Gauland und Weidel auf Besuch bei der FPÖ. Bild: Youtube / FPÖ-TV
Gauland und Weidel auf Besuch bei der FPÖ. Bild: Youtube / FPÖ-TV

Die Geschichte wiederholt sich – aber mit umgekehrten Vorzeichen!

Heute sind die „Rechten“ im Widerstand (Versuch einer Analogie).

Von Eva Maria Griese

Die Bedrohung für den Fortbestand eines ganzen Volkes kommt diesmal  nicht von einer rechten, sondern von einer linken Ideologie. Die Bundestagswahl vom 24. September war eine schicksalhafte Weichenstellung. Immerhin noch jeder dritte Deutsche entschied sich für eine Weiterführung der Politik Angela Merkels und für ein riskantes, nie dagewesenes gesellschaftspolitisches Experiment, welches zu einer dauerhaften Dominanz des Islams über die Deutschen und ihr Land führen kann.

Es wird von einer ehemals konservativen Partei der Mitte zugelassen, deren Linksrutsch die Sozialisten schon fast ins Abseits gedrängt hat. Das C der CDU steht wohl nicht mehr für christlich, man muss annehmen, es steht für den Halbmond. Und ihr Name klingt für echte Christen bei Betrachtung der aktuellen Entwicklung wie Hohn. Denn politische Vorgaben, Rechtsprechung, finanzielle wie öffentliche Strukturen und der gesellschaftlich anerkannte Narrativ sind ganz augenscheinlich zugunsten der Muslime modifiziert worden. Der christliche Glaube wird ebenfalls für eine archaische, auf Eroberung aller Ungläubigen ausgerichtete Ideologie unter dem Vorwand der Religionsfreiheit zurückgestellt. Unterwerfung wäre vielleicht ein noch passenderer Begriff.

Durch Angela Merkel wurden ganz ohne ein Ermächtigungsgesetz und ohne Rückhalt durch den Bundestag in einem Handstreich Verfassung und Asyl-Gesetze außer Kraft gesetzt. Eine choreografierte Propaganda linken Gedankenguts läuft seither Sturm gegen die Rechten, welche diese Preisgabe des Staatsterritoriums nicht gutheißen. Sie kommt anstatt aus dem Volksempfänger vom Flachbildschirm und anstatt aus dem Propagandaministerium – dessen Sekretärin Merkel einst in der DDR gewesen war – von den Bezahlsendern ARD und ZDF und von einer faktisch gleichgeschalteten Presse.

„Wir waren beseelt von der Willkommenskultur und zu nah an der Politik.“ (Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der „Zeit“).

Die Rechten als Bewahrer des Eigenen werden vom Verfassungsschutz beobachtet. Wer sich ihnen anschließt, gerät schnell in den Verdacht, Rassist und Nazi zu sein. Eine echte Debatte über die Realität wird durch Fokussierung auf „politisch nicht korrekte Rhetorik“ und argumentbefreite aber umso emotionalere aber Verächtlichmachung verhindert.

Die Schuldgefühle einer ganzen Generation wegen der Verfehlungen ihrer Urgroßväter haben dazu geführt, dass die Vorgabe Merkels auf fruchtbaren Boden fiel und ab sofort Toleranz und Freundlichkeit bis zur Selbstaufgabe das Handeln bestimmten. Paradoxerweise gelten Toleranz und Meinungsfreiheit zwar gegenüber allen Asylwerbern, nicht aber für deutsche Patrioten.

In einer Ironie des Schicksals werden die Leidtragenden dieser linken Ideologie bald ein weiteres Mal die Juden sein, denn es kommen erwiesenermaßen Leute ins Land, die bekennend antisemitisch sind und auch jede andere Religion außerhalb des Islams zutiefst verachten.

Die Abneigung der Deutschen aber gilt nicht der Islamisierung, sondern jenen, die davor warnen. PEGIDA, die Vereinigung patriotischer Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, wurde von Anfang an massiv bekämpft, Die Empörungs-Beauftragten der Republik haben mit allen Mitteln versucht, die „Besorgten“zu denunzieren. Dieser Gesinnungsterror hat auch hier jede Diskussion unmöglich gemacht. Die Politik bewertet virtuelle, rein verbale Angriffe im Netz verachtenswerter als tätliche Angriffe gegen deutsche Frauen oder sogar Kinderehen auf deutschem Boden.

Da heute Meinungen nicht mehr auf der Straße hinter vorgehaltener Hand oder in Hinterzimmern ausgetauscht werden, sondern oft auch anonym in virtuellen Chatrooms und Foren im Internet, herrschte für den Staat Handlungsbedarf, da ihm sonst die Deutungshoheit entglitten wäre. So hat der Bundesinnenminister eine digitale Gesinnungs-Gestapo ins Leben gerufen, welche das "verbale Faustrecht im Netz beendet und die Meinungsfreiheit aller schützt.“ (Heiko Maas). Selbst die Warnungen von Moslems vor den Folgen der Islamisierung fallen diesem Gesetz zum Opfer. Dessen sperrige Bezeichnung „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ sollte ehrlicherweise einfach nur „Zensur“ lauten. Aber ein Passus im Grundgesetz  lautet: „Eine Zensur ja nicht statt.“

Eine weitere Parallele zur NS-Zeit findet sich in der Außenpolitik. Nach 70 Jahren Frieden erfolgt erneut eine militärische Aufrüstung an der Ostfront. Allerdings ohne den medialen Widerhall. Es geht nicht um Landnahme im Osten, sondern um eine Machtausweitung des transatlantischen Militärbündnisses NATO, das nach dem Ende des Warschauer Paktes mangels Feind nicht etwa abgeschafft wurde, sondern im Gegenteil sich massiv auf dem Territorium des ehemaligen Feindes ausgebreitet hat. Für Russland stellt diese Militarisierung eine massive Bedrohung direkt vor seiner Haustüre dar. Man versucht nach Kräften, den „bösen Russen“ so lange zu reizen, bis man irgendwann womöglich mit Recht sagen kann, dass jetzt „zurückgeschossen“ wird.

Selbst die Hintermänner und auch Finanziers dieser fatalen Entwicklung sind fast dieselben, welche schon das Entstehen des Ersten und des Zweiten Weltkriegs nicht ganz uneigennützig begleitet haben. Die Rede ist von jenen amerikanischen Bankiers, denen die Privatbank Federal Reserve gehört, und welche das Monopol haben, das von ihnen gedruckte Geld an den Staat zu verleihen.  Sie haben damals über einen deutschen Handlanger, den Rothschild-Agenten Hjalmar Schacht,  schon vor dem Krieg auch großen Einfluss auf Hitler-Deutschland erlangt. Den gleichen Bankiers-Dynastien gehört heute der militärisch-industrielle Komplex und ein Großteil der Westmedien.

Heute zieht Merkel-Deutschland nach wie vor bereitwillig mit der NATO den US-Streitwagen Richtung Osten. Eine Provokation, die das Pulver für einen dritten Weltkrieg sein könnte. Bemerkenswert ist, dass bei diesem Thema die Partei „Die Linke“ und die Rechten der AfD einig sind und beide für eine freundliche Annäherung an Russland plädieren.

Donald Trump, ursprünglich dieser Hochfinanz in keiner Weise zum Dank für Wahlkampfspenden verpflichtet und wild entschlossen, militärische Interventionen des Imperiums zum Zwecke des „Nation-Buildings“ zu beenden, gerät immer mehr in die Fänge dieses ihm verhassten Establishments. Er geht neuerdings bedauerlicherweise den geostrategischen Weg seiner Vorgänger weiter.

Möglicherweise wird das immer wieder erstarkte Deutschland auch noch ein drittes Mal durch die Finanz- und Rüstungseliten der Vereinigten Staaten in einen Krieg gegen deren Konkurrenten und  Erzfeind Russland getrieben. Die bedingungslose Gefolgschaft Angela Merkels gegenüber den transatlantischen Vorgaben hat sich unter Trump nicht  geändert  (Siehe die ominöse „Kanzlerakte“), welche Willy Brandt „Unterwerfungsbrief“ nannte, und deren indirekte Erwähnung in einem Artikel von Egon Bahr in der „Zeit“). Anscheinend bedingungslos ist auch der Gehorsam der Deutschen gegenüber ihren Machthabern. Und der absolute Wille des deutschen Volkes, nach so viel Unheil jetzt endlich das Richtige zu tun…  

Nur die Parole, der es jetzt folgt, hat sich geändert. Anstatt der Frage „Wollt ihr den totalen Krieg?“ hätte Merkel fragen müssen: „Wollt ihr die totale Unterwerfung?“ Aber da klingt ein aufmunterndes „Wir schaffen das!“ schon viel besser.   

Bereits Napoleon hatte die selbstzerstörerische Neigung der Deutschen erkannt: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche… Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun… Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."  

Nur wenige Menschen lassen sich von alledem nicht blenden und erheben sich gegen diese Entwicklung. Die Jägerstetters des 21. Jahrhunderts heißen Weidel, Gauland oder Strache. Sie stemmen sich gegen den Wind und nehmen massive Angriffe gegen ihre Meinung und ihre Person in Kauf. Ihr Patriotismus wird zu einer unerwünschten Haltung erklärt und fälschlicherweise als rechtsextrem und als Rassismus gebrandmarkt. Aber immerhin findet ihre Hinrichtung nur mehr in den Medien statt.

„Ich fürchte drei Zeitungen mehr als hundert Bajonette!“ – Auch zu diesem Thema hatte schon Napoleon den Nagel auf den Kopf getroffen…  

Auch wenn der öffentliche Diskurs derzeit noch in eine ganz andere Richtung geht, seit der Wahl zum deutschen Bundestag kann immerhin jeder 8. Deutsche später zu seinen Enkeln sagen: „Ich war im Widerstand !“

50 comments

  1. "Immerhin noch jeder dritte Deutsche entschied sich für eine Weiterführung der Politik Angela Merkels…"

    Das ist FALSCH ! 

    CDU 26% (bundesweit) mal 75% Wahlbeteiligung = 19,5% Merkelwähler = jeder Fünfte !!!

    Ich meine, es macht schon einen Unterschied, ob jeder Dritte oder jeder Fünfte "weiter so" ruft.

    Andersbetrachtet hat nur jeder Zehnte (12,6×0,75 = 9,5) die Nase richtig voll und AfD gewählt. Diese Tatsache ist noch viel bedenklicher!

     

    • … siehste, da könnten Neuwahlen auch noch ein AfD-Plus bringen. Vorausgesetzt Lindner macht den Merkel-Macron-deal noch richtig schön puplik.

      • Lindner will (mit)regieren, der will um jeden Preis am Fresstrog sitzen.

        • ja, das will er unbedingt, der hat jetzt Blut geleckt, den hält nichts mehr auf – aber vielleicht ist sein Ungestüm ja auch noch ganz nützlich.

          Stellen wir uns vor, die werden sich nicht einig und es gibt Neuwahlen – Lindner hat die Wähler mit gewissen anstehenden Themen heiß gemacht, hat die Probleme zu Bergen aufgetürmt und suggeriert, nur er kann sie lösen – und die Wähler trauen es der FDP aber plötzlich nicht mehr zu, diese Berge zu bewältigen – dann könnte sich das positiv auf ein neuerliches Wahlergebnis der AfD auswirken.

          Denn, wie ja alle wissen, ist die AfD personell besser bestückt als die FDP !

          Lassen wir ihn also rauschen – und umso mehr TamTam der macht, umso weniger ist die CDU samt Grünen ihm zugeneigt.

          Es könnte sich ja auch mal was positives ergeben. Ja, ich weiß, ich such in den Krümmeln, aber so bin ich nun mal.

          • Wie immer, inhaltslehres Geschwätz! Jetzt hast 2 Jahre ununterbrochen Wahlpropaganda für die AfD gemacht und schon 3 Tage nach der Wahl kommste mit Neuwahlen und produzierst neues Wunschdenken. Wie oft willste das bringen? Wählen, wählen, wählen, aber nichst passiert in die richtige Richtung! Das nennt man Ver-rsche!

            Wir haben doch ein Wahlergebnis, auch ein respektables, wenn auch unzureichendes Ergebnis für die AfD! Mit diesem Ergebnis muß die AfD nun die bestmögliche Oppositionspolitik betreiben! Die AfD muß jetzt unter Beweis stellen, was sie vor der Wahl versprochen hat.

            Wenn sie es nicht glaubhaft versucht, ist ihr ebensowenig zu trauen wie den Altparteien! Höchstwahrscheinlich würde die AfD bei Neuwahlen eher verlieren, wegen der ehrenwerten Dame Petry und ihrem noch ehrenwerteren Mann Pretzell, die derzeit 4 Mandate ihr eigen nennen – oder besser gesagt unter falscher Flagge erschlichen haben.

          • hmmm, Wollo orakelt wieder !

            Erstaunlich, was Du alles weißt !

            Also Leute, ab jetzt bitte nicht über Neuwahlen sprechen, es wird sie, wie wir aus zuverlässigster Quelle nun wissen, nicht geben.

            Na, dann ist ja alles in Butter !

        • Captain Stinkepups

          Richtig, Lindner würde seine eigne Mutter, Frau und Kinder erschlagen, um an dem fetten Fresstrog zu sitzen, darüber braucht man wohl kaum zu spekulieren!

          • @ Mona

            Ich habe in meinem Kommentar Neuwahlen nicht ausgeschlossen, halte die Chance für die AfD aber dann für schlechter! Der Hype um die AfD ist nicht beliebig wiederholbar. Daher ist dein Wunschdenken eher dumm! Sau dumm!

            Ist eigentlich eine Wahl Selbstzweck oder was?

          • jaja, ich find deine Meinung auch öfter mal SAUDUMM – insofern sind wie quitt !

          • … übrigens Du Hirni, sprach ich anfänglich mit dem GEZwungenen und ging auf seinen eigenen Gedanken an Neuwahlen in einem anderen Artikel nur ein. Dass ich mir die selbst wünschen würde, haste mal wieder falsch hineininterpretiert, wie du das ja am laufenden Band tust, Du Hirni !

    • Aber Drei von Vier haben für die Weiterführung dieses Systems gestimmt.

      • @ willi ……das Herrschaftssystem "Bundesrepublik" mit dem von den westalliierten Siegermächten des WKII genehmigten Grundgesetz ist das Ergebnis des WKII und kann nur durch einen Friedensvertrag Deutschlands mit seinen Kriegsgegnern beendet werden.

        In diesem Herrschaftssystem ist jede Art von Nationalismus/Populismus etc.etc. geächtet und von den Siegermächten verboten (damit das so bleibt, sind in D z.Zt. ca. 75.000 angloamerikanische Solden mit ca. 20 A-Waffen stationiert) und wird auf das Schärfste bekämpft, wie im Zusammenhang mit der AfD zu sehen ist. Das geschäftsführende Organ der  Bundesrepublik verfolgt die Politik der globalistischen NWO, welche die Abschaffung von Grenzen, die Abschaffung der Geschichte, Kultur und Identität der Nationalstaaten zum Inhalt hat und zu diesem Zweck die Massenzuwanderung als Instrument einsetzt.  An dieser Politik kann, unter Berücksichtigung der derzeitigen politischen Lage, nichts geändert werden, zudem unterstützt ein großer Teil des deutschen Volkes, bewusst oder unbewusst, diese Politik.(Letzte BT-Wahl : ca. 87%) Eine oppositionelle AfD wird  diesen durch die Massenzuwanderung eingeleiteten Prozess allenfalls etwas verlangsamen aber nicht aufhalten können.

        Fazit : Wen diese Zukunft Ds ängstigt, sollte sich in jungen Jahren in beruflichen Disziplinen, die in anderen Ländern begehrt sind, qualifizieren, um auswandern zu können  —- aber vielen wird dieser Ausweg leider verwehrt sein !

         

        • Sehr interessante Info! Sie sollten auf Contra Artikel verfassen!!

        • @batoris, eine BRD-"Regierung" wäre nicht befugt, Friedensverträge mit den ehemaligen Kriegsgegenern abzuschließen. In Anbetracht des Urteils vom IGH Feb.2012 – "Das Deutsche Reich besteht fort, ist nur mangels Organisation und Vertretung handlungsunfähig" – wird der Weg für einen solchen möglichen Friedensvertrag vorgegeben. ( Über Verfassungsgebung nach GG etc. )                                                                                                      Nach einem solchen Friedensvertrag könnten die Kriegsgegner Reperationszahlungen fordern und was das bedeuten würde, kann sich ein Jeder vorstellen, der sich allein die vom polnischen Parlament ins Gespräch gebrachte Forderung von ca. 1 Billion vor Augen hält.

          • Bis zum Jahre 2025 werden aufgrund des UNO-Resettlement-Programms und der Aktion der Elitin Merkel 44 Millionen Afros/Muslims in Deutschland angesiedelt sein. In Anbetracht der Tatsache, dass Deutschland eine Kolonialstaat ist, für den die SHEAF-Militärgesetze maßgeblich sind, wären die Billionenzahlungen- über Jahre gestreckt- doch geradezu Peanuts, ganz abgesehen vom Untergang des Landes. Bei geschickter Verhandlungstaktik, ließen sich die Zahlungen sicherlich auch in Grenzen halten.

        • @Batoris: 

          Trotzdem sind auch die härtesten Tyrannen von der Zustimmung des Volkes abhängig. Wenn also 76% der Bevölkerung um Zugabe betteln geht, hat die Regierung ALLES richtig gemacht.

    • Hallo GEZwungener!

      Wenn von vorneherein klar war, dass es NUR Koalitionen MIT Merkel gibt, dann musste absolut jeder wissen, dass alles außer einer Stimme für die AfD die Fortsetzung von Merkels Politik bedeuten muss. Auch die  25 % Nichtwähler  sollten das gewusst haben. so war diese Feststellung gedacht.

      • lümrod, daß dieses

        Nicht unberücksichtigt bleiben  darf die Tatsache, daß die Altparteien hohe Hürden (verbal) errichtet haben und die Deutschen schon als Kinder in den Schulen entsprechend konditioniert wurden, nationale Parteien nicht zu wählen und sie zu ächten! Bei den letzten Wahlen hat die Zustimmung und der Widerstandsgeist von 13% immerhin gereicht, daß das Altparteienkartell gackernd wie die aufgescheuchten Hühner über ihren politischen Kurs nachzudenken beginnen und vor allem für den Einzug in den Bundestag als deutlich drittstärkste Partei. Es ist rundum falsch Pessimismus und Resignation zu lancieren.

  2. Damit besser verstanden wird, "was hier ist, was ist" (Gabriel SPD)

    Link :  https://www.youtube.com/watch?v=4ez5nat-qCI

    Überleitungsvertrag – Neunter Teil – Artikel 1 – hat auch nach dem 2+4-Vertrag, der keine Friedensregelung/keinen Friedensvertrag mit Deutschland beinhaltet, weiterhin Gültigkeit :

    Wortlaut :

    "(GEWISSE ANSPRÜCHE GEGEN FREMDE NATIONEN UND STAATSANGEHÖRIGE) Vorbehaltlich der Bestimmungen einer Friedensregelung mit Deutschland dürfen deutsche Staatsangehörige, die der Herrschaftsgewalt der Bundesrepublik unterliegen, gegen die Staaten, welche die Erklärung der Vereinten Nationen vom 1. Januar 1942 unterzeichnet haben oder ihr beigetreten sind oder mit Deutschland im Kriegszustand waren oder in Artikel 5 des Fünften Teils dieses Vertrags genannt sind, sowie gegen deren Staatsangehörige keine Ansprüche irgendwelcher Art erheben wegen Maßnahmen, welche von den Regierungen dieser Staaten oder mit ihrer Ermächtigung in der Zeit zwischen dem 1. September 1939 und dem 5. Juni 1945 wegen des in Europa bestehenden Kriegszustandes getroffen worden sind; auch darf niemand derartige Ansprüche vor einem Gericht der Bundesrepublik (nicht Deutschlands !!) geltend machen."

    Fazit : Politik, die im nationalen deutschen Interesse liegt, kann nur von einem souveränen Deutschland mit einer neuen Verfassung gestaltet werden und das erfordert zunächst den Abschluss eines Friedensvertrages. 

    Eine Partei, die in ein Verwaltungsorgan der Bundesrepublik eintritt, hat sich somit nicht national hinsichtlich Deutschlands (Deutschland ist rechtsfähig aber mangels Organe nicht geschäftsfähig) zu artikulieren. Tut sie es doch, wird sie auf massivste Weise ausgegrenzt werden. Frau Petry scheint das verstanden zu haben und will nun REALPOLITIK betreiben, was nur eine Politik  der globalistisch gesteuerten Bundesrepublik sein kann und die niemals im Interesse  Deutschlands ist, dass noch keinen Friedensvertrag mit seinen Kriegsgegnern abgeschlossen hat.

    (s.a. EURO-Krise, Massenzuwanderung etc.)

    Im übrigen ist Deutschland nach wie vor "Feindstaat" nach den Artikeln 53/107 der UN-Charta. Ex-Bundeskanzler Schröder hatte GB und die USA gebeten, sich für die Abschaffung der Feindstaaten-Klausel einzusetzen, was jedoch abgelehnt wurde.

    Deutschland wird niemals mehr einen Friedensvertrag abschließen können weil immer geplant war, Deutschland verschwinden zu lassen.

    Was wir derzeit sehen ist das Endstadium nicht nur  der Abschaffung Deutschlands.

    Eine Erklärung kann dieser Link bringen :

     https://morgenwacht.wordpress.com/2016/11/25/die-psychopathologie-des-judentums/

     Eva Maria Griese :

    "Die Bedrohung für den Fortbestand eines ganzen Volkes kommt diesmal  nicht von einer rechten, sondern von einer linken Ideologie."

    Das ist absolut zutreffend. Die linke Ideologie war immer GLOBALISTISCH !!  und die Leerformel der französischen Revolution "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" ist und war immer ein Widerspruch in sich !

    • lümrod, daß dieses

      Probieren wir es halt einmal aus andere politische Realitäten zu schaffen. Hürden werden nur überwunden wenn man sich entschließt drüberzuspringen.  Politik kann auch über vollendete Tatsachen umgesetzt werden.

  3. Was mich persönlich wundert: Warum wundern sich bei dieser schlechten Politik gegenüber dem Deutschen Volke,  die Altparteien  über ihre Wahl –  Schlappe ?  Eigentlich müsste man doch denken, dass die nicht mehr normal sind. Ich kann mir gut vorstellen, wie das künftig im Bundestag vor sich geht. Kaum dass ein AfD Politiker den Mund aufmacht, wird geheuchelte Empörung laut werden. Die AfD, sollte sich daher nicht ins Bockshorn jagen lassen, denn diese Altparteien haben  genug "Leichen im Keller", und dort kann man ansetzen. (Nach dem Motto: "Wie Du mir so ich Dir".Das funktionier aber nur so lange, bis die AfD nicht in das Boot der sogenannten"Weltverbesserer" steigt und die Pfründe sie locken.

  4. "Es wird von einer ehemals konservativen Partei der Mitte zugelassen, deren Linksrutsch die Sozialisten schon fast ins Abseits gedrängt hat. "

    Eine falsche Vorstellung!

    Nichts ist die CDU unter Angela Merkel weniger als links.

    Der Betrug an dieser lancierten Sichtweise ist die Behauptung, Umvolkung als Zerstörung nationaler Orginalität sei eine linke Position.

    Tatsächlich ist die Umvolkung eine Strategie des Kapitals, um ihren mächtigsten Feind, den Staat durch Zersetzung von innen zu zerstören, damit das Kapital die Macht übernehmen kann.

    Das Kapital täuscht also die Linken mit der Multikulti-Ideologie unter Verwendung pseudomoralischer Parolen wie "Niemand ist legal" um sie vor den Karren des Kapitals zu spannen.

    Sahra Wagenknecht dämmert das mittlerweile auch, weswegen sie in einem Interview konstatierte, dass Masseneinwanderung im Grunde keine ur-linke Position sei.

    Ihr Mann, Oskar Lafontaine äußerte sich ähnlich und warnte vor "Neoliberaler Einwanderung".

    Die Humanitätslüge unbegrenzter Einwanderung ist ein Betrug, den das Kapital den Linken unterschiebt – und das mit Erfolg!

    ————————————————–

    Allein der Umstand, dass eine neoliberale Kapital-Partei wie die CDU Masseneinwanderung gezielt umsetzt müßte die Linken mißtrauisch machen, doch sie realisieren das nicht – eine fatale intellektuelle Schwäche.

    Die Linken helfen statt dessen dem Kapital das Grab für den Arbeiter zu schaufeln.

    • Korrektur:

      Die pseudomoralische Parole heißt "Niemand ist illegal."

    • Du gehst davon aus, dass die Linke nicht wusste und wüsste, was sie tat und tut ?

      Mir sieht das hier eher nach der Übernahme von AfD-Inhalten aus.

    • Richard, Sie haben recht! Ich kenne ja die Bestrebungen der NWO, aber diese Politik war für mich einfach nur links. Dabei ist sie zutiefst zynisch und menschenverachtend. Und täuscht sogar die politischen Mitstreiter, die somit Steigbügel-Halter fürs Großkapital sind. Oben ist unten , schwarz ist weiß, gut ist böse und links ist rechts…Endzeit also. Kann danach nur besser werden.

    • lümrod, daß dieses

      Die Internationalisierung ist eine kommunistische Doktrin daher arbeiten alle Linken mit den internationalen Turbokapitalisten, Spekulanten und Geldverleihern zusammen die vor allem Vertreter der internationalen jüdischen Politik sind. Eine weitere sozialistische Doktrin besteht im Kampf gegen homogene nationale Volksgemeinschaften auch diesbezüglich bestehen Gemeinsamkeiten mit der internationalistischen jüdischen Politik. Die Plünderung der Sozialkassen ist eine großflächige Enteignung von Geldern die im Eigentum der Arbeitnehmer stehen , es handelt sich um Unsummen! Alle Versprechungen der linken Parteien im Wahlkampf und weit darüber hinaus könnte Deutschland mit Links finanzieren ohne die "Bereicherung" aus dem Ausland. Die heutige linke Politik ist ein gigantisches Ausbeutungsprojekt das vor allem die Arbeitnehmerschaft trifft es ist die typische Umverteilungspolitik von den produktiven Leistungsträgern zu den nutzlosen Nichtleistern! Unter Vortäuschung gegen den Kapitalismus zu kämpfen zerstören sie auch noch die Existenzgrundlage (Wirtschaft) der Arbeitnehmerschaft. Millionen Arbeitslose in ganz Europa sprechen eine beredte Sprache.

  5. Klasse Artikel, Eva Maria.

    Da meintens die Eltern aber besonders gut.😊 Musikalischer Name, Messerscharfer Verstand.

    • Dem kann ich nur beipflichten. Die Artikel der Frau Griese sprechen mich immer wieder an, da sie gut recherchiert und kritischer als die "üblichen Kurzberichte" der meisten Autoren ( 'mal vom R.Rauls abgesehen, der viel schreibt und nichts sagt) schreibt.                                                                     Ihrer Einschätzung von Trump kann ich hingegen nicht zustimmen.

  6. lümrod, daß dieses

    In Zeiten des Internets gelangen viele Gedanken und Realitätsdarstellungen wie der vorstehende, dankenswerte Artikel an die Öffentlichkeit. Daraus schöpfe ich Hoffnung, daß es für die Altparteienpolitik noch einige politische Überraschungen geben wird. Wenn man darüberhinaus sieht, wie "nur" 13% der Bürger die sich zum Widerstand entschlossen haben, die etablierte Politik durcheinander wirbeln können, wie nach der Wahl zu beobachten ist, muß man dem Wahlvolk nur seine demokratische Macht besser bewußt machen um Veränderungen herbeizuführen.

  7. Für alle, die heute noch nicht gelacht haben ein Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=9XWBDllXe8U

    man beachte bitte auch die Journalistin im rechten, unteren Bildbereich. Offensichtlich konnte sich selbst eine MSM-Journalistin das Lachen nicht verkneifen.

    Ansonsten alles wie gehabt, die Sozen lügen und hetzen wenn sie nur den Mund aufmachen.

    In einem normalen Staat wären längst die Herren mit der weißen Jacke da, die man auf dem Rücken verschließt und hätten diese Sozin in eine geschlossene Anstalt überführt.

     

    • köstlich, absolut Bühnenreif !

      • @Mona

        diese Person gehörte bis jetzt dem Bundestag an. Sie war als Sozin Mitglied der GroKo. Sie hat uns regiert und wurde dafür üppig aus dem Topf der Steuergelder alimentiert.

        Ich finde, wir sollten ihr und ihrer Partei völlig uneigennützig einen Gefallen tun und diesen Link sehr weit verbreiten.

        • Für die bricht eine Welt zusammen – ich empfehle ihr Sport, körperliche Ertüchtigung hat schon so manchem aus dem Deproloch geholfen !

          • Die is ja schon schwachsinnig..und die war im Bundestag…?!

            Arme Irre..weiß dieses Gesocks eigentlich wieviele Familien sie mit ihrem HartzIV kaputt gemacht haben..?!!

            Kein Wunder wenn solche irren die Hände im Spiel haben.

            Wird Zeit das in's Irrenhaus mal frische Luft kommt..bevor alles verreckt ist.

    • Hahahah …. Ist die Frau gerade arbeitslose geworden? Reicht das Übergangsgeld dann nicht aus? Auf jeden Fall reicht es bei der auch nicht zum Laiendarsteller, bei RTL2, also trübe Aussichten, für jemanden der sich auf Kosten des Steuerzahler gemästet hat !

      Aber mit den Linksfaschisten und deren staalichen Kommandoaktionen, hat die gute Frau keine Probleme, genauso das die SPD und die Grünen ganz öffentlich jetzt die Abschaffung der BRD befürworten und Rothschild äääh Macron zur Seite stehen.

      Wer also ist hier der wahre Feind, Frau (Unbekannt) Engelmeier?

       

  8. Polit-Bombe: All-Felix gibt Wahlempfehlung für FPÖ ab!

    Er gibt keine Interviews und kommuniziert vorwiegend über Social Media. Angesichts der bevorstehenden Nationalratswahl bricht unser All-Felix mit seinen Gewohnheiten und nimmt sich bei einer umfassenden Polit-Analyse für das Alternativmedium „alles roger?“ kein Blatt vor dem Mund. Mehr noch – er bekennt Farbe und gibt eine Wahlempfehlung für die FPÖ ab!

    Wer ist dieser Christian Kern eigentlich?

    https://www.wochenblick.at/polit-bombe-all-felix-gibt-wahlempfehlung-fuer-fpoe-ab/

  9. Ein sehr hochwertiger Artikel und in diesem Fall bin ich mit @Richard 100% konform.

    Es wird immer wieder behauptet das linke Politk betrieben wird von allen Parteien.Das ist wie schon Richard schrieb völliger Unfug.Es ist früher von Großbürgerlicher Politik die Rede gewesen.Heute besorgt das die Bürgerliche Presse im Auftrag der Großbanken (FED).Unsere Parteien sind Handlanger und sogar die Linke betreibt deren Geschäft.Eva Maria Griese legt genau den Finger in die Wunde und das dt. Volk ist so dumm und erkennt einmal mehr nicht ihren wahren Feind.Das ist warlich schockierend!

  10. Captain Stinkepups

    Besonders erschreckend ist auch, dass sich in den Reihen der sog. "Antifaschisten", viele Menschen mit psychopathologischen Auffälligkeiten sind! Auch im Bundestag sitzen solche Individuen! Nicht nur, dass Leute wie Stegner oder Gabriel zur Gewalt gegen Andersdenkende aufrufen, nein m,an schaue sich diese Dame von der SPD an:

    https://www.youtube.com/watch?v=PEgdXBK73IA

     

    Es ist einfach nur erschreckend, dass der Steuerzahler solche Totalausfälle mit durchfüttern muss! Das ist wirklich, wirklich beängstigend!

  11. Captain Stinkepups

    Es müsste übrigens statt "Die Politik bewertet virtuelle, rein verbale Angriffe im Netz verachtenswerter als tätliche Angriffe gegen deutsche Frauen oder sogar Kinderehen auf deutschem Boden" , folgendermaßen heißen: "Die Politik bewertet virtuelle, rein verbale Meinungsäußerungen im Netz verachtenswerter als tätliche Angriffe gegen deutsche Frauen oder sogar Kinderehen auf deutschem Boden."  Es waren größtenteils nur Meinungsäußerungen und keine Angriffe – die Angriffe kamen stets von einer anderen Seite!!!

  12. "Die Bedrohung für den Fortbestand eines ganzen Volkes kommt diesmal  nicht von einer rechten, sondern von einer linken Ideologie."

    Wann war den eine Bedrohung von einer rechten Ideologie?

    "Die Schuldgefühle einer ganzen Generation wegen der Verfehlungen ihrer Urgroßväter haben dazu geführt, dass…"

    Welche Verfehlungen unserer Väter?

    "In einer Ironie des Schicksals werden die Leidtragenden dieser linken Ideologie bald ein weiteres Mal die Juden sein".

    Wann waren die Juden jemals "die Leidtragenden"?

    "Eine weitere Parallele zur NS-Zeit findet sich in der Außenpolitik. Nach 70 Jahren Frieden erfolgt erneut eine militärische Aufrüstung an der Ostfront."

    Welche Aufrüstung, an welcher Ostfront?

    • Du hast ja so recht, es ist wirklich zum Mäuse melken, wie man hier beinah jeden Artikel auf diese Weise sizieren könnte und müsste. Überall verbirgt sich der Hirnverbrandte Schuldkult und Lügen ohne Ende, diese deine Liste wäre unendlich fortsetzbar ….

  13. Eva Maria Griese

    Sie meinen, schreiben zu sollen: "Nach 70 Jahren Frieden erfolgt erneut eine militärische Aufrüstung an der Ostfront."  Tatsächlich hat die Deutsche Reichsregierung 1933 so gut wie ALLES unternommen, um den Frieden zu bewahren. Wenige Tage vor dem Beginn der Kampfhandlungen versuchte Moussolini die Franzosen zum Einlenken zu bewegen! Als diese einverstanden waren, drohte ihnen England mit der Aufkündigung aller Verträge! 

     

     

     

    • Ja Waffenstudent – ganz richtig! Und dann gibt es noch die Geschichte, dass die Deutschen schon viel früher kapituliert und mit den Engländern Frieden geschlossen hatten, und alles wieder gekippt ist… Das ergibt eine eigene Geschichte, da muss ich mal nachhaken.

      • das DR(rR) ist seit 1914 im krieg und war zwischen 1918 und den 30er jahren des 20. jahrhunderts nur in einem WAFFENSTILLSTAND, der gebrochen und 1945 wieder hergestellt wurde.

        der vertrag von versaille war ein vertrag zum frieden – de facto eine waffenstillstandsvereinbarung, einen authentischen friedensvertrag gibt es nur den aus brest-litovsk. im resultat dessen riecht es in "Deutschland" noch nicht mal annährend nach frieden – es befindet sich seit 103 jahren ununterbrochen im krieg!

      • Sie hatten nicht kapituliert, sie boten den Briten aber einen Waffenstillstand an, da England fix und fertig war, dies schmeckte den Briten aber nicht, da Deutschland stark und sie selbst am Ende, also schwach waren – so wollten sie das für die Zukunft nicht stehen lassen.

        Daraufhin "ergab" sich der deal mit den Langfingern, dass wenn sie für den Kriegseintritt der USA gegen Nazideutschland sorgten, sie einen Staat Israel erhalten. Von da an rührten die Langfinger in den USA die Werbetrommel gegen DE. Die Amerikaner konnten lesen, dass die Deutschen kleinen Kindern die Hände abhackten und sie sogar frassen, also die Teufel in Person sind.

        Na ja, und dann kamen sie, unsere Freunde, und befreiten uns von uns selbst, was sie noch heute tun !

        Die Verschonung der britischen Insel vor der endgültigen Vernichtung, war Hitlers kapitalster Fehler – meiner Meinung nach. Man darf seine Feinde niemals unterschätzen.

  14. Gründen wir doch  eine  , internationale  , Internet Partei  ! Und jagen die Misanthropen  dieset Welt zum Papst!  ( nach Luther  dem Antichristen  /Teufel  )!

  15. @ Eva Maria Griese

    Daumen hoch !  

  16. "Immerhin noch jeder dritte Deutsche entschied sich für eine Weiterführung der Politik Angela Merkels und für ein riskantes, nie dagewesenes gesellschaftspolitisches Experiment, welches zu einer dauerhaften Dominanz des Islams über die Deutschen und ihr Land führen kann."

    Vollkommen richtig! Und das wird in ganz Europa passieren, denn die sich "selbst zuerkannte Allmacht" der deutschen Bundeskanzlerin macht auch vor anderen Ländern nicht halt!

Leave a Reply