Wenn die soziale Ungleichheit zu stark zunimmt, wird es kritisch für eine Gesellschaft. Die USA steuern direkt in soziale Unruhen. Dies wird sich auch auf Europa ausweiten.

Von Marco Maier

Eine Gesellschaft kann soziale Unterschiede durchaus verkraften, so lange auch die unteren Einkommenschichten genug zum Leben haben und auch das Gefühl bekommen, zumindest eine Chance auf eine Verbesserung der Lebensumstände zu erhalten. Doch gerade in den Vereinigten Staaten von Amerika (aber auch in vielen europäischen Ländern) ist dem schon seit vielen Jahren nicht mehr so.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Entwicklung der realen (inflationsbereinigten) Familieneinkommen in den USA von 1947 bis 2014 mit Basis von 1973. Dabei zeigt es sich, dass die untersten 20 Prozent der Bevölkerung seitdem faktisch keine realen Einkommenszuwächse verzeichneten. Auch beim Median gab es in den letzten 20 Jahren keine Verbesserung. Lediglich die Top 5 Prozent verzeichnen ein starkes Plus.

Eine Grafik der Federal Reserve zeigt auf, wie seit 1970 der Anteil der Lohneinkommen am (ohnehin aufgeblähten) Bruttoinlandsprodukt von 51,5 auf 42,5 Prozent sank. Das bedeutet: Für fast ein halbes Jahrhundert ging es für die abhängig Beschäftigten nur noch bergab. Profiteure waren vor allem die Konzerne und deren Eigner.

Loading...

Auch bei der Einkommensungleichheit alleine von 2002 bis 2012 zeigt eine Grafik des "Wall Street Journal" auf, wie sehr die oberen Einkommensschichten profitierten, während die unteren Einkommensschichten faktisch nicht am wachsenden "gesamtgesellschaftlichen Wohlstand" partizipieren.

Man sieht deutlich, dass dieses System einfach nicht in der Lage ist, Einkommen auch nur einigermaßen breit verteilt wachsen und vom gesamtwirtschaftlichen Wachstum profitieren zu lassen. Das kann nicht mehr lange funktionieren, weil sich die unteren Einkommenschichten verkauft und verraten fühlen.

Bücher zum Thema:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...

24 thoughts on “Anzeichen für das Ende des Systems?”

  1. Interessant wären glaubwürdige Betrachtungen und Statistiken "was hat sich verändert seit dem EU Beitritt" und in welche Richtung! Zum Beispiel Wirtschaft, Demokratie, Staatsordnung, Rechtsstaatlichkeit, Kriminalität, Arbeitslosigkeit, öffentliche Sicherheit, Sittlichkeit in der Politik, Sittlichkeit auf den Finanzmärkten, Wohlstandsverlust, Krieggsgefahr etc.!!! Der Abstieg der friedlichen und sozialen nationalstaatlichen Wohlfahrtsgesellschaft kann nicht genug dokumentiert werden um jene loszuwerden die ihn verursacht haben.

    1. Statistiken und Betrachtungen wären vor allem für Deutschland in Verbindung mit der unverantwortlichen Handlungsweise einer EZB angebracht, in deren Bilanz 'on the left side nothing is right and on the right side nothing is left' ausgemacht wurde.. Zu den sich für Deutschland inzwischen angehäuften zweifelhaften, uneinbringlichen Forderungen u.a. im Rahmen der 'Target 2', kommen zu diesen Außenständen die eingegangenen Zahlungsverpflichtungen u.a. für den ESM, Griechenland und die Ukraine, bei der sich Deutschland als eine der wenigen Nettozahler in dieser EU, besonders nach dem Ausscheiden Englands aus der EU, finanziell überhoben haben dürfte. Sowas nennt man schlicht eine Staatspleite, wobei Deutschland eine 'Führungsrolle' in dieser EU angetreten haben dürfte, was tunlichst vor der Wahl unter den Teppich gekehrt wird, um die Nullen von Merkel bis Schäuble nicht bloßzustellen.

       

       

    1. Richtig .

      Es sind nicht nur die Abschaffung des Rechtsstaates und die totale Überwachung , die Zensur und der Krieg nach Außen , es ist verschärft mit der organisierten Massenzuwanderung auch der Krieg nach Innen .

      Es läuft die totale Zerstörung der Gesellschaft zur Gewinn- und Machtmaximierung der herrschenden Klasse mit der Züchtung des unmündigen und rechtlosen Humankapitals .

      1. und nochmals : Richtig !

        Dabei gewinnen die Worte Silones mehr und mehr an Bedeutung und nicht nur die Tendenzen zeigen in diese Richtung sondern es ist teilweise bereits ein Ist-Zustand: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»

        Wir leben mittlerweile nicht nur in einem Ökologischen, sondern vor allem auch in einem Ökonomischen Totalitarismus !

  2.  Die Natur kennt keine Gleichheit, nur Andersartigkeit. Was ist arm und was ist reich? Der Reiche kann sich mit einem 100 Mill. Besitz als arm empfinden. Der Arme kann sein Leben mit einem Minimum als reich betrachten. Nur der Unzufriedene kann in der heutigen Gesellschaft diese Unterschiede zum Maßstab seines Seins erheben und schafft sich dadurch selbst eher mehr Verdruß als Zufriedenheit. Als arm wurden früher Leute bezeichnet, die um den Erhalt ihres persönlichen Lebens kämpfen mußten, durch Hunger, Krankheit und anderer Pein, die es heute so nicht mehr gibt. Jeder hat, wenn er den Antrag stellt, Anspruch auf angemessene Unterstützung in Form von Bargeld, Wohnung, Heizung und Krankenversicherung. Das reicht zum Leben und kein Mensch muß verhungern, erfrieren oder krankheitsbedingt sterben, weil er sich eine Behandlung nicht leisten kann. In dieser Hinsicht funktioniert der Sozialstaat. Alles was nun darüber hinaus beansprucht wird muß vom Empfänger selbst erwirtschaftet werden und wer es kann und will, der sollte es machen, denn ein besseres Leben ruht allein in der Verantwortung des Einzelnen und die Gesamtheit ist nicht verpflichtet über ein Grundmaß hinaus zu helfen. Das kann auch garnicht funktionieren, denn wo ist der Anfang und das Ende der Bewertung einer zufriendenstellenden Unterstützung.

      1. Hartz IV-"Empfängerr" ("Empfänger" ist eine zynische Wortkreation des Systems von GERMANY um Gnade zu suggerieren) sind nur PERSONEN, also Sachen, braucht eine Sache "angemessenen Wohnraum", ist sie doch in Wohnhaft ?

    1. Achim: Empfinde Ihren Beitrag als Versuch der Beschwichtigung, sorry. Den amerikanischen Traum gibt es heute allenfalls noch für Nachwachsende aus der Oberschicht, wenn die sich klug und geschickt (oder besser charakterlos?) anstellen. Fragen Sie sich nicht, weshalb eine Mehrheit Trump gewählt hat, noch dazu, wo der Ami nicht zu den hellsten Leuchten zählt (im Schnitt)? Haben Sie die gezeigten Grafiken nicht gesehen? Ist aber alles seit 20 Jahren in der Breite bekannt, und jetzt verstehen das sogar die abgehängten Amis durch praktisches Erleben. Na ja, lesen Sie hier auch weiter, Sie verstehen das dann auch noch…., ein bisschen Nachdenken hilft…. Empfehle weiter die Goldseiten (akt. Prof. Bocker u.a.) sowie auch die Nachdenkseiten, mit m.E. leichten Einschränkungen in mancher Hinsicht. Keiner ist perfekt.                                                   Weiter: Der dargestellte Sachverhalt ist zweifelsohne ein ganz wichtiger Sargnagel für das (US-)System, jedoch gibt es noch weitere schwere Defizite, allesamt geeignet, die US-Bäume nicht in den Himmel wachsen zu lassen.  Finanzkrise (Aktienmanipul., Derivate, Währungs- u.a. Manipulationen) allg. Wirtschaft (Auslagerung), die polit. Mauscheleien der Oberschicht (die Clintons …), Pädophilie, die Vasallensteuerung, arrogante Außen- und Militärpolitik/  imperiales Gehabe, das Dollarsystem als solches, innere Widersprüche, Flüchtlinge, Rassenunruhen u.v.m.. Optimisten hoffen auf weitere 5-8 gute Jahre, Realisten  gehen von verbleibenden 2 Monaten bis max. 2 Jahren aus. Wir brauchen doch nur hier bei uns die Augen offen zu halten, hier im "alten" Deutschland oder Europa. Glaubt da jemand mit Sachverstand und Hirn, dass DIE es weitere 4 Jahre schaffen? Lug und Trug – wie in der  DDR 88/89 – sind förmlich mit Händen zu greifen. Dazu die Manipulation der Medien, auch analog DDR! Plasberg, Will, Illner, die Erben v. Schnitzlers und Löwenthals, manchmal kommt einem noch der Freisler in den Sinn! Kaum EIN Problem kann heute noch nachhaltig gelöst werden, aber ständig tun sich Neue auf, und die bekannten wirken weiter leise stark erodierend. Risiken, Folgen und Nebenwirkungen, wohin man auch sieht, bzw. welcher Trick auch als Medizin verkauft wird. Eine Staatenlenkerin, die in solcher Situation fast nur auf Zeit spielt, was soll das werden?! Vieles verstecken, verschweigen, die sich auftürmenden Schwierigkeiten nicht benennen, geschweige anpacken. Aber bestimmt hat die Grökaz einige Überraschungen für nach der Wahl parat…, na dann gute Nacht, Deutschland! (unser Hauptproblem sind die ahnungslosen und verbildeten Wessis, sowie charakterlose Politiker der "etablierten" Parteien und willenlose Beamte!)                                                              Böse Zungen könnten nun beispielnehmend an der Entsorgung der DDR-Industrie – "erst Alles kaputt machen, dann neu (??) aufbauen" –  heute die gleiche Entsprechung bezogen auf Politik (Regierung und die 5 Parteien), Finanzwesen, Medien, gesamte Verwaltung/ Beamte, Sozialwesen, Bildung usw.  fordern. Weil, mit Staubwischen, Auskehren, Ausmisten und 2 erneuerten Sicherungen  ist diese Katastrophe nicht abwendbar. Das Szenario müsste schon vergleichbar mit der Sintflut ablaufen…..                                                       

    2. Was ist „ARM“ was ist „REICH“ ist ganz einfach zu beantworten. Die ARD hat im Februar oder Maerz ne Sendung ueber Geld gebracht. Da wurde beziffert wieviel Geld und Wertpapiere (onhe Immobilien) auf der Erde ist. Es wurde alles auf € umgerechnet. Die Summe ist cca 710 Billionen (10 hoch 12). Wenn es cca 7 Millarden Erdbewohner gibt, dann stuende jedem cca 100 000.- € zu ferfuegung. Die, die sie tatsaechlich haben oder mehr, sind REICH. Die, die keine 100 000.- € haben, sind ARM.

          1. Wenn sie ein Haus noch so richtig aufmauern wenn sie es ohne  Fundament bauen wird es einstürzen! Genauso verhält es sich mit ihrer Rechnung deren Aussage eben deshalb trügerisch ist  w e i l  die Mathematik richtig ist und daher darüber hinweg täuscht daß die Botschaft über keine reale Grundlage verfügt!

  3. Die Verteilung von Einkommen und der Besitz ist die eine Seite ,

    die andere die Verfügungsgewalt über das individuelle als auch über das kollektive Vermögen . Eingeschränkt wird das individuelle Vermögen durch Abgabenzwang wie auch durch zunehmend eingeschränkte Verfügbarkeit (Kapitalkontrollen, Bargeldbeschränkung , steigende Kosten für elementare Lebensbedürfnisse…) . Das durch zunehmende Abgabenhöhe und Abgabenzwang wachsende kollektive Vermögen wird zu einem immer geringern Teil im Interesse des Volkes und zunehmend für ideologische und machtpolitische Projekte verwendet und im Falle der Massenzuwanderung sogar zur Zerstörung der eigenen Kultur .

    Dass diese Politik gegen das Volk gerichtet ist , ist den Machthabern völlig klar . Neben imperialistischen Zielen hat der Terror , der den Kampf gegen den Terror ermöglicht , den Bürgerkrieg im Visier . Die Übungen beim "Kampf gegen den Terror" sind deutlich auf Häuserkampf und Bürgerkrieg ausgelegt .

  4. Die Einkommensungleichheit in den USA, insbesonders auch bei der weißen Rasse, ist für mich die einzige Hoffnung, dass es in den USA -vielleicht- zu einer Volksrevulotion kommt und man das khazarische Reich ausräuchert. Eine von Unrecht und Verbrechen gereingte USA wäre eine große Chance für Europa es den Amerikanern gleichzutun und Europa auch unabhängig von dem khazarenanrüchigen Putin zu machen. Das ist die letzte Hoffnung der weißen Rasse, die sie hat.

  5. Es wird erst dann krittisch, wenn zu wenig Beamte eingestellt werden, oder Beamte zu wenig Geld bekommen.  Beamte sind die Leibgarde des Systems. Beamte sind die Hauptmitläufer des System. Natürlich ganz klar, wenn sie als Leibgarde das System bewachen müssen,dann müssen sie auch mitlaufen, ansonsten kein Geld.

     

    Es kommt nicht drauf an wie viel in einem Staat arm sind, sondern wie viel im System als Beamte und Denunzianten mitlaufen. Wie sonst wäre es Adolf Hitler gelungen an die Macht zu kommen. Er brauchte nur genügend Lohnabhängige. Bezahlte SA-Schlägertruppen u.s.w.

    1. Habnix: Durch Nutzung gewisser "Synergieffekte" lässt sich das Beamtenproblem schnell und schmerzhaft lösen, man muss es nur wollen. Für die Antifa – Verfassungsfeinde finden sich auch eingängige Rezepte. In einer Sintflut alles machbar…. Mal die Höhe der Staatsverschuldung hier überschlagen? Und die Trulla macht ja weiter mit ihren "Bereicherungen", der Schäuble, Dobrindt und Altmaier werden da schon Vorschläge haben…, nach der Wahl natürlich erst.

    2. Beamte können aufgrund ihres Status vielleicht von der Regierung verordnete Ungleichheit verteilen, einen Volksaufstand können , sie, abgesehen davon, dass sie das auch oft gar nicht wollen, nicht verhindern.

  6. "Es kommt nicht drauf an wie viel in einem Staat arm sind, sondern wie viel im System als Beamte und Denunzianten mitlaufen. Wie sonst wäre es Adolf Hitler gelungen an die Macht zu kommen. Er brauchte nur genügend Lohnabhängige. Bezahlte SA-Schlägertruppen u.s.w."

    ………..diese Aussage ist absolut treffend, und der heutige Krebschaden mitsamt seiner Methastasen.,…………nicht nur die Kriminellen Merkel, Maas, u,s,w. sondern die ganzen Hofschranzen und Bücklinge in den Amtsstuben, Behörden und NGO,s wirken wissentlich am Untergang unserer Nation mit, das sollten wir am Tag X nicht vergessen………

  7. welcher tag X ?

    träum weiter

    den tag X wird s nicht geben

    das ist alles ein fließender übergang und natürlich auch so geplant

    immer schön stückchenweise

    wie das beispiel mit dem hummer im kochtopf

    vielleicht mit dem unterschied der hummer ist nich freiwillig im kochtopf der dumme mensch schon

    aber so lang es fußball, bier, fernsehen und für die zukunft des deutschen volkes die generation doof auch genannt smartphonzombies ihre spielzeuge gibt

    ist doch alles im butter

  8. @ Achim-es kommt nicht darauf an ob sich einer Reich fühlt obwohl er Arm ist und umgekehrt sondern das er seine Miete und seine Nahrung bezahlen kann plus Zuzahlung für seine Medikamente.In D leben die Rentner unter den Möglichkeiten (siehe Nachbarstaaten) und immer mehr müssen zum Amt und Grundsicherung beantragen trotz mehr als 40 Jahre Arbeit.Dann kommen die Repressalien wie Auto abschaffen sonst gibts nichts ect.Ärmere Länder wie Kuba,Libyen,Syrien z.B. haben freien Zugang zur med. Behandlung ohne Zuzahlung.Wenn ich in Freiheit lebe (sofern das überhaupt noch geht) Kanada,Dschungel,Australien im Busch) kann das ja funktionieren aber in einem hochkomplexen System wie in Deutschland sind Ihre Ausführungen nur zynisch.Hier müssen Sie Strom,Heitzung und,und,und übrig haben und das sollte gefälligst zu machen sein wenn hier im Land Steuern und Abgaben gezahlt wurden.

    P.S.Hier werden ja schon die Pensionäre gegen die Rentner und die Arbeiter gegen die Arbeiter ausgespielt.Steht hinter dem einen die IG Metall oder Verdi und der andere hat nur eine 08/15 Gewerkschaft oder gar keine dann ist es Essig mit der Durchsetzung.Ihre Theorie ist völlig von der Realität entfernt und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun!

     

  9. Es ist sehr einfach ARM und REICH zu bestimmen. ARD hat im Februar oder Maerz eine Sendung ueber Geld gemachtg. Es wurde die Gesammtmenge von Geld, ohne Immobilien auf € umgerechnet, beziffert. Die Summe ist cca € 710 Billionen (10 hoch 12). Wenn es cca 7 Millarden (10 hoch 9) Erdbewohner gibt, dann stuende jedem cca € 100 000.- zu. Wenn man sie tatsaechlich oder mehr hat, dann ist man REICH. Wenn nicht, dann ist man ARM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.