Der jahrzehntelange Widerstand der iranischen Frauen gegen die Verschleierung scheint Erfolg zu haben. Selbst bei den Ayatollahs wächst die Erkenntnis, dass dies im Koran nicht explizit vorgeschrieben ist.

Von Marco Maier

Der 73-jährige Ayatollah Ahmad Alamollhoda, Vertreter des obersten religiösen Führers des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, sowie Mitglied des 88 alte Männer umfassenden Expertenrats, sagte kürzlich: "Der Hijab lässt sich nicht mit Zwang einführen, genauso wie die Entschleierung der Frauen durch Reza Khan nicht erzwungen werden konnte." Reza Khan war der Vater des durch die islamische Revolution 1979 gestürzten Schahs.

Auch schon im Jahr 1979 selbst sagte der eher als liberal geltende Ayatollah Mahmoud Talegani: "Der Hijab ist kein Muss". Denn diese Aussage stamme nicht von ihm oder dem obersten religiösen Führer des Irans, sonden es stehe so "exakt und ohne Wenn und Aber im Koran". Doch schlussendlich gewannen die Konservativen die Oberhand und sukzessive wuchs auch der Druck zur Verschleierung an.

Allerdings scheint auch die Wiederwahl von Präsident Hassan Rouhani, der als moderat und als vorsichtiger Reformer gilt, in den religiösen Gremien des Irans etwas bewirkt zu haben. Und mehr noch: Für die religiösen Machthaber im Land ist es besser, den Kopftuchzwang deutlich zu lockern als mit einem sukzessiven Machtverlust konfrontiert zu werden. Immerhin können sie gegen das Aufbegehren der stolzen Iranerinnen kaum etwas unternehmen – und Millionen Frauen deshalb ins Gefängnis zu stecken, ist auch keine Lösung.

Wie man sieht, geht im Iran durchaus etwas voran. Etwas, was man vom (ebenfalls erzkonservativen) Saudi-Arabien kaum behaupten kann. Dort gilt nicht nur der Kopftuchzwang, sondern gleich der Zwang zur Totalverschleierung. Und trotzdem sind die totalitären Saudis der Amerikaner (die ja angeblich "Freiheit und Demokratie" verbreiten wollen…) beste Freunde, während der in vielen Bereichen deutlich liberalere Iran nach wie vor zum Erzfeind erklärt wird. Übrigens: Zur Weihnachtszeit findet man beispielsweise in Teheran auch öffentlich viel Weihnachtsschmuck – etwas, wofür man in Saudi-Arabien wahrscheinlich geköpft werden würde.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 thoughts on “Iran: Kopftuchzwang soll fallen”

  1. nein nein nein, ich will das nicht ! Ich will die Allahisten schon von weitem gut erkennen können ! Ich fordere den Kopftuchzwang auch für Männer !

      1.  

        Den Turban setzt du bald auf,

        die Treppe zur Moschee dann rauf.

        Den Po dann in die Höh gestreckt,

        die Zunge noch den Boden leckt.

        Der Koran auch noch als weiches Kissen,

        Allah lehrt dich großes Wissen

      2. Der Stoff des Turban ist zu gebrauchen,

        kann an der Fackel sehr gut rauchen.

        Getränkt mit Muselmanen-Wichse,

        gibt die Flamme auch noch Blitze.

        Und dann erscheinen die Jungfrauen,

        um sie dann doch nur anzuschauen.

        Doch mir würd nur Eine reichen,

        ohne Kopftuch und dergleichen.

        Vögeln könnt man die auch gut,

        wie es Gott im Himmel tut.

    1. @mona Lisa.. frisch aus dem Urlaub und ich lese wieder deinen Rassenmüll. Tu uns einen Gefallen und geh auf Demos für die Einführung von Vollverschleierungen in den moslemischen Länder. Vielleicht steigst du wie damals der Führer (Österreicher, der im deutschen Reich die Führung übernahm) in der iranischen Republik zur religiösen Leiterin auf. Aber verschwinde einfach. Tut mir und anderen gut ??????

  2. Die Iraner hatte schon mal in 1950ern eine demokratische Regierung und als diese Regeirung das Erdöl im Land selber kontrollieren wollte wurde diese von den damiligen englischen und amerikanischen Regierung gestürtzt ……. soweit zu Frieden Freiheit und Demokratie…..

    Mein Respekt vor diesem Volk, sie werden sich wieder befreien…. Liebe Iraner, schafft was besseres als Dmokratie.

     

    1. Genau so wurde auch Deutschland 1945 befreit und demokratisiert.

      Aber anscheinend sind mehrheitlich die Duetschen mit der Art von Demokratie einverstanden.

      1. Das vergleichen Sie doch nicht grade im Erst?

        Sie meinen weil das deutsche Volk kurz davor was Hitler selber zu stürzen?

        Was ein Unsinn. Im Iran wurde aus Geldgier Mossadegh weggeputscht, in DE war das dann doch ein bisschen was anderes….

        Aber recht haben Sie es interessiert hier keinen, der Hartz4-Empfänger und die Flüchtlinge haben ja immer noch soviel, da regen wir uns lieber drüber auf.

        Nach oben treten und nach unten buckeln nur so kann das was werden.

    1. Und das alles nennen die Fortschritt, obwohl der Koran einen Kopftuchzwang nicht vorschreibt und dennoch biedern sich die politischen Deppen den Islamverbänden ohne Not an und befördern somit das eigene Land zurück ins Mittelalter. Wir haben eine Aufklärung durchlaufen, uns vom Joch der Kirchen befreit, die Frauen haben ihre Rechte erkämpft und nun versuchen andere in diesem Land uns ihre religiösen Traditionen aufzuzwingen. Schizophrener geht es nun wirklich nicht mehr und alle die diesem Treiben Vorschub leisten müssen im Sept. abgewählt werden oder zumindest mit einer starken Opposition konfrontiert werden, denn die machen sonst so weiter wie gehabt. weil sie ehedem nur noch Interessensverwalter anderer Organisationen sind und das deutsche Volk für sie nur noch eine Randerscheinung ist und das obwohl sie durch ihre Wähler an die Macht kamen.

  3. Den Schreiberlingen hier kann keiner etwas recht machen.

    Wenn in einem Iran etwas gelockert wird,um die Bevölkerung um sich zu scharen und dies gerade in der heutigen Zeit —– dann sollte man das hier zur zur Kenntnis nehmen und auch akzeptieren.Die Kultur im Iran unterscheidet sich rapide von unserer Kultur in Europa und selbst in Europa gibt es gewisse Unterschiede,man denke nur an die südlichen Länder und den nördlichen Ländern.

    Steter Tropfen höhlt den Stein !

    Der Iran kann hier eine Vorreiterrolle in Sachen Freiheit,Demokratie und Selbstbestimmung der Frauen in der arabischen Welt übernehmen und jeder kleine Schritt dafür , ist ein Schritt auf dem richtigen Weg bis zu diesem Ziel.

    Wir in Deutschland sollten besser erst einmal vor unserer Türe kehren und da ist viel Dreck vorhanden,welcher weggekehrt gehört.

     

      1. Genossen nenne sich Links gerichtete u d nicht Rechts gerichtete liebe Mona Lisa.in Meinen Auge n bist du Rechts gerichtet und ich muss dich da klar abgrenzen. 

        1. Na aber Hallo, das will ich aber auch so verstanden wissen !

          Ich schrieb "ein Genosse" – ich schrieb nicht "mein Genosse" !

          Kann es sein, dass du manchmal ein bisschen auf der Leitung stehst ?

  4. Man sollte diese Nachricht unserem österreichischem Präsidenten ( halt, er ist nicht mein Präsident ) zukommen lassen.

    Denn mit seiner Aussage, daß der Tag kommen wird, an dem sich die österreichischen Frauen mit den Muslima solidarisch erklären müssen und ebenso alle das Kopftuch tragen sollten, ist er islamischer als die iranischen Ayatollahs!

    Er scheint nicht nur grün bis in die Knochen zu sein, er scheint nicht nur ein Hardcoregrüner zu sein, sondern auch ein Hardcore Moslem!

    Mit dem Fall des Kopftuchgebot sollte allerdings auch die damit verknüpfte Unterdrückung der Frau einhergehen.

    Andernfalls ist es ein Täuschungsmanöver.

    Vielleicht aber auch ein schrittweises Herangehen an das 21. Jahrhundert?

    Sonst ist es eine rein kosmetische

          1. Du kannst es noch so oft probieren, es wird nicht fruchten, weil die Realität etwas ganz anders aufzeigt, als Du behauptest!

            Und ich weiche keinenmm von meiner Kritik am Islam ab, und dazu gehört nicht nur das Kopftuch!!!!!!!!!

            Man kann Religion und seine Kultur, in der sie "geboren" wurde, nicht trennen!

    1. Als Beweis, daß es sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun hat, ist der, daß es genauso europäische Konvertiten, die zum Islam übergetreten sind, tragen, es also keine kulturelle Eigenheit der Stammländer des Islams ist!

      Die Schönfärberei zu gunsten des Islams ist hanebüchern!

          1. Was die alles veranstalten um ihren Koran kosher zu quatschen, ist schon Bühnenreif !

            Fakt ist : Muslimas tragen Kopftücher und Ganzkörpersäcke und sonst Niemand ! Und ob das nun nach Koran-Vorschrift ist oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle, denn wenn sie es nicht wegen dem Koran tragen, dann tragen sie es, weil ihre Männer wegen dem Koran total bekloppt sind. Es kommt also im Endeffekt auf's selbe raus !

  5. Demokratie kann man nicht "einführen"; ein solcher Import nach US-Regierungsterroristenunart ist entfremderische Tyrannei. Demokratie muss aus aus einem Volk selber kommen.

    Die Iraner, einst Perser genannt, nennen sich seit Jahrzehnten wörtlich nach den "Ariern", dem indischen Wort für "Adel".  Ja, ein Adel sind sie! Sie trotzen mit Erfolg den US-Dauervölkermördern und sind daher wie die Vietnamesen ein Vorbild der Humanität.

  6. Es lebe iranischen demokratischen parlamentarische Monarchie es lebe iranische Shah es lebeIran hört auf der islamische Regime im Iran zu unterstützen europa und russia iranische Volk ist wach Neider von Feinde Iran nieder eifersüchtign zu Iran

  7. Warum soll ich als Steuerzahler die Finanzierung der Gewalt, um so ein Pflicht! umzusetzen zu übernehmen? gerade als Frau,  ca. 1980 unter der Parrolle in persich "ja roosari, ja toosari" heißt: entweder Kopftuch oder eine auf den Kopf! umgesetzt wurde.

    Herr Rohani spricht als großer Lehrer, über burgerliche Rechte, als ob er nicht deswegen an die Macht ist und gewählt wurde um diese auch endlich herzustellen. Der soll es als sofort abschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.