NATO bereitet sich auf Großoperationen vor

All die kleinen Informationen, die man erhält, zeigen: Die NATO bereitet sich darauf vor, Großoperationen durchzuführen. In Europa. Gegen Russland.

Von Marco Maier

Eines ist klar: Kriegsvorbereitungen sind nicht auf Waffensysteme, Stationierungen und Truppenbewegungen beschränkt. Sehr viel ist auch mit der ganzen Logistik verbunden. Immerhin muss der Nachschub an Waffen, Munition, Material und Truppen gewährleistet werden. Umso wichtiger ist es, auch einen Blick darauf zu werfen, wenn es um die NATO-Operationen geht.

Man muss nur einmal so rechnen: Während des Fiskaljahres 2017 gab es insgesamt 28 gemeinsame und multinationale Übungen des Militärbündnisses in insgesamt 40 europäischen Ländern, den Aufbau von vier NATO Enhanced Forward Presence (EFP) Kampfgruppen im Baltikum und überlappende Stationierungen von "rotierenden bewaffneten Kampfgruppen". Alleine die NATO-Übung "Saber Guardian 17", die vom 11. bis 20. Juli in Bulgarien, Ungarn und Rumänien stattfand, wurde mit insgesamt rund 25.000 Mann durchgezogen.

Laut dem Kommandeur der US Army Europe, Generalleutnant Ben Hodges, ist die Logistik ein äußerst wichtiger Bereich der größere Aufmerksamkeit brauche. Man müsse den Transport von militärischem Equipment und von Truppen quer durch Europa vereinfachen. Dabei soll Deutschland eine tragende Rolle spielen und das Eisenbahnnetz des Landes für Militärtransporte der NATO freigeben. Dies soll Teil dessen sein, die Militärausgaben von derzeit 1,2 auf 2 Prozent des BIP zu steigern. Hodges will quasi eine militärische freie Transitzone, die sich an das Schengener Abkommen anlehnt und die freie Verlegung von Truppen quer durch die europäischen NATO-Staaten garantieren soll.

Umso wichtiger sind für die Amerikaner auch entsprechende Hubs in Europa. Unter anderem jenes in Powidz in Polen, einem Dorf mit rund 1.000 Einwohnern, welches mit US-Geldern zum strategisch wichtigen NATO-Hub für das Baltikum avanciert. Hodges beschrieb es einmal als "Zentrum des Gravitationszentrums". So beinhalten die US-Pläne die Stationierung von Militärfahrzeugen, Artillerie und Ausrüstung für eine ganze Brigade, plus einem ausreichenden Stammpersonal.

Lesen Sie auch:  Die Fed ermöglicht die zerstörerische Agenda Bidens und des Kongresses

Loading...

Der US European Command Chief, General Curtis M. Scaparotti, plant bereits damit, die US-Militärpräsenz in Europa wieder auszubauen – inklusive einer kompletten Division der U.S. Army. Doch auch dafür müssen die Amerikaner (bzw. muss die NATO) entsprechende Kapazitäten aufbauen. Nicht nur für die Unterbringung, sondern auch für den Transport. Auch deshalb werden die Schienenwege in Osteuropa ausgebaut.

Der Krieg der globalistischen Eliten gegen Russland soll offenbar gefälligst in Zentral- und Osteuropa ausgefochten werden. Und die Europäer spielen dabei auch noch brav mit, auch wenn sie sich selbst für die Interessen der Finanzoligarchie opfern. Wer dies jedoch anspricht, gilt als "anti-amerikanisch" und als "Putin-Versteher". Dabei geht es doch vor allem darum, den Dritten Weltkrieg nicht als dumme Vasallen der Eliten mitauszulösen und dazu beizutragen, die eigene Heimat unter Atompilzen verglühen zu sehen…

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

62 Kommentare

  1. wenigstens kann man diese nato stiefellecker gut erkennen.die stecken mit ihrer zunge so tief im arsch des establishments, daß die schon ne braune farbe angenommen hat. streck mal die zunge raus,,,,ahja, danke reicht.

  2. Ich kann nur hoffen, dass Russland in den USA verteidigt  wird, so wie Deutschland am Hindukusch!

    Nach dem ersten NATO- Schuß via Russland, sollen die USA in Flammen stehen!

      1. Ich bin mir absolut sicher das die Russen wissen wo das Licht an und aus gemacht wird .

        Wenn die millitärische Führung der Amis in Deutschland , z.B. Stuttgart , in ihre Spezialbunker umziehen würde ich den Merkel treuen Deutschen empfehlen doch blitzartig nach Madagasgar oder Australien in Urlaub zu fliegen .

        1. ? In einem solchen Wurscht Käse ist man privilegiert wenn man den Pilz aus unmittelbarer Nähe betrachten darf. Nur Naive suchen das zu "Überleben"

          Fazit, keine Option, für niemanden. Daher ausgeschlossen und nur ein Bluff.? 

          1. Bei einem Schlag gegen Russland gehen auf jedenFall zuerst die Lichter in Deutschland aus.Deutschland ist Dreh und Angelpunkt der USA,deswegen wird es uns als erste treffen.

    1. Wolfgang Letz, es ist einfach unvorstellbar, was die USA derzeit in Europa betreiben. Das führt mit Sicherheit zu gefährlichen Spannungen mit Russland, die allein die USA anheizen. Es gibt nur eine einzige Lösung (ohne eine einzige Alternative!): 

      Raus aus der NATO, USA komplett raus aus Europa inkl. Ramstein; Sanktionen gegen Russland sofort aufheben und mit Russland den Frieden in Europa sichern. Die USA nimmt sich das Recht heraus, auf dem gesamten Erdball die Länder gegenseitig in kriegerische Auseinandersetzungen zu verwickeln und wenn alles am Boden liegt, als Besetzungsmacht das Land zu kontrollieren. Ami go home!  Trump ist noch unberechenbarer als Obama!  (siehe Afghanistan, Irak, Vietnam, usw.)

    2. Es ist dcer Tiefe Staat und die Finanzoligarchen mit deren Familien, die bekämft und weggeschlossen gehören. Aber die verdummten VS-Einwohner haben leider nichts damit zu tun.

  3. 28 Übungen, darunter eine mit 25.000 Mann? Da lacht Russland doch drüber. Wieviele russische Großmanöver mit der zehnfachen Anzahl an Soldaten gab es in den letzten Jahren? Aber toll, wie der russische Faschismus hier schöngeredet wird.

      1. Keine, deswegen muss man ja die Mär vom "russischen Fschismus" in die Welt setzen! Es gibt Leute, die werden NIEMALS aus den Denkschablonen ausbrechen können, die sie im kalten Krieg, mit der Muttermilch, aufgesogen haben! Ich bin sehr froh, dass mein persönliches Umfeld, in den letzten Jahren, dazu lernen konnte!

        1. BITTE hört auf diesen dummdreisten NATO-Troll "tm" auch noch zu füttern. Der kotzt hier 3 Zeilen puren Schwachsinn ins Forum und ihr springt auch noch drauf an. 🙁

          p.s.: ja ich weis, es ist nicht leicht die Finger bei soviel Provokation still zu halten und leider muss ich ihm dafür jetzt auch noch 1 Punkt auf der Trollskala geben.

          p.p.s: ansonst "tm" gilt weiterhin für dich, du bist und bleibst als Nord-Atlantischer-Terror-Organisations Troll einfach menschlicher Abschaum !

           

    1. @tm

      offensichtlich gibt es einige Unterbelichteten die nicht in der Lage sind den Unterschied zwischen Manöver der eigenen Armee auf eigenem Gebiet und Fremder Armee ausserhalb der eigenen Territoriums zu verstehen.Wann gab es russische Manöver in Mexico?

      1. Ich denke, mit einer solchen Frage überfordern Sie ihn/sie. Wenn es um Russland geht, bekommen einige Leute immer ihren Pawlowschen und der Speichel beginnt zu fließen.

    2. Welchen Grund hat die NATO, riesige Waffenlager in den baltischen Staaten zu unterhalten, wenn nicht zum Angriff?!

      Wenn ich Europa oder die baltischen Staaten verteidigen möchte, darf ich es niemals an der Grenze tun! Hier werde ich überrannt!

      Die enormen Waffenlager dort sind dazu da, die sehr schnell nach Europa gebrachten Truppen der USA logistisch zu stützen.

      Wobei der wahre Grund bzw. das Ziel des Angriffes auf Russland seitens der USA meines Erachtens nicht seine Vernichtung ist, denn das zieht die komplette Zerstörung der USA nach sich, sondern jene Europas, besonders Deutschlands!

      Der Angriff auf Russland ist jene Falle, in die Russland tappen soll, in der es für die USA als Antwort auf einen Angriff auf Russland Europa und besonders Deutschland in die Steinzeit zurück bomben soll!

      Denn die Erstantwort der Russen im Falle eines tatsächlichen Angriffs auf ihr Land ist die komplette Zerstörung der Infrastruktur logistischer Zentren sowie der Flughäfen, Kasernen, Bahnanlagen, Häfen und Autobahnen! Und zwar in Deutschland, England, Polen und den baltischen Staaten!

      Ich hoffe auch, daß Russland in den USA verteidigt wird. Denn dort steckt der wahre Aggressor, Europa sind nur ihre Söldner.

      Welchen russischen Faschismus meinen Sie denn?

      Daß Russland auf seinem eigenen Territorium seine Truppen angesichts der Lage in den baltischen Staaten verstärkt?

      Oder daß sie auf eigenem Gebiet Manöver abhalten, was man von den USA nicht behaupten kann. Ihre Manöver werden auf fremden Gebiet abgehalten!

      Angeblich auf dem Territorium ihrer Freunde, nur haben diese Freunde ihre wahre Rolle noch nicht erkannt.

      Nämlich die der nützlichen Idioten!

      Oder meinen Sie die militärische Hilfe, die Russland Syrien angedeihen läßt, um die Russland von Syrien gebeten wurde, nach dem die USA und die NATO zusammen mit Teilen von Europa dieses Land völkerrechtswidrig in verbrecherischer Manier destabilisiert und zerstört hat?

      Nur westlich ideologisch indoktrinierte Menschen sehen in den USA und der NATO Freunde Europas!

      Ich persönlich traue Russland wesentlich mehr, während ich den USA größtes Mißtrauen entgegen bringe, obwohl wir auch in Österreich US lastig erzogen wurden.

      Aber dieses Bild wurde mir in den letzten 30 Jahren gründlichst seitens der USA demoliert!

      Kriegsverbrecher in diesem Ausmaß nenne ich nicht meine Freunde, und die NATO auch nicht!

      Sondern meinen Untergang!

      Abschließend möchte ich nochmals betonen, daß die USA nicht wirklich Russland bis zum Ende angreifen wollen, sondern in die oben genannte Falle tappen lassen will!

      Und auch hier werden die USA entweder die Ukraine oder die baltischen Staaten dazu anstiften, diesen ersten Schritt zu tun, um sich nachher als ohnmächtige Supermacht seinen Verbündeten gegenüber an der Vernichtung Europas zu ergötzen!

      Die Truppenkonzentration der NATO in den baltischen Staaten dient meines Erachtens nur einer angeblichen Rückendeckung, die so niemals greifen wird!

      1. Vieles richtig was Sie schreiben! US-amerikanische Truppenaufmärsche an der EU-Ostgrenze sorgen für mehr Unsicherheit als Sicherheit.

        Große Frage im dem ganzen Spiel: Trump wollte sich ja, offensichtlich ernst gemeint, mit Russland wieder versöhnen und die Kriegsgefahr in Europa abwenden. Warum dann der Truppenaufmarsch, dem er ja als Oberbefehlshaber zustimmen muß?

        Will er damti nur den Deep-US-State bluffen oder sind die Truppen für einen anderen Zweck als für Russland gedacht? Gibt es ein Szenario, welches u.U. gar nichts mit Russland zu tun hat?

        Die Russen können über Satelleten, Agenten und sonstige Informanten den US-Truppenaufmarsch bis ins Detail verfolgen! Sie müssen wissen, was an ihren Grenzen geschieht. Halten sie noch still um Trump zu unterstützen oder ist was anderes im Gange?

      2. Analyst:

        Ich stimme deinen Kommentaren uneingeschränkt und ausdrücklich zu! Die USA treiben nach Vietnam, Afghanistan, Irak und sonst noch auf dieser Welt jetzt auch noch Europa in militärische Konflikte. Primäres Ziel der USA ist nicht ein möglicher Angriff auf Russland, denn dann wären ja die USA der Agressor. Nein, die USA werden zuerst mit ihren Reketenschirm Russland von Europa abtrennen, der voll ausgebaut zwischen Estland bis nach Bulgarien reichen wird. Danach werden sie Russland ökonomisch der Hahn abdrehen. Und wenn das Fass voll ist und überzulaufen beginnt, geht es dann in Europa richtig zur Sache. Den USA ist es doch egal was hier passiert: Sie wollen ihren Einfluss auf der Landkarte jetzt auch noch hier und im Idealfall auch in den ehemals russischen Teilrepubliken stärken. Und mit der Ukraine haben sie dieses perfide Spiel bereits begonnen. Und Europa macht dieses wahnwitze Vorhaben auch noch mit:  Die USA müssen sofort raus aus Europa, Europa raus aus der NATO, Europa hat ohnehin derzeit große ökonomische und die Migrations-Probleme, als dass wir uns von den USA militärisch missbrauchen lassen. Die Sanktionen gegen Russland muss die EU sofort aufheben und auch keine Sanktionen gegen Polen, Ungarn wegen Flüchtlingsquoten. Die EU muss sich schnellstens mit Russland über friedenschaffende Massnahmen in Europa verständigen und alle Hinderniosse abschaffen. Deutschland ist von Russland wegen Erdöl, Erdgas auch abhängig. Alt-BK Schröder hat diese Voraussetzungen mit der Nord-Stream-Pipeline gestartet. Europa muss seine Hausaufgaben jetzt und sofrt machen – ohne Einmischung durh die USA oder durch Trump. 

         

         

    3. tm, das stimmt nicht ganz!

      Russland hat auch eine große Armee. Stimmt! Was jedoch Russland und die USA unterscheidet: Russland hat lediglich 2 Militärbasen im Ausland stationiert: Turkmenistan und Tadschikistan (auf Anforderung der jeweiligen Präsidenten beider Länder wegen der Situation in Afghanistan), während die USA ungleich viele Militärbasen auf der ganzen Welt betreiben. Wer gegen Russland Raketen im Osten der EU aufstellt, braucht sich nicht zu wundern, wenn Russland selbst unpopuläre Wege geht. Ich meine: USA endlich raus aus Deutschland; raus aus Europa und keine militärische Aufrüstung in Europa durch die USA. Die USA sollen selbst ihre eigenen Probleme zu Hause in den Griff kriegen, als die ganze Welt beherrschen zu wollen. Das ist die Tatsache. Wer das nicht glaubt oder glauben will, braucht sich nur mal selbst schlau zu machen. Was unsere Presse oder TV berichtet, ist alles noch geschönt. Sprichwort: "Wer der Schafherde nur hinterherläuft, läuft nur den A….löchern hinterher". 

      Übrigens besteht der erste Schritt der USA derzeit damit, Russland zwischen dem übrigen Europa abzutrennen, indem es einen Abwehrschild vom Baltikum über Slowakei, Rumänien bis nach Bulgarien ziehen will. Das ist einfach pervers – und Europa macht diese Scheisse alles noch mit!!!  Seht euch die reden Putins an (mit Übersetzung) und seht euch die Rede von George Friedmann (USA – auch übersetzt) an. Dann wisst ihr mehr über die wahren Absichten der USA. Ich konnte es nicht glauben….. 

  4. 2% BIP für Militär Ausgaben ist irreführend.

    Die Militärausgaben werden aus den Staatsausgaben finanziert.                    % der Staatsausgaben ist der richtige Vergleich . Da liegt die Prozent Zahl deutlich über 2 .

  5. Sie provozieren mit aller Macht Krieg. Es giebt keinen Grund vor den Grenzen Russlands sich auf zu führen wie die Axt im Walde. Wie Russland im Notfall zurück schägt wissen wir ja zur Genüge aus unserer Vergangenheit. Diese Natoidioten sind wahnsinnig geworden.

    1. Sollen sie nur mal machen, das sind doch ohnehin nur noch letzte Zuckungen, eines mit Minderwertigkeitskomplexen belasteten Kampfbündnisses. Würden die im Ernstfall überhaupt mehr Kämpfer, als Saboteure in ihren Reihen haben? Die NATO ist doch auf ihrem eigenen Territorium, so was von verhasst!

    2. Ich hoffe nur, dass unsere Brüder – die Russen – wissen, wer hier unterdrückt und besetzt ist, nämlich die Prussen / Preußen und deren Staatenbund Deutsches Reich.

      Hoffentlich gewinnen Sie den Krieg mit diplomatischer und ehrenhafter Manier und senden keine Vergewaltiger und blutrüntige Mörder in unser durch die westalliierten Kriegsverbrecher zerfetztes Reich der Deutschen.

  6. Jetz hört doch mal auf mit der Panikmache !

    Kriege wird es immer geben, darüber brauchen wir gar nicht streiten – das ganze Zeug wird ja nicht für die Halde gebaut. Es wird also immer irgendwo auf der Welt lokal begrenzte Kriege geben, aber einen Weltkrieg wird es nicht mehr geben. Das sagt Putin selbst : "Es wird keinen Krieg zwischen USA und Russland geben, wir würden uns gegenseitig auslöschen !" … und die Amerikaner wissen dies natürlich auch !

    … und was sollten die Mächtigen dieser Welt dann noch unterjochen, ausbeuten und kontrollieren – da bliebe ja nichts übrig !

    Manöver sind Muskelspiele, mehr nicht ! Kann man sich doch leisten, die Völker bezahlens doch. Das geht mehr in Richtung Industrieerhaltende Maßnahme, denn Krieg.

    Sicher, man will sich beeindrucken, das gehört zur Show dazu. Aber man weiß in jüngster Zeit, dass zur hintergründigen Übernahme eines Landes ganz andere Aktivitäte nötig sind, die zudem viel besser greifen – übrigens erleben wir sie täglich !

     

    1. Unterhalb der Weltkriegsschwelle kann man jedoch verheerende Kriege vom Zaun brechen!

      Wer glaubt, ein konventioneller Krieg in Europa wäre nicht ganz schlimm wie der ganz große Atomkrieg, der irrt. Beim Atomkrieg ist alles ruckzuck aus. Ein langer konventioneller Krieg über mehrere Monate oder Jahre in Europa würde diesen Kontinent ebenso vernichten, aber mit noch viel mehr Leid. In Europa gibt es über hundert Atomkraftwerke, die bei einem konventionellen Krieg Zielscheiben sind und daher ebenfalls für eine radioaktive Verseuchung sorgen würden! Und Russen und Amerikaner blieben auf ihrem Territorium weitgehend verschont!

      Also so naiv sollte man als Europäer nicht sein, zu glauben es kommt hier nichts schlimmes, wiel sich Russen und Amerikaner niemals direkt angreifen würden! Man sollte es immer und immer wiederholen: Amerikaner und Russen haben auf dem heutigen Gebiet  EU-Europas nichts zu suchen! Wenn sie Probleme miteinander haben, können sie sich irgendwo im Atlantik oder Pazifik treffen und sich gegenseitig fertigmachen, aber bitte nicht hier! Ich hoffe, dies irgendwann einmal verstanden wird!

      Eine wirkungsvolle europäische Sicherheitspolitik kann nur im Anstreben von Autonomie und Souveränität und in der militärischen Abkopplung von den USA erfolgen.

      1. Würde ich mir auch wünschen, aber die beiden Großmächte werden EUropa niemals von der Leine lassen. Wäre dies jemals ihr Wille und eine Option gewesen, wäre dies längst eingetreten.

        Du sagst es selbst : beide brauchen EUropa als Pufferzone. Jetzt mehr denn jeh. Vor der EU gab es keine eindeutigen Zugehörigkeiten, die Nationen Europas konnten sich noch für oder gegen eine Grossmacht aussprechen, trotzdem hat sie der Staatenbund beschützt, aber jetzt, wo die Nationen fallen, zu einem großen politischen und wirtschaftlichen Staatsgebilde mutieren, geht es um das Ganze. Der Kampf um die Vormachtsstellung im Zentralstaat Europa wird richtig, richtig bitter.

        Aber er wird nicht kriegerisch geführt werden, jedenfalls nicht im Zentrum. An der Pheripherie bestimmt, die EU soll sich vergrößern, aber es geht dabei nicht um ihre Selbstständigkeit, sondern darum, wer den größer werdenden Kuchen dirigiert und bestimmt.

        Europa als Pufferzone, wird niemals souverän sein – das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen – was ich mir aber vorstellen kann, ist die Rückeroberung der Nationalstaaten und die endgültige Souveränität unseres eigenen Landes. Sicher, dann drohten wieder die altbekannten Gefahren, aber vielleicht könnte es ja auch gelingen, manches besser zu machen. Wir bräuchten sehr gute Wasserdichte Verträge – das wäre schon mal das A & O.

      2. Alles richtig!!!

        Nur Russland gehört zu Europa. Und Russland wird auf keinen Fall militärische Maßnahmen gegen über Westeuropa einleiten. Wir sollten uns auch mit Russland an einen Tisch setzen, um die derzeitige Aufrüstung der USA im Osten der EU zu verhindern. Russland liegt 600 km östlich von Deutschland, während die USA 10n Tkm westwärts liegt. Europa muss endlich den Arsch in der Hose haben und den USA eindeutig klarstellen, dass ihre Zeit hier endgültig abgelaufen ist. Wir sind 72 Jahre nach Beendigung des 2. WK immer noch ein von den USA besetztes Land! Die Russen haben sich bis 1994 aus dem Osten zurückgezogen. Den Warschuaer Pakt gibt es nicht mehr; was macht die NATO jetzt noch? Die Bundeswehr muss auch wieder zurück nach Deutschland geholt werden. Die Soldaten sind auf die Verteidigung des deutschen Staates vereidigt worden – nicht auf Auslandseinsätze und Führung der USA, GB, Frankreich etc.

    2. Ja ich glaube du hast recht.Wen man bedenkt wie viele waffen und Kriegsmaschinerie geliefert werden.Das ist natuerlich gut fuer die Produzenten zb.USA und Deutschland

  7. Man hätte sich zu leicht gemacht, wenn man nur bemerkt hätte, die europäische Polit-Eliten sind so dumm, dass sie bewusst auf ein Krieg in Europa zusteuern, bei dem sie selbst untergehen werden. Sicher bei manchen ist das genauso, wie bei den Schweinen am Trog: wenn sie fressen können, werden sie auch dann, wenn sich schon der Dachbalken ablöst. Bei den anderen gab es lange Knetphase mit Erpressung, Korruption, die wiederum eine Erpressung möglich macht. Die meisten von denen glauben, ihre Sponsoren bluffen nur, sie machen nur ein bisschen Schaum, damit das Geschäft gut läuft. Oder sie möchten das lieber glauben. Möglich ist auch das, jedoch sind die alle Kriegsvorbereitungen von den echten nicht zu unterscheiden. Da wird es mit unseren Leben offensichtlich gespielt.

    In den heutigen Militärrealitäten braucht man für den Krieg keine Mobilmachung – die Waffen sind so effektiv, dass ein paar Leute Millionenstädte, ganze Landstriche, ganze Armeen, wenn sie sich versammeln, vernichten können. Dem Umstand hat sich die Elite bedient: es wird so getan, als ob nichts wäre. Es wurden nur wenig beachtete Maßnahmen getroffen, die einer Kriegsführung dienlich sind, wie Zensur, weitere Gesetze, die die Rechte der Bürgern einschränken, Massenimmigration aus fremden Kulturen, die die gesellschaftliche Konsolidierung (gegen die Eliten) verhindern.

    So die meisten können keine Gefahr erkennen, die sich über ihren Köpfen anbannt. Die Idee, dass ein Krieg ausbricht, ist für die meisten eine futuristische Groteske, aus ihrem Alltag betrachtend.

    1. Über die öffentlich präsenten Gut/Böse Erzälungen zu WK2 fehlen die individuellen Erzählungen , wie ich sie hörte , vollkommen.

      Der WK2 wurde nicht als Krieg wahrgenommen , sondern als Anhäufung von sehr unterschiedlichen Einzelereignissen. – Krieg war , bis Bomben in der Stadt fielen , abstrakt. Es war wie heute Bankenrettung.

      Wenn heute NATO Truppen an der russischen Grenze aufmarschieren und Deutschland am Hindukusch verteidigt wird , so werden die klaren Fakten eines Krieges/Kriegsvorbereitung in der Öffentlichkeit vollständig verdrängt.

    2. Beim blitzartigen Atomkrieg ist kaum eine Mobilmachung notwendig, beim konventionellen Krieg schon! Armeen und Material etc. müssen in Position gebracht, Nachschubwege gesichert werden. Genau dass haben die USA ja in den vergangenen Monaten in Europa gemacht!

      Und vor Kriegen wird auch sorgfältig darauf geachtet, dass sich Artillerie und Infantrie möglichst frei in den Operationsgebieten bewegen können. D.h., man wird vorher Flüchtlingsströme provozieren, damit man freies Schussfeld hat. Genauso wurde die Massenflucht aus Ländern wie Syrien und dem Irak durch den IS "gemanagt". Zusatzlich konnte man dafür sorgen, dass wehrfähige junge Männer nicht mehr für die Vertreidigung der Länder zur Verfügung standen. Das sind bekannte Militärstrategien.

  8. Sollten die ernst machen, dann bleibt den Russen keine andere Wahl als mit aller Härte zu reagieren, denn eines ist sicher, nach Rußland marschiert keine Armee der Welt mehr und bei dieser Abwehrmaßnahme werden wir Deutschen die ersten sein, die in`s Gras beißen, denn hier befinden sich die wesentlichen Leitstellen der Nato und deshalb wird es uns in den entgültigen Untergang reißen. Selbst wenn die Amerikaner glauben, daß sich ein Krieg zwischen Rußland und der Nato beherrschen laßt, so ist das ein Irrglaube, der wird uns alle vernichten, auch die Amerikaner.

  9. Berlin,Paris.London,New York,Washington,Chikago,Los Angeles müssen die ersten Ziele für russische Atombomben sein.Hoffentlich zieht der Russe diesen Nato-Krieg durch,die Verbrecher müssen gerichtet werden.

    1. Entsetzlich ist das geldgetriebene Verhalten der Europäer, die sich nach Freedman-Manier als Vorbereitungshandlung  für die angestrebte Welherrschaft der Khasaren in einen Krieg gegen Russland undChina reintreiben lassen. Aber auch bei einem eurasieschen Sieg, erscheint ein unabhängiges Europa nicht sicher zu sein

  10. sollten die Ernst machen, werden wir dabei sein, aber wir werden das dreckige, faschistoide Vassallenfeld von hinten aufräumen. Im gegensatz zu den Vasallenarmeen kennen wir uns bis zur letzten Ecke in Ost-Europa aus. Wir warten nicht, wir sind bereits vor Ort und werden Ihnen die Hölle auf Erden bereiten. Vom Russen lernen, heißt na Ihr wisst schon… Einen letzten Weltkrieg wird keiner Überleben, allein nur für Berlin sind ca. 70 Atombomen vorgesehen… Mal sehen wer danach noch im Krieg mitspielt! Vor den US-Küsten warten bereits die wünschenswerten Antworten auf den verbrecherischen, kriegstreibenden und menschenverachtenden Kurs der Amis in Europa. Nur zu dumm, und wieder haben sich die Deutschen für die falsche Seite entschieden!? Gier frisst Hirn und ohne Hirn aus der Geschichte lernen wird schwer fallen. Oder sollte im September ein "Umdenken" bei den Wahlen stattfinden? Die Hoffnung stirb zum Schluß…

    1. Elch

      Wiso haben sich die Deutschen für die falsche Seite entschieden.

      Wir haben keine Wahl, die USA sind Besatzungsmacht und die geben den Ton an.

      So läuft das hier in der Besatzungszone.

  11. Man braucht keinen Krieg mit Nuklearwaffen, man braucht nur eine Horde Neger die nichts anderes können als morden, stehlen und tanzen, dazu ein Haufen Verräter und Lügner im eigenen Land, ein paar Sugarmanas die dankbar sind für einen schwarzen Fick, Teddybärwerfer, und eine islamisch unterminierte "Regierung" das wars, der Rest wird durch dementsprechende Lügenmedien in die Bahn gelenkt, um das Alles noch zu feiern, und vor einer Irren Psychopatin und ihren Hofschranzen auf die Knie zu fallen.

    1. „ … man braucht nur eine Horde Neger die nichts anderes können als morden, stehlen und tanzen, dazu ein Haufen Verräter und Lügner im eigenen Land … „

       

      Dazu benötigen wir doch keine Horde Neger. Ich kann mich noch sehr gut an die 90-er erinnern, als die DDR-ler raubend, mordend und plündernd durch die Lande gezogen sind. Die kennen sich da noch besser aus als „Ihre“ Neger!!  Wenn schon internationale Reiseführer eindringlich schon vor einem Bescuh beim Pack warnen, dann weiß man doch Bescheid!

      Und die Verräter im eigenen Land sind die Ex-Stasis, die im Osten und im Westen die Behörden unterminieren und zum Schaden Deutschlands agieren. Mielke wäre stolz auf seine Jungs. Dem würde glatt einer abgehen, könnte er noch miterleben, dass seine Jungs bisher hervorragende Arbeit geleistet haben.

      https://www.siggi40.de/stasi-nostra/

      .

      1. Stasi-Spitzel im öffentlichen Dienst

        "Dimensionen, die bisher keiner geahnt hat"

         Bis zu 17.000 ehemalige Stasi-Mitarbeiter sollen noch in ostdeutschen Behörden arbeiten. Selbst im Personenschutzkommando von Kanzlerin Merkel ist ein Ex-MfS-  Mann tätig. 

         Ronald Lässig; "Es dränge sich der Verdacht auf, dass der öffentliche Dienst (auch in Westdeutschland) von Stasi-Kadern durchsetzt sei". Also nicht nur der Verfassungsschutz. 

        Diese Menschen besetzen Positionen, ohne die nötigen Qualifikationen zu haben. Sie beklauen uns genau wie gewöhnliche Kriminelle.

         Mielkes letzter Befehl, die Vernichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde mit Präzision durchgeführt. Von der guten alten Bonner BRD, um die uns mal die ganze Welt beneidete, ist nichts als ein Scherbenhaufen übrig geblieben. Und dieses Pack hat den Weststeuerzahler bisher schon 3000 Milliarden Euro gekostet. Und jeden Tag wird diesem Pack immer noch der Fressnapf gefüllt!

        Stasi-Spitzel im öffentlichen Dienst

         

        "Dimensionen, die bisher keiner geahnt hat"

         

         Bis zu 17.000 ehemalige Stasi-Mitarbeiter sollen noch in ostdeutschen Behörden arbeiten. Selbst im Personenschutzkommando von Kanzlerin Merkel ist ein Ex-MfS-  Mann tätig. 

         Ronald Lässig; "Es dränge sich der Verdacht auf, dass der öffentliche Dienst (auch in Westdeutschland) von Stasi-Kadern durchsetzt sei". Also nicht nur der Verfassungsschutz. 

        Diese Menschen besetzen Positionen, ohne die nötigen Qualifikationen zu haben. Sie beklauen uns genau wie gewöhnliche Kriminelle.

         

         Mielkes letzter Befehl, die Vernichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde mit Präzision durchgeführt. Von der guten alten Bonner BRD, um die uns mal die ganze Welt beneidete, ist nichts als ein Scherbenhaufen übrig geblieben. Und dieses Pack hat den Weststeuerzahler bisher schon 3000 Milliarden Euro gekostet. Und jeden Tag wird diesem Pack immer noch der Fressnapf gefüllt!

         

        Hinweise auf Kontakte von Ex-Stasi-Leuten zur Kriminalität

        Sie hätten bestätigte Hinweise auf das „Bestehen fortwirkender Strukturen des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in vielschichtiger Verbindung mit Organisierter Kriminalität“ geliefert. Skroch nannte die Bereiche Wirtschaft, öffentliche Verwaltung und das Rotlichtmilieu.

         

        In "Die unterwanderte Republik – Stasi im Westen"

         Propyläen Verlag, Berlin 1999, beschreibt Hubertus Knabe, in welcher Weise das DDR-Regime sich einer Krake ähnlich, in die westdeutsche Gesellschaft ausbreitete. Folgedessen ging es nicht um den Untergang eines Regimes, das allumfassend versagt hatte, sondern um den möglichst geordneten, nunmehr erfolgreichen Übergang in das einst verhasste System Bundesrepublik Deutschland.

         Die allumfassenden Netzwerke der SED, des MfS und deren Erfüllungsgehilfen haben den Untergang nicht nur nicht verhindert, sondern den nahezu reibungslosen Übergang in Verhältnisse erfolgreich gestaltet und offensichtlich geschafft, die sie bislang verteufelten. Die dazu notwendige "Partnersuche", besonders in Politik, Wirtschaft, 

        Organisierte Kriminalität, die juristisch protegiert wird.

        .

        1. So isses !

          Und genau das, sind die Unterwanderungstaktiken der Kommunisten. Es braucht kein Kriegsgemetzel, es geht auch anders. Wer das nicht täglich sieht ist blind !

          DAS ist genau die Nummer, gegen die schon Adolf gekämpft hat und die noch nie so erfolgreich in DE war wie heute.

          Es sind die Bolschewiken, da beißt die Maus kein Faden ab !

          Sie nisten sich ein, zersetzen und verformen das Land. Merkel & Kader machen es, die ganze Stasifraktion der DDR macht es, die ehemaligen IMs und alle Russlandverliebten DDR-Trolle machen es.

          Der Kommunismus lebt – und wie er lebt !!!

          Siegfried, danke für den Buchtipp und deinen Aufsatz – die meisten sind leider zu doof dafür !

          1. und alle Russlandverliebten DDR-Trolle machen es.

            ups – ganz neue Töne von unserem ach so seriösen „Mona Lisa“. Hat sich da vielleicht gerade jemand „verbabbelt“ ? :-DD

      2.  Ich glaub ich spinne! 1990 sind die "Nichtskönner", die "gescheiterten Existenzen" ,als " Glücksritter" in Mitteldeutschland eingefallen, haben das Volksvermögen mittels den Gaunern der Treuhand geraubt, bzw. sich zur Tarnung für 1 Westmark unter den Nagel gerissen, und gar viele beuten das Land und Leute noch heute mit ihren verlängerten Werkbänken aus!! So wird ein Schuh draus!! Und dann, Sie Ahnungsloser, in Dresden hat der Tourismus seit PEGIDA keinesfalls gelitten!! Und Montag für Montag sind die Gastronomie Betriebe entlang der friedlichen "Abendspaziergänge" so gut gefüllt, wie an keinem anderen Abend der Woche. Und die Dresdener Statistik sagt auch aus, dass die Besuche der Stadt Dresden enorm zugenommen haben!! Und daran haben die Handvoll Krakeler der ANTIFA- Faschisten keinerlei Anteil!! Hoch lebe die PEGIDA, die PATRIOTEN Dresdens!!Version:1.0 StartHTML:000000246 EndHTML:000010974 StartFragment:000010071 EndFragment:000010938 StartSelection:000010071 EndSelection:000010938 SourceURL:https://www.contra-magazin.com/2017/08/nato-bereitet-sich-auf-grossoperationen-vor/(function (){for(var a;;)try{a=window.parent.document.domain;break}catch(g){a=a?a.replace(/.+?(?:\.|$)/,““):document.domain;if(!a)break;document.domain=a}return!!a})(); WYSIWYG-Editor, comment, Drücken Sie ALT 0 für Hilfe

         Ich glaub ich spinne! 1990 sind die "Nichtskönner", die "gescheiterten Existenzen" ,als " Glücksritter" in Mitteldeutschland eingefallen, haben das Volksvermögen mittels den Gaunern der Treuhand geraubt, bzw. sich zur Tarnung für 1 Westmark unter den Nagel gerissen, und gar viele beuten das Land und Leute noch heute mit ihren verlängerten Werkbänken aus!! So wird ein Schuh draus!! Und dann, Sie Ahnungsloser, in Dresden hat der Tourismus seit PEGIDA keinesfalls gelitten!! Und Montag für Montag sind die Gastronomie Betriebe entlang der friedlichen "Abendspaziergänge" so gut gefüllt, wie an keinem anderen Abend der Woche. Und die Dresdener Statistik sagt auch aus, dass die Besuche der Stadt Dresden enorm zugenommen haben!! Und daran haben die Handvoll Krakeler der ANTIFA- Faschisten keinerlei Anteil!! Hoch lebe die PEGIDA, die PATRIOTEN Dresdens!! Ich möchte bald glauben, Ihr Wissen entspricht der einer Göhring, (welch faschistischer Name!! einer Grünlinge***) Eckhardt! Immerhin hat die ja in aller Öffentlich behauptet: Die Nazis haben die Fraurénkirche zerstört!!!

        1. Da hat sich oben so ein Quatsch eingeschichen. Hier noch mal der KLARTEXT: Entschuldigung!

          Ich glaub ich spinne! 1990 sind die "Nichtskönner", die "gescheiterten Existenzen" ,als " Glücksritter" in Mitteldeutschland eingefallen, haben das Volksvermögen mittels den Gaunern der Treuhand geraubt, bzw. sich zur Tarnung für 1 Westmark unter den Nagel gerissen, und gar viele beuten das Land und Leute noch heute mit ihren verlängerten Werkbänken aus!! So wird ein Schuh draus!! Und dann, Sie Ahnungsloser, in Dresden hat der Tourismus seit PEGIDA keinesfalls gelitten!! Und Montag für Montag sind die Gastronomie Betriebe entlang der friedlichen "Abendspaziergänge" so gut gefüllt, wie an keinem anderen Abend der Woche. Und die Dresdener Statistik sagt auch aus, dass die Besuche der Stadt Dresden enorm zugenommen haben!! Und daran haben die Handvoll Krakeler der ANTIFA- Faschisten keinerlei Anteil!! Hoch lebe die PEGIDA, die PATRIOTEN Dresdens!!  Ich möchte bald glauben, Ihr Wissen entspricht der einer Göhring, (welch faschistischer Name!! einer Grünlinge***) Eckhardt! Immerhin hat die ja in aller Öffentlich behauptet: Die Nazis haben die Fraurénkirche zerstört!!!

      3. Ich meine, herr bauer (absichtlich kleingeschrieben), Sie haben einen gewaltigen an der Waffel. Oder sind Sie vielmehr von einer gewissen Zeitung mit den vier Buchstaben direkt verblödet worden?

        Querdenker hat völlig recht mit seinem Kommentar an Sie als Antwort!

      4. @Siegfried Bauer

        ………..ich schließe mich den anderen Kommentaren an…………sie haben einen an der Waffel, oder sie sind ein Zögling der BRD-Diktatur, schon unter den verlogenen Politschauspielern aus der Anfangszeit dieser verdammt verblödeten BRD .

  12. Nun wird es wie schon oft seit dem Vietnam-Krieg wieder einmal offkundig: Die US-Internazis sind nicht besser als die Hitler-Nazis. Dies gilt auch bei der politisch korrekten Annahme, die Hitler-Nazis seien so gewesen, wie sie von den Internazis und ihren Massenmedien dargestellt werden.

    Also Schluss mit dem induzierten Schuldkult! Die US-Internazis holocausten hier und heute, hier in Eurasien, jenseits von Atlantik und Pazifik in ihnen fremden Ländern bei Völkern, deren Art und Wirken sie gar nicht verstehen, sondern in monokulturellem Wahn zerstören. 

  13. Und bitte die neue Rolle von China nicht vergessen! Das gemeinsame Flotten-Manöver mit RU wird wohl kaum zufällig gewesen sein!!! Es werden gerade neue Super-Allianzen geschmiedet, die den VSA überhaupt nicht schmecken!

  14. Diemal könnte es ernst für Deutschland werden. In Brandenburg wurde ein aufmüpfiger Deutscher lokalisiert. Die Nato hat unserer Regierung ein Ultimatum gesetzt, den aufmüpfigen Deutschen zu neutralisieren. Ansonsten würde Brandenburg dem Erdboden gleich gemacht, und Berlin gleich mit!

      1. Nostradamus wird doch ständig neu interpretiert, immer grad wie's passt. Für mich fällt das Video in die Kategorie "Angstproduzierendes Gewerbe" mit "Schockstarre-Effekt" und "Unabänderlichkeits-Glaube" – nix für Realisten und Macher.

  15. Das ist nun die Retourkutsche zum kürzlichen gemeinsamen Manöver von Russland und China. Hoffen wir nicht, dass es sich weiter aufschaukelt. 

  16. Die Nato bereitet sich auf ne Großoperation vor? weil der Ami Krieg braucht und Pleite ist? und unsere sind so saudumm und machen da mit? wohl mit 30.000 Besenstielen, Gewehren die um die Ecke Ballern, Panzer ohne Rohre, Flieger alle am Boden, Kriegsschiffe die Flüchtlinge aufnehmen, Batallione die nur auf dem Papier stehen, und alles weitere an Kriegsgerät das verschimmelt ist, usw. lässt vermuten was die letzten 10 Flaschen an Kriegsminister getan haben. nämlich nix, gell? aber das macht eh´nix, denn über die Nato unter der Fürung der Ursula darüber lacht die Welt sich schlapp, gell? 

    1. Würde die gegenwärtige Situation nicht unterschätzen. Wenn sich die Konfrontationen durch die Amis weiter verschärfen und es zum Krieg mit den Russen kommt, dann wird Deutschland von den USA komplett ausgelöscht werden. Das klingt zwar utopisch, ist aber im Bereich des Möglichen. Würde hier empfehlen:

      https://www.youtube.com/watch?v=9dZmg5UusMI

      Außerdem das Buch von Stephan Berndt:  "Alois Irlmaier: Ein Mann sagt, was er sieht".

      Die sich im wesentlichen gleichenden Vorhersagen wurden von zahlreichen Sehern getroffen.

      Manche werden sicherlich das hier Geschriebene belächeln, auch ich möchte nicht an die Vorhersagen glauben wollen. Jedoch haben die Amerikaner oft genug bewiesen, daß sie millionenfachen Mord begehen. Und wir deutschen "Verbündeten" sind denen gar nichts wert, auch Europa nicht. Es spielt sich zudem alles außerhalb von Amerika ab, so wie wie immer.

      Und Fakt ist was auf den "Georgia Guidestones" steht, man ist höchst bestrebt, die Weltbevölkerung mit allen Mitteln massiv zu reduzieren.

  17. Großoperation? so so,.. und die EU will der Ostukraine einen Sonderstatus einräumen, obwohl diese dem bösen bösen Kim neue Raketenantriebe verkaufte? was sagt denn da der Trump dazu? lol. nix, weil es bald losgeht, gell ihr Pfeifen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.