Trump: Afghanistan-Krieg wegen Ressourcen

Präsident Trump hat eine gute Begründung dafür gefunden, warum der Afghanistan-Krieg weiter geführt werden soll: Unmengen an Ressourcen.

Von Marco Maier

Wie schon in zwei vorangegangenen Artikeln (hier und hier) aufgezeigt, geht es beim Afghanistan-Krieg eigentlich gar nicht um eine "Befreiung" von den Taliban (die übrigens von den USA groß gemacht wurden), sondern vor allem um die mögliche Ausbeutung mineralischer Ressourcen. Denn das zentralasiatische Land hat Unmengen davon. Rein am Opium-Anbau liegt es offenbar nicht, dass man das Land weiterhin besetzt und über eine Marionettenregierung teilweise kontrolliert.

Laut einem Artikel der "New York Times" hat "Präsident Trump auf der Suche nach einer Begründung, die Vereinigten Staaten von Amerika nach 16 Jahren Krieg weiter in Afghanistan zu belassen, sich eine Aussicht zu eigen gemacht, die vorhergehende Administrationen gereizt hat: Afghanistans gewaltigen Reichtum an Mineralien, der von westlichen Ländern profitbringend gefördert werden könnte, wie ihm seine Berater und afghanische Regierungsvertreter mitgeteilt haben."

US-Soldaten sollen also dafür sterben, dass die ressourcenhungrigen Vereinigten Staaten ihre Mineralien und andere Rohstoffe erhalten. Was eigentlich schon lange ein offenes Geheimnis ist, wird nun unverhohlen geäußert: Das US-Imperium will für die eigene Finanzoligarchie möglichst viele Ressourcenquellen sichern – und wenn dies noch Millionen von Menschen das Leben kostet.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Trotz des Hype haben die USA keine Verbündeten gegen China

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 Kommentare

  1. Wegen was denn sonst, Uran Kupfer usw in Hülle und Fülle das ausgeplündert werden muss. 16 Jahre Krieg und Massenmord in Afghanistan und das aller schlimmste ist das auch Deutschland hier mitmischt. Vor unseren Augen laufen Verbrechen gegen Länder ab das ist unglaublich. Die Hillbilis kämpfen 16 Jahre lang, warum ?

  2. Renaissance des Kolonialismus.

    Afghanistan ist nicht us-amerikanisches Staatsgebiet. Die USA haben überhaupt kein Recht dort auch nur ein Gramm Bodenschätze abzubauen. Die USA betätigen sich als Raubritter und Kolonialist. Glatter Völkerrechtsbruch. USA, der Schurkenstaat.

    Wer wegen der Krim Sanktionen gegen Rußland verhängt, müßte jetzt auch Sanktionen gegen den Kolonialist USA verhängen. Doch Merkel versagt – wie so oft.

    ———————————–

    Ursprünglich wurde der Afghanistankrieg wegen einer Gas-Pipeline begonnen, welche die USA von den Staaten nördlich Afghanistans durch Afghanistan an den Indischen Ozean verlegen wollten, um das Gas abtransportieren zu können. Denn in den nördlichen Staaten existieren größere Gasfelder.

    Doch die Taliban wollten mehr Wegegeld, also die USA zu zahlen bereit war, also versuchte die USA ihre Interessen gewaltsam durchzusetzen. Das ging aber schief, da die Taliban bis heute den Bau der Pipeline mit Anschlägen verhindern. So gesehen haben die USA den Afghanistankrieg verloren.

    Der Abbau der Mineralien ist neben dem Opiumgeschäft der CIA nur ein Notbehelf, um aus dem Krieg überhaupt noch irgendeinen Profit heraus zu schinden.

    Schändlich daran ist auch die Stationierung Deutscher Soldaten dort, welche Beihilfe zum Kolonialismus der USA leisten. Deutschland wird damit ebenfalls zum Völkerrechtsbrecher. Merkel muß weg!

    Die AfD will Deutsche Soldaten umgehend aus Afghanistan abziehen.

  3. und wenn dies noch Millionen von Menschen das Leben kostet. na und wen stört das ?

    Menschen gibt es doch im Überfluss. sicherlich nicht diejenigen die die Politik machen denn deren Familien werden ja nicht dort verheizt. 

  4. Richard 

    Völkerrechtwidrig ist auch die Besatzung durch die USA in Deutschland

    Dazu kommen noch die immensen Besatzungkosten die der Steuerzahler zu tragen hat.

    Ganz davon abgesehen das die Besatzungstruppen vom Umweltschutz befreit sind.

    Da hab ich auch seitens der DFA noch nichts gehört.

    Ist wohl normal der Zustand der in Deutschland herrscht.

    Es gilt nach wie vor das Kriegsrecht.

    1. Das liegt daran, dass Sie das Parteiprogramm der AfD noch nicht gelesen haben.

      Tatsächlich will die AfD den Besatzer komplett aus dem Land werfen und Deutschland in die Souveränität führen, wie man in ihrem Parteiprogramm nachlesen kann:

      "Die AfD setzt sich für den Abzug aller auf deutschem Boden stationierten alliierten Truppen und insbesondere ihrer Atomwaffen ein."

      Deshalb hetzen die us-hörigen Mainstream-Medien hier in Deutschland auch so gegen die AfD. Die USA hat Angst vor der AfD.

      1. Toll, die wollen Befreiung von Deutschland? Ich lach mich kaputt. Vorher werden Sie(AFD) wahrscheinlich sich an den Moslems vergehen und danach wird wohl die Befreiung kommen. So wie damals mit Hitler. Hört auf Mensch. Eine Partei, dass gezielt auf Minderheiten hetzt, hat in meine Augen keine Daseinsberechtigung. Diese ewig Gestrige, die Pegida kooperiert, ist meine Augen nichts Neues. Die machen halt Hitler nach. Aber jetzt nennen Sie es Patriotismus. Damals waren die Juden die Bösen. Jetzt sind es die Moslems. Wer diese ewig Gestrige Ernst nimmt, der hat den Verstand im 2. WK gelassen.

  5. Drängt sich einem doch die Frage auf. In welchem Krieg ging es je um was anderes als um Wirtschaftliche Interessen. ? Natürlich. Marxistische Revolutionen. So ne Art Dauerkrieg im innern ohne Kriegserklärung dafür aber mit Millionen von Toten.?

  6. Da sieht man einmal mehr, dass diesser Typ keine Ahnung hat. Solange dort Krieg herrscht, kann eh nicht gefördert werden. Der Militäreinsatz kostet aber ohnehin mehr, als die Förderung einbringen könnte – selbst wenn die Rohstoffe dort billig gefördert werden könnten, was nicht der Fall ist.

  7. Das ist doch bei denen normal, die Deutschen mußten nach dem verlorenen Krieg die auf sie abgeworfenen Bomben, Granaten und zerstörtes Kriegsmaterial auch bezahlen. So ist es nun mal im Leben, der Besatzer fordert und die Besetzten haben nichts mehr zu entscheiden.

  8. Es gibt in Afghanistan Widerstand dagegen! Der muß brutal laut Ausbeuterphilosophie der USA gebrochen werden!

    Dann kommt noch die Umerziehung wie in Europa mit begleitenden Kolonialverträgen bis zum Jahre 3432, und dann wird munter ausgebeutet!

    Wer von den anglosächsischen USA etwas anderes erwartet, ist ein politisch historischer Analphabet!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.