Hillary Clinton findet kaum Fehler bei sich selbst. Nein, Schuld an ihrer Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen gegen Donald Trump seien Barack Obama, James Comey und Wladimir Putin.

Von Marco Maier

US-Medien erhielten ein Vorab-Exemplar von Hillary Clintons Buch, welches mehr als 500 Seiten umfasst. Darin geht sie auch auf ihre Wahlniederlage gegen Donald Trump ein. Die Seite "Axios" veröffentlichte einige interessante Passagen aus diesem Buch, welches am 12. September erscheinen soll.

So schreibt sie, dass sie die Wahl wohl auch verloren habe, "weil ich eine Frau bin". Aber auch Russlands Präsident, Wladimir Putin habe mit Schuld daran, denn dieser habe "eine freundliche Marionette installieren" wollen. Putin würde eine "persönliche Vendetta" gegen sie führen und hätte "tiefe Ressentiments" gegenüber den Vereinigten Staaten.

Auch habe sie einen "traditionellen Präsidentschaftswahlkampf" geführt, während Trump "eine Reality Show" gemacht habe, welche "die Wut und die Verbitterung der Amerikaner schürte". Allerdings würde sie die Verantwortung für die Niederlage übernehmen. Es seien nicht die Daten oder ihre "Message", die zu ihrer Niederlage führten. Sie sei die Kandidatin und es sei ihr Wahlkampf gewesen. "Das waren meine Entscheidungen", so Clinton in ihrem Buch.

Ihr öffentliches Image habe jedoch stark gelitten, weil sie – Dank James Comey – von der beständigen Führerin zu einer von Skandalen behafteten Frau gemacht worden sei. Zudem habe Präsident Obama den Amerikanern nicht deutlich gemacht, dass infolge der (angeblichen) russischen Einmischungen in den Wahlkampf "die Demokratie unter Attacke" gewesen sei. Gut, dass sie als Präsidentin wahrscheilich selbst für einige neue Regime Changes weltweit gesorgt hätte, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

20 thoughts on “Clinton: Obama, Comey und Putin hätten ihre Wahlniederlage verursacht”

  1. Dazu fällt mir nur ein, gut dass diese Person die Wahl verloren hat.

    Wer weiß, wozu sie noch imstande gewesen wäre.

    Vielleicht wird das Buch zur Pflichtlektüre, bei der Ausbildung von Psychiatern.

  2. Ja,diese Frau kann ihre Wahlniederlage wohl in ihrem weiteren Leben nicht verkraften.Sie hatte sich schon als Sieger gesehen und ausgemalt,wie sie all diese Staaten mit einem Krieg überziehen kann,welche nicht nach ihrer Pfeife tanzen.

    Der Iran und Nordkorea waren ihr dabei besonders ins Auge gefallen,aber das Spiel der Lady,wurde von einem Polit-Clown jäh beendet,weil der selber als der größte Macher und Feldherr in die US-Geschichte eingehen möchte.Auch dieser Clown wird an seine Grenzen stossen,denn die Welt hat sich nur in einem Jahtr rapide geändert.

    Das Russland in den westl. Staaten für alles Schreckliche verantwortlich gemacht wird,dies liegt in der Sache ,dass die westlichen Staaten unfähig sind in die Zukunft zu blicken.Man kann es gerade in Deutschland erleben.

    Um an den Futtertöpfen weiterhin Platz nehmen zu können,wird die Bevölkerung von Typen wie Merkel,Schulz,Seehofer,Lindner,Rixinger,Özdemir usw. verdummt,verars….. und nach der Wahl zur Kasse gebeten werden.

    Ein Volk,was sich so verdummen lässt und noch dazu von solchen Politikversagern

      dieses Volk wird nicht in der Zukunft überleben können,weil es nicht den Mut und den gesunden Verstand hat,um die Zeichen der Zeit zu erkennen !

    Wer hier und heute in Deutschland noch nicht erkannt hat,wohin die Politik des Parteienkartells von CDU/SPD in Zukunft  Deutschland führen wird,der ist genauso mitverantwortlich an dem Untergang des deutschen Volkes,wie die Vasallenparteien von

    Linke,Grünen und FDP,die nur nützliche Idioten sind auf dem Weg zu diesem Ziel .

    Es kann zur Wahl nur eine Partei geben welche wir unsere Stimme geben sollten und die

    nennt sich       Alternative für Deutschland

    Hoffen wir,dass Millionen Wähler in unserem Land der AfD ihre Stimme geben werden,damit

    unsere nachkommenden Generationen nicht in Richtung Mekka beten müssen,nur weil die

    heutige Generation versagt hat.

    Meine Frau und ich geben mit Freude ihre Stimme den mutigen Frauen und Männern von der AfD ,weil wir in Deutschland endlich mal eine Alternative bei der Stimmabgabe haben.

    Deutsche,wacht aus eurem Schlaf auf und bleibt munter in Zukunft,damit wir nicht von Politikerpack weiterhin eingelullt und eingeschläfert werden mit Lügen,mit Betrug und mit Erpressungen.

    1. genau so ist es. mein bekannter ist polizist auf dem flughafen in köln. er sagt keine zwei jahre mehr, dann geht deutschland unter oder diese neuen politverbrecher sitzen alle ein. das bedeutet militärputsch. zusätzlich wird das deutsche volk begreifen das dieses dieselthema nur eine enteignung des deutschen autofahrers bedeutet. millionen müssen neue kredite aufnehmen und werden sich verschulden. ergebnis, sie müssen schön brav sein, nicht aufmucken gegen diese politverbrecher in berlin und in den länderparlamenten. honecker war ein waisenknabe gegen merkel. daswerdet ihr wessies aber nicht begreifen.

  3. Es gibt immer Gründe, warum man gesteckte Ziele nicht erreicht, das kennt jeder aus seinem persönlichen Leben. Rainer Barzel wurde durch Stimmenkauf um seine Kanzlerkandidatur gebracht, Brandt fiel durch Verrat, Barschel starb vermutlich durch eigene Verstrickungen, Cäsar wurde duch seine Ambitionen aus der Welt geschafft, Hitler verlor alles durch eigene Unfähigkeit, Montezuma starb durch Fehleinschätzung, Musollini starb wegen seines Größenwahns. Warum regt sich diese Frau eigentlich auf, sie hat nun mal verloren und wenn sie damit nicht fertig wird ist das ihr Problem und sie soll das gefälligst für sich behalten und nicht die ganze Welt an ihrem Frust teilhaben lassen. Das ist wieder der Klassiker, zuerst den starken Maxe heraushängen und anschließend in`s Jammertal verfallen. Das hat nichts mit Größe zu tun, das ist Schwäche und kleinkariertes Denken in Reinkultut.

    1. "….Hitler verlor alles durch eigene Unfähigkeit…..""

      Wer hat Deutschland seine Kolonien geraubt? Wer hat Deutchland 1934 den Krieg erklärt? Er versagte, genu so wie heute Martini Schulz, an Größenwahn. Damals gab es dafür keine "Spezialisten"- und heute versagen die Patienten bei der Theraphie! AH hatte nur nicht erkannt, dass das Wirtschaftspotential seiner vereinten Gegner das seinige um mind. das 1000 fache übertraf! –Und wie lange hat Deutschland nach 1945 noch am Farbfernsehen "rumgebastelt"? 1936 wurde Olympia schon in Farbe übertragen! Von einer in April 1945 erfolgreich gestarteten Interkontinental- Rakete ganz zu schweigen! 20 Jahre haben die Sieger noch gebraucht, trotz gekaperter deutscher Spezialisten und 200.000 Tonnen geraubter technologischer Unterlagen und Patente!!

      1. Wer hat Deutchland 1934 den Krieg erklärt?

        ——-

        Das war der Jude F.D. Roosevelt, und zwar schon im Jahr 1932:

        „Ich werde Deutschland zermalmen! Es wird nach dem Krieg kein Deutschland mehr geben.“

        Ja, das ist wirklich nicht ohne. Vor allem wenn man mal bedenkt dass er dieses Zitat vor(!) Hitler, und vor dem Krieg getätigt hat. Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241)

        *

        24. März 1933:

        Jews declare War on Germany!

        "Judaea declars war on Germany, Jews of all the wordl united in action!"

        https://ia801703.us.archive.org/12/items/JewsDeclareWarOnGermany1933/JewsDeclareWarOnGermany1933.pdf

        Davon liest man natürlich nichts in ähäm 'deutschen' Geschichtsbüchern.

      2. Hitler hat nicht erkannt/gewusst das

        1) England tatsaechlich fuer Polen in den Krieg geht (und damit aus einem lokalen Konflikt einen Weltkrieg macht)
        2) das die USA in den Krieg einsteigen nachdem alle anderen Parteien sich bereits verausgabt haben und nach einem 5-Jahres-Aufruestungsplan in PLANWIRTSCHAFT (ja, das was den UDSSR spaeter das Genick brach). Ein Vergleich: Das ist etwa wie bei einem Fussballspiel wo nach 88 Minuten eine Mannschaft nicht nur komplett ausgewechselt wird sondern auch noch mit 10 Mal mehr Spielern die letzten 2 Minuten spielt.
        3) Hat er nicht damit gerechnet das auch Russland ihm in den Ruecken fallen wollte
        4) hat man sich auch sehr viel mehr von Italien versprochen… aber die letzten kaempferischen Italiener waren wohl die alten Roemer.
        5) Hat auch niemand damit gerechnet das die Japaner dumm genug waren und die USA angreifen.

        NIEMAND, nichtmal Caesar, haette unter diesen Umstaenden diesen Krieg gewinnen koennen. Hitler sagte damals "Wir haben diesen Krieg nicht gewollt, aber nun da die besten Armeen der Welt gegen Deutschland stehen werden wir uns so teuer wie moeglich verkaufen!"
        Genau das haben sie gemacht, immerhin hat das kleine Deutschland fast ganz Europa ueberrannt, das Britische Empire an den Rand des Abgrundes gebracht und die Russen und Amis brauchten trotz ihrer weit ueberlegenen Mittel verdammt lange um Deutschland nieder zu kaempfen.

        Wie es nun aussieht hatten die Nazis sogar die Atombombe… warum sie nicht eingesetzt wurde? Mag daran liegen das es keine geeigneten Traeger gab, was aber Angesichts der V2 eher unwahrscheinlich ist, auch hatten die Nazis die ersten Duesenjaeger, Flugzeuge so schnell das es unmoeglich war sich abzu schiessen.
        Ich vermute eher das man sie nicht einsetzen wollte.

        All das sollte man nicht vergessen wenn man ueber Hitler und die Nazis redet, und NICHTS davon ist eine Beschoenigung oder Hitler Verehrung oder was auch immer, in quasi allen anderen Laendern der Welt kann man das sagen ohne in den Knast zu gehen oder als Nazi gebrandmarkt zu werden.

        Unfaehigkeit? Pendejo!

    2. @ Achim

      Hitler verlor alles durch eigene Unfähigkeit

      ——

      Ach ja? Ist immer wieder schön, wenn Gehirn gewaschene Polit-Zombies solche jüdisch-alliierte Propagande von sich geben.

       

      1. immer wieder schön zur kenntnis zu nehmen, dass Bandera-befürwortende H U R E N S Ö H N E den umstand, dass Onkel Schiklgruber von den westalliierten instaliert gewesen sein könnte ausblenden. 

        1. @ctzn5

          immer wieder schoen zu sehen das deine Dummheit so unendlich ist wie das Universum…wobei man sich dessen beim Universum noch nicht ganz sicher ist.

      2. @ Dietrich von Bern

        Na na na, wieder mal schlecht geschlafen und das Thema verfehlt. Ich habe nicht über Hitler referiert sondern über Clinton und dabei einige Beispiele erwähnt, wie es einem im Leben ergehen kann. Dabei ist es völlig unerheblich warum Verehrtester, der Herr aus Braunau seine politische Laufbahn per Zwang beenden mußte, sicherlich nicht aus der eigenen Fähigkeit heraus, denn wie bekannt, waren ja ein großer Teil seiner eigenen Generäle Widersacher und wollten den Krieg fortsetzen, aber unter anderen Bedingungen. Im übrigen bleibt dahingestellt, wer sich in einer Propagandablase befindet, da helfen primitive Bemerkungen zur Abrundung der eigenen vertrakten Weltanschauung auch nicht weiter. Natürlich können Ansichten der unterschiedlichen Seiten immer zu Verwerfungen führen und in einem Krieg enden, aber daß die Deutsche Führung damals nicht nur aus Heiligen bestand ist auch erwiesen, genauso wie die Gegenseite öfter mal mea culpa praktizieren sollte.

        1. Dennoch ist deine Behauptung das er alles wegen seiner Unfaehigkeit verloren haette bestenfalls nonsens, schlechtestenfalls geboren aus enweder Unwissenheit oder Indoktrination.

          Bei dem Rest deiner Auflistung hast du wohl recht ausser bei "Barschel starb vermutlich durch eigene Verstrickungen" denn das waren nicht seine Verstrickungen sondern die Deutschlands, er war in (geheimen) offiziellen Auftrag unterwegs, es ging um Waffendeals Deutschlands mit wem auch immer. Fest steht das ausser dem Deutschen Superagenten Werner Mauss auch noch mindestens Spione von 5 weiteren Laendern zu der Zeit in Genf waren als der Gute in seiner Badewanne zu weit rausgeschwommen ist und ertrank.

          Irgendwas ging dann schief und einer dieser Agenten ermordete ihn, verm.Mauss denn es ist anzunehmen das Barschel Mauss kannte.

          PS: Persoenlich vermisse ich in deiner ansonsten knalligen Aufzaehlung den Fall Jürgen Möllemann, etwa "…starb weil sein Fallschirm keine Lust hatte"

  4. Amerika hat nicht Trump gewählt, sie haben nicht Clinton gewählt! Wir können froh sein, dass es so gekommen ist. Allein die Tatsache, dass mehrere Leute, die die Tätigkeiten der Clinton Foundation näher untersucht haben nicht mehr am Leben sind spricht doch schon Bände. Für mich gehört die Frau in den Knast und nicht ins Weiße Haus. Sie ist nur eine Marionette der Eliten. Und deshalb wollte sie keiner wählen.

    Ich habe neulich eine Sendung gesehen, da hat ein amerikanischer Wissenschaftler untersucht, welchen Einfluss die verschiedenen Gesellschaftsschichten in den USA auf die Gesetzgebung haben. Ergebnis für USA: Die Armen und die Mittelschicht haben null Einfluss, sondern lediglich eine kleine gegrenzte Gruppe aus Superreichen. Gut, das ist jetzt keine Überraschung, aber mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun.

    Auch bei uns sieht es mit Demokratie nicht besser aus. Ich wähle nicht Merkel und nicht Schulz und damit vermutlich wie die meisten Leser hier. Bringen wird es wahrscheinlich nichts. Ob es nun an Wahlfälschung oder einer großen unfähigen Masse liegt mag ich nicht zu beurteilen. Aber für die Zukunft sind das keine guten Prognosen.

  5. Die Dame hat nicht mehr alle.Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt.Diese Frau wäre sehr schlecht für das Weltklima gewesen.Ich will nicht sagen das es jetzt gut ist,im Gegenteil,aber mit Ihr wahrscheinlich noch schlechter.Fast so wie bei unserer Mutti Angela.Sie bekommt einfach nicht auf die Reihe das nach einer demokratischen Wahl im demokratischsten Land der Welt nicht der Name Clinton als Sieger stand.Clinton und Merkel führen die Welt.Ich sah diese Schlagzeile schon vor mir…Vielleicht kriegen wir das hier demnächst auch hin…

  6. Schuld an ihrer Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen gegen Donald Trump seien Barack Obama, James Comey und Wladimir Putin

    —–

    Da merkt man dass die Strohpuppe von George Soros/Rothschild nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

    Schuld (wenn es überhaupt so etwas wie Schuld gibt) waren in erster Linie der Breitbart Mann, Steve Bannon und die Alternative Rechte, (Trump sprach im Wahlkampf zu Recht von 'einer Bewegung), denen es gelungen war, die gebeutelte 'schweigende Mehrheit', also die weiße Arbeiterschaft und die sog. 'kleinen Leute', zu 70 Prozent hinter sich zu scharen. Das hatte es seit JFK nicht mehr gegeben.  

  7. "So schreibt sie, dass sie die Wahl wohl auch verloren habe, "weil ich eine Frau bin".

     

    Mimimi…nur weil ich eine Frau bin! Aber das kommt schon hin, vor allem weil sie nicht mit Lob über Merkel gespart hat, die auch von sich behauptet, eine Frau zu sein!

    1. … dabei war sie allein weil sie eine Frau ist überhaupt nominiert, man(n) setzte auf die unzähligen linken Frauenbewegungen deren Stimmen Clinton zugefallen sind. Hat aber trotzdem nicht gereicht, das Land hat eben auch noch viele Patriotinnen.

      Und so wie's in den USA nicht für Clinton reichte, so kann's auch in DE nicht für Merkel reichen – wenn alle wählen gehn !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.