Özdemir will Grüne in Jamaika-Koalition führen

Cem Özdemir kann sich eine Jamaika-Koalition im Bund durchaus vorstellen. Die Grünen seien bereit, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

Von Redaktion

Grünen-Chef Cem Özdemir hat CDU, CSU und FDP dazu aufgerufen, sich für ein Jamaika-Bündnis zu öffnen. "Alle müssen sich einen Ruck geben", sagte Özdemir den Funke-Zeitungen. "Niemand sollte Maximalforderungen aufstellen, die schon im Vornherein als Ausschlusskriterien verstanden werden können." Die Grünen seien bereit, Verantwortung zu übernehmen. Deutschland müsse eine stabile Regierung bekommen, forderte Özdemir. Die Grünen würden einem kleinen Parteitag am Samstag die Aufnahme von Sondierungsgesprächen empfehlen. "Wenn sich die Union sortiert hat, wollen wir sehr ernsthaft, professionell und verantwortungsvoll verhandeln – in dem Bewusstsein, dass viele auf Deutschland schauen und sich große Sorgen machen", sagte er.

Die Gespräche mit Union und FDP würden allerdings sehr schwer. Die von der CSU geforderte Obergrenze lehnte der Spitzenkandidat der Grünen kategorisch ab. Es gelte das Wort von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), so Özdemir. "Eine Obergrenze kann es nicht geben." Der Grünen-Chef äußerte die Hoffnung, dass die CSU von ihrer Position abrückt. "Die CSU sagt sehr widersprüchliche Sachen. Der Sortierungsprozess scheint noch nicht abgeschlossen", stellte er fest. "Es wäre gut, wenn die Union ihre internen Auseinandersetzungen klärt, damit ernsthafte Sondierungen beginnen können", so Özdemir. "Die Welt schaut auf uns. Die viertgrößte Volkswirtschaft sollte Handlungsfähigkeit beweisen."

Scharf kritisierte der Parteichef die Entscheidung der SPD, nicht für Koalitionsgespräche zur Verfügung zu stehen. "Ich kann die Enttäuschung der SPD über die herbe Niederlage verstehen. Aber die Kollegen sollten sich nicht einfach aus der Verantwortung stehlen und sich Sondierungsgesprächen verweigern", sagte Özdemir. "Schließlich geht es nicht nur um die Partei, sondern auch um das Land."

Eigene Ambitionen auf das Amt des Außenministers wollte Özdemir nicht bestätigen. Er verwies auf das Motto des früheren baden-württembergischen Ministerpräsidenten Erwin Teufel (CDU): "Das Amt kommt zum Manne – und nicht umgekehrt." Er mahnte auch seine Parteifreunde: "Diejenigen, die sich schon jetzt um einen Job bewerben, werden es garantiert nicht."

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

22 Kommentare

  1. Die bekennenden Deutschland-Abschaffer deren politisches Programm ausschließlich  aus Destruktion gegen die Deutschen besteht, ein Repräsentant der vor allem ein  geburtswegiges Nahverhältnis zu den Türken und dem Islam hat, ist ein Offenbarungseid für die Deutschland feindliche Politik des Altparteienregimes. 

    1. Die Türken, dann Marrokaner und  Tunesier waren die ersten Coudenhove-Kalergie-Beschwerer ohne dass  wir es in Deutschland merkten. Das war wohl die Zeit unter Hennoch Kohl, es war wohl ein Experiment, wie die Deutschen im Hinblick auf den Islam reagieren werden. Die Elite  mißbraucht Deutschland schon über Jahrzehnte als Experimentierwiese, leider merken die einfältigen Deutschen nichts.

  2. Herr Özdemir kann sich also etwas vorstellen. Phantasie haben sie, unsere Politdarsteller. Wenn es darum geht, die eigenen Pfründe zu sichern. ist alles möglich. CDU/CSU, Grüne und die FDP brechen sich gegenseitig solange das Rückgrad, bis es irgendwie passt. Das haben sie alle drauf. Ob es das Richtige für dieses Land ist, das ist ihnen vollkommen wurscht. Warten wir doch einfach mal den " Sortierungsprozess " ab.

    Warum gab es eigentlich niemals die Überlegung, SPD-FDP-Grüne-Linke. Wäre doch auch gegangen. Mit Schulz als Kanzler. Noch nicht einmal die Medien haben diese Option behandelt. Nein, Merkel soll unbedingt wieder Kanzler werden. Scheinbar hat man das in Washington so festgelegt. Schliesslich brauchen sie ihre Marionette Merkel noch. Ja, ja, ich weiss, alles Verschwörungstheorien. Ist ja gut. Die Deutschen haben so entschieden. Alles aus freien Stücken und ohne jegliche Beeinflussung. Jedem, der das glaubt, sage ich, träum weiter. Aber was weiss ich schon.

    1. Eine Koalition SPD-Gruene-Linke waere das letzte mal also vor 4 Jahren rechnerisch gegangen, und man haette gut regieren koenne, da mann dann im Bundestag und im Bundesrat
      die Mehrheit gehabt haette, mit einem SPD-Bundeskanzler,
      d.h. man haette schon damals Merkel loshaben koennen.

      Und diese Koalition ist auch in den Medien behandelt worden. Ich kann mich noch gut an eine Talk-Runde erinnern wo einer von der SPD genau das gefragt wurde, warum sie, also die SPD nicht mit den Linken koallieren koennen.
      Die Antwort war damals, dass die Linke absolut keine Auslandseinsaetze der Bundeswehr will, also mitmachen will
      und in diesem Punkt auch keine Komprommisse eingehen will. Und dass sei also fuer die SPD ein Problem.
      In allen anderen Punkten haetten sie Kompromissse finden
      koenne, nur in diesem Punkt nicht.

      AHA !!! Das bedeutet also die SPD will auf alle Faelle Auslandseinsaetze und dass ist ihnen so wichtig dass sie
      lieber auf eine Regiereung, wo sie den Kanzler haette stellen koenen, also vor 4 Jahren, verzichten will.
      Das ist sehr aufschlussreich.

      Das zeigt nur welche Prioritaeten die SPD hat.
      Zuerst kommen die Auslandsansaetze und dann vielleicht
      das eigene Land.

    2. FDP und Grüne…. das passt so oder so nicht, ob mit SPD oder CDU ist doch egal…. die FDP kann nicht den Grünen entgegenkommen, dann ist diese Partei für alle Zeiten verschwunden, einfach nicht mehr Existenz. Einen 2. Verrat an den Wählern wird nicht mehr verziehen. Der CSU geht es ähnlich… die Bayern haben auch sehr starke Tendenz zur AFD und nächstes Jahr ist in Bayern Landtagswahl. Wenn die CSU nicht in Opposition zur AFD im Landtag sitzen will… das haben nur die Grünen noch nicht kapiert mit ihren ganzen Deutschland-verrecke-Slogan……. FDP und CSU kämpfen um ihre Parteiexistenz.

  3. Doch, eine Obergrenze kann es immer geben, vielleicht 2 Mill. pro Jahr, dann paßt es für alle und die Koalition kann dann zum Endspurt blasen und  in 4 Jahren sind wir dann am Ende.

    1. Bis 2025 werden in Deutschland laut UNO-Settlement-Programm aber 44 Millionen wohnen. . Das heißt in nächster Zeit kommen jährlich 5 Millionen und mehr nach Deutschland,. Dann brauchen wir auch keine 4 Jahre mehr.

  4. „…in dem Bewusstsein, dass viele auf Deutschland schauen und sich große Sorgen machen", sagte er. ….
    Da hat er wohl recht, nur weshalb, da hat er noch gewaltigen Klärungsbedarf!! Die Welt fragt sich, so wie ich auch: Wie ist es möglich, dass mMn. (mehrfache) Bankroteure, völlig ungelernte Zeitgenossen ohne jeden Beruf, Kinderschänder, Rauschgiftkonsumenten und Dealer in eine Regierungsverantwortung kommen können!!
    Sicherlich hat er wieder von seinem „kleinen grünen Weggefährten“ auf seinem Balkon genascht!

  5. Dazu wurde der türkische Infiltrant, Betrüger und Saboteur von USrael's Gnaden lange genug gepäppelt und in Stellung gebracht.

    Den deutschen einen Feindstaat mit ausländischen "Führern"!

    Nur eines wissen sie nicht: All ihre Saaten werden sie ernten, und wenn es erst nach dem Tode ist.

    1. Na mach' Dir mal keine Sorgen! Jetzt, wo nach 48h gedanklicher Meuterei in Bayern alle den Horst wieder lieb haben, wird dieser den grünen Türken schon an die Löwen-Kette legen… 🙂

      Hätte euer Horst wenigstens ein Ei in der Hose und würde Mutti den Mittelfinger zeigen, blieben dieser nach Aufkündigung der Union noch schlaffe 26% übrig. Das würde den Reichstag sturmreif machen. Und die Gunst der Stunde nutzend, wären die Freistaaten Bayern und Sachsen ruck zuck unabhängig erklärt. Der Rest dieser rot-grün-stinkenden Republik könnte dann in Ruhe im eigenen Dreck ersticken.

      Allerdings bräuchte es dann dringend deutsch-deutsche Asylgesetzte… zur Steuerung der Inlandsmigration.

  6. Was ist von dem zu erwarten, die Förderung des türkischen Nationalismus (als Parallele Hoheitsmacht auf deutschen Boden) und des islamischen Faschismus. Weiters die fortschreitende Subversierung der deutschen Staatsordnung und Aushebelung des Rechtsstaates unter Wahrnehmung jeglicher Möglichkeit die Deutschen auszubeuten und finanziell auszubluten (…………Hauptsache die Deutschen haben es nicht) Kampf auf Biegen und Brechen gegen jegliche deutschnationale Gegenbewegung. Wenn es zu einer Jamaica Koalition kommen sollte wird sich Herr Lindner sehr schnell in einem Grün (Merkel) Grün Sandwich wiederfinden.

  7. "Eine Obergrenze kann es nicht geben !"

    Tja, du türkischer Wonneproppen, das seh ich ganz genauso – die würde nämlich kaum geboren, exorbitant in die Höhe schnellen.

    Und deshalb, reden wir jetzt mal über eine nicht überschreitbare Untergrenze von sagen wir 0 !

    1. Wer ausser dem Herrn Seehofer will denn eine Obergrenze? Die Menschen in Deutschland wollen mehrheitlich eine Nullzuwanderung und eine unbegrenzte Abschiebequote!! Genug ist genug! Die Obergrenze ist eine spezifische Politchimäre des Herrn Seehofer!

  8. ALLGEMEINER SITTENVERFALL…
    Steffen Harzer (DIE LINKE), beleidigt 2 AfD-Abgeordente: „Nazis, Faschistenpack, Dreckfressen“…„Halt deine Fresse, ich hau dir gleich aufs Maul!“
    https://michael-mannheimer.net/2017/09/29/steffen-harzer-die-linke-beleidigt-2-afd-abgeordente-nazis-faschistenpack-dreckfressen-halt-deine-fresse-ich-hau-dir-gleich-aufs-maul/
    Allgemeiner Sittenverfall in Deutschland seit der Wiedervereinigung Dank des Einzugs der SED (heutige Linkspartei) in die Parlamente.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.