Schulz: Merkel und die CDU wollen eine Militarisierung der BRD

Obwohl die SPD das Zwei-Prozent-Ziel für das Militärbudget der NATO-Staaten mittrug, kommt nun aus deren Reihen Kritik. Wie glaubwürdig ist Schulz?

Von Redaktion

In der Auseinandersetzung um künftige Verteidigungsausgaben hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert: Merkel habe im Bundestag "deutlich gemacht, dass sie die Bundeswehr massiv aufrüsten will, um das Zwei-Prozent-Ziel der NATO zu erreichen", sagte Schulz den Funke-Zeitungen. "Dafür müsste der Verteidigungshaushalt im Jahr 2024 um rund 30 Milliarden Euro über dem Niveau von heute liegen."

Die CDU wolle "eine Militarisierung wie es die Bundesrepublik noch nie erlebt" habe, so der SPD-Kanzlerkandidat. Für eine vernünftige Ausrüstung der Bundeswehr genügten drei bis fünf Milliarden strukturell mehr im Verteidigungshaushalt, so Schulz weiter. Die Differenz zu der von der Union geplanten Summe wolle die SPD für Bildung, Infrastruktur und Digitalisierung ausgeben.

Schulz stellt sich damit gegen den Beschluss, den die Bundesregierung gemeinsam fasste, als man das Zwei-Prozent-Ziel absegnete. Insofern stellt sich die Frage nach der Glaubwürdigkeit der jüngsten kritischen Äußerungen aus der SPD-Führungsebene zur Erhöhung des deutschen Militärbudgets. Erst wird die Erhöhung mitgetragen, dann kritisiert.

Bücher zum Thema:

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. ……..das sind die hässlichen Fratzen der Merkel-Dekadenz, selbstherrlich arrogant und selbstverliebt………..Abschaum wie es schlimmer nicht geht!

    Wer Merkel,Schulz und die kriminellen illegalen Altparteien wählt, wählt den bürgerlichen , geschichtlichen und gesellschaftlichen Tod unseres Landes………
     

    "diese "Regierung" ist nicht meine, und wird Es niemals sein,
    sie spricht nicht für mich,
    sie handelt nicht für mich,
    und ich distanziere mich von Allem,
    was sie sagt und tut"

  2. MERKEL wurde in Heidelberg mit Tomaten beworfen – aber merkwürdigerweise gibt es in allen Nachrichten – nur das gleiche Bild dazu….. andere Bilder dürften wahrscheinlich nicht der Öffentlichkeit gezeigt werden ?!

  3. Ja, super Pärchen. Werden sich wollen sagen – ist doch eh egal ob du oder ich gewählt werde – Hauptsache wir können unser Ziel weiter verfolgen –  und das Ziel ist die Rassenvermischung in Europa …….

  4.  

    ________________________________________________

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden. Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

    Wenn nichts mehr geht, aber Kreig geht immer. 

     

  5. Da kommt doch ein Ökonom von der Leipziger Universität zu der 'frühen Erkenntnis', daß als Folge der EZB-Politik die goldene Gans Deutschland gerade geschlachtet wird. So sollte er schnellstens seine Erkenntnisse erweitern, daß nicht nur die CDU das Messer für eine Militarisierung der BRD wetzt, sondern ebenfalls die SPD, die bei einer wahrscheinlichen neuen Groko den transatlanstischen Forderungen nachkommen wird. Bei der zu erwartenden negativen finanziellen Entwicklung durch die EUROsion, die bereits seit 2008 andauert, dürfte Deutschland allerdings finanziell so geschwächt werden, daß weitere Expansionsträume in Richtung Osten ausgeträumt sein dürften, da auch eine Rentenkasse kaum die Gelder für eine erweiterte Aufrüstung hergeben dürfte. Peinlich dürfte es außerdem für Merkel, Macron & Co. werden, wenn sogar Brüssel die geplante Übernahme des deutschen Haushalte, wegen des Mangels an Masse, ablehnen wird, denn ohne Knete dürfte ihre politische Fete ebenfalls ausgeträumt sein.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.