Erodiert der Respekt gegenüber der Polizei und Staatsbediensteten? Bayerns Innenminister sieht dies so.

Von Redaktion

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kritisiert eine nachlassende Respektbereitschaft gegenüber Polizisten: "Ich stelle ganz eindeutig eine Erosion des Respekts fest. Die große Mehrheit der Bevölkerung hat eine hohe Wertschätzung gegenüber Polizisten", sagte Herrmann der "Heilbronner Stimme".

"Aber es gibt eine Minderheit, die immer brutaler gegen Staatsbedienstete und freiwillige Helfer vorgeht. Das ist völlig inakzeptabel. Wir müssen den Respekt einfordern. Hier sind alle gesellschaftlichen Kräfte gefragt. Um es mit einem einfachen Beispiel zu untermauern: Wenn früher bei einer Wirtshausschlägerei die Polizei in eine Gaststätte kam, sind die Schläger durch die Hintertür hinausgerannt. Heute passiert es immer häufiger, dass sie sich zusammentun und gemeinsam auf die Beamten losgehen."

Herrmann begrüßte das Verbot der linksextremistischen Internetplattform "linksunten.indymedia.org" durch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU): "Das war sehr wichtig und konsequent. Wir haben in Deutschland ein breites Einvernehmen, was den Kampf gegen den Rechtsextremismus betrifft. Aber auf dem linken Auge war und ist manch einer bislang blind. Klar ist: Jede Form von Extremismus, von links oder rechts, oder auch der islamistische, muss konsequent verfolgt werden. Leider stellen wir fest, dass auf allen Seiten die Radikalisierung in zunehmendem Maße in der Anonymität des Internets stattfindet. Die Ideologien, wie bei den militanten Islamisten, scheinen mittelalterlich zu sein, aber ihre Anhänger bedienen sich modernster Technik."

Herrmann mahnte zudem eine breitere Debatte über Linksextremismus an. Auf die Frage, ob die Gefahr durch den Linksextremismus unterschätzt werde, sagte er: "Nicht von den Sicherheitsbehörden, denn die Kriminalitätsberichte sprechen da seit Jahren eine eindeutige Sprache, ebenso die Berichte des Verfassungsschutzes. Es wurde nur in der Öffentlichkeit zu wenig thematisiert. Es werden Autos in Brand gesetzt und Eisenbahnstrecken sabotiert. Die menschliche Erfahrung zeigt: Wer erst mal Gewalt gegen Sachen verübt, scheut irgendwann auch vor Gewalt gegen Menschen nicht zurück."

18 KOMMENTARE

  1. Schon der normale Streifenpolizist gleicht doch heute in seiner Erscheinungsform mehr einem militärisch verkleideten Hooligan. - Früher war da noch so ein Hauch von "Freund und Helfer" vorhanden. Davon ist heute nichts mehr zu spüren.

    Die Polizei wurde durch massive martialische Aufrüstung zu dem gemacht, was sie ist - nämlich angsteinflößend. Wo soll da der Respekt und Vertrauen und Achtung herkommen.

    Die Polizei hat doch nur noch die Aufgabe die Fründe der Obrigkeit zu beschützen - aber nicht den Bürger. Und so etwas soll man " Lieb " haben?!  - Der Hermann spinnt, wie einst die Römer.

    • So ist es leider Eckart..der gute alte Geist..''die Polizei dein Freund und Helfer''…is längst über den Jordan..die kleinen Polizeibeamten werden mißbraucht zum Geld einnehmen..für Städte..Kommunen etc.

      Das schadet sehr dem Image…und die Politik wäscht ihre Hände in Unschuld.

  2. Er beklagt sich über die Erosion der Staatsordnung die von den Bundestagsparteien also auch von seiner CSU betrieben und gefördert wird. Die Staatsdisziplin und die Disziplin des einzelnen deutschen Bürgers die das deutsche Volk immer schon stark gemacht hat,  wird  seit Jahren von der eigenen Politik subversiert, gegen die heimische Bevölkerung ausgenutzt und mit Füßen getreten. Als Unterstützung für diese Politik werden fremde unzivilisierte und kriminelle Horden ins Land gepumpt die die Zerstörungsziele weiter befeuern! Es ist zu hoffen, daß all diese unsäglichen Wahlkampfheuchler eines Tages vor einem Volksgerichtshof landen.

    • Leider hat der gemeine Bürger im allgemeinen auch nur ein Kurzzeitgedächtnis..sonst wären diese Gauner längst weg vom Fenster.

      Aber vielleicht is das Maß ja diesmal wirklich voll…

  3. Was soll denn dieses dumme Geschwätz. Wenn etwas gut läuft schreiben sie es auf ihre Fahnen und wenn sie versagen, dann versuchen sie die Bürger mit einzubeziehen um ihre eigenen Fehler zu kaschieren. Ein gut erzogener Mensch benimmt sich mehrheitlich so, daß er mit seinen Mitmenschen und der Umwelt gut klar kommt. Wenn nun durch die Streichelpolitik der eine oder andere entartet, dann hat dies genau damit zu tun, das Voraussetzungen fehlen um allgemein üblich mit einander umzugehen. Darunter müssen viele leiden, auch die Polizei. Mein Mitleid hält sich dieserhalb in Grenzen, denn die Verursacher dieser Mißstände sind ausschließlich bei der Politik zu suchen und die Herren Beamten müssen sich dann bei denen beschweren, die ihnen durch ihre falsche Politik die Arbeit erschweren. Wählen wir im Sept. andere, denn nach deren Aussage kann so manches nur besser werden und warten wir`s ab wie sich es dann entwickelt. Die derzeit Regierenden haben viel Zeit gehabt um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, da sie es aber vermutlich nicht können. sollten es einfach mal andere probieren,

  4. Herrmann unterschlägt in seiner politischen "Korrektheit", dass der fehlende Respekt gegenüber Polizisten primär von Ausländern ausgeht.

    Und zwar von den asozialen Ausländern aus dem islamischem- und afrikanischem Raum, die seine Partei ins Land gelassen hat.

    Im Kern ist also Herrmann und seine Partei das Problem. Der Fisch stinkt vom Kopf her.

  5. @ Richard

    Richtig, so ist es ! 

    Ausserdem gibt es in Deutschland täglich Hunderte von Opfer din sich auch statt Gewalt und Überfälle - Respekt wünschen würden. 

  6. Die Polizisten die ich kenne sind auch nur ganz normale Menschen denn was sie tun müssen wird von oben befohlen und ist nicht ihre eigene Entscheidung. Unsere Polizei wird mißbraucht von Leuten die sie eigendlich nicht mögen. Wir sind nicht in Amerika wo Gewalt als Belustigung gilt.

  7. Auch interessant: Politikstube, 31.August: 

    1.Migranten in England: Rette sich wer kann ist inzwischen die Devise der Polizei ( Video)

    2.Irrenhaus Deutschland (von Frauke Petry -AfD) - Terrororganisation PLFP tritt auch zur Bundestagswahl an und kann sogar auf Gelder aus der gesetzlichen Wahlkampfkostenerstattung hoffen 

    Hallo, gehts noch ?! Sind wir jetzt endgültig  im politischen Irrenhaus Deutschlands angekommen ???

  8. Ach, auf einmal will Hermann von der CSU eine breitere Debatte über Linksextremismus  !?

    Sind es nicht ALLE etablierten Parteien die jahrelang linksextreme Bündnisse unterstützt haben und jetzt  ganz erschrocken tun über gewaltbereite Linksextreme !?

    Guckst du ( Google) : jouwatch: 20.Juli 2017: 

    Linksextremismus: "Bild" schont die etablierten Parteien

     

     

    • Der Linksextremismus wird von  a l l e n  Bundestagsparteien unterstützt und deren Förderung zugestimmt. Die Linksextremisten können vor allem deshalb so in  Erscheinung treten und in der Öffentlichkeit marodierend randalieren weil vor allem die konservativen Parteien CSU/CDU dem  z u s t i m m e n  ! Staatssicherheit und Polizei sowie die Justiz wird zu deren Gunsten politisch geknebelt! Das ist auch der Grund weshalb die Gesellschaft (das Volk) politisch so wehrlos ist gegen diese faschistischen Umtriebe. Ganz egal was man der AfD im Wahlkampf auch immer anhängen will oder inszeniert sie  m u s s  in jedem Fall gewählt werden um zumindest die Chance wahrzunehmen diese Wehrlosigkeit zu beenden.

      • Gesichert ist : Linksradikale, Linksextreme und gemäßigte Linke, sind allesamt die Kampftruppen unserer Deutschland-hassenden jüdisch-kommunistischen Regierung.

        Das ist der Stand der Dinge, da gibt es zumindest bei mir keinen einzigen Zweifel mehr.

        • Sie hätten keine Chance wenn nicht die sogenannten konservativen Parteien, die noch dazu die stimmenstärksten sind, mitspielen würden. Die linksorientierten Parteien aller Schattierungen haben immer an ihrem (verderblichen) ideologischen Kurs festgehalten. Es sind die sogenannten konservativen Parteien die ihren Gesinnungskurs verraten  und damit letztlich die Umsetzung der Zerstörungspolitik ermöglicht haben.  Darüberhinaus ist durch den Verlust der Gesinnungspluralität unter anderem eine brandgefährliche demokratiepolitische Situation heraufbeschworen worden!

  9. Wild gewordene Horden von Afrikaner und auch viele andere Migranten kennen keinen Respekt vor anderen Menschen aus anderen Kulturen - siehe  beispielsweise YouTube -Videos oder Alternative Nachrichten +Videos.

    Guckst du auch  : Politikstube 

     

  10. Tja..da hatter wohl irgendwo recht..aber wo soll der Respekt denn herkommen..da oben hat man ja auch keinen Respekt vorm Volk…spricht stattdessen von ''den Leuten die schon länger hier leben.''

    Sowas kommt nunmal von sowas…

  11. Wenn es sich tatsächlich so verhält, wie der CSU-Fuzzi beklagt, so liegt die Ursache für den vermeintlich mangelnden Respekt der Bevölkerung ( welcher Bevölkerung? der neuen oder der alteingesessenen?) an der Einflußnahme der Politik auf die durchaus gesetzestreue Polizei, die sie als Spielball ihrer Interessen benutzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here