Frankreich: Kirchen verschwinden, Moscheen kommen

40
40
Kirche in Baâlons, Ardennen.

Wird Frankreich islamisiert? Ein Blick auf die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte sagt: Ja. Immer mehr Kirchen werden abgerissen, dafür gibt es immer mehr Moscheen.

Von Michael Steiner

Wussten Sie, dass in den letzten dreißig Jahren in Frankreich mehr Moscheen und muslimische Gebetszentren gebaut wurden als katholische Kirchen im gesamten zwanzigsten Jahrhundert? Hinzu kommt der Umstand, dass immer wieder Kirchen abgerissen werden – wie jene der Heiligen Rita im fünfzehnten Arrondissement von Paris.

Nur wenige Wochen nachdem Pater Hamel von islamistischen Terroristen ermordet wurde, räumte die französische Polizei das katholische Gotteshaus, trug die Priester während einer Messe an den Füßen heraus und nun ist das Gelände ein Parkplatz. Und trotz des laizistischen Grundsatzes kann man sagen: Die französischen Behörden würden den Islam nie so behandeln, wie sie derzeit mit dem Christentum tun.

Wo sich die Medien darüber echauffierten, dass der "Islamische Staat" eine Moschee in Mossul zerstörte, nimmt man es wortlos hin, dass die Kapelle von Sankt Martin in Sablé-sur-Sarthe aus dem 19. Jahrhundert einfach abgerissen wurde und ebenfalls einem Parkplatz weichen musste.

Mit ein Grund dafür ist, dass der französische Staat im Jahr 1907 allen Kirchenbesitz konfiszierte und dieser in das Eigentum der lokalen Autoritäten überging. Doch diese haben inzwischen oftmals einfach nicht mehr die Finanzmittel um die alten Kapellen und Kirchen zu sanieren, weswegen immer mehr von ihnen abgerissen werden. Laut der katholischen Kirche in Frankreich wurden in den letzten Jahren mehr als 1.000 Kirchen im Land entweder verkauft oder abgerissen.

Indessen wachsen die Moscheen und muslimischen Gebetszentren quasi wie Pilze aus dem Boden. Waren es im Jahr 2003 noch rund 1.500 solcher Gebäude, sind es inzwischen bereits in etwa 2.400. Ein sattes Plus von 60 Prozent. Bis zum Jahr 2030 werden es wohl bereits mehr als 4.000 sein. Im Gegenzug erwartet man, dass bis zum Jahr 2030 zwischen 5.000 und 10.000 Kirchen und Kapellen in Frankreich verschwinden werden. Ein Anzeichen der Islamisierung des Landes? Das kann man wohl so sagen.

40 KOMMENTARE

  1. Rache ist Blutwurst !

    Einer islamischen Reichskristallnacht, folgt eine christliche Reichskristallnacht – da wette ich !

    Auge um Auge, Zahn um Zahn !

  2. Wenn die Restfranzosen zu uns geflüchtet sind müssen wir ja einen Grenzzaun bauen. Was das wieder kostet…. Im Sommer war ich in Straßburg natürlich im Touristenviertel wo anders geht ja nicht mehr. Was da abläuft ist unglaublich,nie wieder. Kein Wunder das da niemand mehr Urlaub macht.

  3. Die christlichen Kirchen haben die christliche Lehre schon immer verfälscht, und nun verraten sie sie endgültig und entsorgen sie auf dem Altar der Freimaurerlogen und in den Moscheen!

    Läuft doch alles nach Plan! 🙁

    Mich ärgern diese scheinheiligen Gutmenschen, die sich Christen nennen, mehr alsdie Moslems!

    Aber nennen wir sie besser Sandalenjesuaner oder besser noch islamische Speerspitze!

    • … es gibt aber auch 'ne Menge echte Christen, die ihren Glauben vom politischen trennen können und durchaus ziemlich national eingestellt sind. Kenne selbst welche, die sind ziemlich aufgeräumt und gradlinig, die verwechseln ihren christlichen Glauben nicht mit sich selbst vernichtendem Gutmenschtum. Nächstenliebe ja, aber nicht um jeden Preis. – man soll ja ein rechtschaffener Mensch sein, nicht Jesus selbst, also einer der sein letztes Hemd gibt und sich opfert.

          • @Rechtschaffener Mensch: Kann es sein, dass dir zu Kopf gestiegen ist, dass Marco Maier zu dir persönlich gesprochen hat?

          • Dann wird Gott sich auch bald bei dir melden, sperr mal die Lauscher auf.

            Das passiert oft in solchen Situationen ☺

          • Man fragt sich, was dir zu Kopf gestiegen ist, dass du meinst, hier den permanent-Nerver spielen zu müssen !

          • Da du jetzt ein Rechtschaffender Mensch geworden bist, warten wir doch mal ab, ob sich das auch auf deine Postings auswirkt. Wenn die dann freundlich sind – bitteschön. Aber das kriegst du nicht hin.

            Außerdem: Was machst du mit der Kalaschnikow und den 500 Schuss Munition? Und den „sonstigen Waffen“, ohne die du deiner eigenen Aussage nach NIEMALS auf die Straße gehst?

            Einfach entsorgen geht nicht. Und bei der Behörde abgeben hieße, unangenehme Fragen über die Herkunft beantworten zu müssen.

            Selbst wenn du ein Rechtschaffender Mensch werden wolltest – was nicht nur ich in Frage stelle – wird es dir nicht mehr gelingen. Du steckst schon zu tief im Sumpf. Der Gott wird angewidert den Kopf wegdrehen, wenn du um Gnade winselst. Und dann wirst auch du merken, dass du verloren hast. Punkt.

          • Wieso ich? Das kannst du doch auch tun, wir haben denselben Pfleger.

            Du weißt genau, dass wir beide nicht mehr ganz dicht sind. Sonst wären wir wohl kaum in der Anstalt gelandet. Rommel, Napoleon, Mona Lisa … das sind doch eindeutige Indizien, dass wir „anders“ sind als andere. So, jetzt leg den Besen aus der Hand. Das ist ein Besen, keine Waffe. Nimm ein Valium

  4. Ja sicherlich werden wir islamisiert und dann brauchen wir so gut wie keine Kirchen mehr. Man muß sich nur auf You Tube den neuen Clip von der Jungen Freiheit ansehen, dann weiß man was Sache ist. Da werden mittlerweile tausende Afrikaner über die Lybien-Italienroute durch deutsche Hilfsorganisationen nach Sizilien eingeschleust, dezentral und verborgen im Hinterland in Lagern untergebracht und von dort aus auch wieder dezentral auf das italienische Festland gebracht. Von dort aus geht es weiter Richtung Norden und was das für uns heißt wissen wir ja alle. Sind die großen Asylantenstöme über den Balkan mittlerweile gesperrt, werden sie nun in kleineren Gruppen verteilt, damit es nicht auffällt und die Mainstreampresse verschweigt alles vor der Wahl damit die Bürger nichts mitkriegen und Frau Merkel wählen. Merkwürdigerweise sind die Balkanstaaten auch so ruhig bei diesem Thema, obwohl sie eigentlich genau wissen müssen, was da nun abseits von ihnen läuft und man könnte fast den Eindruck gewinnen, daß man des eigenen Vorteils willen, einfach darüber hinwegsieht, denn die kommen ja nicht zu ihnen sondern nach Deutschland und anderswo.

  5. Diese Frauen kämpfen gegen den Mohammedanismus in Frankreich und in Deutschland: youtube.com/watch?v=yFgSRM1ANjU

  6. Was die Christenführer in Deutschland verbrochen haben (Volksentseelung durch Irminsul-Zerstörung, Bajuwaren- und Sachsenschlächterei, Dreißigjähriger Krieg, Kinderschändung, u.a.m), das haben sie vergleichsweise auch Frankreich angetan (Morde an Albigensern, Hugenottenverfolgung, Monopolismus mangels Reformation). Warum sind diese Verbrecher mit ihrer Wüstenideologie nicht längst mitsamt ihrem Galgenkreuz verboten wie die sog. nazistische Wiederbetätitigung und das Hakenkreuz? Millionen sadomasochistische Dummköpfe glotzen wahnfixiert auf Kreuze. wo einer zu Tode gefoltert wird. Wäre der Unsinn fortgeschafft, hätte die sehr ähnliche mohammedanische Ideologie kaum Chancen. Es sind die buntmauligen Pfaffen, welche Selbstzerstörung predigen. Gesunde Völker dulden solche kranken und tyrannischen Ideologien nicht.

  7. Zum Glück findet in Europa eher eine Säkularisierung statt als irgendeine Pseudo-Islamisierung. Was zählt ihr bitte als Moscheen? 

  8. Zum Glück findet in Europa eher eine Säkularisierung statt als irgendeine Pseudo-Islamisierung, aber nach der Verjudung, Slawisierung und Verschwulung brauchen wir einen neuen Sündenbock. 2400 Moscheen? So richtig mit Minaretten, Kuppeln etc? Wieder mal wird verschwiegen, dass ich sich überwiegend um popelige "Bethäuser" handelt, die man nicht mal ansatzweise als Moschee bezeichnen kann. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here