In einer Rede an das türkische Parlament teilte Präsident Recep Tayyip Erdogan mit, dass das Land die EU-Mitgliedschaft nicht mehr brauche, er einer solchen gegenüber allerdings nicht negativ eingestellt sei.

Von Marco Maier

Der türkische Präsident fand gegenüber dem Parlament klare Worte, was den möglichen EU-Beitritt des Landes betrifft, der in weiten Teilen der EU auf massive Kritik stößt. "Wir werden nicht die Seite sein, die aufgibt", so Erdogan. "Um die Wahrheit zu sagen, wir brauchen die EU-Mitgliedschaft gar nicht mehr". Dabei deutete er an, dass die Staatengemeinschaft hingegen die Türkei brauche. "Wenn die EU nach vorne springen möchte, gibt es nur einen Weg das zu tun, und das ist der Türkei die Mitgliedschaft zu garantieren und damit ein kulturelles und wirtschaftliches Wachstum zu generieren".

In der letzten Zeit band sich die Türkei stärker an Russland (Eurasische Wirtschaftsunion) und China (Shanghai Cooperation Organisation, SCO) und wird auch in Sachen "Neue Seidenstraße Initiative" (auch unter "One Belt One Road" bekannt) eine wichtige Rolle spielen, wenn es um die Vernetzung Ostasiens (Zentrum China) mit Zentralasien, Westasien, Europa und Nordafrika geht. Auch deshalb sieht der türkische Präsident die EU-Mitgliedschaft nicht (mehr) als vorrangig an.

Allerdings beschuldigte er die EU-Staaten, den Wunsch Ankaras ignoriert zu haben, "den Terrorismus zu bekämpfen", da man sich weigerte, Verdächtige auszuliefern, die in den Putschversuch im Juli 2016 involviert gewesen sein sollen. Unter anderem Deutschland gehört zu jenen Ländern, welche türkische NATO-Offiziere aufnahmen, die um Asyl ansuchten, weil sie sich davor fürchten der allgemeinen Jagd nach möglichen Putschisten zum Opfer zu fallen.

Insbesondere aus Deutschland und Österreich kommt massive Kritik an einem möglichen EU-Beitritt der Türkei. Während die Parteien von Links bis zur Mitte vor allem ökonomische bzw. finanzielle Gründe, sowie die türkische Innenpolitik als Hauptablehnungsgründe anführen, sieht die politische Rechte vor allem eine Masseneinwanderung türkischer Muslime heranziehen, sollte die Türkei EU-Mitglied werden.

Loading...

In der Debatte über einen möglichen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Türkei als "zurzeit nicht beitrittsfähig" bezeichnet. "Die Türkei entfernt sich mit Riesenschritten von Europa weg", sagte Juncker der "Bild". "Es wird ihr zu heiß in der europäischen Küche, und deshalb versucht sie, der Europäischen Union die Schuld für das Scheitern der Beitrittsverhandlungen zu geben. Das möchte ich vermeiden", begründete der Kommissions-Präsident den noch nicht erfolgten Abbruch der Beitrittsverhandlungen. "Es gibt in der Türkei einen erheblichen Teil der Zivilgesellschaft, der sehr europawillig ist – den sollten wir stärken und nicht enttäuschen."

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt! Vielen Dank!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

65 thoughts on “Erdogan: „Wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr“”

      1. @judalis, zu deinem Bildungsniveau müssen wir nichts sagen ?. Zu deiner Info, alle Ausländer hier erwirtschaften mehr Steuern zusammen, als Harz 4 Empfänger durch den Einkauf von Lebensmitteln etc. An den Staat zurück zahlen. Ich glaube um den Faktor 100.. da du um dein täglich Harz 4 Geld sorgen hast, versichere ich dir, dass keiner von denen Ausländern auch nur ein Cent nimmt. 

        1. Türke, wer hat sich denn DIE Gleichung ausgedacht ?

          War das einer eurer "Hochschulabsolventen" aus türkisch Hintertupfingen oder ein Imam, dessen Kopf mit dem Turban verschmolz ?

          1. Nein

             Logisches Denken. Rechne alle Dönerbuden Deutschlandweit zusammen, errechne dir das etwa 50 Döner verkauft werden zu einem Preis von 4 Euro und rechne die Steuer raus. Etwa 10000 Dönerbuden  würden den Harz 4 Bedarf erfüllen. Es gibt aber mehr als 15000 Läden und du bist ja selbst mal in einem gewesen. ????? Und jetzt rechne ich deinen Harzsatz ausbund sehe das du nichts zu meckern hast. 

          2. hahahahahahaha ……. den Schwachsinn konnte ich ja wirklich nur bis zu "50 Döner a 4 €" lesen, den Rest hab ich vor Lachen nicht geschafft !

            Herrlich !!!

            Leute, so geht höhere Mathematik und Ökonomie in Anatolien !

            hahahahahahaha …………………….

        2. @Xili, woher auch immer Sie Ihre Informationen beziehen (alle Ausländer erwirtschaften mehr Steuern zusammen…………), es kann sich nur eine Quelle aus dem "Migrantenbereich" handeln. Also gehe ich davon aus, dass Sie kein Lügner sind, sondern nur falsch informiert (indoktriniert?).                                                                                    Um ein aktuelles, Ihren Behauptungen entgegensprechendes Beispiel zu zitieren: Die EU-Statistikbehörde Eurostat nennt 48 ( !!! ) Prozent der Türken in der BRD (im arbeitsfähigem Alter ) wirtschaftlich inaktiv. Eine politisch korrekte Umschreibung für , sie gehen nicht offiziell arbeiten . Da aber genau aus diesem Personenkreis (laut Eurostat) auch der größte Anteil derer, die in der Schattenwirtschaft tätig sind, kommt, ist es eher logisch anzunehmen, dieser Personenkreis verursacht einen VOLKSWIRTSCHAFTLICHEN SCHADEN.                                                                         P.S. Bei Bedarf können Sie noch weitere belegte Beispiele für die Tatsache erfahren, dass Migranten (oder Ausländer wie Sie belieben) dem deutschen Steuerzahler auf der Tasche liegen.           

          1. Hört doch auf mit den Dönerbuden! Die werden vom Finanzamt, wenn überhaupt, mit weißen Handschuhen angepackt! Da hat man Angst vor "Rassismusvorwürfen", wenn man eine zwingend notwendige Steuerprüfung durchführen würde.

            Die meisten "Angestellten" arbeiten dort schwarz und kassieren zusätzlich vom Amt, genauso wie die Taxifahrer. Schon mal eine Quittung beim Dönerkauf bekommen? Nee, jetzt wisst ihr wie es geht, lach!

          2. ???? bla bla bla. 2014 haben die von euch gehassten Ausländer etwa 22 Milliarden Euro in die Kasse gespült, also alles zu sehen im Bundesstatistikamt. Also würde ich ruhig sein und platz Nehmen in den Reihen der nichts Blickenden. Jeder Türke und Ausländer allgemein wird vom Amt für Finanzen auseinander genommen wie jeder andere. Euer Gerüchteküche möchte ich nicht zu teil werden. Sind ja nur Nazis die von Null blicken. Und nochmals, ich bin kein Türke. Diesbezüglich würde ich die Fresse halten und meine Brut (da hat Gott sei Dank die judalisa keine), ist mehr als deutlich deutsch. 

          3. Nimm deine Ausländer und ihre lächerlichen Erträge und verschwinde !

            Wir brauchen euch nicht, wir wollen euch nicht und wir werden ohne euch sehr sehr sehr glücklich sein !

  1. Ist doch in Ordnung., denn es gibt ja viele Geschäftsfelder für ihn außerhalb Europas, denn man könnte ja wieder an alte Osmanenherrlichkeiten anknüpfen mit Istanbul als Mittelpunkt um dann dem gesamten gärigen Haufen Nahost die eigene Note aufzudrücken und wenn er das schafft, dann könnte man ja noch zusätzlich das Kalifat ausweiten, sofern man die anderen Anrainerstaaten von den eigenen Vorzügen überzeugen kann. Die Welt ist groß, das Beleidigtsein bei den Muselmanen besonders ausgeprägt und deshalb ist es sicherlich sinnvoll, wenn man unter sich bleibt, das hat auch seine Vorteile.

    1. @ Marco Maier

      In Deutschland gibt es ungefragt keine Zahlungsbelege von Dönerbuden! Da 99 % der Käufer diesen auch nicht verlangen, kann man den größten Umsatz an der Steuer vorbeischleusen. Es gibt bei den Türken so gut wie nie Steuerprüfungen, jedoch regelmässig bei Italienern und Griechen! Die Türken stehen hier sozusagen unter Finanzamtsnaturschutz. Da traut man sich nicht ran, wie an die ganze Türkenproblematik.

      1. ..mal so ganz nebenbei..beim Ankauf der Steuer.CD's NRW's aus der Schweiz..kam nebenbei an's Licht..das sehr viele ''arme Deutsch-Türken''..dort ein ''stilles Konto'' hatten.

  2. Na endlich hat der Erdogan das erkannt!!
    Wie viele Jahre hat er dafuer gebraucht?

    Niemand in der EU,
    ausser denen die wohl gerne millionen Tuerken nach
    Deutschland schleusen wollten, wollte jemals die Tuerkei
    in die EU aufnehmen, sonst haetten sie es doch laengst gemacht, wie bei anderen Laendern, die man blind aufgenommen hat, ohne zu schauen wen oder was man da aufnimmt, Hauptsache rein, hauptsache
    sich vergroessern.
    Die ganzen Beitrittsgespraeche waren nur die Moehre die man als
    Koeder den Tuerken vor die Nase gehalten hat um von ihnen
    fuer sie unangenehme Dinge zu verlangen, wie z.B. der
    Einmarsch in Syrien, um EU-Interessen dort frei zu schiessen.

    Nachdem jedoch die Tuerkei nicht bloed genug dazu war
    und nicht solchen Befehlen nachgekommen ist, ist deren
    Fuehrer Erdogan sogleich in Ungnade gefallen.

    1. … was meinst du mit "wollten" ?

      Wir HABEN Millionen Türken in Deutschland, mindestens 5 und es werden tgl. mehr !!!

      – soviel, wie kein anderes Land der Welt ( außer der Türkei selbst ).

      Die Türken in DE sind die Speerspitze des Islams in DE und somit auch die in der EU.

      1. Bla bla @judalisa, kannst nichts ausse hetzen. Dich wollte wohl nie ein Ausländer, sind ja attraktive Männer dabei. Aber ich denke, du bist nicht mak ansatzweise hübsch. Wo dann nur noch ein stark Pigmentierter hinter dir sein könnte. Um Papiere für den Aufenthalt in Deutschland zu bekommen ?????

    2. Dem kann ich nur zustimmen. Es ist wohl unstrittig, daß die Mitgliedschaft in der sogenannten EU als "Vereinigte Staaten von Europa", hautsächlich Probleme nach sich ziehen. Eigenständig ist man dann nicht mehr, weder finanziell noch was Gesetze und politische Einmischung angeht. Mit der Mitgliedschaft macht man sich zum Untertan, das weis Erdogan. Und das die "EU" nicht funktioniert, daß dürfte wohl jeder mitbekommen haben, vor allem auch deshalb, weil die vertraglichen Regeln gebrochen werden und nicht mehr interessieren. Es geht rein nur ums Geld und den Erhalt von Banken. Der Mensch bleibt auf der Strecke, wird immer stärker ausgebeutet und überwacht. Oder gab es irgendwo schon Steuersenkungen? Das "System", daß nur auf Schulden aufgebaut ist und zur Monsterblase mutiert, muß irgendwann platzen. Möglicherweise geht`s immer weiter wie in den USA, die den Dollar selbst drucken.

  3. Sehr geehrter Herr Marco Maier, dein Publikum hier sind zum größten Teil aus den rechten Reihen. Statt konstruktive Kommentare abzugeben, wird hier nur gegen Moslems Juden Buddhisten etc geschossen. Was ich eigentlich sehr schade finde, weil man mit konstruktiven Kommentaren sehr viel an Infos austauschen kann. Da gibt's z.b. die Seite analitik.de  . Dort müssen Kommentare von der Administration frei geschalten werden. Dadurch lässt sich sowas verhindern wir die Lisa und ihre 100 bewiesen Accounts, die mit Selbstgesprächen versucht Stimmung zu machen. 

      1. hör mal du Schwachmat,

        – DU, der mich "Judalisa" nennt, beschwerst dich, dass gegen Juden "geschossen" wird ?

        – DU, der mich zum x-ten mal als Führsorgeempfängerin verleumdest, beschwerst dich über unkonstruktive Kommentare ?

        – DU, als türk. Landnehmer in Deutschland, nennst mich "sowas" und willst mich als Deutsche in meinem eigenen Land "verhindern" lassen ?

        DU, gehörst mindestens verjagt, mitsamt deiner restlichen Schwachmatenbrut !!!

    1. @ Xili

      Vermute mal, da warst Du noch im zarten Kindergartenalter als ich mich beruflich schon in der Türkei getummelt habe. Kein Land der Welt hat meine Nerven mehr angekratzt, als türkische Geschäftspartner und ihre Mitarbeiter, mit denen ich persönlich zu tun hatte und nun sitzen sie massenhaft mitten unter uns und wollen uns belehren, was richtig oder falsch ist. Welch ein Irrsinn, den wir ausschließlich unseren Politikern zu verdanken haben, die völlig realitätsfremd Dinge eingeleitet haben, die kontraproduktiv und auch nicht mehr korrigierbar sind.

    2. dann zieh doch gleich dahin xili, und nimm alles aus deiner verwandtschaft mit was so krus denkt wie du.die werden sich freun, wenn deine kohle alle ist wirst du sehn wie die dich schätzen.

      1. ?????? @dauernörgler, lern deutsch schreiben.. Kurs=Weiterbildung, Erweiterung des Wissens etc. Kurz = kurz vor 12, kurz vor dem Lacher des Zorns ???? man man man, lern deutsch bevor du dich hier als deutschen ausgiebigst…. 

        @achim, dass haben die in sich. Musst halt hart in Geschäften bleiben. 

        @judalisa, du solltest es mit deinen Selbstgesprächen sein lassen. 

          1.  

            Gegen Dummheit is kein Kraut gewachsen,

            die lieben einfach solche Faxen.

            Wollen sich mit allen messen,

            das Leben hat se halt vergessen.

            Haben gern das letzte Wort,

            sowas nennt man nur verbohrt.

        1. Haha, Realsatire. Der lustige Xili, der selbst keinen geraden Satz in die Tasten hauen kann, belehrt andere über deren Deutschkenntnisse.

          Jetzt spiel' ich mal den Deutschlehrer, ja? " lern deutsch bevor du dich hier als deutschen ausgiebigst…" So, das korrigieren wir mal.

          "Lern Deutsch, bevor du dich hier als Deutscher ausgiebigst…" Macht 4 Fehler in einem Satz, immer mal vorausgesetzt, das letzte Wort sollte tatsächlich "ausgiebigst" bedeuten, und nicht vielleicht doch "ausgibst". Da du den Satz nicht korrekt beendet hast, bleibt der Punkt jetzt mal offen.

          So, und jetzt vertroll dich wieder. Was man anderen vorhält, sollte man schon selbst sehr gut drauf haben. Was in deinem Fall nicht der Fall ist.

  4. Der glaubt ja wirklich wo er ist ist oben. Würde Deutschland und die EU alle Verbindungen und Abkommen zur Türkei abbrechen dann würden in der Türkei die Datteln rar werden weil es nicht anderes zu essen gibt. Ich verstehe es nicht dass hier nicht einmal voll durchgegriffen wird und die Karten voll ausgespielt werden indem man die Türkei aus der NATO wirft und völlig isoliert. Keine Auslandsüberweisungen von hier lebenden HartzIV-Empfängern in die Türkei, keine deutsche Krankenversicherung von dort lebenden Türken, Aussetzung diplomatischer Beziehungen und Reisewarnung in die Türkei, keinerlei wirtschaftliche Beziehungen mehr.

  5. Richtig Herr Erdogan wir brauchen keinen Islamistenstaat in der EU. Vergessen Sie nicht ihre Pseudodeutschen die sich in unseren Land breit gemacht haben auch nach Hause zu holen.

  6. Der Erdogan ist gut unterwegs. Er braucht jetzt nur auf die neue Ampel in der BRiD zu warten. Steht die kann er einen weiteren 100 Millionen Scheck einfordern um sich Millitärisch weiter stark und unabhäng zu machen. Zahlen jedenfalls wird Berlin jeden Betrag. Die Alternative wäre schlicht unbezahlbar.☺

    Die Türken haben Erdogan. Die BRD hat Merkel und die Grünen. Meine 50Cent setz ich auf Sieg, setz ich auf Ankara.

  7. Die Überschrift des Artikels, "wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr" führt vollkommen in die Irre, sondern gibt die Rede Erdogan sogar in Teilen völlig falsch wider!

    Tatsächlich meinte Erdogan gemäß dpa: der türlische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat an die EU appeliert, die Türkei als Vollmitglied aufzunehmen. Nur so könne diese einen Schritt nach vorne machen, sagte Erdogan nach Angaben der staatlichen Agentur gestern bei einer Rede im Parlament. Er betonte dedoch auch, es "mache nichts", wenn die EU die Türkei nicht aufnehmen würde. (Soweit die dpa vom 2.10.2017

    Die Naivität, dass Erdogan sich von Europa abwenden würde, ist somit völliger Quatsch. Wann wird begriffen, dass Erdogan Europa weiter Türkisieren und Islamisieren will! Europa ist und bleibt der Traum der Türken, sonst wären auch nicht soviele hier!

      1. Ich nutze in der Tat verschiedenste Medien! Es stand heute genauso in einer großen deutschen Tageszeitung, die sich auf dpa stützte! Es ist doch gut, wenn man mehrere Quellen hat!

        Es bleibt aber dabei, Erdogan will Europa für die Türkei, warum sind sonst fast 10 Mio Türken schon in der EU?

        1. Habe das Erdogan-Zitat, welches dort auf Englisch wiedergegeben wurde bei google übersetzen lassen!

          He, however, suggested that the bloc still needed Turkey, saying, "If the EU is going to leap forward, there is only one way to do so and it is to grant Turkey membership and start an action of cultural and economic growth."

          Er schlug jedoch vor, dass der Block noch die Türkei brauche und sagte: "Wenn die EU nach vorne springen wird, gibt es nur einen Weg, dies zu tun und es ist, die Türkei-Mitgliedschaft zu gewähren und eine Aktion des kulturellen und wirtschaftlichen Wachstums zu beginnen."

          D.h. Erdogan sagt, die EU brauche die Türkei, ohne die Türke geht es icht! Also haben wir doch eine ganz andere Aussage als der Artikel!

          1. Was bildet der sich eigentlich ein ?

            … jetzt mal ehrlich : kein Mensch auf diesem Planeten braucht eine Türkei – und schon gleich gar keine Türken !

            Die haben uns in Massen die allerletzten Türken-Heuler hierher verfrachtet – so siehts aus ! – das sagen die einigermaßen … ähm "intelligenten" sogar selbst. Denen gefällt die heimische, anatolische Hinterwäldlerbrut in Deutschland genausowenig wie uns.

          2. In den europäischen Nationalstaaten hat kein Hahn nach der Türkei gekräht! Vor einigen Jahren hat es in Österreich eine Statistik gegeben wonach ein Österreicher soviel erwirtschaftet wie 20 Türken. Dementsprechend hat der österreichische Nationalbankpräsident Novotny auch geäussert, daß die Aufnahme der Türkei in die EU wegen der geringen Wirtschaftsleistung gemessen an der Bevölkerungszahl völlig unmöglich ist.

  8. @ Mona

    Ich kenne die Türken und Erdogan ist ein sehr, sehr geschickter Taktiker und auch Stratege! Er will Europa übernehmen, nicht umgekehrt. Eine EU-Mitgliedschaft bedeutet absolute Freizügigkeit für alle Türken in ganz Europa! Ein Traum für alle Türken und somit bleibt die Mitgliedschaft ein äußerst wichitiges Ziel für die Türkei, sozusagen türkische Staatsreson!

    Erdogan will Europa, er weiß wie stark die demographische Waffe ist. Es passt auch genau zur osmanischen Eroberungstatik, die ganz langsam und scheinbar unbemerkt fremde Territorien eingenommen hat. Das kennt ihr alle: wenn in einer Straße nur ein türkisches Geschäft ist, sind in 5 Jahren dort 10 Geschäfte. Wenn in einer Straße 1 Türke wohnt, wohnen dort in 5 Jahren 50 usw.

    1. …yep..und bis dahin heißt es meckern und die Hand aufhalten.

      Das einzige Wort in Deutsch einer Türkin zu mir in Istanbul war..wie sollte es auch anders sein…Kindergeld.

  9. Ich weiß das alles Wollo, und ich kenn die Türken auch, hab sie Jahrelang studiert.

    Fakt ist : Sie werden Deutschland nicht bekommen !

    Sie werden unser Land nicht bekommen !!!

    1. Den obigen Artikel kann man aber in die Tonne kloppen, gut dass ich das gescheckt habe! Es muß sauberer recherchiert werden, so geht das nicht! Wenn man die wichtigste Aussage Erdogan übersieht!

      Die Türkei hat heute bereits 80,77 Millionen Einwohner und geht recht zügig auf die 100 Millionen zu! Eine Visafreiheit oder gar ein Mitgliedschaft der Türken in die EU, wäre der Knockout!

      Brüssel, Berlin und Paris spielen bezüglich des Türkei-Beitritts ein ganz mieses Spiel! Sie müßten die Mitgliedschaft für immer ausschliessen, ganz klare Kante! Doch werden wir von ihnen verkauft und verraten. Die EU in dieser Form muß weg, sie hat keine Zukunft mehr!

      1. …man darf gespannt sein ob Erdo's Anhänger seinem ''Befehl'' gehorchen..und die Übernahme im Kreißsaal stattfindet…kriegt mindestens fünf Kinder für Allah..ääh..die Türkei./Erdowahn

          1. Man sagt ja, jeder Krieg ist anders als der vorherige! Deswegen werden die Militärs auch immer wieder überrascht und wachen als Gefangene wieder auf!

            Wenn man als deutscher Militär ganz nüchtern eine Analyse machen würde, müßte man feststellen, dass dieses Land einer dreifachen Bedrohung ausgesetzt ist: 1. die hiesige islamische Bevölkerung, die durch die demographische Waffe bald einen Großteil der Bevölkerung stellen wird.

            2. die drohende türkische EU-Mitgliedschaft mit Freizügigkeit für bald 100 Mio Türken.

            3. die arabische / afrikanische Migrantenflut. Hier darf man nicht vergessen, dass jedes Kind der illegalen Migranten was in Deutschland geboren ist, automatisch Deutscher ist. Die Eltern haben dann unbegrenztes Aufenthaltsrecht.

            Alleine aus diesen Bedrohungen heraus, müßte es strategische Abwehrmaßnahmen geben. Sowohl militärisch als auch politisch. Wenn das unterbleibt, ist das Land ohne einen Schuß in 20 Jahren vollständig erobert.

            Ich will mal schwer hoffen, dass sowas in der Bundeswehr diskutiert wird!

             

          2. Du meinst einen Militärputsch ?

            Das wüssten unsere militärischen Besatzer zu unterbinden oder zeitig zu beenden.

            Hier geht nur eine Zivilgarde aus dem Untergrund, die ganz gezielt, schnell und umfassend vorgeht, verbunden mit einer größeren Anzahl von Zivilisten, die planen und arangieren.

            Was allerdings mit der stets nach oben geschraubten Überwachung, bald und fast unmöglich werden wird. Deswegen wird ja bis ins Eßgefach überwacht, damit solche Strukturen keine Chance haben zu entstehen.

            Sollte dies aber nicht bald gelingen, bleibt nur ein Massenaufstand mit tausenden Toten und ungewissem Ausgang.

    1. @ Mona

      Ich meinen keinen Militärputsch, sondern Gegenmaßnahmen, auch genannt Landesverteidigung im Angriffsfall. Ich meine der Angriff oder Krieg gegen Deutschland läuft spätestens seit Sept. 2015!

      Die Bundeswehr muß sich doch im klaren sein, dass ein Angriff von ausländischen Mächten im Gange ist. Wo bleiben die Gegenmaßnahmen! Dies muß nicht unbedingt schießen auf Unbewaffnete sein, aber mindestens, absolute Grenzsicherung gegen die Invasion, Mithilfe bei der Ausschaffung der Landnehmer, Verfolgung und Neutralisierung von Islamisten und Terroristen. Sicherung des Mittelmeers und anderer Routen. Das wäre die Pflicht der Bundeswehr! Wie lange wollen die warten, eine Gegenwehr wird bald nicht mehr möglich sien!

      1. Du weißt doch, dass unsere Bundeswehr einen Oberbefehlshaber hat. Und der, weder Merkel noch vdLaien heißt. mM nach, ist DE militärisch besetztes Land ( kein Friedensvertrag, nur Waffenstillstand ), was bedeutet, dass die deutsche BW maximal ein Pseudohaufen einer nationalen BW ist. Die wird doch nicht von Deutschen gesteuert !

        Was widerrum bedeutet, dass wenn die sich auch nur zaghaft in Richtung Meuterei bewegen, gibt's Saures !

        Die fremdgesteuerte BW wird also niemals DE verteidigen, weder gegen gewollte Infiltranten, noch gegen die Vasallen in Berlin !

        Wirklich, DAS können wir uns getrost von der Backe schmatzen !

        Die Einzigen, die DE noch verteidigen können, sind WIR selbst – DIE DEUTSCHEN – DIE DEUTSCHE BEVÖLKERUNG !!!

        1. Warten wir es mal ab, wie lange sich die Bundeswehr weiter zum Deppen im eigenen Land machen lässt!

          Es ist doch klar, dass die Rettung des Landes und die Zukunft des deutschen Volkes davon abhängt, dass in den nächsten 12 Monaten eine signifikante Korrektur eingeleitet werden muß. Politisch, Sicherheitspolitisch, mit militärischer Absicherung! Das Zeitfenster für ein produktives Handeln schliesst sich immer weiter.

          Militärisch gesehen verhält man sich so, dass man das angreifende Heer immer tiefer in die eigenen Reihen eindringen lässt, ohne die geringsten Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Bundeswehr hat gemäß GG den Auftrag der Landesverteidigung, sollte sie nicht handeln, würden die führenden Köpfe bei einem politischem Umsturz sicherlich vor dem Gericht wohl wegen Landes- und Hochverrat angeklagt.

  10. Sehr gut, die EU sollte die Verhandlungen beenden und der Türkei eine angemessene Abfindung zahlen für die jahrelange Hinhaltetaktik…Ich dachte so an 100 Mrd Euro

    1. witzig, sehr witzig !

      Wenn hier einer zahlt, dann ist es die Türkei, nämlich SCHADENSERSATZ an Deutschland !!! … und an jeden Bundesbürger extra !!!

      1. Die haben doch schon weit mehr als 100 Mrd Euro kassiert, nur von der EU. Dazu kommt wahrscheinlich noch an die 3 Billionen Euro Kindergeld, Sozialhilfe und kostenlose Krankenversicherung der Großfamilien in Anatolien, nur weil ein entfernter Verwandter mal bei Ford ein paar Ersatzteile aus dem Regal holt. Die Türken haben schon das beste Geschäft ihres kümmerlichen Daseins gemacht. Alleine bringen sie es nicht!

        1. Der Clou dabei ist ja der, dass nicht nur die in der Türkei verbliebenen Kinder, die niemals deutschen Boden betraten, sondern auch die Eltern, die niemals deutschen Boden betraten, durch die Familienversicherung eines Sozialversicherungspflichtigen Türken in Deutschland Krankenversichert sind.

          Im Land der Gleichstellungen ein Unding – oder sind bei uns die Eltern über ihre Kinder Krankenkassen-Familienversichert ? Never !

          Das Thema in der Politik anzugehen und zu bearbeiten, weigert man sich seit bald 50 Jahren. Sie rücken auch keine Zahlen raus, wohlwissendlich, dass dann die Hütte brennen würde.

          Es gab da immer wieder Anfragen von der Opposition, die aber regelmäßig im Nichts versandeten. Die Bundesregierung verwies auf die Kassen und die Kassen auf die Bundesregierung – ergo : finish, nix genaues weiß man nicht und so soll es auch bleiben !

          Ich hoffe, die AfD wird sich dieser Problematik einmal näher widmen !

          1.  

            Am Bosporus ist es passiert,

            sein Gehirn wurde zu stark massiert.

            Dann fiel er noch von der Moschee,

            besah von unten sich den Klee.

        2. ? So schaut's aus. Allein wegen des GG widrigen Sozial Abkommens mit der Türkei, das Deutsche schlechter stellt als Türken, gehört denen in Berlin der Prozess gemacht.

        1. Ihr könnt es auch anders haben. Mir persönlich dauert das politische Verfahren auch zu lange. Deswegen tendiere ich dazu, es wie die Migratten zu machen, euch einfach auf den Strassen auszurauben – so kommt die Kohle viel schneller wieder in den Besitz derer, der sie gehört.

  11. Danke. Das kulturelle Wachstum, das aus der Türkei gekommen ist, steht mir bereit bis hierhin! Hätten wir doch besser den Sprung zur Seite gewagt, als das kulturelle Wachstum angerollt gekommen ist. Dann könnten wir jetzt ungehinderter wachsen und den Sprung nach vorne schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.