Bild: Flickr / Wir. Dienen. Deutschland.   CC BY-ND 2.0
Bild: Flickr / Wir. Dienen. Deutschland. CC BY-ND 2.0

Reservistenverband fordert „Reserve-Armee“ für Deutschland

Ganze 30.000 Mann soll eine Reserve-Armee umfassen, wie der Reservistenverband der Bundeswehr vorschlägt. Doch das ist offenbar grundgesetzwidrig.

Von Redaktion

Ein heikles Konzept des Reservistenverbands der Bundeswehr sorgt derzeit für Wirbel in der Spitze der Bundeswehr. In einem "Leitlinien-Entwurf", den Reservisten-Chef Oswin Veith jetzt an die Führungsetagen seines Verbandes verschickt hat, fordert er den Aufbau einer "Nationalen Reserve" von 30.000 Reservisten.

Daraus sollen "16 regionale Landesregimenter" gebildet werden, berichtet die "Bild" in ihrer Samstagausgabe. Um diese Reserve-Armee zu organisieren, will Veith alle "Männer und Frauen zwischen 16 und 35 Jahren" zum "Dienst an der Gesellschaft" verpflichten. Veith verspricht sich von seinem Plan eine "emotionale Mobilisierung". Der Verbandschef schreibt: "Damit soll der Reservist, der sich bisher nicht engagiert hat oder engagieren wollte mit dem positiv belegten Begriff "National" angesprochen und motiviert werden."

In einer Bundeswehr-internen Analyse (liegt "Bild" vor) werden die Leitlinien für die Reservisten als "nicht vereinbar" mit dem Grundgesetz bezeichnet. Die Landesregimenter "widersprechen dem Gewaltmonopol des Staates". Und die in dem Entwurf gewählten Formulierungen würden "die Grundsätze unserer freiheitlich und demokratischen Grundordnung auf den Kopf stellen". Auch das Verteidigungsministerium weist Veiths Ideen weit von sich.

Ein Sprecher: "Wir kennen die Leitlinie nicht. Deshalb gibt es keinen Anlass, etwas zu unterbinden oder zu kommentieren." Das Ministerium unterstützt den Reservistenverband mit jährlich 14 Millionen Euro. Nun stellt sich die Frage, ob der Reservistenverband als grundgesetzfeindliche Organisation betrachtet werden soll.

15 comments

  1. Sehr gute Idee !

    Osteuropa macht es vor.

  2. Und das bedeutet ? Reservearmee für das innere ? Oh Oh. Hatten wir das nicht schon damals. Männer und Frauen zwischen 16 und 35 Jahren kommt mir irgendwie bekannt vor, da war doch mal was….Wir haben genug Soldaten die sinnlos irgendwo hin geschickt wurden und die brauchen wir in unseren Land um unsere Polizei zu unterstützen siehe G20. Naziprojekte kommen nicht in Frage in unseren Land.

  3. ups, gaaanz heikle Angelegenheit !

    Reservistenarmee klingt gut, fragt sich nur unter welchem Dienstherrn. Marschieren für andere entfällt !

  4. Dr.Peter Petermann

    Dieser Veith muss doch nicht mehr alle Blüten am Rosenstock haben,wenn er so etwas fordert.

    Er sollte doch gleich mit der Sprache raukommen,dass dieser Verband dann auch im Innern eingesetzt werden kann.Da kann mal sehen,wie weit das hier schon unter Merkel und der SPD gekommen ist,dass der Chef des Reservistenverbandes so etwas fordert.Bei Kohl hätten sie diesen Idioten ( anders kann man solche Menschen nicht nennen )in der Luft zerissen und die geballte Kraft der Medien hätten ihn in der Luft zerissen.

    Wir brauchen keine Reservistenverbände,sondern eine starke Polizeitruppe,welche die Bürger schützt und nicht diese ganzen Flachköpfe von Politikern,welche nur gegen das eigene Volk sind.

    Was sich manche Hirne noch alles ausdenken werden in der Zukunft,da muss man doch gespannt sein.

    • „Reserve-Armee“ für Deutschland

      Eben. Bevor man sowas fordert, sollte man sich ersteinmal darüber im Klaren werden u. drangehen zu klären, wer sind wir noch, wer führt uns, wo stehen wir, wo wollen wir hin.

  5.  

    Die Seifenblase schwebt 'ne Weile,

    und platzt dann doch in aller Eile.

  6. Noch so ein Söldnertruppe in der BRD (NGO)

    Die "Bundeswehr " untersteht nicht der Genfer Konvention,sie wird daher als

    Söldnerarmee angesehen

  7. Die deutsche Politik setzt auf Aufrüstung und Angriffskrieg im Interesse des Internationalen Kapitals.

  8. Was für ein unveränderliches Grundgesetz spricht dagegen? Bisher hat sich das Grundgesetz doch immer dehnen und drehen und verändern lassen, wie es die Politiker für sich wollten. 

  9. Ihr folgt wieder dummen platitüden lest mal zwischen den zeilen , da ist ein satz der sehr wichtig ist , ich bin reservist und ich engagiere mich nicht weil unsere lakaienrepublik ein verschmarotzer haufen müll ist .

    Zitat anfang "Damit soll der Reservist, der sich bisher nicht engagiert hat oder engagieren wollte mit dem positiv belegten Begriff "National" angesprochen und motiviert werden."

    Zitat ende

    so ihr willfährigen smartphonezombies und fehlgeleitete nichtdenkende , zwingt euch mal zum nachdenken was wohl gemeint sein könnte , hm eure antworten kenne ich schon und es wird nur mist aus euren fingern fließen , denkt mal über die natur nach wie die sowas regelt , n24 dokus könnten da hilfreich sein

  10. Echt lustig. Reservisten einer Söldnertruppe, Kindermörder, Feiglinge in Uniform fordern? Ich glaube es hackt. Diese sogenannten Reservisten einer vollkommen vergammelten Truppe, welche sich in der heutigen Zeit vorrangig aus dem Abschaum der Gesellschaft rekrutiert und seit ihrem Bestehen als Armee bezeichnet wird sollten sich einfach mal Ihre Erinnerungsfotos anschauen. Unrasiert und vollkommen vergammelt sind diese Heinis auch damals schon meist stinkbesoffen in der Öffentlichkeit aufgetreten. Genau so eine "Reserve" hat Deutschland ganz dringend nötig. Was wir brauchen ist endlich wieder eine Armee die diesen Namen auch verdient.

  11. Gibt es doch bereits (inoffiziell), um Volksaufstände, im Inland, niederschlagen zu können!

    Was die "Regierung" (mal wieder) versucht ist, etwas illegales (was sie längst schon machen/haben) in etwas "legales" umzuwandeln, unter Vorspiegelung flascher Tatsachen, und/oder inszenierter Dinge (Überwachung u.Co. lassen grüßen).

     

Leave a Reply