Es ist unfassbar was hinter unserem Rücken vor sich geht – und wie ein hohes Gut, ja ein Menschenrecht, aufgrund von Konzerninteressen aufs Spiel gesetzt wird. Dies ist vor allem deshalb besonders verwerflich weil eine EU-Bürgerinitiative in 2013 zunächst die Wasserprivatisierung verhindert hat.

Via Watergate.tv

Ja, die EU-Bürger haben ganz deutlich gemacht – ohne jeden Zweifel – dass sie eine Privatisierung des Wassers für nicht akzeptabel halten und sich dafür einsetzen, dass dies nicht passiert. Schließlich hatte in 2013 die EU den massiven Protesten von mehr als 1,5 Millionen EU Bürgern aus sieben EU-Staaten nachgeben müssen.

Damals hatte sich der EU-Binnenmarkt Kommissar Barnier dem Willen der EU-Bürgerinitiative beugen müssen, obwohl ursprünglich die komplette Privatisierung der öffentlichen Wasserversorgung in der EU geplant war. Doch die Menschen in der EU waren auf die Barrikaden gegangen und gerade in Deutschland hatte es erbitterten Widerstand gegeben.

Werbung

Damals hatte EU-Kommissar Barnier sich verständig gezeigt und eingelenkt – mit dem Hinweis darauf, dass die EU nie die zwangsweise Wasserprivatisierung forciert habe, zeitgleich aber schon fast Beifall eingefordert, indem er sagte „Ich hoffe, die Bürger erkennen, dass die EU sich ihrem Willen beugt“.

Dabei hatte die EU damals nichts weniger geplant, als einheitliche Regeln zur Vergabe von Konzessionen zu vergeben, was die Wasserversorgung mit eingeschlossen hätte. Doch genau diese war dann – eben auf Druck der Bürgerinitiative – von der neuen EU-Richtlinie ausgenommen worden.

Was hierzulande heftig kritisiert und abgewendet wurde, vor allem in Berlin, wo die privatisierte Wasserversorgung von der Stadt teuer zurückgekauft hatte werden müssen, das versucht die EU nun in Griechenland und Portugal durchzusetzen. Die beiden Krisenstaaten sind nämlich heimlich gezwungen worden, ihre öffentliche Wasserversorgung an private Unternehmen zu verkaufen.

Sie wollen mehr zum Thema erfahren? >>> Hier klicken und den gesamten Artikel auf Watergate.tv lesen.

28 KOMMENTARE

  1. Das ist ja auch Sinn der Sache, je mehr alles den Bach runtergeht – umso eher läßt sich vieles privatisieren. 

    In Deutschland auch nicht anders.

    • Die Methode ist schon so gelaeufig, dass jeder Ausgang vorn herein an die Wand gemalt steht.

      In die Krise treiben, entsprechende Umstende schaffen, dann wird jeder gefuegig, und die Machtbesetzung ueber kaeuflichen Vasallen kann beginnen.Einhergehend der Knechtschaft erfolgt die Besitzergreifung.

      • Dieses Planugsfeld stammt aus den Usa und die Umsetzung in diesem enormen Ausmasses an Laenderausraeuerung auf europaeischen Boden, wie wir es die letzten 25 Jahre erleben, hat sich bis in die Gegenwart immer mehr gesteigert, dass einem hier und heute schaudert. (und wer dahinter steht ist wohl klar).

        Alles nur moeglich, weil die Deutschen von heute so davon ueberzeugt sind, dass Deutschland rechtlich ein Vasall der USA – auf immer und ewig seien und darum der Deutschen Regierung die Hände gebunden sind. Falsch!

        Die Abhaengigkeit, die Unterwerfung denen gegenueber denen ist hausgemacht.Statt staendig rueckwerts zu schauen, und den zu leugnen, der sie bereits einmal aus der selben Krise fuehrte, sollten sie sich heute anfreunden, wenigstens seine Ansprachen dazu in seinen Originalklips zu studieren. Es war nichtb alles falsch.

  2. Die Privatisierung des Wassers ist der nächste und einer der gravierendsten Schritte zwecks Enteignung des Menschen und damit ein weiterer Gitterstab im Fenster der Zelle der europäischen Bevölkerung!

    Privatisierung öffentlicher Einrichtungen, die nur zm Vorteil des Kapitals und zum Nachteil der Menschen durchgeführt wird,  rangiert bei mir persönlich auf meiner Beurteilungsskala unter Verbrechen!

  3. Nestle verdient doppelt an seinen Produkten! Das zweite mal, wenn man sein dazu benötigtes Wasser teuer bezahlen muß:(

    • Jeder sollte Neslé-Produkte boykottieren!

      Sie haben eine riesen Produktpalette, welche man auf ihrer Hompage in Erfahrung bringen kann! Einfach nichts mehr von diesem Dreckskonzern kaufen. Viele Nahrungsprodukte von denen sind auch gentechnisch verändert und werden mit Monsanto-Gift behandelt.

       

      • Hinzu kommt, dass Nestlé-Produkte eine Menge giftiger Zusatzstoffe enthalten, die alles andere als gesund sind. Wer solche Produkte kauft, lässt sich verblöden. Wenn ich mal ein Nestlé-Produkt geschenkt bekomme, versorge ich dieses geradeaus im Abfalleimer, das würde ich nicht einmal weiterschenken.

  4. Die nicht demokratisch legitimierte EU-Kommission, also die Regierung der EU, deren Kommissare – passender Name für ein Protektorat Washingtons – eins zu eins die Befehle von drüben übernehmen, ist eine antieuropäische Außenstelle des Washingtoner Establishments, gegen das ja schon Trump mobil machen wollte!

    Der freie Zugang zu sauberem Trinkwasser ist mehr als ein Menschenrecht, er ist die Grundlage von Leben überhaupt! Wer sich anmaßt existentielle Elemente dieser Erde kommerzialisieren zu wollen, führt führt Krieg gegen die Menschen!

  5. Schon in den 70iger Jahren haben wir bei internen Besprechungen die Analyse von geophysikalischen Untersuchungen in der ganzen Welt zum Anlass genommen,um unsere Mitarbeiter bei den geophysikalischen Erkundungstrupps in der DDR zum Thema Wasser etwas im Umgang mit Wasser zu unterrichten.Schon damals war es voraussehbar,dass Wasser spätestens ab 2030 knapp wird und für viele Nationen dieser Welt zu einer Frage Krieg oder Frieden um dieses kostbare Gut werden wird

    .Da die grössten Trinkwasservorräte in Russland liegen,werden die Russen gezwungen sein,wenn sie nicht ihr kostbarstes Gut verlieren wollen,um dieses Wasser Kriege zu führen.Noch vergeuden die europäischen Haushalte in überflüssiger Art dieses Gut,aber wenn es  so weiter mit der Verschwendung des Trinkwassers wie bisher  geht,dann werden unsere nachfolgenden Generationen sehr,sehr viel Geld für diesen  Tropfen —  Nass — bezahlen müssen.

    Natürlich sehen sich die Granden in der EU um und versuchen jetzt schon daraus Kapital zu ziehen,aber sie sollten sich hüten,dieses Trinkwasser schon jetzt dazu zu benutzen,ihre Taschen zu füllen,denn Menschen,welche das kostbarste Gut nicht mehr bezahlen können,werden dann verständlicherweise zu Mördern werden,denn ohne Trinkwasser kein Leben und dann kommt es zwangsläufig dazu dass in der Kategorie gedacht wird.

    Das Wasser möchte ich haben und dies um jeden Preis,auch um den Preis des Töten.

    Es ist totaler Quatsch,deshalb Meerwasser zu entsalzen und zu Trinkwasser machen.Damit wäre das Umkippen der Natur vollkommen besiegelt.

    Es gibt nur eine Lösung,mit der Verschwendung aufzuhören ….  maßhalten ist die Devise beim Trinkwasserverbrauch.Noch kann der Mensch die Knappheit von Trinkwasser steuern,indem er seinen Verbrauch sorgfältig wählt und wenn es geht,auch mal reduziert.

    Der Möglichkeit dazu gibt es viele,man muss nur wollen.

    • 😊😊 Und du wirfst mir nen Mangel an Intelligenz vor? 2/3 der Erdoberfläche besteht aus….. Wasser!

      Da kein Wasser ins All verdampft haben wir ein geschlossenes System. Wie kommt da also ein Mangel und damit ein höhere Preis oder gar Krieg zustande? Arbeitest du mittlerweile für Nestle oder hast dir das alles selbst ausgeschwitzt.😎

      • Man kann weltweit nicht generell nicht von Knappheit des Trinkwassers sprechen, da es in einigen Weltregionen ein Übermaß an Trinkwasser und in anderen Regionen zuwenig Trinkwasser gibt.

        Man kann aber in Gebieten mit wenig Wasser, z.B. durch Wiederaufforstung für die Erhöhung des Grundwasserspiegels sorgen, sodass die Wasserressourcen wieder steigen. Daneben gibt es einige sehr intelligente und einfache Techniken, wie man Wasser für die Landwirtschaft auch in regenarmen Gebieten zur Verfügung stellt.

        Meerwasserentsalzung wird zudem ja bereits in den reichen Golfstaaten viel genutzt. Insgesamt schwindet, wenn auch nur langsam, die Gesamtwassermenge auf der Erde, weil ein Teil tatsächlich durch Verdunstung in den Weltraum entweicht.

        • Naja.

          Sei es drum. Fürs Wasser wird jedenfalls gezählt. Da beisst die Maus kein Faden ab. Entweder bei Nestle und Co. für den Verzehr für reines Wasser oder beim Abwasser für dessen Wiederaufbereitung. Letzteres entspringt der Ideologie des Liberalismus (verursacherprinzip, Trinkwasser ist Menschenrecht), ersteres der des Sozialismus mit staatlich garantiertem Absatz und Profit.

      • @jhs ,

        du bist doch so hohl in der Birne und du verstehst nichts von dem,was hier in der Welt vor sich geht.Warte doch erst einmal ab bis die Meldung kommt,dass im Land A der Krieg gegen Land B ausgebrochen ist und der Grund dafür einfacher Mangel an Trinkwasser.

        Ich habe aber keine Lust mich mit dummen Ignoranten über Trinkwasser und den Mangel in der nächsten Zeit zu unterhalten,denn was Hänschen nicht lernte,wird Hans erst recht nicht kennen.

        Bertie das Brot hat da noch einen grösseren IQ als du und das will schon was heissen.Wenn du von nichts ne Ahnung hast,dann klappere nicht mit deinem Gebiss,denn es kommt nur Müll hervor.Ich wundere mich immer wieder,dass manche in der DDR nur die Baumschule besucht haben.

    • @ Dr.Peter Petermann    "Schon in den 70iger Jahren haben "

      Die Zeitangabe stimmt exakt. Ich kann mich erinnern, dass ich bereits in den siebziger Jahren (nicht DE) einen Behoerdenbrief erhielt, dass eine Uebergang (Besitzwechsel von oben verordnet) meiner 2 privaten Quellen an den Staat auf dem Wege seien.

       

  6. Werter Dr, Ivel, oder darf ich Minimi sagen?

    Wie ich ihrem Post entnehme hab ich wieder den Finger in die Wunde bekommen. 🙂 Sorry

    Aber du schreibst größtenteils völlig Sinn entleerten Rotz. Versteckst dich dabei hinter Gutmenschentum und einen Akademiker Titel der mehr seiner Ideologischen Gesinnung geschuldet ist als dem was in ihrem Denkaparat so vor sich geht, was im jeden hier klar ist und typisch für die DDR war und daher mich nicht wirklich verwundert.
     

    Kommen wir mal zu den Tatsachen, du kleiner Spaltpilz, Minimi.
    Erst schlägst du hier auf und bezichtigst alle der Hasstiraden, redest der Zensur das Wort weil sie angeblich hier in diesem Forum so Menschenverachtend, Feindselig und aggresiv sein. Dabei ist in der Hinsicht hier keiner schlimmer als Du, Minimi. Du bist ne kleine linke Blendgrantate, viel Krach, wenig Rauch und sonst kommt größtenteils nur Geistiger dünnschiss mit ein bisschen Arroganz und das ganze dann auch noch von oben herab. Du bist ne Lachnummer Genosse Petermann.
    Deine verschissene DDR war der größte Umweltzerstörer und Resourcen verschwender unter der Sonne. Das kann auch nicht anders sein, bzw. gehen. Sozialismus lebt immer, ich betone IMMER, nur von seiner Substanz und das ist am Ende nun mal die Umwelt. Kannst du aber in deinem Spatzenhirn nicht verstehen. Genau so wenig wie du verstehen kannst was Innovation ist und wie diese Generiert wird, andernfalls wärst du nämlich kein Kommunist Minimi.
    Deine selbstgefällige, arrogante, herablassenden Art ist deiner Verbortheit und dem Wissen ein Leben lang der falschen Sache nachgerannt zu sein und letztlich auf der Verliereseite gestanden zu haben geschuldet. Das wissen darum entschuldigt für mich vieles bei dir. Aber Minimi, ich werd den Finge solang in der Wunde lassen bis du verstanden hast und beginnst wirklich zu begreifen. Bei Betonschädeln kann das, wie man an dir sieht, ein paar Jahrzehnte dauern. Macht nücht, ich hab Zeit.

     

    Schon in den 70iger Jahren haben wir bei internen Besprechungen die Analyse von geophysikalischen Untersuchungen in der ganzen Welt zum Anlass genommen,um unsere Mitarbeiter bei den geophysikalischen Erkundungstrupps in der DDR zum Thema Wasser etwas im Umgang mit Wasser zu unterrichten

     

    Da musst ich wirklich Tränen bei Lachen. Man hätte dich das Flusswasser in der DDR saufen lassen sollen. Hätt ich jetzt nich so ne Mühe mit dir, Minimi.

    • @ihs – Der nächste, DUMM und AHNUNGSLOSE Bezahlschreiber, der hier nur Unruhe stiften soll ! 

      Mal sehen wann der Westen es kapiert, das man mit unqualifizierem Personal, was am besten gar nichts kosten soll, auch nichts erreichen kann?!

       

       

  7. @jhs,

    ich werde dir nicht mit deiner Verbalsprache antworten,denn um etwas zu begreifen,dazu gehört auch etwas,was man Intellekt nennt und den besitzt du nun mal nicht.

    Deshalb werde ich mich nicht so weit herablassen und mit einem IQ-losen Individium weiter hier diskutieren zu wollen.

    Du Looser kannst dich als Sieger fühlen.

    Wenn Dummheit Flügel bekommt,dann bist du Tag und Nacht nur am Fliegen.

    Trinke bloß keinen Red Bull,denn der verleiht Flügel.

    Nun kannst du dich weiter auskotzen,aber es wird dir nichts helfen,denn wenn du auch noch so toben wirst,dafür bekommst du trotzdem nicht mehr Hartz IV und wirst immer auf deinem Level bleiben,der dich immer zum Amt führen wird,damit du deine deine Lebenshilfe bekommen kannst. .

    Der Dumme wird eben immer auf der Schattenseite des Lebens stehen.

     

    • Ich hab mich 2 Jahre nach meiner Ankunft in der BRD selbständig gemacht und war seither nie mehr in einem abhängigen Arbeitsverhältnis. Arbeits und oder Sozialamt hab ich nie von innen gesehen. Es ist mir persönlich also völlig einerlei.

      Aber sagen Sie. Wie viel gab es nochmal im Arbeiter und Bauern Staat an Arbeitslosenhilfe?

      Ach ja genau, 0 Komma nix. Richtig?!!

      • @jhs,

        warum sollte es in der DDR Arbeitslosengeld gegeben haben,wo es in der DDR keine Arbeitslose gab.Sogar die Arbeitsunwilligen haben Gelder bekommen.

        Du hast dich also selbstständig gemacht im gelobten Land?

        Wer dir das glaubt,der glaubt auch,dass der Zitronenfalter Zitronen faltet und man auf dem Mond Bananen zur Zeit züchtet.

        Wie ich schon immer behauptet habe,nur dem Klugen gehört die Zukunft und der Dumme bleibt in der Vergangenheit haften.

        Und du bist Vergangenheit.

         

        • Jep gab keine "Arbeitslosen"  in der DDR.

          Wenn man aber Arbeit nicht als Selbstzweck versteht sondern mit Wertschöpfung. Tja dann is der Sozialistische Vollzbeschäftigungsarsch ganz schnell ab.

          Gelobtes Land😊 Haben sie aber nicht von mir. Spekulanten die ihren Deckel der Allgemeinheit unterjubeln und die Gewinne auf Südseeinseln minimalst versteuern sind beim Resümee über das System schon schwerwiegend und nicht zu ignorieren.

          • @jhs,

            bilde dich erst einmal,dann wirst du auch lesen können und das Gelesene auch verstehen.

            Es gab in der DDR keine Arbeitslose,das ist erst einmal Fakt.Es gab eine Menge Arbeitsunwillige

            (Arbeitsscheue Elemente )welche auch vom Staat durchgeschleift wurden,oder in den Knast kamen,wenn sie sich nur das Geringste zuschulden kommen lassen haben.

            Früher  wären die alle im Arbeitslager verschwunden gewesen,aber seit die DDR in der UNO war,mussten diese Lager abgeschafft werden.

            Wahrscheinlich hätte man dich  heute auch unter die Kategorie " Arbeitsscheu " eingestuft..

            Ach ja, dann hätte man dich heute einen arbeitsscheuen Selbstständigen genannt..

            Wenn du dich mit mir schon schriftlich duellieren möchtest,dann schraube erst einmal dein geistiges Niveau etwas höher,denn dein Niveau befindet sich im tiefen Tal der Tränen.

            Schönen Sonntag

  8. Wasser,  Luft ,Licht  , und der Acker sind unantastbare Menschenrechte  ! Sie gehören  keinem Staat, Partei  oder Konzernen ! 

    Und bitte, hört  endlich mal  auf Euch gegenseitig zu  beschimpfen  ! Das bringt  uns in der Sache  nicht  weiter  ! Einigkeit macht stark! 

  9. @m .

    Natürlich macht Einigkeit stark.Dazu müssen sich die Menschen aber einig sein in in der Bewertung ihrer Ziele.

    Wenn die Menschen aber Vorstellungen entwickeln,die so unterschiedlich sind ,welche sie zu ihrem Ziel führen sollen,dann ist eine Einigkeit schon nicht mehr gegeben.

    Wenn ich mir hier manche Kommentarschreiber anschaue,dann komme ich immer bei diesen Typen zu dem Schluss,dass man mit solchen Menschen und ihren kruden Vorstellungen keine Einigkeit erzielen kann,dazu fehlt diesen Leuten einfach das geistige Rüstzeug.Mit solchen Typen würden wir schnell in der Anarchie landen,wo alles noch viel schlimmer als jetzt wäre.Viele von diesen Typen haben noch nie eine Firma von innen gesehen und lassen sich von der arbeitenden Bevölkerung aushalten,sitzen gemütlich auf ihrer Couch und wollen eine Revolution ,welche aber von den Anderen ausgeführt werden soll.Was diese Typen für Vorstellungen haben,wie ein Staat geführt werden soll,damit kann man sich nicht indentifizieren,da diese Vorstellungen haarsträubend sind.

    Einigkeit macht stark,aber nur unter Gleichgesinnten und nicht unter Traumtänzern.

     

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here