In einem Brief an EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker fordert Ungarns Premierminister, Viktor Orban, eine hohe finanzielle Beteiligung der EU für die Kosten des Grenzzauns.

Von Michael Steiner

Im Zuge der Migrationskrise ab 2015 begann die ungarische Regierung damit, einen effektiven Grenzschutz in Form von Zaunanlagen zu bauen, um den Strom an Menschen aus dem Nahen Osten und Afrika zu stoppen. Dem Leiter der Staatskanzlei der ungarischen Regierung, János Lázár, zufolge, kosten Bau und Betrieb der Zaunanlagen rund 800 Millionen Euro.

Budapest hat nun von der Europäischen Kommission gefordert, von dieser Summe die Hälfte zu übernehmen, da die Grenze "zum Wohl der ganzen Europäischen Union und zur Vermeidung einer Migrationskatastrophe gesichert wurde", so Lázár. Immerhin wären ohne die Sicherungsmaßnahmen noch weitere Millionen an illegalen Migranten über die Balkanroute nach Mittel- und Nordeuropa gelangt.

"Wenn wir über die europäische Solidarität sprechen, so muss man den Schutz der Grenzen nicht außer Acht lassen und das Solidaritätsprinzip in der Praxis anwenden", so zitiert die ungarische Nachrichtenagentur MIT (Magyar Tavirati Iroda), den Chef der Budapester Staatskanzlei. "In diesem Zusammenhang soll die EU unseren Kostenaufwand teilen."

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

28 thoughts on “Grenzzaun: Ungarn stellt EU hohe Rechnung aus”

  1. Völlig richtig! Die Ungarn haben für alle europäischen Länder die EU Aussengrenze geschützt daher muß die EU diese Rechnung begleichen will sie nicht selbst als vertragsbrüchig dastehen!

    1. Und eine gaanz gesalzene Rechnung geht noch nach Berlin zur Kanzlette..ausgestellt vom deutschen Volk…für gewisse ''geniale Leistungen''…als da wären Energiewende..Flüchtlingsmelodrama..etc…Gerichtsvollzieher und Zwangsjacke wird gleich mitgeliefert!

  2. nur,,,die ungarn verlangen das doppelte von dem was die mauer gekostet hat,von mir aus sollen sie es bezahlt bekommen, verdient haben sie´s.aber wenn dann sollen se ehrlich sein , und nicht mit einer lüge versuchen an kohle zu kommen.

  3. EU Bande will kompleten europäische Kulturen, Nationen vernichten!!! Das ist der Plan d. Marxisten. Ungarn, Polen und andere Ostländer wissens es bescheid und stellen sich dagegen. Nur in Westen sind die Menschen so blind, taub und dumm, dass die nicht erkennen,  was Europaweit los ist? 

      1. Ich betrachte alles unter der "Harmonie" der internationalen K/J. Danach wissen wir alle was Merkel und ihre Auftraggeber mit der Infiltration von afrikanischen Flachhirnene und Musils in die EU vorhaben. Insoweit verstehe ich die Reaktion von Ungarn. Zunehmends habe ich allerdings Schierigkeiten , was Orban eigentlich mit der besonderen Beziehung mit Putin vorhat.Wenn hier auch ein Aufschrei der Gemeinde kommen sollte, steht für mich mittlerweile fest dass Putin die Ostseite des Khazarismus vertritt und Ungarn mit seiner besonderen Beziehung mit Putin sich -auch in der Migrationspolitik- gefährdet. Die europäischen Staaten haben nur eine Chance weg von USrael und weg von Putin, sonst sind sie verloren.. Die Intelligenz und wirtschaftliche Potenz hätten sie.Die Khazarenverschlagenheit kennt keine Grenzen.

        1. auch korrekt !

          Meiner Meinung nach gibt es für die EUropäer nur eine Rettung – Kehrtwende um 180° – solidarisieren mit Amerika – das Land braucht eine gründliche Säuberung, damit westliche Werte wieder westliche Werte werden, sein können und sind.

          Erst wenn Amerika befreit werden konnte, haben die europäischen Völker einen stabilen Partner ohne den EUropa dem Bolschewismus anheim fallen wird.

          1. Das ganze würde  für uns nur noch  eine Zukunftschance bewirken können, wenn sich der we Amerikaner gegen die Elite erhebt  und sie völlig zerschlagen würde.  Wo steht Trump wirklich? Was bedeutet die Militarisierung der Polizei durch Trump? ML warum hast du keine Supervisionen???

          2. … hab ich doch, aber in DER Zukunft ist Trump längst tot – so oder so !

            Die schwachen Punkte bei Trump, sind seine familiären Verflechtungen und seine Liebe zum Geld. Ob da bei der Konkurrenz in des Greisen Hirn noch mal sowas wie echter Patriotismus aufflackern wird – ich weiß es nicht. Bis jetzt hält er sich ja tapfer, scheint den Amerikanern auf die Beine zu helfen. Die Frage dabei ist, zu welchem Zweck er das macht und ob es von Dauer sein wird.

  4. Quatsch.

    Jedes Land ist für den Schutz seiner Grenzen eigenverantwortlich.

    Was man Orban hingegen geben kann  -und sollte- ist das Bundesverdienstkreuz für verantwortungsvolles Handeln in einer Krise und für das Rückgrat gegen eine kriminelle Merkel, das Orban bewiesen hat.

    1. äh äh, das ist keine Krise – eine Krise ist etwas vorübergehendes, etwas das vorbei geht – die Massenum- und Ansiedelung Kulturfremder zerstörerisch wirkender Horden, ist aber ein dauerhaftes Desaster. Ich weigere mich, hierbei von einer MSM-wohlmeinenden "Krise" zu sprechen !

      1. Wenn die EU die Spanier mit ihren Grenzanlagen füttert(Mellilla etc) und dem Wahnsinnigen vom Bosporus Milliarden für Grenzanlagen und Mauern etc finanziert…muß sie auch Ungarn seine Grenzanlagen bezahlen..zumal eine geisteskranke in Berlin sämtliche Grenzen zeitweilig außer Kraft gesetzt hat!

    1. Er sollte den Spieß nicht nur umdrehn..sondern damit am besten gleich noch in den Allerwertesten einer gewissen Irren in Berlin stechen…vielleicht(noch) Zukunftsmusik?!

  5. Eben, Orban pocht auf die europäische Solidarität und diese Solidarität kann ja nur für Europäer gelten!

    Die von der "EU" geforderte europäische Solidarität ist nicht europäisch, sondern antieuropäisch, somit haben wir eigentlich die Sprachpanscher des Jahres wiedermal in Brüssel und Berlin sitzen. Wir dürfen ihnen die Hoheit über die Begrifflichkeiten nicht durchgehen lassen! Denn dies ist ein Schlüssel sie zu entlarven.

    Und wer, wie die ehrenwerte Dame im Kanzleramt, wie die Axte im Walde durch einsame, bundes- und europarechtswidrige Entscheidungen über die Aufhebung von Grenzkontrollen und die Missachtung sämtlicher Gesetze,  "europäische Solidarität" zur Verteilung von ihr eingelandener "Flüchtlinge" fordert, kann im Geiste wohl nicht ganz klar sein.

    1. Was Frau Merkel macht, ist aber von ihrer Sicht der Dinge konsequent.Dass sie nach deutschen Interessen sofort zum Teufel gejagt werden müßte, ist eine andere Sache.Was sie betreibt erfüllt  natürlich nicht den Begriff "Flüchtling" oder "Europa"

        1. Es ist wahnsinnig wichtig, dass wir dem Regime und den M-Medien die Deutungshoheit über Schlüsselbegriffe (Europa, Sicherheit, Solidarität,Freiheit, Menschenreichte, Demokratie etc.) nicht überlassen!

          Man ist z.B. wesentlich solidarischer, wenn man sich für die Errichtung einer Schule z.B. in Nigeria einsetzt, als für die Umsiedlung dieser Menschen nach Europa.

          Was das Regime Solidarität nennt, ist in Wahrheit der Exodos von den für dortige Verhältnisse noch einigermaßen fähigsten und besten Menschen in Richtung Europa!

          Das muß man sich vorstellen: Vertreter der Umsiedlung zerstören nicht nur unsere Gesellschaften, sondern ganz besonders die Gesellschaften der Herkunftsländer unter dem Namen von Solidarität und Menschenrechten.

          Hier wird eine völlig verottete Moral unter Vortäuschung falscher Tatsachen sichtbar.

  6. Stelle man sich vor Griechenland Italien Spanien etc stellen auch solche Rechnung und die kann man nicht bezahlen oh oh. Die Entwicklung schaut ja übel aus. Aber 800 Millionen sind doch eigendlich ein Klaks für den Schutz unserer  Länder man muss ja auch rechnen können Muhahhahhhah

  7. Man muß auch grundsätzlich das in den M-Medien verbreitete Negativ-Image von funktionierenden Grenzen in ein Positiv-Image umkehren.

    Ohne die Chinesische Mauer, hätten die Chinesen die ständig einfallenden und Landstriche verheerenden Mongolen niemals abhalten und ihren eigenen Staat aufbauen können. Die große Mauer war Voraussetzung für ein funktionierendes Staatswesen und den Schutz der Bevölkerung. Sie war eine pure Notwendigkeit und wurde in erster Linie nicht gegen die Mongolen, sondern für China errichtet.

    Jeder Staat hat das Recht, sich und seine Bevölkerung durch eine sichere Grenze zu schützen. Wer dieses Recht in Frage stellt, stellt jede staatliche Ordnung, jeden Schutz der Bevölkerung in Frage. Die Entgrenzung aller Lebensbereiche ist ein totalitäres Konzept, welches zur Zerstörung aller bisherigen gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Strukturen führt.

    Viktor Orban ist ein anderes Kaliber, er und sein kleines Volk schreiben gerade Geschichte! Halten er und die anderen Visegrad-Staaten durch, könnten wir die Enstehung eines neuen, echten Europas sehen.

    Die ungarische Grenze ist ebenfalls ein pure Notwendigkeit und weder mit Geld noch Gold aufzuwiegen! Herzlichsten Dank an die Ungarn, sie sind die wahren Europäer!

      1. Die Chinesen jedoch nicht, sie haben eine kontinuierliche Entwicklung von der Antike bis heute, trotz Ansturm der Mongolen, Engländer und Japaner! Da waren und sind sie wohl schlauer als alle anderen Kulturen gewesen!

        Die große europäische Kultur ist auch noch nicht untergegangen, sondern "nur" schwer unter Beschuss. Mein Gott, wir müssen uns daran erinnern, welch einmalige, großartige Kultur wir sind!

        Man muß jeden Deutschen und Europäer fragen: wollt ihr Scharia, Sklaventum und Chaos oder Freiheit, Sicherheit und Wohlstand? Derzeit befinden wir uns in einer bisher kaum dagewesenden, wohl geplanten zivilisatorischen Rückentwicklung, die tatsächlich zur Ausrottung unserer Kultur führen kann.

        1. Zurück zu den Ungarn, ihnen gebührt doppelte und dreifache Hochachtung!

          Die Ungarn waren dem Mongolensturm, der 600jährigen Türkenbesatzung und der jahrzehntenlangen Sowjetbesatzung ausgesetzt.

          Man kann annehmen, dass sie einiges aus der Geschichte über Besatzung und Fremdbestimmung gelernt haben. Ähnlich geht es auch anderen Balkanländern.

          Trotzdem haben diese Länder ihre Kultur bewahrt und sich von diesen Besatzern befreit! Die Ungarn haben eine ganz besondere Sensibiltät und werden sich sicher keinem neuen Besatzungsregime á la EU und Madame Merkel beugen.

          Wenn wir als Europäer nicht aus der Geschichte lernen, sind wir bald Geschichte…

  8. Hat Spanien vor Jahren auch gemacht ( für Grenzschutz) und wurde von der EU damals noch ohne weiteres finanziell unterstützt.

    Es gibt nichts wichtigeres als der Schutz der EU Grenzen  und dafür muss das Geld fließen und zwar soviel wie gebraucht wird !!!

  9. Allen zukünftigen Europäern (die die noch abstimmen durften und die die es nicht durften) wurde Europa schmackhaft gemacht: Wegfall der Binnengrenzen – Gemeinsamer Schutz der Außengrenzen. Im Blick auf diesen Satz erscheint mir das Ansinnen der Ungarn total verständlich. Gilt diese Parole nicht mehr und man hat nur vergessen, die Europäer darüber zu informieren?

  10. Habe viele  Jahrzehnte  mit Ungarn  (beruflich und familiär zu tun  gehabt  ) und  kann  nur sagen  ein wundervolles  Volk  ! Meine Hochachtung  ! 

    Nieder  mit dem primitiven  Merkelfaschismus  !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.