Schaffen es AfD und FDP in den Bundestag, kostet dies vor allem Union und SPD viele Abgeordnete. Prognosen sprechen von bis zu rund 90 Mandaten weniger.

Von Redaktion

CDU/CSU und SPD müssen bei dem derzeit wahrscheinlichen Einzug von AfD und FDP in den Bundestag mit dem Verlust etlicher Mandate rechnen. "In einem Bundestag, in dem die Sitze künftig zwischen sechs statt wie bislang vier Fraktionen aufgeteilt werden, spüren das die großen Parteien deutlich stärker", sagte der Wahlrechtsexperte Christian Brugger von der Plattform mandatsrechner.de der "Welt am Sonntag".

"Die Union könnte bis zu 50 Mandate verlieren, wenn sie nur 3 Prozentpunkte schlechter abschneidet als bei der vergangenen Wahl." Auf Basis der aktuellen "Sonntagsfrage" von Infratest Dimap errechnete Brugger für die Union (38 Prozent) nur noch 263 Sitze, das wären 48 weniger als 2013. Die SPD (22 Prozent) verlöre 41 Mandate und käme auf 152 Sitze. Die Grünen kämen bei 8 Prozent auf 55 Sitze (minus 8), die Linke bei 9 Prozent auf 62 Sitze (minus 2). Die FDP könnte bei einem Stimmenanteil von 9 Prozent mit 62 Sitzen rechnen, die AfD bei 10 Prozent mit 69 Sitzen. Die FDP war 2013 aus dem Bundestag ausgeschieden, die AfD gehört ihm bislang nicht an.

Wahlrechtsexperte Brugger sagte der "Welt am Sonntag", CDU und CSU müssten damit rechnen, "dass sie viele Wahlkreise direkt gewinnen und ihre Landeslisten deshalb kaum oder gar nicht ziehen". So könne es zu einem Szenario kommen, "bei dem die CSU nur direkt gewählte Abgeordnete nach Berlin entsenden wird. Das wäre dramatisch für Joachim Herrmann, der auf Listenplatz 1 kandidiert, nicht aber in einem Wahlkreis. In der CDU werden voraussichtlich nur in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Berlin und Bremen Listenkandidaten in den Bundestag einziehen."

Der Politikwissenschaftler Frank Decker von der Universität Bonn rechnet mit einem ähnlichen Szenario. "Allein durch den Einzug von zwei weiteren Fraktionen in den Bundestag werden die dort jetzt vertretenen Parteien Mandate verlieren", sagte Decker der "Welt am Sonntag": "Bei einem gleich großen Parlament und identischen Stimmenanteilen könnte die Union 20 bis 30 Mandate, die SPD 15 bis 20 Mandate einbüßen. Sollten CDU/CSU und SPD darüber hinaus Prozentpunkte verlieren, werden ihre Einbußen bei den Mandaten umso größer."

Die Zahl der Überhang- und Ausgleichsmandate im nächsten Bundestag ließe sich schwer prognostizieren, sagte Decker. Sie hänge unter anderem von der unterschiedlichen Wahlbeteiligung zwischen den Bundesländern ab – und den Auswirkungen des Zwei-Stimmen-Wahlrechts. Der Politikwissenschaftler fügte hinzu: "Je mehr Wahlkreise die Union direkt gewinnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Landeslisten gar nicht oder kaum zum Zuge kommen."

31 KOMMENTARE

  1. Wäre wünschenswert, wenn die CDU/CSU, sowie SPD für ihre jämmerliche Politik gegen das Volk einmal etwas einbüßen würden. Und die Grünen gleich ganz heraus aus dem Bundestag, da gäbe es wirklich etwas in kleinen Ausmaß zu feiern.

    • Egal, wieviel Sitze verloren gehen, es wird nicht genug sein !

      Diese verbrecherische Politik gegen das deutsche Volk wird weitergehen mit Merkels "Nationaler Front" !  Gute Nacht Deutschland, es hat sich bald abgeschafft !

    • Egal, wieviel Sitze bei CDU und SPD wegfallen, es wird wieder reichen für die Fortführung dieser verbrecherischen Politik gegen das Deutsche Volk !

      Merkels "Nationale Front" arbeitet weiter an der Abschaffung Deutschlands ! Wir sind doch nur Rufer in der Wüste !

  2. Nun man sollte doch davon ausgehen das jemand der derartig die eigene Nation&Kultur bekämpft..zumindest zu den Wahlen gehörig was zwischen die Hörner bekommt.

    Alles andere wäre mit gesundem Verstand kaum hinnehmbar.

    Für Trulla:

     

    Unfähige Menschen erkennst du daran,

    daß sie ihre Nachfolger zu unterdrücken suchen.

    Walther Rathenau

  3. Find ich toll wie sogenannte Experten die Wahl berechnen.Wie um alles in der Welt berechnet der Herr 38% für die CDU?Wie können 1000 Meinungen representativ sein?Alles völliger Blödsinn und dummes Gelaber.Mit ihren wöchentlichen oder fast täglichen Umfrage-Gesülze sollen die Massen eingeschläfert werden und ihr Kreuzchen bei Mutti machen.Jeder,der hier noch halbwegs bei Verstand ist und sieht was hier gerade passiert,kann und darf niemals die CDU,SPD,LINKE,FDP und schon gleich garnicht die GRÜNEN Vollpfosten wählen.Das wäre der Untergang,wenn es nicht bereits zu spät ist.

    • Ich weis nicht ob die Selbstmörder BDR lich anerkannt werden wenn es soweit ist und was ist dann mit den Hinterbliebenen. Streichung der Sozialhife oder  vielleicht ihre Kinder in Grünen Bildungscamps unter gebracht werden. Fragen über Fragen von einen unschuldigen Bürger…….

  4. Nun hoffen wir,dass es die Grünen,Linken und FDPlern erst gar nicht in den Bundestag schaffen.In meinem Umfeld werden so gut wie alle die AfD wählen. Nur eine starke Opposition kann Deutschland vor dem Untergang retten. Die AfD wird wohl nur diese einmalige Chance bekommen. Merkel muss weg .Die AfD kann dies schaffen,wenn sie geschlossen und einig auftreten.

    • Es ist halt so das kaum jemand sagt was er wählt er will ja nicht für einen Nazi gehalten werden. Bis auf den Juden nebenan höre ich ganz andere Töne im Kaff, seltsam oder…

    • Ja schon klar Merkel muss weg aber so grosse Kühlschränke giebt es gar nicht wo sie hineinpasst man muss sie ja erhalten als Warnung für die Nachwelt was bei Adolf  leider nicht möglich war. Und so gehen Kulturbilder verloren, das ist schade. In der Lüneburger Heide wäre doch Platz für eine Pyramide wo sie mit ihrer  Gesellschaft den ewigen Frieden finden würde. Man muss nur überlegen ob einbalsamieren kostengünstig wäre schließlich müssen wir überall sparen

  5. Merkel kriegen wir nicht weg, aber es muß wieder eine starke Oposition in den Bundestag die haben wir derzeit nicht. Also  AfD wählen!

    In Bayern aufgepaßt, "Wer CSU wählt bekommt Merkel" , keiner will dies.

    Noch wichtiger: beim Auszählen der Wahlzettel in die Wahllokale gehen, weiter sagen.

    Wir wollen eine faire, korrekte Wahl!

  6. In einer BRD-NGO (siehe auch Aussage S.Gabriel SPD) mit angeschlossenem Firmenkonsortium aus Parteien, (Schein-)Ämtern, Polizei, Gerichten usw. (siehe UPIK-Register) sind Wahlen sowieso ungültig und nichtig, da ein eindeutiger Verstoß gegen den Artikel 38 des Grundgesetzes besteht. Alle Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland  sind laut Bundesverfassungsgericht Urteil BVerfG, 25.07.2012 ­ 2 BvF 3/11; 2 BvR 2670/11; 2 BvE 9/11­, bereits seit 1956 ungültig. Es gibt seither keinen staatlichen Gesetzgeber. Alle Abgeordneten sind nicht gewählt und illegal auf ihren Plätzen. Die in Artikel 144 Grundgesetz bezeichneten Vertreter der Länder aus Artikel 23 Grundgesetz, welche in den Bundesstag  gewählt  werden  sollen.   Die gibt es aber  nicht, weil in Artikel 23 Grundgesetz keine Länder stehen, aus denen sie gewählt werden könnten. Am 17. Juli 1990 wurde das  Besatzungsorgan  Bundesrepublik in Deutschland vom  23. Mai  1949, durch Streichung  seines räumlichen Geltungsbereiches, Artikel  23 seiner Besatzungsordnung  "Grundgesetz von 1949",  ersatzlos aufgehoben. Mit dem Eintritt der Tageswende vom  17. Juli 1990 zum 18. Juli 1990,  0.01 Uhr,  ist  damit das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland  mitsamt  seinem Grundgesetz, wie alle sonstigen  Militärbefehle,  z.B.  alle Bundesländer  des Besatzungsorgans  Bundesrepublik in Deutschland,  de jure erloschen. Juristisch wirksam wurde diese Streichung am 29. Juli 1990 ­ siehe: BGBL II, Seite 885/890, vom 23. September 1990, rechtswirksam zum 29. September 1990.

    Die Geschäftswerdung des "Vereinten Wirtschaftsgebietes Bundesrepublik Deutschland  von  1990", bestehend  aus  den  Gebieten der alten Bundesrepublik in Deutschland  von 1949  und dem Gebiet der Deutschen  Demokratischen  Republik, begann  am  29.August 1990 mit Gründung der  "Bundesrepublik Deutschland  Finanzagentur  GmbH",  Frankfurt/Main,  Handelsregisterbuch  HRB  51411. 

    In einer NGO gibt es nur Bewohner ohne Recht, aber keine Bürger. Also was wollt Ihr in dieser Staatssimulation mit illegalen Wahlen denn ausrichten? Der Weg ist die http://www.verfassunggebende-versammlung.com

    • Du musst dir mal eine althergebrachte Weisheit merken : Wenn ein Verräter etwas in den Raum stellt und behauptet etwas sei so und so oder anders, dann stimmt 100% das Gegenteil !

       

      • Genau, diejenigen, die bei diesen Wahrheiten und eindeutig nachweisbaren Zusammenhängen noch Wählen gehen, sind die Verräter.

        • eben nicht, die Verräter sind die, die den Verrätern glauben schenken !

          … oder von diesen engagiert wurden, um Stuss zu verbreiten !

          • " eben nicht, die Verräter sind die, die den Verrätern Glauben schenken!"  – auch eine "althergebrachte Weisheit"?   Ist es nicht so, dass "Verräter" Wahrheiten ausplaudern, fatalerweise nur bei den falschen  Leuten?                                                     @M.L. –  einen Nichtwähler Verräter zu nennen entspricht genau dem Stil bzw. dem Niveau, das wir von Leuten wie Kasner und Schulz gewohnt sind.                              

          • Nein, nicht auch eine althergebrachte Weisheit, einfach nur Logik.

            Es bleibt was es immer war : Wer behauptet Wahlen bringen nichts, aber seine ganze Energie dazu aufwendet andere von angeblich "nichtsbringenden" Wahlen abzuhalten, ist ein Lügner und Verräter. 

            … und ein solcher grast natürlich das ganze Netz nach Sprüchen von bekannten Personen ab, um die Lüge so gut es geht zu untermauern.

            Aus der Sicht der Wahlboykott-Aufrufer, macht es keinen Sinn gegen eine Wahl zu sein, die in ihren Augen nichts bringen kann. Nach Adam Riese müsste ihnen die Wahl und die Wähler egal sein, da sie ja wissen, dass es egal ist ob man wählt oder nicht.

            … isses ihnen aber nicht !

            Nichtwählen bringt nicht mehr als wählen, im Zweifel nur weniger, deshalb kann ein Wahlboykott keine übergeordnete Wichtigkeit haben. Das scheinen aber die Boykottler völlig anders zu sehen und deshalb kann hier etwas ganz und gar nicht stimmen.

            Was die Boykottler im Netz seit zig Monaten abziehen, ist der reinste Irrsinn. Das ist so irre, dass es schon nicht mehr logisch erklärt werden kann und deshalb kann es sich hierbei nur um eine fortgeschrittene Verblödung oder eben um Lügner und Verräter handeln – eine andere Möglichkeit ist ausgeschlossen. Und wer tritt nun vor und gesteht er sei total verblödet ? Ein Blöder nicht, weil er vermutlich zu blöd ist um dies zu erkennen, und ein Lügner nicht, weil er eben lügt.

            Du darfst dir was aussuchen ! 🙂

          • "Aus Sicht der Wahlboykott-Aufrufer……………………."  Frage. Können Sie sich da überhaupt hineinversetzen? –                                                                                            "Nichtwählen bringt nicht mehr als wählen.." ???  –   Krude Logik präsentieren sie da. Ich behaupte, ein von dem "System" nicht überzeugter Wähler ( und Sie geben ein gutes Beispiel für diesen Typus ) betrügt sich selbst, wenn er seine Stimme für dieses System hergibt. Und nicht nur das, er investiert auch Energie für ( in ) etwas, von dem er nicht überzeugt ist. 

  7. @Mona Lisa: Die Logik ist eindeutig auf deiner Seite! @Edmundotto: Bei der Wahl geht es nicht um die Frage bist du für dieses System oder dagegen! Man gibt seine Stimme daher auch nicht für oder gegen das System her weil danach nämlich gar nicht gefragt wird!

    • Aber die Stimme is´ dann trotzdem futsch. Und was passiert dann, man überträgt seine Rechte und Eigenverantwortung wieder auf unbekannte Andere, die dann über einen bestimmen wollen.

      @edmundotto

      Es ist vergebene Lebensmühe, sich mit solchen Desinformanten auseinanderzusetzen. Wer dieses korrupte, verbrecherische und untergehende System noch verteidigt, will einfach viele schlagkräftigen Argumenten und offentsichtliche Beweisen nicht hören oder ist als Systemscherge finanzieller Profiteur von dem Ganzen Schlamassel mit dem Auftrag, noch mehr Verwirrung und Desinformation zu verbreiten. Dazu gehören auch zahlreiche vermeintliche alternative Blogs und "Aufklärungsseiten", die daraus nur ein gewinnbringendes Geschäftsmodell für Ihren persönlichen Profit geschaffen haben. Genauso läuft es mit den Parteien in dieser BRD-Staatssimulation. Es geht nur, indem eigenständiges Wissen erlangt wird, und das geht nur mit Eigeninitiative, sachlicher Abwegung, Selbstrelexion, kritischem Hinterfragen. Es ist leider eine Angewohnheit geworden, irgendetwas, was irgendjemand vorplappert (indoktiniert), einfach so geglaubt und nachgeplappert wird. Es wird aber nicht durch kritischem Hinterfragen Wissen erlangt. Daher wurde auch in den 60er Jahren seitens der CIA der Begriff Verschwörungstheorie erfunden, damit Menschen, die der Wahrheit auf der Spur sind, dadurch diskreditiert werden. Das Ganze ist ein ganzheitlicher Aspekt, indem Geschichte, Politik, Gesellschaft, Gesundheit, das wahre Wissen über die Religionen etc. mit eingebracht werden müssen. Wer nur an irgendwelchen Symptomen rumdoktern will, wir die Krankheit grundsätzlich nicht nachhaltig heilen.

      • Sie glauben wenn sie nicht mitstimmen bestimmt niemand über sie? Gott erhalte ihnen den Glauben! Ich glaube jedoch, daß sie dann erst recht Spielball des Systems sind!

        • Einfach mal richtig lesen oder zuhören. Ich rede nicht von Glauben, sondern von Wissen. Glauben können, Sie von mir aus Alles, aber es gibt nur ein eindeutig nachweisbares Wissen.

          In der BRD-Nichtregierungsorganisation, die kein Staatsgebiet und keine Bürger hat, wie auch eine NGO wie das Rote Kreuz kein Staatsgebiet und keine Bürger hat, verlängert man nur durch weiteres Wählen dieses Parteiensyndikates, die Verlängerung der Täuschung an den Menschen durch eben dieses System.

          • Ja, das ist der politische Traum der schlaflosen Nächte aller Deutschlandabschaffer!! Am Morgen nach dem Erwachen findet man sich in der tatsächlichen Realität wieder in der (noch) Staatswesen und Staatsordnung auf allen Ebenen vollzogen wird! Und der Zersetzungs- und Abschaffungskampf beginnt vom Neuen!

          • Um es noch deutlicher zu sagen, alles was sie in Abrede stellen findet in der Realität statt und wird v o l l z o g e n !  Glauben sie auch daß ein Haus nicht vorhanden ist weil es im amtlichen Kataster nicht eingetragen ist?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here