Schulz will angeblich die US-Atomwaffen aus Deutschland abziehen lassen. Daraus wird aber nix.

Von Marco Maier

Sowohl Guido Westerwelle als auch Joschka Fischer wollten früher in ihrer Funktion als Außenminister dazu beitragen, die rund 20 in Deutschland (sie lagern in unterirdischen Bunkern auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst in Büchel) stationierten US-Atomwaffen wieder in die Heimat auf der anderen Seite des Atlantiks zurückzuschicken. Doch das scheiterte an den Amerikanern selbst, sowie an den strikten Transatlantikern, die unbedingt am Szenario "nukleare Abschreckung" festhalten wollten.

Auch Martin Schulz wird mit seiner (wahlkampftaktischen?) Forderung nach einem Abzug der US-Atomwaffen scheitern. Und zwar an der herrschenden Realpolitik in Deutschland, die von US-Vasallen durchzogen ist und an der Tatsache, dass die Bundesrepublik faktisch weiterhin nur ein US-Protektorat ist, wenngleich sich diverse Politiker immer wieder gegen US-Entscheidungen (z.B. Schröders Nein zur Teilnahme der Bundeswehr im Irakkrieg) aufbegehren.

Eines ist klar: Deutschland braucht keine US-Atomwaffen auf seinem Territorium, zumal das Land dadurch selbst zum Ziel ausländischer Atomwaffen wird, sollte es zu einem größeren Konflikt kommen. Doch selbst ein Bundeskanzler Schulz wird an der aktuellen Lage nichts ändern können, zumal seine eigene Partei mit Transatlantikern durchsetzt ist und eine eigenständige deutsche Politik gar nicht gewünscht wird. Und das nicht nur in der SPD oder in der etablierten deutschen Politiklandschaft generell, sondern auch bei den angeblichen "Bündnispartnern".

Die US-Atombomben werden so lange in Deutschland stationiert bleiben, bis es entweder ein totales Umdenken der US-Politik (Isolationismus statt Imperialismus) gibt, oder aber in der Bundesrepublik eine Partei an die Macht kommt, die sich zur nationalen Souveränität Deutschlands und einer strikten politischen Neutralität des Landes verpflichtet sieht, in der NATO und US-Atombomben einfach keinen Platz mehr haben. Doch beide Szenarien sind derzeit eher unwahrscheinlich – auch für die kommenden Jahre.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

30 thoughts on “Schulz und die US-Atomwaffen…”

  1. Jetzt kommt er plötzlich daher.

    Das hätte der Herr Europa-Parlament-Vorsitzende schon vor Jahren fordern können.

    Zur Wahlzeit fordern sie dann alles Mögliche, was sie vor der Wahl verhindert und bekämpft haben und nach der Wahl wieder verhindern und bekämpfen werden.

    Pharisäer, Pharisäer, Pharisäer…

      1.  

        Zur Jagd wird nun geblasen,

        es rennen schon die Hasen.

        Schulz das is der schnellste Hase,

        macht hierbei die meisten Gase.

        Links 'ne Kurve,rechts ein Haken,

        wickelt er dich in sein Laken.

        1. Martin Schulz der kleine Bube,

          plaudert aus der guten Stube.

          Leider sind es nur noch Phrasen,

          womit man soll nicht spaßen.

          Die Wahrheit, diese nackte,

          sagt, es gibt die Kanzlerakte.

          Deswegen muß man ganz laut gäh`n,

          weil Deutschland niemals souverän.

          Drum ist es ein altes Bier,

          das Sagen hat der Ami hier.

  2. Und das Bequeme 2017 an den Volksverdummern ist:

    SPD, Grünlinge, FDP, Linke und CSU können vor der Wahl "Frohen Mutes" Alles versprechen und dem Wahlvolk so richtig nach Herzenslust in die Tasche lügen! Sie wissen doch ganz genau, wenn die berliner Sprechpuppe nicht will, geht gar nichts. Und so ist man fein raus: "Wir wollten ja- aber leider, leider wollte Frau Merkel nicht!"

    Was für ein Freibrief für kollektives L Ü G E N !!

    1. Ausgerechnet derjenige..welcher die gesamte Autorität des Staates..am liebsten in Brüssel an den Haken hängen würde…faselt von Abzug der Atomwaffen aus Deutschland..während seine Goldstücke täglich über die ''Grenze'' rollen..?!

      Schulz…das Genie aus der Unterwelt:

       

      Es gibt Kamele mit einem Höcker,

      und es gibt welche mit zwei Höckern,

      die größten Kamele aber haben keinen.

      Arthur Schopenhauer

  3. Macht er jetzt Kabarett aus den Irrenhaus ? Inzwischen ist den meisten klar was uns pasiert wenn diese Konsorten wieder an die Macht kommen. Leute tut das unseren Land nicht an und wählt anständige Leute. Die Gefahr für uns wird immer größer. Unser Volk wird immer mehr bedroht und unterjocht das muss ein Ende haben.

  4. Schulz haut eine hohle Phrase nach der anderen heraus.

    So braucht er sich zu den vorangegangenen nicht mehr äußern, wenn es konkret wird.

    Alles nach dem Motto, irgendetwas wird bei den Wahldeppen schon hängenbleiben.

  5. Und dann, sollte sich dieser Quackfrosch uns seine Polit  – Kollegen, einschließlich Ihrer Ober- Quackfröschin, endlich zu Gemüte führen, dass sie eigentlich zwar quaken können – aber rein gar nichts zu sagen haben! Und dazu braucht man nicht erst einschlägige Dokumente aus verg. Tagen zu studieren. Es reicht wenn man weiß, was passiert wenn man einem Volk seine Waffen wegnimmt: Es ist NICHT mehr souverän!!!!! Das wusste bereits der amerikanische General Donald McArtur als er 1945 als erste Amtshandlung alle jap. Waffen vernichten lies – selbst die Offz. –  Säbel und die privaten Säbel, (ca. 2 Millionen), der Einwohner ! Und nun soll Keiner behaupten, Deutschland habe ja wieder ein Heer und Waffen und wäre daher wieder souverän!! Deutschland hat ein paar Söldner unter denkbar schlechter und unzureichender Bewaffnung! Atomwaffen unterstehen dem Ami- also ausländischer Macht und Kontrolle. Und die Deutschen Söldner dürfen NUR marschieren und ihre Knochen hinhalten, wenn ausländische Machthaber das befehlen. Da können die Frösche im Teich noch so laut quaken, den Tackt gibt der Storch vor! Und wenn sie schlecht quaken, na? Dan werden sie (bildlich) gefressen!!!

  6. Der Krypto-Khazar Martin Schulz verlangt -entsprechend der Intentionen seiner Landsmannschaft- gerade das, was er nicht will. . Ramstein und andere Zielobjekte sind die idealen "Flugzeugträger" für provozierrte Raketenangriffe. Dann könnte der Khazarenstadel  wieder behaupten, die anderen waren es. Darüber hinaus gelten für Deutschland immer noch die Sheaf-Militärgesetze, wonach die Deutschen gefälligst die Klappen zu halten. Etwas kindlich finde ich die im übrigen hier vorgetragene Meinung, es könnte sich eine  mehrheitsfähige Partei etablieren, die den Abzug der auf den neusten Stad gebrachten Atombomben mit Erfolg fordern könnte Ohne mit letzter Exaktheit zu wissen, was Russland oder Eurasien eigentlich mit Europa vorhaben,  ist  es   , dass USrael Deutschland nicht in die Souveränität entlassen wird, da sie Angst haben, dass Deutschland sch umdrehen könnte und nach Russland eine Orientierung sucht, auch wenn man mögicherweise vom Regen in die Traufe kommt. Ein amerikanischer Präsident, der versucht die in Ramstein und anderswo gelagerten Atombomben nach den USA zu verbringen, wird nicht lange Präsident sein, hätte doch dann  die "Elite" neben Russland, China mit Europa einen neuen, für Ihre Welteroberungspläne, zu überwindenden Gegner.

  7. Wenn Schulz es ehrlich meinen würde müßte er Donald Trump massiv unterstützen!! Nur ein amerikanischer Präsident der die Doktrin "America First! vertritt und sehr weit von der internationalistischen Gesinnung Schulz´s entfernt ist, könnte die Realisierung dieses Zieles näherbringen. Schulz  gehört aber zur Trump-Hetzermeute! Es handelt sich daher lediglich um eine Wahlkampfschimäre die in Wahrheit sehr, sehr weit von seinem eigenen und dem politischen Kurs der SPD entfernt ist,der Deutschland kleingehalten sehen will und man ist diesbezüglich eng mit dem Ausland und sogar mit dem feindlichen Ausland verbündet.

  8. Noch ein Plagiator

    Schulz schaut genauso wie Lindner beim AfD-Programm ab.

    Dort heißt es:

    "Die AfD setzt sich für den Abzug aller auf deutschem Boden stationierten alliierten Truppen und insbesondere ihrer Atomwaffen ein."

    Tatsächlich ist es unwahrscheinlich, dass die US-Kolaborateure der SPD am Status Quo irgendetwas ändern, da sie fast alle in transatlantischen Organisationen wie der Atlantikbrücke e.V. integriert sind.

    Schulz setzt lediglich ein Wahl-Placebo zwecks Profilierung ab.

  9. Die wollen alle nur an die Macht-, und Macht kommt von machen, aber machen können sie nichts. Es ist einfach nur erbärmlich ! Warum haltern die nicht einfach die Schnauze ? Solche Schreckgespenster wie diese Möchtegern Politiker hatte die Bundesrepublik noch nie.

  10. Deutsche Spitzenpolitiker sind Volksverarscher und Lügner seit 1933.

    Das wird sich erst ändern wenn die USA ihre "Weltmachtposition" verloren haben.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

  11. Schulz will angeblich die US-Atomwaffen aus Deutschland abziehen lassen. 

    ————————————————————————————————————

    Gähn !

    Deutschland ist ein besetztes Land, hat keinen Friedensvertrag und ist weiterhin "Feindstaat" nach den Artikeln 53/107 der UN-Charta. Ex-Bundeskanzler Schröder hatte GB und die USA gebeten, die "Feindstaat"-Klausel zu streichen, was jedoch abgelehnt wurde. Zwecks Überwachung der Deutschen sind weiterhin ca. 75.000 angloamerikanische Soldaten  in D stationiert und unter deren Verfügung sind die besagten 20 A-Bomben.

    Fazit : Deutschland ist nicht souverän —- anderenfalls wäre das Grundgesetz durch eine Verfassung (s.a. Artikel 146 GG) ersetzt  worden und Teile des Überleitungsvertrages würden nicht mehr anwendbar sein.

    Sollte  jemals eine deutsche Regierung amtieren, die das NATIONALE besonders betont wird man diese Regierung unter Hinweis auf Artikel 53/107 der UN-Charta absetzen. Bei Widerstand wäre dann auch der Einsatz der 20 A-Bomben denkbar. denn, Herr Martin Schulz, exact für diesen Zweck sind diese A-Bomben in D stationiert !!

  12. na da muß der schulzi aber schon echt verzweifelt sein um mit so ner wuchtel um  die ecke zu kommen

    das einzige was die deutschen dürfen ist zu fragen wie hoch wenn der ami sagt spring

    das ist es aber dann auch schon

    wie oben schon von batoris sehr gut dargestellt ist deutschland oder besser gesagt restdeutschland von den ami s beherrschtes gebiet und nicht s anderes

    egal

    da das deutsche volk nach jahrzehnterlanger gehirnwäsche ohnehin schon viel zu degeneriert ist um auch nur an aufstand zu denken ist jeder weiterer gedanke zu diesem thema zeitverschwendung

    1. Interessant an der Geschichte ist, wie primitiv diese Khasarenclique uns Deutsche seit über 70 Jahre verarscht ohne rot zu werden. Die halten die Deutsche offensichtlich als ignorante Vollidioten.

      1. Das auch; aber sie sind böse, sehr sehr böse und sehr sehr gewalttätig.

        Jedes Mittel ist ihnen recht, soviel Unrecht kann es gar nicht geben, dass diese Teufel es nicht noch bunter treiben.

        Apropos "bunt treiben"…

  13. Nach sage und schreibe 72- Jahren kein Friedensvertrag -,keine wehrfähige Bundeswehr mehr aber große Töne spucken. Als ob diese Waldheinis hiesiger Politiker etwas bewirken könnten.Der deutsche Bürger ist der Sklave der Politik und die Politik ist der Sklave der Lobbyisten. Wir haben hier einen Saustall und keiner will es aussprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.