Syrienkrieg: Weltbank berechnet die Kosten

In einem Bericht hält die Weltbank fest, dass der Krieg in Syrien schlimme und langfristige Folgen mit sich bringt. Diese lassen sich nicht nur in Opferzahlen und zerstörter Infrastruktur messen.

Von Marco Maier

Die Weltbank hat versucht, in einem Bericht die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen des Syrienkrieges alleine von 2011 bis 2016 abzuschätzen. Demnach wurde mehr als die Hälfte der Bevölkerung entweder aus ihrer Heimat vertrieben oder musste vor den Kampfhandlungen flüchten. Bis zu 470.000 Menschen wurden demnach getötet.

Weiters seien sieben Prozent der Häuser des Landes vollständig, weitere zwanzig Prozent teilweise zerstört. Hinzu kommt die beschädigte und zerstörte Infrastruktur in den Gebieten, in denen es zu Kampfhandlungen kam oder Bomben abgeworfen wurden. Auch die Wirtschaft selbst ist komplett kaputt. Daraus ergeben sich, so die Institution, wirtschaftliche Verluste in Höhe von 226 Milliarden Dollar.

So sagte Saroj Kumar Jha von der Weltbank zu den längerfristigen Folgen: "Die Tatsache, dass 9 Millionen Syrer nicht arbeiten, wird Folgen noch lange nach dem Ende der Kämpfe haben. Die Flucht von 5 Millionen Menschen wird, kombiniert mit unzureichender Schulbildung und Mangelernährung langfristig das wertvollste Gut des Landes, sein menschliches Kapital, beeinträchtigen. In der Zukunft, wenn Syrien sie am dringendsten benötigt, wird es einen kollektiven Mangel an lebenswichtigen Fachkräften geben".

Die Kapitalverluste könnten kaum rasch ersetzt werden. Der Krieg in Syrien zerstört den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang des Landes, sagt Hafez Ghanem, der Vizepräsident der Weltbank für den Nahen Osten und Nordafrika: "Die Zahl der Opfer ist verheerend, aber der Krieg zerstört auch die Institutionen und Systeme, die Gesellschaften zum Funktionieren benötigen. Sie zu reparieren, wird ein größeres Problem sein, als der Wiederaufbau der Infrastruktur."

Lesen Sie auch:  Auf dem Weg zu einem neuen Goldstandard? Oder ein Währungskrieg mit China?

Loading...

Hinzu kommen die ethnischen Bruchlinien zwischen sunnitischen Arabern, alawitischen Arabern, Kurden, Christen und so weiter, die im Zuge des Krieges deutlich aufgebrochen sind. Der multiethnische und multikulturelle Staat unter dem Schutz der alawitischen Führung wird Geschichte sein.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. Viel interessanter ist, wer jetzt den lukrativen Aufbau für sich in Anspruch nimmt! Und den viele Länder mitzahlen dürfen, die an diesem Kriegsverbrechen nicht beteiligt waren.

    Deutschland und Frankreich zähle ich nicht zu den Unschuldigen. Aber sie sind neben den USA die Profiteure!

    Und zwar auf sehr lange Zeit, weil sie die Hand auf die Ressourcen legen werden! Deswegen hat man meines Erachtens skrupellos mitgetan! Und wenn es nur durch militärische Aufklärung geschehen ist.

    Was ich in Zweifel ziehe!

  2. Da wird man sicherlich ein paar nützliche Idioten finden, die den Wiederaufbau finanzieren. Zum Beispiel Deutschland, denn wir sind ja unter Merkel überall so beliebt und so gut zu allen, daß man fast meinen könnte, der Rest der Welt besteht nur aus Neandertalern. Mal sehen, wie lange das noch funktioniert, denn irgendwann müßte eigentlich der letzte Wähler zur Einsicht gelangen, daß er sich mit seinen Regierenden vergriffen hat. Spätestens seit Hamburg müßte jedem klar sein, was hier gespielt wird, es ist eine Vorstellung über Machtgeilheit, gepaart mit grenzenloser Ignoranz und absoluter Unfähigkeit, ein Land im Sinne von der Durchsetzung eigener Interessen zu führen.

  3. Die ewigen Kriegsverbrecher USA und Großbritannien sind für den krieg hauptverantwortlich und müssen eigentlich für den Wiederaufbau Syriens zahlen. Aber diese Länder sind (wie immer) pleite. Sie sind nicht in der Lage, sich aus eigener Kraft zu versorgen und sind daher ständig gezwungen, andere Völker zu berauben. Das gelingt ihnen aber immer weniger, weshalb ihr Ende nun gekommen ist. Syrien wird beim Wiederaufbau also weitgehend auf sich selbst gestellt sein und kann nur auf Russland und China hoffen..

    1. Uwe Bosselmann

      Sie sind nicht in der Lage ,sich aus eigener Kraft zu versorgen.

      Gut erkannt,das ist ein Grund warum die USA, England und Frankreich das Deutsche Reich  weiterhin unter Besatzung halten. Viele Steuermilliarden werden nach wie vor 

      an diese Länder als Reparationszahlungen geleistet.

      Deutschland ist die beste Kuh im Stall und die gilt es so lange wie möglich zu Melken.

       

      1. reparationszahlungen hat die DDR vorgenommen und ihre kriegsschulden zu 99.75% beglichen. die BRD leistet nur "moralische wiedergutmachungen", welche die schulden nicht um einen pfennig reduzier(t)en. und Den Haag urteilte bereits 2 mal, dass die BRD, die damals noch nicht existierte und demzufolge keine schäden anrichten konnte, dementsprechend keine reparaturen zu zahlen hat. 

          1. Dann unterlasse es!

            Denn weder die DDR, noch BRD, noch das Deutsche Reich haben irgend welche Schuld am Krieg!
            Wenn jemand entschädigt werden müsste, dann Deutschland!

          2. bring' mal deinen östrogenhaushalt in ordnung – Malocher behauptet etwas, was ich – entsprechend der faktenlage – richtigstelle. dein hätte, könnte, würde interessiert – ausser dich selbst – niemanden. 

          3. Du hast doch gar keine "faktenlage".
            Du vertrittst deine antideutsche Ideologie, plapperst Geschichtslügen nach und hast noch nicht einen Fakt gebracht.

          4. die antideutsche ideologie vertritt niemand geringeres, als der, der seine eigene geschichte auf lächerliche 12 jahre reduziert und dabei von einem "wiederaufleben" von etwas, was vermeontlich niemals existierte spricht.dass die BRD nicht in der lage ist, kriegsschäden zu reduzieren ist kein fakt? nun gut – du weisst es wohl besser.  

          5. schliesslich werden fakten ja bekannterweise auch mit den worten "wenn, hätte, sollte, könnte und müsste" umschrieben. 

          6. du versuchst gerade, ein gebäude angefangen vom dachgeschoss aus zu bauen.

            fakt ist, dass du von einem "wiederauferleben" innerhalb dieser 12 jahre gesprochen hast. was sollte denn auferleben – etwas, was niemals vor diesen 12 jahren existiert hat? 

          7. Du versuchst gerade zu leugnen, dass es in Deutschland, auch vor den 12 Jahren, eine traditionsreiche Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur gab.

          8. ich leugne? du spielst herunter, dass es diese gesellschaft auch im staatsrecht (welches im gegenteil zu dem des dritten reichs authentisch war) gab!  

          9. Du redest schon wieder vom Judenstaatsrecht, in dem jede nicht Deutsche Sippe, die vor 1918 mal im Reich angesiedelt war, als Deutsch gilt.

  4. Ein Wiederaufbau Syriens ist vom Westen auch überhaupt nicht gewollt. Syrien soll, wenn es nicht noch geteilt wird, ein sehr schwacher, destabiler Staat bleiben.

    Damit sind bis auf den Iran, alle ehemals fortschrittlichen Staaten um Israel auf einen Stand gebracht worden, der seine Hegemonie nicht mehr schaden kann. Parallel  wurden sie so auch einem nützlichen Einfluss Russlands entzogen.

    Mit der Vernichtung oder den Raub von einmaligen Kulturgütern der Weltgeschichte, im Irak begann es mit der Plünderung von Museen durch US-Soldaten, wurde diesen Staaten auch eine Basis der eigenen Identität genommen. Andererseits wurden auch viele noch unerforschte Kulturgüter vernichtet, die vielleicht eine Konkretisierung der Weltgeschichte hätten ergeben können.

    Alle Staaten, deren jüngstes Beispiel nun Syrien ist, haben weiter eins gemeinsam, ihre lebensfähige Bevölkerung wurde "abgesaugt".

    Zum einen wurden die jungen wehrkräftigen Männer mit wundersamen Versprechungen in die EU gelockt. Zum anderen wurden Angehörige des Mittelstandes, des Bildungsbürgertums, der Handwerker und Freiberufler mit der Aussicht auf ein sorgenfreies Leben, ihren Heimatländern entzogen. Der Fachausdruck nennt sich Braindrain.

    In den 70er Jahren wurde etwas derartiges von den Linken, den Grünen und den Sozis noch scharf verurteilt. Heute sind sie die Vorreiter und (Fluchthilfe)-Initiatoren auf diesem Gebiet.

    Die MSM in Deutschland haben in Deutschland gejubelt wenn syrische Lehrer eintrafen. Kritische Kommentatoren wurden von Trollen übelst beschimpft und natürlich in die Nazi-Ecke gestellt. Etwas anderes können sie ja auch nicht, alles was sie nicht verstehen, oder was den Anschein selbständiger Denktätigkeit aufweist ist eben Nazi.

    Die Kinder und Jugendlichen aus diesen Ländern, werden mit riesigen Programmen in die neuen "Heimatländer" integriert. Sprachprogramme, Nichtstuprogramme (also wo nur gelabert wird), Freizeitangeboten, praktische Nichtverfolgung von Straftaten u.s.w. u.s.f. sollen sie von ihrer wahren Heimat entfernen und für einen dortigen Wiederaufbau unwillig und unfähig machen.

    Das damit auch die Umvolkungen in den EU-Staaten vorangetrieben ist ein weiterer Effekt. Diese werden jetzt von innen her zerstört.

    1. Liebe Redaktion,

      ich hatte nach dem Durchlauf eines Reinigesprogrammes nicht gleich darauf geachtet, dass auch Angaben zu dieser Seite gelöscht wurden.

      Es wäre nett wenn Sie obigen Beitrag löschen würden, da er sonst 2x vorhanden ist.

    2. Sehr richtig. Die Schwächung durch Krieg bzw. Teilung ist im Interesse Israels bzw. der Rothschildzionisten. Und diese haben zugleich ein existenzielles Interesse daran, dass die wahre Menscheheitsgeschichte nicht ans Licht kommt. Wieviele Kulturgüter werden sie noch vernichten oder vor uns verstecken?

  5. Ein Wiederaufbau Syriens ist vom Westen auch überhaupt nicht gewollt. Syrien soll, wenn es nicht noch geteilt wird, ein sehr schwacher, destabiler Staat bleiben.

    Damit sind bis auf den Iran, alle ehemals fortschrittlichen Staaten um Israel auf einen Stand gebracht worden, der seine Hegemonie nicht mehr schaden kann. Parallel  wurden sie so auch einem nützlichen Einfluss Russlands entzogen.

    Mit der Vernichtung oder den Raub von einmaligen Kulturgütern der Weltgeschichte, im Irak begann es mit der Plünderung von Museen durch US-Soldaten, wurde diesen Staaten auch eine Basis der eigenen Identität genommen. Andererseits wurden auch viele noch unerforschte Kulturgüter vernichtet, die vielleicht eine Konkretisierung der Weltgeschichte hätten ergeben können.

    Alle Staaten, deren jüngstes Beispiel nun Syrien ist, haben weiter eins gemeinsam, ihre lebensfähige Bevölkerung wurde "abgesaugt".

    Zum einen wurden die jungen wehrkräftigen Männer mit wundersamen Versprechungen in die EU gelockt. Zum anderen wurden Angehörige des Mittelstandes, des Bildungsbürgertums, der Handwerker und Freiberufler mit der Aussicht auf ein sorgenfreies Leben, ihren Heimatländern entzogen. Der Fachausdruck nennt sich Braindrain.

    In den 70er Jahren wurde etwas derartiges von den Linken, den Grünen und den Sozis noch scharf verurteilt. Heute sind sie die Vorreiter und (Fluchthilfe)-Initiatoren auf diesem Gebiet.

    Die MSM in Deutschland haben in Deutschland gejubelt wenn syrische Lehrer eintrafen. Kritische Kommentatoren wurden von Trollen übelst beschimpft und natürlich in die Nazi-Ecke gestellt. Etwas anderes können sie ja auch nicht, alles was sie nicht verstehen, oder was den Anschein selbständiger Denktätigkeit aufweist ist eben Nazi.

    Die Kinder und Jugendlichen (soweit greift man also schon ein) aus diesen Ländern, werden mit riesigen Programmen in die neuen "Heimatländer" integriert. Sprachprogramme, Nichtstuprogramme (also wo nur gelabert wird), Freizeitangeboten, praktische Nichtverfolgung von Straftaten u.s.w. u.s.f. sollen sie von ihrer wahren Heimat entfernen und für einen dortigen Wiederaufbau unwillig und unfähig machen.

    Das damit auch die Umvolkungen in den EU-Staaten vorangetrieben ist ein weiterer Effekt. Diese werden jetzt von innen her zerstört.

  6. Mit der ,so genannten  ,Fed , können Kriege aus den "Nichts "heraus finanziert  werden  ! Sie , und  die Verwirrungsmedien , sind das eigendliche Grundübel !

    Das sind  die  "Werkzeuge "Satans ! Und  der vatikanische Aberglaube  tut sein übriges !

     

  7. Land kaputt, für Jahrzehnte am Ende, das war der Plan. Aber noch lange nicht, der letzte Angriff ! … unsere Spezial-Freunde werden noch zigmal nachtreten, Assad muss ja noch weg und Syrien muss auch noch aufgeteilt werden. Die Flüchtenden, werden also nie mehr in ihre Heimat zurückkommen können.

    … es sei denn, die Türken rücken zusammen, aber das Kapitel liegt in weiter Ferne !

    1. Und so wie denen, soll es uns nach dem Willen der US-Eliten auch ergehen. Deutschland und die EU, sind der US-Wirtschaft im Weg. Wir werden geflutet mit Religionen und anderen Kulturen die dann das Potenziel haben zumindest einen Bürgerkrieg und/oder neuen Religonskrieg  hier zu entfachen. Weg mit allen Relgionen,denn Glauben ist nicht Wissen.

       

      Sicher steckt in Religionen auch Wissen, aber dieses Wissen wird in einen Glauben verkleidet.

  8. Die EU und  Regime Merkel haben mit der organisierten Überführung von Millionen Irakern und Syreren nach Europa wohl den größten Beitrag zur langfristigen Vernichtung dieser Länder geleistet .

    Diese Massenumvolkung ist eine der widerlichsten und menschenverachtensten politischen Handlungen .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.