Die Staatsschulden der Welt in einer Grafik

Welche Staaten dieser Welt haben in absoluten Zahlen die höchsten Staatsschulden? Und: Wie groß ist deren Anteil an den globalen öffentlichen Schulden? Eine Grafik verdeutlicht dies eindrücklich.

Von Marco Maier

Wussten Sie, dass die Vereinigten Staaten von Amerika mit rund 20 Billionen Dollar nicht nur die weltweit größte Summe bei den Staatsschulden besitzen, sondern mit 31,8 Prozent Anteil sogar beinahe ein Drittel aller Schulden der öffentlichen Haushalte weltweit? Diese belaufen sich auf insgesamt rund 63 Billionen Dollar. Auf dem zweiten Platz folgt Japan mit einem Anteil von 18,8 Prozent. Damit haben die beiden Staaten zusammen sogar mehr Schulden als alle anderen Länder der Welt.

Zum Vergleich: Auf dem dritten Platz folgt China mit einem Anteil von 7,9 Prozent. Italien (3,9 Prozent), Deutschland und Frankreich (jeweils 3,8 Prozent) können da ebensowenig mithalten wie beispielsweise Griechenland mit 0,6 Prozent Anteil. Österreich und die Schweiz liegen übrigens bei einem Anteil von jeweils 0,5 Prozent. Russland kommt hierbei auf gerade einmal einen Anteil von 0,3 Prozent und liegt damit auf demselben Level wie Schweden oder Thailand.

Die nachfolgende Grafik von "Visual Capitalist" zeigt die globale Schuldenverteilung wunderbar auf. Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Loading...

Unterstützen auch Sie die Medienvielfalt mit einer Spende. Vielen Dank!

 

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

  1. Na, da kann man doch wunderbar ablesen, wem es hier am dreckigsten geht und vor allem, wem nicht. Und da soll noch mal einer sagen "die USA richten sich selbst zugrunde" !

    1. Mona,

      20 Billionen Schulden für die US-rael? Null Problemo, zumindest solange der Petro-Dollar läuft.

      Dies erlaubte und erlaubt den Dollarmonopolisten, weltweit Rohstoffe und Industrien aufkaufen zu können, ohne auf die Handelsbilanz der USA oder auf die Höhe der den Zentralbanken der "freien Welt" aufgezwungenen Dollarverpflichtungen Rücksicht zu nehmen.

      Gleichsam mit aus der Luft geschöpften Kapital, über Kredit und Zins, Anleihen und Sonderziehungsrechte, kann so die Welt ausgenommen werden wie eine Weihnachtsgans, kann Staat für Staat in die Zinsknechtschaft der Neuen Weltordnung der Finanzmonopolisten gezwungen werden.

      Wie sagte doch der NWO-Apologet und Neo-Con, Thomas P.M. Barnett, in dreister Offenheit: 

      „Amerika hat sich darauf spezialisiert, seine Staatsschulden zu exportieren und fast alles andere zu importieren. Wie schaffen wir es, derart über unsere Verhältnisse zu leben und dabei trotzdem riesige Defizite einzufahren? Wir bringen eben die Welt dazu, unsere Schuldscheine zu kaufen, sie Uncle Sam vertraut und der Dollar verhältnismäßig billig ist. Das Geschäft mit unseren Schuldscheinen (treasury bills) ist umwerfend einfach. Wißt ihr, was es kostet, diese kleinen Papierfetzen zu drucken? 

      Und wißt ihr, was wir als Gegenleistung bekommen? Videorecorder, Autos, Computer, usw.! 

      Hört auf zu jammern, denn sollte die Welt jemals darauf kommen, welch großartiges Luftgeschäft wir betreiben, könnten wir in arge Schwierigkeiten kommen. (If the world ever caught on to what a great deal we have going here, we would be in real trouble!)“ … 

      Der Globalisten Trommler,Barnett, studierte politische Wissenschaften an der Harvard Universität, galt in den USA Ende der 90er Jahre als einer der bedeutendsten Strategieforscher, war Professor am U.S: Naval War College (Marine-Kriegsakademie) zu newport, Rhode Island und war einer der maßgeblichen Berater im Weißen Haus. 

      „Die Neuen Spielregeln“, so Barnett „werden nicht mehr von Staaten festgelegt, sondern von der Globalisierung vorgegeben“; und weiter : „Nur die Globalisierung (made bei Big Business und den Finanzmonopolisten) kann "Frieden und Ausgewogenheit" in der Welt herbeiführen. Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren müssen vier dauerhafte und ungehinderte „Flows“ (Ströme) gewährleistet sein: 

      1) Der ungehinderte Strom von Einwanderern. … 
      2) Der ungehinderte Strom von Erdöl, Erdgas und allen anderen Rohstoffen. … 
      3) Das ungehinderte Hereinströmen von Krediten und Investitionen, das Herausströmen von 
      Profiten. … 
      4) Der ungehinderte Strom amerikanischer Sicherheitskräfte, zur Sicherung des Weltfriedens.

      Und wer immer sich gegen die Vermischung der Rassen sträubt, handelt unmoralisch und unzeitgemäß – und wird, wenn es nach Bernett geht, einfach umgelegt! 

      O-Ton Barnett:

      Unser Planet steckt voller Spinner, die gegen die Vermischung von Rassen und Kulturen wettern und sich der Erkenntnis verschließen, daß die Logik der Ökonomie obsiegen wird und nur sie die Menschen überzeugen kann. Diese Logik erfordert eine Globalisierung, die sowohl multikulturell als auch multirassisch sein muß. Sofern sie nicht von Kräften im Innersten des CORES heraus sabotiert wird, ist ihr Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. 

      „Jawohl“ bekennt Barnett, „ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Legt sie um!“ 

       

        1. @ Jhs

          Mann, Jhs, füttere diesen im Kopf verwahrlosten Türken Psycho-Troll nicht.

          Der soll sich besser auf seinen Geisteszustand prüfen lassen. 

          Mit dem irren Stalker werde ich schon allein fertig!

  2. Welche Schulden sind das ? Die offiziell ausgewiesenen oder inklusive der "verdeckten", wie z.B. Staatsanleihen, die als Ramsch einzustufen sind, also nicht rückzahlungsfähig,  oder Sonderfonds, wie z.B. "Aufbau ost" ?

    Außerdem sagen absolute Zahlen nicht viel aus, wenn sie nicht gewichtet werden zu BIP oder Bevölkerungszahl ! Dann wäre ersichtlich, daß die finanziell gesündesten Staaten Russland und China sind, um nur mal die Worldplayer zu nennen.

    Aber in einem sind wir uns wohl alle einig: Geld drucken führt zu Inflation ! Und viel Geld drucken , wie es die EZB gerade veranstaltet, führt zum finanziellen Kollaps !

  3. Was denken Sie denn, Herr Nagel, das sind nur die offiziell angegebenen Schulden. Dazu kommt noch eine Vielzahl anderer, und auch versteckter Schulden. Für D sprechen Fachleute von 10 – 20 Bill. Euro, auch abhängig, was man alles zählt, und was man dem Michel als zu übernehmende Bankschulden unterjubeln kann. Tatsache ist, dass private, Unternehmens –  und Bankschulden nicht 1:1 zu den Staatsschulden zu zählen sind, sie beeinflussen die Rückzahlbarkeit (im besten Falle) bzw. den Schuldenschnitt /Crash aber schon ganz wesentlich! Übrigens, vor Jahren hatte die Deutsche Bank ALLEIN  72 Billionen an Derivateverbindlichkeiten, heute offiziell deutlich weniger, aber lassen wir das lieber… Vor etwa 2 Jahren wies man den USA 199 Billionen Gesamtschulden zu, da waren private und Unternehmensschulden (?Bankschulden) mit drin. Details dazu manchmal auf goldseiten.de. und andere. Gerade angesichts dieser Schuldenberge ist die Frage nach den Verursachern in allen Bereichen zu stellen, und auch entsprechend kritisch die fröhlichen Verschenker unseres Geldes in alle Richtungen gegenwärtig und zukünftig gut zu dokumentieren. Jene wünschen sich nähmlich, dass wir ALLE für deren Schwachsinn aufkommen, gern werden zu diesem Zweck Kriege begonnen – das sollten WIR vermeiden! Die Ausweichmöglichkeiten für Kritiker hat der Staat übrigens schon stark eingeschränkt, Preisfrage, warum wohl….? Würde begrüßen, diese Riesenrechnungen ausschließlich den tatsächlichen Verursachern zu präsentieren, Politiker, Funktionsträger, Beamten, Mitglieder der Verwaltung, Parteimitgliedern (wenige Ausnahmen!). Antifa, Trolle, Journalisten (wenige Ausn.) ? auch ahnungslosen Wählern usw..

     

  4. War nicht der drohende Staatsbankrott Venezuelas grosses Thema in den Medien?

    Venezuela hat laut der Aufstellung ca. 0,1 Prozent der Gesamtverschuldung.

  5. Dank dem Spielgeld Euro ist die Zinsknechtschaft noch einträglicher

     

    Vor Erschaffung des Spielgeld Euros, diesem Frankensteinmonster unter den Währungen, bestand die Zinsknechtschaft darin, daß die von den Banken billig gekauften Parteiengecken den Ländern eine gewaltige Schuldenlast aufgebürdet haben und da diese niemals zurückbezahlt werden, so erhalten die Banken einen beträchtlichen Anteil der Staatseinnahmen als Zinsen. Im deutschen Rumpfstaat macht dies gegenwärtig um die 25% des Staatshaushaltes aus. Dank dem Spielgeld Euro können es die Banken noch dreister Treiben, da ihnen bislang gewisse Grenzen gesetzt waren, da das Volk mit Wohltaten ruhig gestellt werden mußte, weil es andernfalls rebelliert hätte. Nun aber vermag man mit dem Spielgeld Euro den Haß der Völker gegeneinander zu lenken: So zürnen die Griechen den Deutschen, weil ihnen die Renten und Staatshilfen gestrichen werden, während die Deutschen auf die Griechen sauer sind, weil ihre Ersparnisse durch die hohe Geldentwertung aufgefressen werden. Ein wahres Bankenbubenstück.

     

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

     

  6. Wo kommen denn die immensen Staatsschulden in einem reichen Land denn her?.. Werden die zu hoch, werden die Bürger des Landes ihr Erspartes und ihre Wertanlagen hergeben müssen, um die Schulden auf eine normale Größe zu senken….. Warum erzählt man denn immer wieder bei der Verschuldung des Staates, mit wieviel € die einzelnen Leute im Staat  verschuldet sind? Sind die Einwohner kaum schuld an der Verschuldung, sondern nur die, die mit den Steuern nicht haushalten können. Müßte das genau überprüft werden.  Natürlich von regierungsunabhängigen Prüfern. 

  7. Ich habe da so meine Zweifel, was die Bezeichnung "Staatsschulden" angeht. Aus juristischer Sicht (Völkerrecht) ist die BRD (auch nach dem 2+4-Vertrag) eine unter Besatzung betriebene Wirtschafts-und Verwaltungseinheit.                                                                                                                   Der Bevölkerung wird zwar eine angebliche Souveränität vorgegaukelt, doch besagen Gerichtsurteile ( Intern. gerichtshof Az.: EGMR 75529/01 vom 8.6.2006 und IGH von 03. Feb. 2012 Italien/Griechenland gegen Deutschland) etwas anderes.                                       Das Grundgesetz der BRD wurde per BGBl , Teil 1 Nr.59 im Jahre 2007 endgülktig aufgehoben. Wir haben keine Ämter  als weisungsbefugte Entscheidungsträger, als Rechtssubjekte mit Rechtsfähigkeit; stattdessenBehörden mit Aufgabenstellung der öffentlichen Verwaltung, genauer gesagt Dienstleister ( Unternehmen/Firmen) ohne eigene Rechtsfähigkeit .                                                                                    Lassen wir das Thema Wahlen einmal außen vor, so befinden wir uns in einem besetzten Land mit einer von den Besatzungsmächten zugelassenen Verwaltung/Geschäftsführung  , die seit Jahrzehnten Schulden im Ausland macht .  Diese Geschäftsführung opponiert seit Jahren beliebig gegen unser (aufgehobenes) GG , das sie selbst bewußt irreführend Verfassung nennt  .     Kein Staat, kein staatsvolk, kein Staatsgebiet – wie können wir da Staatsschulden haben, ich würde diese sog. Verbindlichkeiten  eher Reparationszahlung oder Strafzahlungen oder Tributzahlungen nennen.

    1. @ Edmundotte

      Ja, so isses.

      Frau Murksel aka Aniela Kazmierczak ist ja lediglich Geschäftsführerin einer zweck Abwrackung der BRiD gegründeten GmbH.

      Es geht einzig und allein um Tribut für die satanischen Hochfinanzbankster von Wall-Street und City of London, also praktisch um ein Versailles 3.0. Und natürlich muss Deutschland-Amalek auch für die Schulden der übrigen Schuldenmacher aufkommen.

      Warum eigentlich Staatsschulden?  Das ist die Frage aller Fragen!

      Weil alle Länder der Welt, bis auf 3 Ausnahmen, in den Klauen der Rotchschildschen Zentralbanken sind, welche für die Geldausgabe zuständig sind. 

      Es gab mal eine Zeit (bis 1948), da war doch Deutschland tatsächlich schuldenfrei.

      Wir dürfen nicht vergessen, dass die Multikultur-Politik nur ein Teil des Rothschild’schen Geldsystems zur Erringung der absoluten Weltherrschaft darstellt. Dieses Geldsystem verlangt, dass der Staat ständig neue Schulden aufnimmt, um den heimlichen Weltenherrschern über das privatisierte Geldsystem immer noch mehr Tribut zuzuführen. Die “Schulden” der Staaten sollen ewig währen und ewig steigen, so das Hauptziel dieses Geldsystems.

      In diesem Sinne versprach der BRD-Finanzminister, Rothschilds rollender Schuldengenerator, am Rande der Währungskonferenz 2013 in Washington, den Befehl zur ständigen Schuldenerhöhung auch in Zukunft widerspruchslos ausführen zu wollen. Schäuble wurde die Frage gestellt, wann denn Deutschland seine Schulden zurückgezahlt haben werde.

      Darauf Schäuble: “Hoffentlich nie!” [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2013, S. 4] Interessant ist, dass A. H. , trotz des ihm aufgezwungenen Weltkriegs, uns keine Schulden hinterlassen hatte, wie Schäuble zugeben musste: 

      “Zum letzten Mal war das Land 1948 schuldenfrei, also nach Krieg und Diktatur.” [Süddeutsche Zeitung, 14.10.2013, S. 4]

      Na, ja, deshalb wurde ja der 2. Weltkrieg geführt, denn Deutschland musste (wieder) unter das Rothschild’sche Notenbank-System der ständigen Schuldenaufnahme gepresst werden.

      Und da ist noch etwas

      Das alliierte Kriegsziel Nummer eins lautete: “Abschaffung völkischer Exklusivität … Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel ‘Sollen wir die Deutschen töten?’ folgendes vorschlug: ‘Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden’.” (Dr. O. Mueller in der FAZ vom 14.2.1992, S. 8)

  8. Was sagt das alles aus ???

    Wenn jemand mit einem Nettoeinkommen von 25000 Euro,

    sich zur Immobilienfinanzierung mit 100000 Euro verschuldet, entspricht das

    400% von seinem BIP.  Ist aber meistens eine solide Finanzierung.

  9. Moin   Nach einen Weltweiten Atomkrieg sind alle Schulden Schnee von gestern, Satanjahu und sein USrael Angestellter Donald Trump Arbeiten die Pläne aus.

    1. @ Hein Blöd

      Bei Satanjahu kann ich mir das, weil Endzeitfanatiker, sehr gut vorstellen, beim 'Angestellten' Trump bin ich mir da allerdings nicht so sicher.

      Warten wir's ab!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.