Katalonien: Separatisten besetzen Wahllokale

Weil Madrid mit Hilfe Tausender Polizisten das Unabhängigkeitsreferendum unterbinden will, haben Befürworter der Abspaltung Kataloniens kurzerhand einige Wahllokale besetzt.

Von Marco Maier

Gerichtsbeschlüsse, wonach das Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien illegal ist und die Wahllokale geschlossen bleiben müssen, interessieren die Befürworter eines katalanischen Staates nicht. Auch die vielen Tausend Polizisten aus den anderen Regionen Spaniens, die von Madrid nach Katalonien geschickt wurden, lassen die Separatisten kalt.

Die Wahllokale, die trotz des Verbots der Zentralregierung und des Verfassungsgerichtes am 9 Uhr offen sein sollen, werden inzwischen zunehmend von Unabhängigkeitsbefürwortern besetzt. Sie wollen dem Druck Madrids nicht nachgeben und ihr Referendum abhalten – koste es was es wolle.

Wie die Zeitung "La Vanguardia" publizierte, gibt es für die Polizisten eine interne Anweisung, wonach diese Gewalt nur als letztes Mittel anwenden sollen. Die Organisatoren des Referendums riefen die Bürger dazu auf, selbst dann friedlich zu bleiben, wenn sie an der Stimmabgabe gehindert werden. Es ist davon auszugehen, dass sich die Mehrheit der Menschen auch daran halten wird.

Allerdings geht die Befürchtung um, dass eventuelle Protestaktionen von Separatisten eskalieren könnten, wenn z.B. ein Polizist die Nerven verliert und ein Schuss fällt. Dies könnte die angespannte Lage kippen lassen und die für ihren pazifistischen Widerstand bekannten Katalanen in Rage bringen.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Abhängigkeiten - darum berichten die Mainstreammedien nicht kritisch

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. Während wir hier über das Wahlergebnis diskutieren, wird in Europa immer mehr und immer weiter die Freiheit abgeschafft. EU mutiert zu einer Diktatur der etablierten Parteien.

    So geht Demokratie in der EU. Die EU Bürokraten in Brüsssel sind hochzufrieden, wenn innerhalb der EU Freiheistrechte, Bürgerrechte abgeschafft und verboten werden!

    Die paramilitärische Guardia Civil hat inzwischen mehr als 140 Webseiten gesperrt

    https://www.heise.de/tp/features/Die-grosse-Katalanen-Hatz-findet-auch-im-Internet-statt-3843259.html

     

    Madrider Regierung lässt Wahllokale in Katalonien besetzen

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/spanien-katlanonien-unabhaengigkeitsreferendum-polizei

     

    Das tyrannische Spanien will legitimen Präsident von Katalonien MIT GEWALT entfernen

    http://www.express.co.uk/news/world/859183/catalonia-spain-independence-referendum-mariano-rajoy-carles-puigdemont

     

    Katalanischer Polizeichef ordnet Räumung der Wahllokale an

    Bis zum Morgen vor dem Referendum sollen Kataloniens Polizisten alle Wahllokale schließen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/unabhaengigkeitsreferendum-katalonien-spanien-polizei-wahllokale

     

    Kosovos Referendum war eigentlich genauso völkerrechtswidrig un d verfassungswidrig, trotzdem hatte die NATO und EU die Unabhängigkeit und Souveränität Kosovos als Staat anerkannt.

    Das gleiche gilt für das Unabhänigkeitsreferendum von Falkalandinseln und die anschließende völkerrechtswidrige Annexion an Großbritannien!

  2. Was heißt hier Separatisten? Das klingt viel zu negativ!

    Das sind Menschen mit Verantwortung und Herz für ihre Heimat! Patrioten! Die sind Vorbilder für ganz Europa! In Sonntagsreden heißt es doch immer: die Bürger sollen mehr Eigenverantwortung übernehmen!

    Manchmal muß man die ehrenwerten Redner einfach nur beim Wort nehmen!

    1. Ich höre immer "Unterdrücktes Volk" und "Freiheitskampf" der Katalanenen, aber keiner von Euch kann mir erklären,, inwiefern eine Unterdrückung existiert !

      Exakt genauso werden die Bayern in Deutschland und die Steyrer in Österreich "unterdrückt" !

      Bitte benennt Tatsachen !

      1. Man muß nicht unterdrückt werden um einen eigenen Staat auszurufen! Die Tschechen und Slowaken haben sich auch aus der Tschesslowakei gelöst! Die Flamen wollen auch aus Belgien raus, dürfen aber nicht weil da die EU ist.

        Wenn die Bayern oder die Rheinländer rauswollen aus dem BRD-Gebiet wäre das möglich. Natürlich werden uns die Rechtsverdreher erklären, das ginge wegen der Rechtslage nicht! Die Rechtslage kann man aber verändern. Man kann alles ändern, was von Menschen gemacht ist! Man muß es nur wollen!

        1. tschechien und die slowakei wurden davor erstmal "zusammengefügt". 

          Wenn die Bayern oder die Rheinländer rauswollen aus dem BRD-Gebiet wäre das möglich.

          dazu braucht es 50(+1)% der einwohner dieser bundesländer mit den status der jeweiligen (authentischen) staatsangehörigkeit, nachweisbar. diese könnten – solange der rest der BRD noch besteht – dafür rechtsgültig stimmen und es – so lange nicht zu illegalen mitteln gegriffen wird – umsetzen.

          unblutig! 

  3. Sollten die Katalanen sich abspalten, wäre der Goldesel, sprich die, die alles bezahlen in Spanen passe´. Wie soll die EU weiter existieren, wenn die ab-und-zu-Kohle von dort nicht mehr eingeht ? Ein weterer Baustein zum Zusammenbruch des wackeligen EU-Babylons.

    Stand nicht bei Thomas Barnett, dass man die, die die NWO nicht akzeptieren wollen,

    letztendlich ausschalten muß ? Das Vorgehen Madrids erinnert mich daran !

    1. Die Katalanen wollen ja, falls sie unabhängig von Spanien werden, wieder in die EU eintreten! So gesehen wird die Eu nicht geschwächt, es sei denn, sie nimmt die Katalanen nicht mehr auf, um ein Exempel zu statuieren!

      Wir wollen aber auch schwer hoffen, dass das ganze keine bunte Revolution ist, um Europa weiter ins Chaos zu stürzen. Momentan ist die Lage in Europa sehr unübersichtlich, alles scheint derzeit möglich zu sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.