Deniz Yücel: WeltN24 klagt beim EuGh

Deniz Yücel kann seit seiner Inhaftierung in der Türkei keine Berichterstattung für WeltN24 vornehmen. Darum reicht WeltN24 beim Europäischen Gerichtshof Beschwerde ein.

Von Redaktion

Am Freitag hat auch die WeltN24 GmbH wegen der fortdauernden Inhaftierung ihres Türkei-Korrespondenten Deniz Yücel Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eingereicht. Der Verlag beanstandet eine Verletzung seiner Presse- und Berichterstattungsfreiheit, weil die mittlerweile ein halbes Jahr andauernde Inhaftierung des "Welt"-Korrespondenten eine unmittelbare Vor-Ort-Berichterstattung aus der Türkei unmöglich mache, schreibt die "Welt".

"Wir nutzen alle rechtlichen Mittel, um die Berichterstattungsfreiheit sowohl Deniz Yücels als auch des Verlags zu verteidigen", so WeltN24-Geschäftsführerin Stephanie Caspar. "Die Beschwerde vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist ein weiterer, wichtiger Schritt. Es darf nicht tatenlos hingenommen werden, dass ein Journalist ins Gefängnis kommt, bloß weil er seine Arbeit macht." Yücel selbst betreibt seit April ebenfalls ein Beschwerdeverfahren in Straßburg, im Juli hat der Gerichtshof die türkische Regierung zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Die Türkei wirft dem auch in Deutschland umstrittenen Yücel ohne nähere Begründung "Terrorpropaganda" und "Aufwiegelung der Bevölkerung" vor. Eine Anklageschrift gibt es nicht. Nach Angaben der Plattform für unabhängigen Journalismus (P24) sind in der Türkei mehr als 160 Journalisten in Haft. Zudem hat die türkische Regierung seit Juli 2016 insgesamt 130 Verlage und Medienunternehmen geschlossen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 Kommentare

  1. Interessanter Fragestellung der Welt.

    Darf man Menschen inhaftieren wenn dadruch ihre Arbeitskraft einem Konzern verloren geht.

    Was wiegt also schwerer, Gesetz oder Umsatz?

    Bin gespannt auf die Antwort des EGfM.

     

    1. Na vor allem mach einmal den Umkehrschluss, denn ein Obsiegen in diesem Verfahren würde bedeuten, hast du einen als Mörder inhaftierten Angestellten, könntest du ihn dann aufgrund entgangener Umsätze mittels Judikatur aus dem Gefängnis "freipressen".

      omg, bei der N24 Klagestellung hat Justitia jetzt gerade einen Salto rückwärst gemacht und ist vor Schreck mit dem Kopf zuerst aufgeknallt  ^^

  2. Weg mit diesem Deutschenhasser! Der ist genau richtig bei Erdokhan. Dort kann er verfaulen, damit er endlich merkt, wie gut es dem in "Deutschland"gegangen ist.

  3. War der Yücel nicht der Schreiber, der über den Transport von Natowaffen aus der Türkei zu den syrischen IS Terroristen berichtete?

    Damit hat er sich wohl zu viele Feinde geschaffen. Mit etwas Ironie könnte man meinen, dass da nicht nur der Sultan sauer drüber war. 

  4. geht alles , passt schon. passt es mal nicht, wird es passend gemacht.kenn wir doch. interessant wurds erst in dem moment, wie einer aus der riege der lügenpresse aus dem verkehr gezogen wurde,und wie sie mit ansehen müssen daß einer der ihren mal genau so behandelt wird, wie sie es mit uns machen.es wurde halt passend gemacht. ohne anklage einfach ritsch ratsch weggehackt.das der passend macher erdolf war, erhöht deren quietschfrequenz nochmal um 30 mhz.man mag von erdolf halten was man will, aber er kann gut den spiegel hochhalten.

      1. Dieser Vergleich hinkt etwas. In den Rheiwiesenlägern sind nach Schätzungen ca. 40 000 Soldaten um`s Leben gekommen und das war ein eindeutiger Verstoß gegen die Hager Landkriegsordnung. Im Strafgefangenen-Camp Guantanamo ist kein einziger wegen Zugehörigkeit zu einer regulären Armee inhaftiert und auch keiner wegen Unterernährung und Krankheit gestorben und das ist der qualitätive Unterschied, denn was in der Rheinlägern passiert ist, spottet jeder Beschreibung und war nicht die Handlung von Befreiern sondern eher eine Art Vergeltung gegen die Besiegten.

  5. Dann lass sie mal klagen, vor einem europäischen Gericht – das interessiert diesen Erdogan doch nicht! Von mir aus können die diesen Typen dort vergammeln lassen! Er mag uns Deutsche nicht und ich mag ihn nicht!

  6. Man kann über Erdogan bestimmt einiges oder auch vieles zurecht oder zu unrecht kritisieren. Aber bei diesem Vogel liegt er goldrichtig.
    Kein Verlust, weg damit.

  7. Ei, ei, da sind wir bei einem interessanten Thema.

    Doch diese Frage stellt sich natürlich für den Springerkonzern gar nicht.

    Wir sind nämlich bei der doppelten Staatsbürgerschaft. Staatsbürgerschaft ist eigentlich ein sehr sehr hohes Gut, in Deutschland aber durch das schändliche Wirken der Nomenklatura zur Beliebigkeit verkommen.

    Auch wenn er in Deutschland geboren wurde, er ist der Sohn von türkischen Wirtschaftsmigranten und und deshalb türkischer Staatsbürger. So war es auch.

    Wir alle kennen das Beispiel mit der Katze und dem Fischgeschäft. Wenn eine Katze in einem Fischgeschäft geworfen (geboren) wurde, bleibt sie eine Katze und wird kein Fisch.

    In der Zwischenzeit hatten aber deutsche Deutschenhasser die doppelte Staatsbürgerschaft als Massen-Wegwerfartikel erfunden und pratiziert und last not least legalisiert.

    (Die doppelte Staatsbürgerschaft macht in wirklichen Einzelfällen Sinn und kann dann auch als zeitlich begrenzt eine menschliche Hilfe sein, das ist meine Überzeugung.)

    Damalige Kritiker waren sofort Nazis, Faschisten, Rassisten, Menschenfeinde – Ausländerfeinde ging ja nun nicht in diesem Fall.

    Und was haben wir jetzt, ohne dass ich die "journalistische" Befähigung dieses Herrn Yücel näher kommentieren möchte?

    Der Türkische Staat betrachtet diesen Herrn als seinen Staatsbürger, was auch unbestritten legitim ist. Es war seine erste Staatsbürgerschaft, er hat sie nie abgelegt.

    Er hat sich auf dem Grabbeltisch der deutschen Gutmenschen, als Billigangebot und ohne deutsche Konsequenzen, eine zweite genommen, die deutsche.

    Die Türken halten eine Staatsbürgerschaft nun ganz offensichtlich nicht als Beliebigkeit.

    So wird er nun wie ein türkischer Staatsbürger behandelt. Was sollte daran falsch sein, er ist es doch; oder? Hat er in der Zwischenzeit seine türkische Staatsbürgerschaft abgelegt, die "Löschung", den Austritt beantrag?

    Es gibt kein Problem Yücel, es gibt ein Problem Deutschland und dieses Problem wird immer größer, das auch "Dank" solcher Infiltrations- und Meinungsverbiegungskonzerne wie Springer.

    Dieses Problem ist wie ein großer Ballon der sich rasant immer weiter ausdehnt, man kann sich von ihm erdrücken lassen, oder am 24. September durch einen klitzekleinen Nadelstich, zum Platzen bringen.

    1. Bei Doppelstaatlern ruht die deutsche Staatsbürgerschaft im Zugehörigkeitsbereich der zweiten Staatsbürgerschaft, in diesem Falle der Türkei! D.h., Yücel ist in der Türkei nur Türke und nur als solcher anzusehen!

      Sollte der Mann wider erwarten in der Türkei freikommen, muß er postwendend in Deutschland u.a. für diese Äußerung wegen Volksverhetzung in Untersuchungshaft:

      "Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden."

       

      1. Bitte aufpassen . Staatbürgerschaft und Staatsangehörigkeit sind zwei

        verschieden Schuhe. Die BRD kann nur Einbürgern aber keine deutsche Staatsangehörigkeit vegeben.Ein BRD Reisepass und Perso sind kein rechtlicher Nachweis auf die deutsche Staatsangehörigkeit sondern äußert nur die VERMUTUNG das man deutscher sein könnte.

        1. @malocher

          da hast Du Dich aber auch wieder in dem neudeutschen Sprachgestrüpp verfangen und vertrittst sie auch noch.

          Das was in den Dokumenten, wie z.B. PA steht, müsste korrekt lauten, Nationalität.

          Das meintest Du sicherlich. Eine Staatsangehörigkeit würde sich auf das hoheitliche, souveräne Territoritorium beziehen, also BRD.

          Ich mag darauf orientierte, weitergehende Diskussionen aber nicht, da sie für die Alltagstauglichkeit nicht zielführend sind. Sie stellen nur eine weitere Verzettelung dar, die einzig und allein (ob bewusst oder unbewusst) dem Ziel dienen, Veränderungen zu erschweren oder gar zu verhindern.

          Man kann über das Fell eines Bären befinden, wenn man ihn erlegt hat und nicht vorher.

          1. Kann man so sehen. Allerdings stellt sich dann die Frage. Woher soll je ein Fell kommen wenn alle die Jagd aufgegeben haben?

            Gut das die Polen noch jagen. Wie man hört wolle die Entschädigung. Ne gute Gelegenheit für die offenen Gebietsfragen. ?

      2. @Diskowollo

        genau so ist es!

        Wenn der deutsche Staat seine diesbezüglichen deutschen Staatsbürgerschaften genauso ernst nehmen würde, wie der türkische Staat seine türkischen Staatsbürgerschaften, dann hätte der deutsche Staat schon längst einen Auslieferungsantrag, betreffs des "Herrn" Yücel stellen müssen.

        Dann müssten Staatsschutz und Bundesanwaltschaft längst rotieren.

        Dafür bekommen wir aber regelmäßig in den MSM rührsehlige Infos, was für ein toller Typ der Yücel doch ist. 

        Es gab in Deutschland ja auch schon Schülerdemos mit dem Slogan "Freiheit für die Presse, Freiheit für Deniz Yücel!"

        Dafür haben wir in Deutschland ja die Schulsozialarbeiter, die etwas derartig abartiges vorbereiten, organisieren und dann als spontane Meinungsäußerung ihren Auftraggebern anbieten.

  8. Ein Asi-Türke weniger in Deutschland! Ich mach ne Flache Sekt auf!

    Man sollte Erdowahn noch mehr hiesiger Türken rüberschicken und ihm eine Motivations-Provision in Aussicht stellen.

    Für jeden Asi-Türken, den er in der Türkei festhält, bekommt er eine Dönertasche als Provision. Und bei 1 Mio. Türken wird Erdowahn zum "Mitarbeiter der Woche".

    Sein Bild wird dann bei McDonald aufgehängt.

    1. Naja, Erdogan hat ja seine AKP-Türken in Deutschland dazu aufgerufen türkische Oppositionelle zu melden – er hat nicht gesagt, das man dafür unbedingt Türke sein muss – nur mal so als Anregung !

      Da sich bei uns auch eine ganze Menge Türken tummeln, die einen auf links und grün machen, ergäbe sich hier eine Gelegenheit ein paar loszuwerden oder zumindest ihnen das Leben in DE zu versüßen. Erdogans AKP-Truppen lassen sich da nicht lumpen !

    1. Kunststück. Tote haben Null tauschwert. ? Und der von Denis wird gerade vom Medienkartell um Bertelsmann künstlich gehypt. Am Ende wird es in jedemfall ein Goldstück sein. Euch zu beschimpfen ist auch wirklich unbezahlbar. ?

      1. Ja, da ist was dran ……  wenn die Türkei für einen, der die Deutschen mit Dreck bewirft von den Machthabern in Deutschland auch noch viel Geld oder großzügig Gegenleistung bekommt …. das entspricht der aktuellen Politik in Deutschland

  9. Wow, WELT -N24 setzen sich für einen Deutschenhasser ein?! 

    Na, was anderes kann man von regierungsnahe Medien auch nicht erwarten. 

  10. Diesen Deutschenhasser können sie gerne behalten, denn was der schon von sich gegen deutsche Bürger gegeben hat spottet jeder Beschreibung. Im übrigen bleibt es jedem selbst überlassen in das Land seiner Träume zurückzukehren, denn hier in der Freiheit sein Geld beziehen und dem Autokraten zu huldigen paßt irgendwie nicht zusammen, es sei denn, man wünscht sich osmanische Herrlichkeiten hier im Land und wartet nur darauf bis dieses Ereignis eintritt.

  11. Hoffentlich braucht der EuGh genau so eeeewig zur Bearbeitung der Sache, wie in anderen Angelegenheiten auch.

    Dieser Yücelsack soll im Türkenloch verrecken. Allein dafür wäre eine jährliche Überweisungssumme zu Gunsten Erdogans Privatkonto i.H.v. 8 Mio. Euro gerechtfertigt. Umgerechnet nur 10ct pro Bundesbürger und diese Amöbe Yücsel bliebe uns vom Hals. Ein Mega-Schnäppchen !!!

  12. Yücel muss dringend zurückkommen….

    Mit seiner Einstellung zu Deutschland und den Deutschen liegt er genau richtig, um mit Merkel und den Linksgrünen Volksverrätern Land, Menschen und Kultur weiter zu erodieren.

    In der TAZ von 2011 schrieb Yüzel:

    Super, Deutschland schafft sich ab!

    In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht. Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird.

    TAZ http://www.taz.de/!5114887/

     

    BERLIN taz | Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab!

     

    Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa.

    Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben.

    Volkssportarten Jammern und Ausländerklatschen

    Noch erfreulicher: Die Ossis schaffen sich als Erste ab. Während im Westen die Zahl der Minderjährigen in den vergangenen zehn Jahren um 10 Prozent gesunken ist, ging sie im Osten um 29 Prozent zurück. Die Sandys, Mandys und Jacquelines pfeifen auf das neue deutsche Mutterkreuz ("Elterngeld") und tragen nach Kräften dazu bei, dass den ostdeutschen Volkssportarten Jammern, Opfersein und Ausländerklatschen in absehbarer Zeit der Nachwuchs ausgehen wird.

    Woran Sir Arthur Harris, Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernehmen die Deutschen nun also selbst, weshalb man sich auch darauf verlassen kann, dass es wirklich passiert. Denn halbe Sachen waren nie deutsche Sachen ("totaler Krieg", "Vollkornbrot"); wegen ihrer Gründlichkeit werden die Deutschen in aller Welt ein wenig bewundert und noch mehr gefürchtet.

    Nun ist schon so manches Volk ohne das gewalttätige Zutun anderer von der Bühne der Geschichte abgetreten: Die Etrusker wurden zu Bürgern Roms, die Hethiter gingen im anatolischen Völkergemisch auf, die Skythen verschwanden irgendwo in den Weiten der Steppe.

    Eine Nation, die mit ewiger schlechter Laune auffällt

    Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort "meckern" kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.

    Apropos Sprache: Die Liste jener deutschen Wörter, die sich nicht oder nur mit erheblichem Bedeutungsverlust in andere Sprachen übersetzen lassen, illustriert, was der Welt mit dem Ableben der Deutschen verlustig ginge: Blitzkrieg, Ding an sich, Feierabend, Gemütlichkeit, Gummibärchen, Hausmeister, Heimweh, Kindergarten, Kitsch, Kulturkampf, Lebensabschnittsgefährte, Nachhaltigkeit, Nestbeschmutzer, Ordnungsamt, Querdenker, Realpolitik, Schlager, Spaßvogel, Tiefsinn, Torschlusspanik, Vergangenheitsbewältigung, Volksgemeinschaft, Weltanschauung, Wirtschaftswunder, Zwieback.

    Welcher Mensch von Vernunft, Stil und Humor wäre betrübt, wenn diese Wörter und mit ihnen die ihnen zugrunde liegenden Geisteshaltungen verschwinden? Eben.

    Mehr Zärtlichkeit für den Schäferhund als für die Sprache

    Der Erhalt der deutschen Sprache übrigens ist kein Argument dafür, die deutsche Population am Leben zu erhalten. Denn der Deutsche und das Deutsche haben miteinander etwa so viel zu schaffen wie Astronomie und Astrologie. Oder besser noch: wie Lamm und Metzger. "Für seinen Schäferhund und seine Wohnzimmerschrankwand empfindet der Deutsche mehr Zärtlichkeit als für seine Sprache", bemerkte Thomas Blum einmal. Im Interesse der deutschen Sprache können die Deutschen gar nicht schnell genug die Biege machen.

    Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

    Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.

  13. Wer die Schmähschriften von Yüsel gelesen hat, der wird sich über die Reaktion Ergogans nicht wundern. Bei den Nazis hat man auch nicht alles schreiben dürfen -, das hätte er wissen müssen.

  14. Tja, da hat der gute Deniz sich einige male überdie 2schlkimmen" Deutschen ausgelassen – so mag ich auch keine Solidarität heucheln.

  15. Wenn ich diesen inzuechtigen Ziegenbesamer und das andere Geschmeiss – wie die Øzigøzi und wie sie alle heissen – vor die Flinte bekomme, dann wars das fuer die. 

    Diese mittel – nahøstlichen Nomadenhorden, bei denen auch das ein – oder andere Huftier die Ahnentafel schmueckt, muessen restlos aus Europa entfernt werden! Vorher gibt es keinen inneren Frieden und auch keinen neuen Anfang. Der Dreck muss weg!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.