Angela Merkel. Bild: Flickr / European People's Party CC BY 2.0

Für Bundeskanzlerin Merkel kommt eine Zusammenarbeit mit der AfD nach der Bundestagswahl nicht infrage. Sie will die AfD-Wähler für die Union zurückgewinnen.

Von Michael Steiner

Eine politische Zusammenarbeit mit der AfD, die höchst wahrscheinlich mit rund zehn Prozent der Stimmen in den Bundestag einziehen wird, ist für Bundeskanzlerin Angela Merkel keine Option. So sagte sie gegenüber der "Welt am Sonntag", "dass die AfD für uns kein Partner für irgendeine Form der Zusammenarbeit sein kann".

Die Union müsse vielmehr versuchen, jeden einzelnen AfD-Wähler zurückzugewinnen. "Das erfordert Geduld mit den Sorgen der Menschen und den Versuch, sie immer wieder mit konkreten Lösungen für konkrete Probleme anzusprechen", sagte Merkel. Nun ja, die Probleme (wie z.B. die steigende Kriminalitätsrate infolge der katastrophalen Zuwanderungspolitik) haben Angela Merkel und ihre Union ja voll mitzuverantworten.

Grund für die Stellungnahme war jener Umstand, dass die Mehrheit der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt für einen AfD-Antrag stimmte, eine Kommission zur Untersuchung von Linksextremismus einzusetzen. Dafür wurde die CDU von den anderen Parteien kritisiert. Verständlich, immerhin sympathisieren Teile von SPD, Grünen und Linkspartei mit den gewaltbereiten Linksextremisten.

Loading...

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

43 KOMMENTARE

  1. Seltsam das Kriminelle zur Wahl stehen..mache ich mich nicht der Beihilfe schuldig..wenn ich sie wähle…?!!

    Und verrückte gehören unter Aufsicht..damit sie keinen Schaden anrichten können.

     

    Wer Kriecher um sich duldet,kann leicht über sie stolpern.

    Q.Seeger

    • Merkel diese „Superfrau“,

      denkt sie ist besonders schlau.

      Angst hat sie vor der AfD,

      denn die treten ihr dann auf den Zeh.

      Nur Kollaborateure arbeiten mit Merkel,

      das weis sogar schon jedes Ferkel.

      •  

        Doch dieses Ferkel is sehr gerissen-

        hat alle and'ren weggebissen.

        Drum gebet acht ihr lieben Leut,

        dieses Ferkel is nich ganz gescheut.

        Die Öhrchen auch noch etwas klein,

        fast sieht's aus wie ein Menschelein.

  2.  

    Merkel,Gauckler und Kahane,

    alles nur noch saure Sahne.

    Nur noch Eintopf in der Küche,

    Muddi's Herd hat ein paar Brüche.

    der Gauckler in der Küche stept,

    Kahane sucht nach dem Rezept.

    Der Juncker fragt noch nach dem Wein,

    irgendwo muß er doch sein.

    Die Suppe bald schon halb verpufft,

    irgendwas liegt in der Luft.

    Kahane deckt noch schnell den Tisch,

    irgendwas stinkt hier nach Fisch.

    Bevor die Muddi kommt zu Fall,

    gibt es einen Stromausfall.

    Zuletzt explodiert auch noch der Herd,

    die Küche sich für immer leert.

    • Doch vor der großen Katastrophe,
      war da noch die Zwischenstrophe,
      durch die der Leser auch erfährt,
      wieso es knallt an Mutti's Herd.

      Mit dem Kahane-Geheimrezept,
      die schwarz-rote Suppe aufgepeppt.
      Mutti nun durchdringend zischt,
      "Setzen!" "Es ist aufgetischt!".

      Der Gauckler rückt zum Tisch heran,
      "Ob man die Brühe essen kann?",
      murmelt er sich in den Bart,
      schon trifft ihn Mutti's Rückhand hart.

      Mit dem Griff zur Suppenkelle,
      bekommt der Gauckler noch 'ne Schelle.
      Bevor es an den Eintopf geht,
      will Mutti erst das Tischgebet.

      Wie immer betet Mutti vor,
      die And'ren plappern nach im Chor,
      während der Junker unbesorgt,
      'ne Flasche Sekt am Herd entkorkt.

      Aus der Pulle beginnt's zu spritzen,
      der Inhalt läuft in alle Ritzen,
      Rauch und Funken steigen auf,
      der Kabelbrand nimmt seinem Lauf.

      •  

        Willkommen hier,verehrter Dichter-

        wir brauchen stets noch neue Lichter.

        Diese Welt ist doch sehr kläglich,

        nur das dichten macht's erträglich.

  3. Ich glaube im umgekehrten Falle auch nicht!

    Eine AFD, die mit Merkel zusammenarbeiten würde, wäre nicht die AFD und würde sich schändlichst verraten!

     

    • Genau so. Im umgekehrten Falle, wenn die AfD eine Mitarbeit oder Koalition anbieten würde, wäre das Verrat am Wähler.

    • Jeder würde mit jedem ins Bett gehen wenn es um die Macht um den Flieschtopf geht! Man lernt nie aus! Politiker sein ist der sicherste Job in der BRD.

  4. Wahlkampf&Fakenews

    Die Bild veröffentlichte eine Umfrage , die Wähler welcher Partei am öftesten in den Pool pinkeln . Das Ergebnis war ……

  5. Ich schätze, die AfD wird auch nicht darauf erpicht sein, mit der zu arbeiten. Die sind doch gerade das Gegenteil, Flüchtlinge heraus, nicht herein. Und die Wähler zurück holen, da  ist wohl die Mühe umsonst. 

  6. Die Landesverräterin mag keine Patrioten – Überraschung, Überraschung!

    Gemäß Alice Weidel wird die erste Amtshandlung der AfD nach der Bundestagswahl als einzige echte Oppostionspartei einen "Untersuchungsausschuß Merkel" ins Leben rufen, der sich mit Merkels Rechtsbrüchen beschäftigt.

    Welch Wunder, dass Merkel nicht mit der AfD zusammenarbeiten will – doch dazu wird die AfD sie zwingen – und zwar als Angeklagte im Untersuchungsausschuß!

    •  

      Mit 'ner Zwangsjacke in's Gericht,

      weil sie nur Gesetze bricht.

      Mit großen Augen und schiefem Mund,

      sitzt sie da wie blöder Hund.

      Aus dem Munde nur gestotter,

      der Richter dacht es wär 'ne Otter.

      Am Ende auch schon recht dement,

      wie man sie ja auch nur kennt.

      Sie wüßte ja nich was sie tat,

      als sie ruinierte diesen Staat.

  7. Sollte eines hoffentlich nicht mehr allzu fernen Tages die überwiegende Mehrheit der Wähler mit den Kosten von Merkels Missmanagegement konfrontiert, und somit unsanft aus ihrem Wunschtraum erwachen, gehören die Bankrotteure ohnehin zur Verantwortung gezogen, und CDUCSUSPD verboten. Mit diesen Versagern will dann  kein redlicher Mensch mehr was zu tun haben. Rechtzeitiges Nachdenken des Michels wäre jedoch die bessere Vorsorge gewesen, und wer kann sicher sein, dass unser Land in der jetzigen Form dann noch existiert.

  8. Wenn ich das so lese, habe ich immer das Gefühl, dass das ganze für´s schlaue Volk ist.Steht denn überhaupt fest, dass die AfD die 5%-Hürde schafft? Oder steckt da bei Merkel´s Feststellung schon wieder ein Khazarenpunch dahinter? Ich weißnicht.

  9. denn kumpel kohl hats vorgemacht,sein ehrenwort hat er vorgebracht,den bürger damit beschissen,diesen alten sack wird keiner vermissen,und das andre fette ding,das hier an der spitze hinkt,schwabbelt auch nicht mehr lange,doch davor is mir nicht bange,das wird ein richtiges freudenfest,bei dem ihr alle ferkel fresst

    •  

      Der Deibel reibt sich schon die Hände,

      wenn Trulla doch schon bei ihm stände.

      Er kann es kaum schon noch erwarten,

      tut den Grill auch schon mal starten.

      Gut gebraten,filetiert-

      und mit Ochsenschwanz garniert.

  10. Zusammenarbeit? Sicher will man das nicht. Möchte jemand doch der Menschheit beweisen, daß man ohne weiters die ganze Erde allein regieren könnte . Nur allein regieren wird so nie gehen, weil immer da jetzt  wer gut aufpaßt, daß alles in Richtung NeueWeltUnordnung abläuft……… Wäre sie in einem Kaiserhaus geboren, könnte sie vielleicht Kaiserin von Deutschland sein. Wäre eine große Freude: ein Engel als Kaiserin. ……    .Würde Kaiser Wilhelm II. im Himmel  jubilieren: so eine tolle Nachfolgerin!…. .   Aber eine Möglichkeit gibt es vieleicht:  Sollte sie einmal bei Stefan I. von Preußen anfragen, ob er nicht eine Erhebung in den Adelsstand vornehmen könnte auf Grund der großen Verdienste um das Volk Deutsch… Zuerst Kronprinzessin von Preußen und damit vielleicht über das Staatsministerium auch Kronprinzessin des ganzen DR?. Und später Kaiserin der Erde     .Endlich… Perfekt…. Welch große Freude wäre das?!  . Könnte passieren:  Ihre Kaiserliche Hoheit Angela I. von Earth. Nun wie klingt das?

    •  

      Eine echte Hohheit hat doch Würde,

      Trulla is doch mehr 'ne Bürde.

      Bauer Trampel sucht 'ne Magd,

      ob er es mit ihr wohl wagt.

      Der ganze Stall dann rennt hinfort,

      sucht sich einen bess'ren Ort.

  11. Sie kann doch garnicht mit der AFD zusammenarbeiten, denn dann wäre ja ihre eigene Strategie und die ihrer Auftraggeber hinfällig und außerdem müßte sie noch zusätzlich ihren Irrtum eingestehen. Die AFD kann aber mit der CDU ohne Merkel zusammenarbeiten und diese Option ist garnicht so abwegig, denn ihre Position ist sowohl innenpolitisch alsauch außenpolitisch längst nicht so stabil wie sie immer vorgeben und man sollte einfach abwarten wie sich alles weiterentwickelt, denn viel passieren darf nicht, dann ist sie weg vom Fenster.

  12. Merkel hält sich für die oberste Instanz in allen europäischen Fragen:)

    Und mit ihrem Statement beabsichtigt sie die mißglückte Desavouierung der AFD.

    "Merkel verweigert Zusammenarbeit! Und alle AFD Wähler verlassen spontan in Panik das sinkende Schiff das durch das Kampfschiff "Merkel" mit dieser Bordwaffe namens Vereigerung der Zusamenarbeit auf dem Meeresboden "echter Demokratie" versenkt wurde" 🙂

    Sie sieht sich gerne als jene Person, die die Menschen als endgültige Entscheidungsinstanz vorschreibt, was sie zu tun oder zu lassen haben:)

    Nun, an was das grenzt, das möge jeder selbst beurteilen:)

    Aber es soll ja Wähler geben, die keine eigene Meinung haben, die scheinen diese personifizierte "Instanz", die ja in Wirklichkeit sich diese Position nur anmaßt, zu benötigen, um eine Wahlentscheidung zu treffen.

    Bei nicht wenigen Menschen in Europa scheint die verzerrende Erziehung wohl gegriffen zu haben.

  13. Wenn Merkel gezwungen wird mit der Afd zusammen zu arbeiten, was die AFD natürlich nicht macht würde sie es mit Sicherheit tun. Sie würde sogar in der Kanalisation buddeln um Anhänger zu finden. In Schei…wühlen ist ihr Ding aber ohne uns

    • Na klar, sie würde es tun. Das hat sie mit allen Parteien getan und dann hat sie Parteiprogrammpunkte geklaut und hat allen den Wind aus den Segeln genommen – deshalb haben wir heute einen Parteien-Einheitsbrei. Das ist ihre Aufgabe : Immer und überall eine Einheit zu basteln, das ist sozialistisches oberstes Anliegen. Sie wollen Einheit in Gleichheit – bis auf die Mischpoken-Elite versteht sich.

  14. Ihr Gesicht  möchte ich sehen ,wenn der erste  Redner,  oder  Rednerin  der Afd , im Bundestag, ans Mikrofon  tritt  ! Der Hosenanzug  allein zu Haus, ohne  Schäger der linksextremistischen  Anti, Antifa  ! Glaube  sie hat jetzt auch  Alpträume  ! Aber sie schafft  das ! 

    •  

      Mit 'ner Windel um den Po,

      braucht die gute nich auf's Klo.

      Ein Schweißband um die Stirn,

      schützt derweil das kleine Hirn.

      Oropax noch in zwei Löcher,

      keine Pfeile mehr im Köcher.

    • Nun, daß nach  der BT-Wahl in der AfD die deutschen Patrioten die Führung übernehmen müssen, ist historische Notwendigkeit.

      Aber wir sollten nicht vergessen, daß die CDU-Basis beileibe nicht nur in Demut vor der Großen Vorsitzenden verharren wird. Deshalb ist eine große Koalition unter AfD- Führung nicht nur denkbar, sondern in strategischer Hinsicht wünschenswert. Schließlich ist das Parteiprogramm der AfD in großen Teilen früheres  CDU- Programm !  Und  50% für die AfD, nein das ist real nur unter der Rubrik Wunschdenken einzuordnen !

  15. Warum erinnert mich das alles an die Weimarer Politik die Ähnlichkeiten sind unübersehbar. Es geht ja hier nicht um ein einzelnes Land sondern um einen ganzen Kontinent der sich Europa nennt und unsere Heimat. Egal wo wir wohnen wir können uns nicht mehr sicher fühlen von allen Seiten werden wir bedroht und das hat ein anständiger und friedlicher Mensch nicht verdient.

  16. Richtig, Walter, aber, ob wir  woĺlen oder nicht ,,wir müssen  kämpfen ! Raus aus den Gewerkschaften,   raus aus  den Kirchen

    Und hört endlich  auf  zu arbeiten! !

  17. Eine Schande das sogar hochrangige Politiker/innen von etablierten Parteien mit gewaltbereiten Linksextremisten nicht nur sympathieben, nein, auch finanziell unterstützen .

    Und solche Parteien und Politiker/innen wollen gewählt werden ?! 

    Ich wähle doch nicht meinen Untergang ! 

  18. MERKEL will nicht mit der AfD zusammenarbeiten ?! 

    Na, kein Wunder nach der Meldung ( vor einigen Wochen) das mit allen Mittel der Einzug der AfD im Bundestag verhindert werden soll und wenn nötig – bei der Wahl auch die Abschaltung des TV ?! 

  19. Merkel koaliert auch mit dem Satan, nur nicht mit Leuten, die etwas für das Deutsche Volk tun wollen. Diesen Marionettin der Bilderberger.

  20. Wer möchte schon mit einer Angela Merkel zusammenarbeiten, die die Dreistigkeit besitzt bei dem kürzlichen ARD Interview auch noch zu behaupten, daß sie einen Eid geleistet hat um Schaden vom deutsche Volk abzuwenden? Nachdem was sie auf dem Kerbholz mit den rechstwidrigen Bankenrettungen (ESM) in Zusammenarbeit mit der EZB zur 'Eurorettung', ihrer unüberlegten Flüchtlingspolitik mit der Öffnung der Grenzen für jederman, die Mißachtung des Parlaments mit ihrer einseitigen Entscheidung zum Migrantenzuzug ohne Obergrenzen, der Umsturz der gewählten Ukraineregierung mit der Finanzierungshilfe der Konrad Adenauer Stiftung, einer gesteuerten Press- Medienlandschaft nach dem Muster der DDR ect. hat, ist das eine Verhöhnung des deutschen Volkes. So ist Angela Merkel der lebende Beweis dafür, daß sie keinerlei Interesse am Wohlergehen des deutschen Volkes haben muß, um Kanzler bzw. Kanzlerin zu werden und zu bleiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here