Moderne Linke: Religionskritik ist gut – so lange es nicht den Islam betrifft

Wer gegen die katholische Kirche oder irgendwelche christlichen Sekten agitiert, darf auf Unterstützung der modernen Linken hoffen. Aber wehe, man kritisiert den Islam.

Von Michael Steiner

Die moderne, progressive Linke gilt als säkular. Selbstbestimmung, Meinungsfreiheit, Frauen- und Menschenrechte gelten den Linksliberalen eigentlich als Grundpfeiler der eigenen Ideologie. Doch in immer mehr Bereichen weichen diese offenen Grundsätze einem starren dogmatischen Denken. Ein Verrat an den eigenen Prinzipien also.

Nicht nur, dass unter dem Deckmantel des Minderheitenschutzes und der Gender-Ideologie zunehmend ein striktes Regime geführt wird, welches der Meinungsfreiheit immer weniger Raum lässt, auch sorgt der "antirassistische Reflex" dazu, dass man beim Islam geflissentlich wegsieht, wenn es um Frauen- und Menschenrechte, um das Recht auf Selbstbestimmung und um Meinungsfreiheit geht.

Dabei machen diese modernen Linken den Fehler, die Kritik am Islam als Religion bzw. Ideologie, mit all seinem Einfluss auf das private und öffentliche Leben, mit der Kritik an den Muslimen als Menschen gleichzusetzen. Immerhin gibt es bei den Muslimen wie auch bei Christen, Juden, Buddhisten, Hinduisten usw. genauso unterschiedliche Gruppierungen. Manche sind extremistisch, manche einfach nur konservativ-strenggläubig, andere hingegen sind liberal und dann gibt es noch die eher Areligiösen.

Man nimmt es hin, dass die westlichen Gesellschaften islamisiert werden – und dann? Haben sich diese "antirassistischen Islam-Verteidiger" schon einmal die Zustände in den muslimisch dominierten Ländern angesehen? Haben sie sich schon einmal mit der Scharia auseinandergesetzt? Klar, nicht jeder Muslim unterstützt dies – doch in vielen islamischen Ländern gibt es so etwas wie eine schweigende Mehrheit, die zwar mit den herrschenden Zuständen nicht zufrieden ist, sich jedoch nicht traut, dagegen aufzustehen. Immerhin könnte man ja als Häretiker gebrandmarkt werden – und sich dadurch mit der Todesstrafe konfrontiert sehen.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Deutschland: Meinungsfreiheit nur mehr für Grüne?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 Kommentare

  1. diese pseudo demokraten, ihre altpartei noch im hinterkopf, sind mit ihrer verblendung dabei den rest dieses staates vor die wand zu fahren.am besten mit nem professionellen eseltreiber am steuer

  2. Der Wahnsinn beginnt bei mir schon dabei, dass diese Linken und dabei meine ich hier speziell die Sozialisten, es nicht einmal merken wie sie gerade weltweit von den extremistischen globalen Neoliberalisten demontiert werden und selbst dabei noch mithelfen.

    Die Mainstreampropaganda hat es bereits geschafft, dass fast alle Bürger schon sagen "Ah typisch Linke, die bringen jedem Staat den Untergang" …… aber das sie damit völlig blind in einen Neoliberalen Totalitarismus mit stark faschistischen Tendenzen hineinlaufen, fällt ihnen dabei nicht einmal mehr auf.

    Fazit: die Rechten wurden schon platt gemacht und sind in den Köpfen der Wähler nicht mehr Salonfähig ; die Linken sind auch fast soweit und schon zusammen geschossen; Grüne sind sowieso zum Untergang verurteilt……….was bleibt ? Genau; die sich als liberale, soziale Mitte und auf das Wohl der Bürger bedacht gebenden, welche in Wirklichkeit genau jenen sind, die Silone perfekt beschrieb : "Der Faschismus wird wiederkehren aber er wird nicht sagen "ich bin der Faschismus", sondern er wird sagen "ich bin der Antifaschismus" " ! Die jetzt an der Macht sitzenden und an die Macht gerade kommenden, sind jenige denen für ihre Macht, ihre Kohle und all den irrsinnigen Begleiterscheinungen, völlig egal ist ob dabei hunderte, tausende oder Millionen verhungern, verrecken oder irgendwo dahinvegitieren, denn "our game must go on" 🙁

    Beispiele dafür gibts genug und ich zähle dazu Merkel, Macron, May, Kurz usw usw

    p.s.: macht einfach mal den Schritt zurück und versucht wertffrei das Gesamtbild und die Ist-Situation zu betrachten; es ist erschreckend in welche Richtung wir uns bewegen und in welche Richtung unser "System" läuft

    1. Der Sozialismus liefert die Notwendigkeit zur Vergemeinschaftung und das Argument der Sicherheit .

      Das die Politik beherrschende Kapital benutzt diese Werte zur Zentralisierung und Monopolisierung , zur Bevormundung und Entmündigung, zur Errichtung des Polizeistaates und dem Führen von Angriffskriegen.

    2. randy andy, das mach ich dauernd. Ich sehe die drei Ms usw. auch nicht in der Mitte, ich sehe die ziemlich weit links, besonders in den Punkten Einwanderungspolitik und Staatssystemumbau. Dass sich dahinter der größte Linksfaschismus verbirgt – wobei man den Faschismus ja eher geneigt ist als etwas "rechtes" zu klassifizieren, er aber an sich ein Neutrum darstellt, der in alle polit. Richtungen ausschlagen kann – sehen und verstehen die Menschen leider zuwenig oder garnicht.

  3. Also, für die ideologisierten oder gar indoktrinierten 90% der Linken, Grünen und Taz-Leuten sind so ziemlich alle Religionen (außer eben der christlichen) respektabel. Besonders der Buddhismus ist darüber hinaus en vogue, das Judentum sakrosankt.

    Man lässt sich über die "rückständischen" Schweizer aus, welches das Wahlrecht aufgrund der "göttlichen Ordnung" für Frauen lange traditionell untersagten und erst Ende der 70er/Anfang 80er auf Druck von politischen Frauengruppen ermöglichten. Immerhin, es hatte geklappt. Dass jedoch im orthodoxen Judentum bis heute kein solches Wahlrecht besteht (mit der gleichen Begründung: die göttliche Ordnung) und Frauen auf der Strasse in Jerusalem von Orthodoxen deswegen nur quasi im rückwärts-Vorbeirobben mit dem Hintern angeschaut werden (selbst erlebt + ohne es unbedingt zu werten, einfach nur als Tatsache) – darüber natürlich erfährt man nichts bei diesen Leuten, geschweige denn würde man einen Film darüber drehen.

    So frage ich mich, wann diesen Leuten ihre ganz offensichtlichen und zahlreichen Widersprüche und Inkonsequenzen endlich selbst bewusst(er) werden. Herr, ich bitte um göttliche Erkenntnis.

    1. Bei denen in den Synagogen, sitzen die Frauen ja auch noch getrennt von den Männern hinter einer Wand mit Sichtdurchbrüchen, und bei den rituellen Tauchbädern muss sich Frau vorher einer überaus Zeitraubenden Reinigungszeremonie unterziehen, damit sie überhaupt ins Ritusbad steigen darf. Menstruierende dürfen da gar nicht rein, an diesen Tagen auch kein Essen anfassen, sind unrein und nicht kosher !

      Die Angst vor dem Weiblichen sitzt tief, da sollten die Mädels was draus machen !

          1. … jetzt hast Du ihn verschreckt ! Der Arme muss jetzt den ganzen Tag damit verbringen, seine Phantasien zu sortieren, bevor er wieder blubbern kann.  🙂

  4. Nur eine starke Bevölkerung kann überleben, Schwäche und Dekadenz sind immer die Totengräber ganzer Nationen. Das hat man bei den Azteken, den Inkas, den Griechen, den Römern und vielen anderen gesehen. Einige der wenigen Ausnahmen ist China und wenn wir zu schwach sind negativen Einflüssen zu wiederstehen, dann wird es uns ebenso ergehen wie ganzen Völkerschaften vor uns.

  5. Die linke Ideologie ist meines Erachtens einfach dumm! Basta. Irgendetwas ist in ihrer Entwicklung schiefgegangen!

    Dafür können sie wahrscheinlich nichts!

    Aber die anderen Bürger in Europa sind verantwortlich dafür, daß sie in die Schranken gewiesen werden!

    Und man ihnen die Gesellschaft nicht als Spielwiese für ihre schizophrene und unsere Kultur zerstörende Ideologie zur Verfügung stellt!

    Intellektueller Widerstand im Sinne einer Widerrede, die nicht durch mangelnde Zivilcourage unterdrückt werden darf, ist für Europa überlebenswichtig!

    Die Linken sind ein willfähriges Instrument der "Elite" zwecks Zerstörung Europas!

    Wobei zu erwähnen wäre, daß jedes Extrem, daß sich vom goldenen Mittelweg, der pragmatisch sein muß, abzulehnen ist!

    Allerdings stellt die Massenmigration praktisch nur moslemischer Herkunft ein solches Extrem dar.

    Und ihre Verteidigung seitens den Linken rührt meines Erachtens daher, daß sie sich in Deutschland und Österreich freiwillig das Büßerhemd einer Nation angezogen haben, das Ausdruck einer "ewigen Schuld" ist, die die Allierten über diese Länder als Urteil gefällt haben!

    Sie wähnen sich human, aber in Wirklichkeit sind sie meiner Meinung nach inhuman, ja regelrecht gewaltätig der europäischen Kultur und der europäischen Gesellschaft gegenüber!

    1. Ich denke, es sind nicht nur fremdernannte und in dessen Folge selbstgerechte, selbsternannte Büßer, es sind in weiten Teilen auch Ideologie-verseuchte Spinner, hoffnungslos verlorene Dauer-Gutmenschen und vor allem viele junge gebriefte Gerechtigkeitsheuchler die nicht die leiseste Ahnung von irgendwas haben.

      1. Sag ich ja. Sie übernehmen gerne die Rolle stellvertretend für die bösen "Nazis", die diese "humane Tat" nicht verstehen wollen:)

  6. Die Linken agieren in der Einwanderungsfrage ideologisch und nicht rational.

    Ihr Hang zur Zerstörung Deutschlands durch Masseneinwanderung speist sich aus einem Deutschenhaß, der seine Legitimation aus dem Dritten Reich zu beziehen sucht. Hat man ein Feindbild – hat der Tag Struktur. Ideologisch Denkweise und völlig irrational.

    Die Linken verzichten auf Islamkritik, um die Masseneinwanderung nicht zu gefährden.

    Was die Linken dabei nicht realisieren ist der Umstand, dass sie sich mit ihrer Unterstützung der Masseneinwanderung vor den Karren der Kapitalisten spannen lassen, denn diese wollen Nationalstaaten mit der Masseneinwanderung auflösen und in eine Bankier-EU überführen. Sie nennen das dann "Integration der Staaten in die EU".

    Zusätzlich sorgt Masseneinwanderung für ein Arbeiterüberangebot, was die Kapitalisten zur Lohnsenkung nutzen. Oskar Lafontaine ist der einzige Linke, der dies erkannte und warnte  zurecht von einer "neoliberalen Einwanderung". Doch seine Parteikollegen sind ideologisch so verbohrt, dass die vor lauter Deutschenhaß die Gefahren der Masseneinwanerung nicht wahr haben wollen.

    Tragisch: Der Deutschenhaß und die daraus resultierende Destruktivität hindern die Linken daran, in Deutschland Mehrheiten hinter sich zu bekommen. Aber das merken die noch nicht einmal.

    1. Ich denk die Linke wurde geschickt getäuscht und instrumentalisiert. Genau eben mit dieser Dialektik von Ideologie und Rationalität.

      Hilfe für wahrhaftige Kriegsflüchtlinge kann man doch nicht rational nach Kosten Nutzen abwägen. Man hilft über die Krise und anschließend gehen die Menschen in ihre Heimat zurück. Doch genau das war von Anfang an nicht vorgesehen. Und Kriegsflüchtlinge war und ist der Großteil auch nicht. Die würden aber kurzerhand dazu gemacht. Und darauf sind die eben, nachvollziehbar reingefallen.

      1. Es ist irrational, echte Kriegsflüchtlinge nach Deutschland kommen zu lassen.

        Zielführender wäre es gewesen, sie in sicheren Auffanglagern in der Türkei, wo sie bereits waren, mit Lebensmitteln und Medikamenten zu versorgen. Nach Ende des Krieges wären sie in ihre Heimat zurückgekehrt.

        Zusätzlich hätte die UN in den befriedeten Gebieten Syriens Schutzzonen für die Flüchtlinge einrichten können. Das hätte sogar Assad unterstützt.

        Das wäre für Deutschland viel billiger gewesen und hätte die ganze Migratten-Kriminalität, die wir jetzt hier haben verhindert.

        Die Flüchtlinge nach Deutschland zu holen, von wo sie dann nicht mehr weg wollen ist völliger Irrsinn.

        1. Darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich find per se nicht's nachteiliges an einer gewissen Migration zumal es hilft die Religionsblöcke einander näher zu bringen. Und Menschen die willens sind sich zu integrieren und sich ne Leistungsgesellschaft gern antun wollen, warum nicht.

          Ich hab seinerzeit einen Sicherheitskoridor in Libyen, unmittelbare an der Küste entlang, favorisiert. Macron schlägt genau das nun auch vor. Wir werden Sehen.

          1. "Religionsblöcke einander näher bringen" klingt ziemlich abenteuerlich – ich hab da ehrlich gesagt, keine gesteigerten Böcke drauf dabei zu sein. Ich finde, darüber lesen reicht völlig aus.

            … obwohl, neulich erzählte mir ein Iraner der schon sehr lange hier lebt, er hasse den Islam, etwas verlogeneres sei ihm noch nicht untergekommen. Seiner Meinung nach sind die Deutschen zu 80% ein ehrliches Volk – ich handelte ihn an dieser Stelle selbstvergessen auf 70% runter – und die Moslems zu 99% verlogene Bastarde – hier wollte ich ihm nicht widersprechen. Er ist selbst ein Musel, huldigt Allah und lebt in weiten Teilen den Koran und da fragt man sich natürlich : könnte es sein, dass er grad gelogen hat ?

          2. Das wir zwei nicht dieselbe Meinung haben ist so neu ja nicht.?

            "Ich mag verdammen was Du sagst, doch ich würd mein Leben dafür geben das du es sagen darfst." Nicht bloß ein Lippenbekenntnis und stammt meines Wissens von einer Jüdin.

          3. Nun ja, … jetzt war mein Gesagtes ja nicht so ungeheuerlich verdammungswürdig, dass Du gleich dafür sterben müsstest.

            Backst heut aber große Brötchen !  🙂

          4. Geht nicht um Dich, mehr um mich. Ist ne Frage von Wertigkeiten und Prinzipien und natürlich meines Egos. Du bist mir also in keinster weise zu irgendwas verpflichtet. Was ich tue tu ich nur für mich.?

          5. "Darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich find per se nicht's nachteiliges an einer gewissen Migration zumal es hilft die Religionsblöcke einander näher zu bringen. "

            Das ist doch Illusion!

            Eine Religion, die Andersgläubige als Ungläubige betitelt, und die manlaut Aussagen von ihnen auch töten soll, sind doch nicht integrationsfähig!

            Feuer und Wasser am selben Platz ist unvereinbar!

            Das geht, wenn sie eine marginale MInderheit sind, haben sie die Majorität, dann kann man nur mehr flüchten.

             

          6. Das Zitat stammt ursprünglich vom römischen Redner und Schriftsteller sowie Senator  Cato, wird aber auch oft dem französischen Philosophen und Schriftsteller Voltaire zugeschrieben.

    2. Ich warte ja Händeringend auf den Tag, an dem die Linken versuchen werden müssen, die Musels samt Scharia in ein sozialistisches Korsett und die Grünen, sie in ein Gleichberechtigtes zu zwingen. Das wird sehr, sehr lustig ! … mal sehn, wer gewinnt !

  7. Die internationale sozialistische und jüdische Politik   benutzt den Islam als Instrument zur Zerstörung von Staats- und Volkskulturen. Das Christentum ist die Religion unserer Kultur daher wird versucht  im Rahmen der politischen Zerstörungsagenda gegen die europäischen Völker vor allem die christliche Religion zu zersetzen.

    1. Nachtrag: Diese Politik ist Dank Merkel und ihrer politischen Komplizen bereits so "erfolgreich" daß sich die christliche Bevölkerung unserer Länder bereits an Leib und Leben im täglichen Leben bedroht fühlen muß!

  8. Nach der Übernahme durch das "Christentum" soll wohl nun die Übernahme des Islam stattfinden. 

    " Plötzlich" … Staatsreligion nach jahrhunderten Verfolgung die 2.  – weil man erkannte/erkennt  wie man mit Angst verbreiten prima regieren kann … … 

    Politik und Religion gehören ein für alle Mal getrennt !!! Und zwar gänzlich (!) – nicht nur halbherzig umgesetzt !!! 

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.