Mit Merkel in die Vereinigten Staaten von Europa

Nun bläst auch Bundeskanzlerin Merkel wieder einmal in das Horn der Eurokraten. Es wird erneut deutlich: Wer Merkel und die CDU wählt, wählt die Auflösung Deutschlands.

Von Marco Maier

Es ist wieder einmal so weit: Bundeskanzlerin Angela Merkel verpackte die Forderung nach einer weiteren Auflösung Deutschlands geschickt in einen Vorschlag, der auf den ersten Blick gar nicht so verkehrt erscheint: Eine stärkere Vereinheitlichung der Wirtschaftspolitik. Wenngleich auch nur auf den ersten, denn auf den zweiten Blick wird klar, worauf das hinausläuft.

"Wenn wir ehrlich sind, haben wir zwar eine gemeinsame Währung, aber eine noch immer sehr unterschiedliche Wirtschaftskraft der einzelnen Länder", sagte sie den Funke-Zeitungen. Ich finde deshalb den französischen Gedanken einer starken wirtschaftspolitischen Koordinierung im Sinne engerer Abstimmung und Übereinstimmung sehr interessant." Dies gelte für Bereiche wie z.B. das Arbeitsrecht, die öffentliche Verwaltung, Rahmenbedingungen für Unternehmen oder Forschungspolitik.

Das heißt: Frau "marktkonforme Demokratie", möchte, dass "vorbildliche Regelungen" die in einzelnen Eurozonen-Ländern funktionieren würden, auch auf die anderen Staaten übertragen werden sollten. Zwar ist es recht subjektiv, was man als "erfolgreich" oder "vorbildlich" bezeichnet, aber dies tut ihrem Enthusiasmus keinen Abbruch. So bezeichnen manche Leute auch "Hartz IV" als "Erfolgsmodell", während manche Menschen dies als großen Fehler betrachten.

Aber das ist noch nicht alles. Auch will sie die Aufnahmebedingungen für Asylbewerber in der EU vereinheitlichen. "Wir brauchen mehr einheitliche Regelungen in Europa, um überall effiziente Verfahren zu haben, aber auch bei den Aufnahmebedingungen für Asylbewerber einschließlich ihrer Leistungsansprüche", sagte die Kanzlerin den Funke-Zeitungen. Zu letzterem habe das Bundesverfassungsgericht allerdings Vorgaben gemacht. "Es kommt darauf an, diese Vorgaben mit dem Erfordernis nach mehr Einheitlichkeit in Europa in Einklang zu bringen."

Lesen Sie auch:  Die jüngsten geopolitischen Entwicklungen deuten auf eine bessere Zukunft hin

Loading...

Die Sozialstandards innerhalb der EU seien sehr unterschiedlich, so Merkel weiter. Das heißt: Geht es nach ihr, müsste man auch diese angleichen – und das wohl deutlich nach unten. Doch das würde nicht nur die Asylbewerber und andere Migranten treffen, sondern auch die Deutschen selbst. Damit wäre dann wahrscheinlich sogar Hartz IV noch zu viel Geld. Vielleicht geht man dann ja auch das portugiesische Niveau von weniger als 200 Euro im Monat ohne Wohnzuschüsse runter. Zuzutrauen ist den Eurokraten (aber auch Merkel) schon sehr viel.

Faktisch würde dies einen weiteren Schritt in einen EU-Superstaat bedeuten, in dem irgendwelche Brüsseler Behörden darüber entscheiden, welche Politik in den einzelnen Mitgliedsstaaten durchgeführt werden soll. Damit haben Angela Merkel und Konsorten (auch Martin Schulz gehört dazu) keine Probleme. Nur soll auch niemand sagen können, er habe es nicht gewusst, was auf ihn zukommt.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

61 Kommentare

  1. Träume sind eine Seite,Realität die andere Seite der Medaille und die andere Seite der Medaille  wird diese Träume der  Bundeskaiserin wie eine Seifenblase zerplatzen lassen.

    Um gemeinsame Standarts in Europa zu bekommen,muss man alle Länder zwingen die gleichen Regeln zu befolgen und da geht das grosse Scheitern schon los.

    Ich brauche da nicht näher drauf eingehen,denn jeder gebildete Mensch wird schon wissen,dass das,was der Deutsche an Regeln hat,bei dem Polen,dem Italiener usw. schon anders ist.

    Die Unterschiede unter den Völkern dieser europäischen Staaten sind zu groß,um sie mit einem Fingerzeig zusammmenzubringen.

    Der Raute des Grauens geht es doch nur um Macht,um Bessenheit in der Sache,um ihren Willen durchdrücken zu können und um eventuell als die Heilsbringerin der Welt in die Geschichtsbücher einzugehen.

    Es wird ihr aber nicht gelingen,denn am 24.09.17 wird eine Kraft in den Bundestag einziehen,welche der Raute des Grauens ihre Grenze aufzeigen wird.

    Ein Brüssel mit noch mehr Macht,das brauchen wir nicht und Brüssel wird wohl in naher Zukunft  eher von den Euroskeptikern auf den Müllhaufen der Geschichte verabschiedet werden..

    Es ist an der Zeit ,dass das deutsche Volk  begreift,dass diese Frau endlich in die Rente entsorgt wird,damit sie nicht noch mehr Unheil anrichten kann.

    Über die Höhe ihrer Rente sollte da aber auch demokratisch abgestimmt werden.

    1. Ich brauche da nicht näher drauf eingehen,denn jeder gebildete Mensch…

      jeder einigermassen halbwegs gebildete mensch würde an deiner stelle die formulierung "darauf einzugehen" verwenden.  

      1. ctzn5,

         

        wenn es dich befriedigt,dann hast du recht und man sollte sich immer der deutschen Sprache richtig bedienen,damit hier keine Wortglauberei entstehen kann. Ich kann es verschmerzen,wenn du mich nicht in die Kategorie " halbwegs gebideter Mensch " einordnen wirst,

        denn was stört es einen Elefanten,wenn sich die Maus an ihm kratzt ?

         

        1. es war nur ein freundschaftlicher hinweis darauf, dass es schwer vorstellbar ist, dass dir den doktortitel jemand abkauft – mit der befriedigung meiner wenigkeit hat es nicht das geringste zu tun.

          1. ctzn5,

            mir muss keiner meinen Doktorgrad abkaufen,denn es hat ja keiner was davon,ob ich einen Doktorgrad zu Recht habe oder nicht.Ich alleine hier weiß dies und meine Familie,Bekannten,ehem.Arbeitskollegen und Chefs wissen es.

            Was soll also deine Aussage?

            Nehme es doch einfach hin so wie es ist oder nehme es nicht so hin.

            Den Mond stört es auch nicht,wenn ihn ein Hund anbellt.

             

        1. @Lieschen,

           

          warum sollte ich mir einen gescheiten Nick zulegen,wenn mir mein Name reicht?

          Ich möchte mir  doch nicht einen Namen  einer Person  geben,welcher schon lange in der geschichtlichen Versenkung ist..

          Du solltest erst einmal in den Spiegel schauen,um dann auch

          zu erkennen,dass du hier dümmliches Bashing betreibst,welches du doch angeblich so hassen tust.

          Ist das nicht oberlehrerhaftes Gebaren,wenn du mir hier vorschlägst,dass ich mir einen gescheiten Nick zulegen soll?

          Wie dümmlich ist denn so ein Vorschlag?

          Hast du etwas zu verbergen,dass du dich nach einer Person benennst,welche sich im Louvre befindet?

          Fragen über Fragen,welche von dir nicht beantwortet werden können.

          Du beschimpst doch hier all diejenigen,welche nicht deine Gedankenpurzelbäume nachvollziehen können.

           

  2. Die wollen doch nur das neue Imperium Romanum errichten wo wenige das sagen haben und sich bereichern und das Rom der Zukunft wird Brüssel sein, wenn da nicht die neuen Cherusker wären, die diesen Gedanken zunichte machen könnten.

      1. Ich glaub es was Kissinger, der alte Silberrücken, der sagte. Möglich das Israel Atomar zerstört wird. So in etwa war der Wortlaut.

        Statt also Herrschen und oder Beherrscht zu werden sollten sich die Gedanken mehr um WinWin drehen.?

    1. Denn für mich persönlich erkenne ich immer mehr Tendenzen bezüglich der Abschaffung demokratischer Entscheidungen in Europa einhergehend mit der Weiterentwicklung des ursprünglichen EWR Raumes bis hin zur EU!

    2. …welche Kultur?

      Laut Ötzefuß haben wir keine solche. Bestenfalls unterscheidet uns die Sprache zu anderen Köterrassen.

      …und welche Demokratie?

      Wenn Du jene Demokratie der Partei-Monopole und des Kapitals meinst, dann ist es um deren Untergang nicht schade. 

      1. Nein, ich meine zum Beispiel die Zeit der klassischen Literatur, Musik, die noch heute ihre Ausläufer zu uns ausstrecktund einen Höhepunkt der europäischen Kultur darstellt!

        Man keine Zukunft auf den Trümmern einer bewußt zerstörten Vergangenheit aufbauen, weil die Intention der Bruch mit der Vergangenheit bedeuted und es einen kompletten Neuanfang bedeuten würde!

        Das passiert momentan in Europa, man will die Vergangenheit auslöschen, um uns zum Beispiel einreden zu können, daß der Islam zu Europa gehört. Was geschichtlich ein Unfug ist, der einzige Fußabdruck des Islams in Europa und das leider zu Europa gehört, waren die Abwehrschlachten gegen den Islam! Siehe Türkenkriege!

      2. Die deutsche Kultur ist ein Weltkulturerbe das in seiner Bedeutung für die Welt gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Ötzefuß kann das nicht wissen weil sie nicht gebildet genug ist. Aber was ist von Parteien zu halten die solche Leute in die höchsten Staatsämter nominieren. Wie kann jemand sinnvolle Integrationsarbeit leisten der keinen Bezug und Wissen zur hochzivilisierten Kultur hat?

        1.  

          Diese Raute hat echt Traute-

          doch wie segelt man bei Flaute.

          Im Rumpf da is a swimming-pool,

          und sie findet das noch cool.

          Und im Holz da sitzt der Wurm,

          was macht sie denn gar bei Sturm.

          Mit vollen Segeln auf die Klippen,

          au-mir jucken schon die Rippen.

      3. Tja, das wäre an Ötzekötz die Frage aller Fragen : in WAS will sie als Integrationsministerin die Kuffmucken denn integrieren, wenn Deutschland keine Kultur hat ?

        Die logische Antwort wäre : ausschließlich in Deutschlands soziale Hängematte und in's Grundgesetz !

        1. Sie hat da ganz andere Vorstellungen! Sie will die Deutschen in die türkische Hirten-und Religionskultur integrieren. Nachdem man vergleichsweise den Ozean nicht in ein kleines Bächlein integrieren kann, will sie den Ozean wegleugnen.

          1. Man sollte ihr mal klarmachen, dass ein Ozean kein friedlich ruhiger Bergsee ist.

            Ötzekötz, es ziehen Sturmfluten auf !

    3. Ach Du liebe Zeit! Jetzt ist es soweit.

      VOLLZENSUR für alle !!!

      Hoffentlich gibt vorauseilender Gehorsam ordentlich Pluspunkte für CM bei Kahane und dem Maasmännchen…

        1. …und wer sagt, wann "Äußerungen strafbar" sind? Ihr untrügliches Gefühl für's Gesetzbuch oder doch eher das Maasmännchen?

          Der Kahane-Club hat Sie im Sack – Herr Maier!

          Wie hervorragend die "neue demokratische Meinungsfreiheit" doch funktioniert. WOW!

          1. Die angedrohten Strafen für die Redaktion sind nicht gering! Das muß man auch bedenken.

            Und ich hasse nichts mehr als die Zensur!

            Aber man muß auch erkennen, wann der Gegner in der besseren Position ist.

            Und das ist die dunkle Seite momentan!

            Mit HIlfe der verblödeten Masse, die zu ihnen hält!

          2. @ GeZwungener

            Alles was dem Strafgesetzbuch entgegensteht ist unter Umständen strafbar, sofern sich ein Gericht damit auseinandersetzt. Wer sich mit den Strafgesetzen von A – Z befaßt bekommt einen Eindruck was man sagen darf oder auch nicht. Ist zwar mühevoll, kann aber vor einem Urteil schützen.

          3. Analyst – tja dann, dann können wir ja auch gleich einpacken, der Gegner wird nämlich immer in der besseren Position sein.

            hach, so'n gedachter Widerstand ist einfach herrlich ! – von Millionen müssen nur drei zusammenhalten und er bleibt gedacht, einfach herrlich.

    4. @ Analyst

      „…die Abschaffung demokratischer Entscheidungen“ 

      Dieser Vorgang läuft schon längst auf Hochtouren. Die Politiker vorne herum sind doch nur Kasperle-Theater für die Öffentlichkeit und dienen zur allgemeinen Unterhaltung.

       Nichtsdestotrotz sollten die Wähler – das ist meine Meinung – bei der kommenden Wahl an die Urne, nur schon um klar und deutlich zu sagen, „so wie es bisher mittels Altparteien gelaufen ist, so wollen wir das nicht mehr haben“. Ein solches Statement – zumindest vom demokratischen Blickwinkel her gesehen – ist eminent wichtig. Ob sich dann wirklich etwas zum Besseren wendet, bleibt offen. Die USA haben uns bei ihrer Wahl veranschaulicht, dass nach den Wahlen alles noch schlimmer geworden ist und Trump oft das Gegenteil von dem macht, was er versprochen hat. Nur, das Statement der Amerikaner bleibt erhalten und gibt ihnen das Recht, sich gegen diese weitere Kriegstreiberei der USA aktiv dagegen zu stemmen. Und das wird kommen.

      Eine Ebene der wirklichen Macht läuft in den Konzernen, deren Management den Ton angibt. „Die Trans-Pazifischen und Trans-Atlantischen Partnerschaften eliminieren die politische Souveränität und übertragen die Regierungsgewalt an die globalen Konzerne.“ Man muss nur die Aktionariate der Konzerne ein bisschen genauer anschauen, dann weiss man, wer uns regiert. Die USrael-Oberclique ist überall. So sind globale Investoren in Form von Investmentfonds in den Aktionariaten, die untereinander aushandeln, was läuft oder eben nicht läuft. Die Regierung und der Rechtsstaat haben schon lange nichts mehr zu melden. Die Souveränität des Staates wird vollkommen ausgehebelt. Und das läuft alles unter der Scheinbehauptung, wir würden in einer Demokratie leben. Dementsprechend wäre ein Wahlsieg für die Bevölkerung nur ein kleiner Etappensieg. Der Kampf gegen die Usurpatoren, gegen die Besatzer muss viel weiter und vor allem entschiedener vorangehen.

      Paul Craig Roberts hat sehr anschaulich bereits im 2015 in einem Artikel zutreffend geschildert, wie die Entmachtung des Staates und der Zusammenbruch seiner demokratischen Säulen ablaufen.

      Die Neuversklavung der Völker des Westens
      http://antikrieg.com/aktuell/2015_11_09_dieneuversklavung.htm

  3. Merkel ist nur die Handpuppe von Soros und Co. Sie lügt und verstößt gegen Gesetze nach Belieben. Mit ihren grünen Kriegstreibern treibt sie das Land in den Ruin. Die anständigen Politiker haben Angst vor ihr, weil ihre Politik wirklich mit allen Mitteln durchsetzt. 

    1. MonaLisa@ Nein, aber man kann versuchen, die Dinge so auszudrücken, daß man an der zensur vorbeigeht.

      Zum Beispiel. Ich kann sagen, dies und jenes macht auf mich den Eindruck, als…. und dann der Konjunktiv!

      Welchen Eindruck bei mir etwas hinterläßt, kann nicht gesetzlich reglementiert werden!

      Denn das hieße, meine Gedanken und Gefühle zu zensieren!

      Es gibt viele Wege, etwas so auszudrücken, daß jeder weiß, was gemeint ist und trotzdem fast das Gegenteil ausspricht!

       

  4. ich lese die ganze deutsche Presse, die Kommentare geben klares Bild, wie das Volk wütent,sauer, nicht einverstanden mit der Sitauation ist, und, und , und

    und die Strassen sind leer…

      1. und seit dem knflikt von den huthus und tutsi hab ich mir auch schon eine erfahrung angeeignet: im falle eines falles, machete zerteilt alles

        1. Mit Speer und Bogen in der Hand,

          tanzend um den Feuerrand.

          Muddi schlägt dazu die Trommel,

          gut das es nich wußt der Rommel.

          Auf den Straßen wird es bunt,

          der Untergang hat seine Stund.

          Den letzten beißen noch die Hunde,

          hinfort ist längst die Kunigunde.

  5. Alle, die die EU dorthin geführt haben, wo sie heute steht, nämlich vor dem Abgrund, entwickeln plötzlich Aktivitäten und Visionen von einem europäischen Superstaat.

    Offensichtlich ist bei ihnen angekommen, dass die Verhältnisse sich ändern können und die bisherigen Mittel, die direkten Lügen der Politiker und ihrer Vasallen, sowie ihr wichtigstes Kampfmittel, die MSM, nicht mehr ausreichen um das Volk vom selbständigen Denken abzuhalten.

    Also wird versucht alles bisherige durch weiterreichende Maßnahmen, in Richtung eines Superstaates, zu zementieren.

    Doch genau da kommen die Fehler und Mängel der Vergangenheit zutage. Die EU gibt vor etwas zu sein, was sie nicht ist und auch nicht erfüllen kann.

    Sie ist ein Konglomerat von Staaten mit den verschiedensten Eigeninteressen, unterschiedlichsten sozialen Niveaus, die wiederum auf den noch unterschiedlicheren Ständen und Entwicklungsstufen der Volkswirtschaften.

    Hinzu kommen sehr unterschiedliche kulturelle Prägungen, gerade nach der überstürzten Osterweiterung..

    Zwingend notwendige Konsolidierungsphasen gibt es nicht, man stürzt sich ohne sachlichen und fachlichen Verstand in immer neue, selbstinszenierte Überforderungen.

    Das kann nur in einem Kollaps enden, dem sich Staaten wie GB völlig entziehen und andere andere Staaten wie z.B. Ungarn zumindest weitestgehend widersetzen.

    Alles was jetzt in Richtung Standards in vielen sozialen Bereichen angesprochen wird ist nur eine Umschreibung von der Nivellierung auf ein deutlich niedrigeres Niveau in den ursprünglichen Kernstaaten. Was auch als Reaktion der künftig ausbleibenden Gelder der Briten angesehen werden kann.

    Die EU ist an ihrem Ende angekommen. Den politischen "Eliten" fehlt der Wille und die Fähigkeiten einen geordneten Rückbau, ein Gesundschrumpfen auch nur ansatzweise anzudenken.

    So verrennen sie sich immer mehr in einen dann unausbleiblichen chaotischen Untergang.

  6. Ich brfürchte fast die Veränderung in Europa lassen sich nicht mehr aufhalten !? Die Wahlen werden nichts daran ändern,Merkel weiss,sie hat nur noch längstens vier Jahre!

    Brüssel mit weniger Macht wäre anstrebsam,aber die meisten sehen die Probleme nicht,die da auf uns zurollen !

  7. @ Barbara

    Schlimm genug, mit diesen vier Jahren die ihr noch zur Verfügung stehen. Es könnten aber auch fünf Jahre werden, denn ihre Partei hat ja schon seit einiger Zeit Überlegungen angestellt, die Legislaturperiode auf fünf Jahre zu erweitern und bis dahin wird alles so gesteuert, daß sich eine nationale Wahl in punkto Veränderung erübrigt, denn es wird alles so gedeichselt, daß die Verantwortung in den wesentlichen Bereichen auf Brüssel übergeht und dann sind wir Deutschen ehedem geliefert. Bleibt nur zu hoffen, daß die Alternativen möglichst viele Plätze im Bundestag einnehmen und und endlich mal Opposition betreiben um zumindest das Regieruen etwas schwieriger und ungemütlicher machen, das wäre schon mal ein kleiner Erfolg, unabhängig vom Ausgang der unsäglichen Politik der Schwarzen und Roten im Bundestag.

  8. Die 'französichen Gedanken' lösen das Leistungsprinzip durch ein Solidarprinzip ab. Diese 'Gedanken' laufen auf eine europ. Transfer- und Haftungsunion hinaus. Das wäre nicht nur fragwürdig, sondern auch ökonomisch kontraproduktiv mit der Verantwortungsabschiebung auf eine Zentralstelle in Brüssel die in der Vergangenheit zeigte, daß sie mit Finanzen nicht umgehen kann, die meinte in gemeinsamer Verantwortung ausufernde Schulden machen zu können. Im Gespräch ist außerdem eine gemeinsame Einlagensicherung für die Banken und eine europ. Arbeitslosenversicherung, also einen direkten Geldfluß von Norden in den Süden, welches in dem egoistischen Bestreben Frankreichs begründet liegt, da im Süden die meisten Geschäftsakivitäten Frankreichs zu finden sind. Daß eine gemeinsame Einlagensicherung nicht funktionieren kann, zeigte die Savings & Loan Krise in den U.S.A., die von 1986 bis 1995 eine Unzahl von Kreditinstituten in den Ruin trieb. So dürfte es ein weiterer Grund sein Angela Merkel aus ihrem Amt zu entfernen, der eine Verlagerung der BRD Budgetverantwortung vom Deutschen Parlament auf eine EU-Organisation, nach den Gedankengängen ihres toyboys Macron, vorschwebt. Die Zukunft von Deutschland und der anderen EU-Länder liegt allein in einer Dezentralisierung von Brüssel, die sich schnellstens in der ehemaligen EWG wiederfinden sollte, bevor das alles in einem Zentralisierungswahn zusammenbrechen wird.

     

     

    1. Ich kann da für mich keine klare Entscheidung finden. Die EU hätte auf der anderen Seite nach meiner Überzeugung riesen Potential, DE allein eher minimale. Aber das ist nicht der Grund für mein Kommentar. Haben sie einen link bezüglich dieser Savings & Loan Krise mit mehr Infos?

      1. @jhs

        siehe im Internet Saving & Loan Krise Wikipedia. Der amerikanische Steuerzahler konnte die ganze Sache bis1999 mit 124 Milliarden US-Dollar ausbaden.

    1. @Berg – Aha, ach sooo und darum will die AfD in den selben Bundestag, wo die anderen NGO sitzen, mit deren Vorsitzender Frau.M. (Die Aussage, das Frau M. die Vorsitzende einer NGO ist, kommt von SigmarGabriel, Herr LöschMaier)

      Und darum kriecht die AfD dem "gelobten Land" in den A… ! Und darum sitzt die AfD schon heute am selben Fresstrog, wie die anderen Establishment-Parteien! Und darum wurde die AfD auch vom Establishment selber gegründet! Und darum würde die AfD auch mit anderen Establishment-Parteien koalieren!  Weil die AfD ja kein Verrat am Volk begeht, neiiiin! So sieht für Sie also "kein Verrat am Volk aus"?!  Oh man

       

       

       

      1. was Du alles weißt – erstaunlich !

        Brauchst dich aber gar nicht weiter aufzuregen, denn in einer Woche sitzt sie im Bundestag, da ändert kein Mensch mehr was dran – insofern ist alle Aufregung darüber vergebliche Liebesmüh !

        Und ob sie da jetzt mit 10 oder 15 oder 20% einzieht, macht den Bock auch nicht mehr fett.

        Nachfrage : wo sollte sie denn sonst hin wollen, wenn nicht in den Bundestag ? … ich hab noch von keinem außerparlamentarischen Gebäude gehört, welches geeignet erscheint dem Regierungssitz den Rang abzulaufen.

        1. es gibt ausschliesslich nur das besatzungkonstrukt – und zwar das bundesbesatzungskonstrukt. etwas ausserhalb des bundesbesatzungskonstrukts gibt es nicht – wwohin soll also die AfD denn noch wollen?

          1. eben drum !

            … und wo könnte man den Berg besser abtragen, als am und im Berg selbst !

            klar, man kann sich dem Berg auch von unten nähern, sich mühsam durch den Untergrund plagen – dauert halt !

  9. Sodom und Gomorra läst Grüßen.

    Die Krake aus Brüssel weiß, wie man die kulturellen Traditionen zerstört und damit die Grundregeln der Moral.Wer unsere  Kultur zu zerstört, Moral, Glaube, Familie, Ehe und die christliche Gesellschaft,der hat leichtes Spiel mit einer willenlosen Gesellschaft.Fünfzig Prozent aller  Ehen werden geschieden , vierzig Prozent der Kinder werden unehelich geboren, über 3000 Frauen treiben täglich ab, 90 Millionen neue Fälle jährlich an durch Sex übertragene Krankheiten, Schulen, die den Kindern lehren – alles ist relativ, es gibt kein richtig und kein falsch. Wer sich in der Geschichte etwas auskennt, weiß, dass der Untergang eines jeden Imperiums der Zerfall von Sitte, Moral war. Dazu kommen die Ayslanten in  Richtung Europa? Die Bevölkerung Afrikas wird sich aufgrund einer völlig verantwortungslosen  Bevölkerungsexplosion von aktuell einer Milliarde bis zum Jahr 2100 auf rund vier Milliarden Menschen vervierfachenWas deutsche  Politiker den Europäern mit Zwangs-Multikulti antun, ist die langfristige Auslöschung der  Europäischen kulturellen Identität.Wegen Völkermord  ist zu Bestrafen, wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise  zerstört.Nur – Blinde sehen nicht und Sehende weigern sich in ihrer selbstzerstörerischen Ignoranz es zu glauben. Sodom und Gomorra läst Grüßen der Tanz um das goldene Kalb hat schon begonnen.

     

     

    1. Frau Schwesig (SPD) hat als Familienministerin die "Pille danach" legalisiert um die Reduzierung der Deutschen voranzutreiben. Ob sie im Gegenzug Fruchtbarkeitspillen an die Invasoren verteilt hat weiß ich nicht!

    2. @ Heino Jans

      ——-

      So isset!

      Genau SO ist das große Rom untergegangen!

      Wer verstreut das Gift der Unmoral?

      Es darf mal wieder geraten werden.

      Gelegentlich hilft auch ein Blick in das AT oder den babylonischen Talmud.

      Neben Rom haben sie auch das alte Babylon zerstört, das persische Großreich, die neugriechischen Reiche u.w.u.s.f. 

      "Wir J…n sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben. Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wuensche koennt ihr nie befriedigen. Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt." (aus dem Buch YOU GENTILES vom juedischen Autor Maurice Samuels, Seite 155)  

      1. Mit Merkel in die Vereinigten Staaten von Europa

        ——–

        Es kann und muss bezweifelt werden, ob sie das mit ihrem Spannmann, dem Toy-Boy Rothschilds, Macron auch schaffen wird.

        Bekanntlich gab es unter den Mitgliedstaaten heftige Kritik an Merkels Vorstoß.

        Warten wirs mal ab.

        Ich glaube, dass die EUdSSR nicht nach Merkel, Macrons und Junckers Vorstellungen zusammenwächst, sondern eher auseinander driftet. 

        Warten wirs ab.

        1. yep !  …. und genau deshalb war der Zeitpunkt für die Mannseninvasion vor der Vollendung der EUdSSR ziemlich bescheiden gewählt.

          Was meinste, haben die sich nur verrechnet oder steckt da was anderes im Busch ?

        2. Heute werden die Ungarn mit einer provozierenden Finanzkontrolle durch EU-Funktionäre gemobbt!! Vielleicht schaffen sie sich ohnehin selbst ab!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.