon einmal zum Krieg gekommen ist und eine Wiederholung daher nicht ganz unwahrscheinlich ist, ganz so wie der Kalte Kriege theoretisch und praktisch jeder Zeit hätte heiß werden können. Nordkorea kann zwar nun – ohne den Beistand Chinas – auf keinen Sieg gegen die VSA hoffen, aber die VSA könnten versucht sein, Nordkorea auszuschalten, bevor ihnen dieses mit seinen Atomwaffen wirklichen Schaden zufügen kann. China ist hier der große Unbekannte: Die Vermutungen reichen hier von der Annahme, daß der Nordteil Koreas ein willenloser Vasall Chinas ist, bis hin zur Ansicht, daß China kaum Einfluß auf das nördliche Korea hat. Sollten sich hier die VSA verschätzen, so könnte es in der Tat zu einem neuen Schlagabtausch mit China in Korea kommen…

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6.  

    Man provoziert halt wo man kann,

    und irgendwann passiert's halt dann.

    Ist der Krieg erstmal im Gange,

    haut man sich sehr auf die Wange.

    Der Sieger hat natürlich Recht,

    der Verlierer sei für immer schlecht.

    So macht man sich halt seine Welt,

    bis sie allein zusammenfällt.

  7. Verbrecher-Staat USA wird eines für seine Gräultaten teuer bezahlen müssen.

    Dieser Kriegstreiber-Staat USA lebt nur noch von Raub und Krieg.

     

  8. Korrektur:

    Der Verbrecher-Staat USA wird eines Tages für seine Gräultaten teuer bezahlen müssen.

    Dieser Kriegstreiber-Staat USA lebt nur noch von Raub und Krieg.

  9. Da die russische Regierung hier versucht zu vermitteln…. sehr geübt im Ausweichen von US-Aggression….. dürfte das nicht so einfach werden, den Kim zum Erstaschlag zu bewegen.

    Ich denke, der Kim weiß ganz genau was er tut. 

  10. Hat eigentlich mal einer davon gehört, dass D. Trump, je lauter er an einer Stelle auftritt, umso mehr, davon ablenken will, was er tatsächlich vorhat? Am 17.08.2017 stand in mehren Zeitungen, dass Trumps damaliger Berater, Steve Bannon, sagte: dass Nordkorea nur ein Ausweichmanöver sei und es eigentlich, um China ginge. Er, Trump, Robert Mercer und Peter Navarro, geben China die Schuld dafür, dass Amerika nicht mehr DIE Handelsmacht Nr. 1 ist. Für Peter Navarro (ein rassistisch-paranoider Professor, also Professer, war er wirklich an einer Uni, die beiden Vorworte, sind wohl eher durch viel Anstrengung, erfolgreich erlernt worden), hat Trump, extra einen Posten, im weißen Haus geschaffen, dieser schrieb, unter anderem, mehrere Bücher über China, wenn man den Titel eines Buches kennt, kann man sich das Lesen, seiner „China-Bücher“ sparen, denn der Titel ist Programm: Death by China. Darin geht es nicht um den verlogenen Kommunismus des Landes, sondern darum, wie China, den armen, unschuldigen USA die Wirtschaftsmacht geraubt hätte und diese, ihr unbedingt wieder entzogen werden müsse. Es kann schließlich nur eine Macht geben und die hat aus irgendwelchen Gründen, die USA zu sein (und ja, ich weiß, dass China jetzt „nur“ auf Patz zwei ist, D. Trump leider auch, wir können uns schon überlegen, wie er wohl die BRD, bekämpfen wird, es würde reichen, wenn er die amerikanischen Atomwaffen, die bei uns gelagert sind, auf unsere Städte abfeuert. A. Merkel hat er ja sogar, vor der Presse die Hand verweigert, der Mann ist so dreist, da sollte man wirklich mit allem rechnen). Es kommt bestimmt auch nicht gerade ungelegen, dass China die meisten Schuldenaktien, der USA aufgekauft hat. Während seines Wahlkampfes, meinte D. Trump bei einer der Huldigungen, seiner Fans, warum die USA, ihre Schulden begleichen sollten und dass er, dagegen sei. Die derzeitige Wirtschaftsmacht Nr. 3, ist Japan und hat nach China die meisten Schuldenaktien, der USA. In den Ländern um Nordkorea, wimmelt es nur von Kernkraftwerken. Wenn man nur einige davon mit simplen Bomben in die Luft jagt, kann man bis Russland, durch Regen und Wind, alles bis auf das Kleinste, zerstören. Dazu bauen die Amis ja schon an False Flags, falls Kim Jong Un, sich immer noch nicht provozieren lassen sollte. Die Frage ist, wer nimmt die Überlebenden auf, denn ihre Länder, werden nur noch aus Gift bestehen, die USA? Wer wird für diese alles zahlen müssen, da sie schuldlos, alles verloren haben, die USA? Amerika ist groß, im zerstören, nicht im Schuld(en)begleichen. Gott sei unserer aller gnädig, denn Trump hält Gnade, nur für ein Zeichen von Schwäche, das von Demokraten, erfunden wurde.

  11. Ich höre immer Nordkorea, aber sagte Trumps Mann fürs Grobe nicht vor Kurzem in einem Interview "Es ginge nur um China."

    Dauerkriege in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, Sudan, Somalia, Jemen,….. sind bestimmt zu klein geworden. Die Maschine braucht größeres und deshalb werden die Menschen eines Landes nun gegen die Menschen eines anderen Landes geschickt und dabei geht es sicherlich um die aller-allerhöchten moralischen Werte und gaaanz sicher sind die Feinde, da drüben irgendwo zu zusuchen und nicht hier, wo man Deine Kinder einsammelt, die Flugzeuge dafür baut deine Kinder in den Krieg zu fliegen, die Kunststoffsäcke mit dem Reißverschluss herstellt, um dein Kind wieder heimzuholen. Während man Dich hier gesundimpft, denn wie gerade auf der Deutschen Welle berichtet man kann gar nicht genug impfen, niemals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.