Zum Jahresende 2016 waren im Ausländerzentralregister (AZR) gut 10,0 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit erfasst, hat das Statistische Zentralamt erhoben.

Redaktion

Das ist die höchste jemals in Deutschland registrierte Zahl seit der Errichtung des AZR im Jahr 1967. Seit 2014, das heißt in den Jahren 2015 und 2016, hat die Zahl der Ausländerinnen und Ausländer um 1,886 Millionen zugenommen (+ 23,1 %). Den größten Anteil an dieser Entwicklung hatte die Nettozuwanderung (Saldo aus Zuzügen und Fortzügen). Im Jahr 2015 umfasste sie 1,535 Millionen Personen, die 482 300 Personen im Jahr 2016 liegen um knapp 70 % unter dem Vorjahreswert. Der Geburtenüberschuss der ausländischen Bevölkerung (Saldo aus Geburten und Sterbefällen) belief sich im Zeitraum 2015 und 2016 auf 98 700 Personen. Seit Anfang 2015 wurden außerdem 229 800 Personen in Folge ihrer Einbürgerung aus dem Register gelöscht.

Die im AZR registrierte ausländische Bevölkerung aus Nicht-EU-Staaten hat seit Anfang 2015 um 1,279 Millionen zugenommen (+ 28,5 %); in den Jahren 2007 bis 2014 waren es zusammen nur + 879 400 gewesen. Der Zuwachs von 2016 gegenüber 2014 basierte vor allem auf der Zuwanderung aus Syrien (+ 519 700 beziehungsweise + 439,7 %), Afghanistan (+ 178 100 beziehungsweise + 236,3 %) und dem Irak (+ 138 500 beziehungsweise + 156,1 %).

Demgegenüber spielten die EU-Mitgliedstaaten seit 2015 eine weniger wichtige Rolle als zuvor: Die seit 2004 der EU neu beigetretenen Staaten waren nur noch für 25 % der Nettozuwanderung ins AZR verantwortlich; 2013 hatte der Anteil noch bei 44 % gelegen, 2014 bei 42 %. Bei den von der Euro-Krise besonders betroffenen Mittelmeerstaaten Griechenland, Italien, Portugal und Spanien war der Rückgang noch stärker (5 % der Nettozuwanderung seit 2015 gegenüber 13 % im Jahr 2013 und 9 % im Jahr 2014).

Die ausländische Bevölkerung in Deutschland war 2016 durchschnittlich 37 Jahre und 7 Monate alt und hielt sich seit 15 Jahren und 5 Monaten in Deutschland auf. Zwei Jahre zuvor hatten die Vergleichswerte mit 39 Jahren und 11 Monaten beziehungsweise 17 Jahren und 7 Monaten noch deutlich höher gelegen. Die Zuwanderung der letzten beiden Jahre hat sich auch auf andere demografische Eigenschaften ausgewirkt: Der Anteil der Männer an der ausländischen Bevölkerung ist seit Anfang 2015 von 51,5 % auf 54,1 % gestiegen, der Anteil der Ledigen (einschließlich Kinder) von 40,4 % auf 42,8 %.

Loading...

Umgekehrt hat der Anteil der Verheirateten von 45,4 % auf 42,7 % abgenommen, der Anteil der in Deutschland geborenen Ausländerinnen und Ausländer von 15,1 % auf 12,9 %. Die regionale Verteilung blieb dagegen weitgehend unverändert. Wie in den letzten 10 Jahren lebten auch 2016 die meisten Ausländerinnen und Ausländer in Nordrhein-Westfalen (2,513 Millionen) und die wenigsten in Mecklenburg-Vorpommern (69 000) und Thüringen (91 300). Lediglich auf den Plätzen zwei und drei gab es nach 2013 einen Wechsel: Nunmehr liegt Bayern vor Baden-Württemberg.

Die einzelnen Herkunftsländer haben auf regionaler Ebene eine unterschiedliche Bedeutung. Türkisch ist im früheren Bundesgebiet (einschließlich Berlin) mit 15,6 % der Fälle die häufigste ausländische Staatsangehörigkeit im AZR. Für die Neuen Länder ohne Berlin nehmen Syrien, Polen und die Russische Föderation die ersten Plätze ein. Die Türkei liegt hier mit 2,4 % aller Fälle nur auf Platz 10. Türkisch ist 2016 in 184 der insgesamt 400 Kreise die häufigste ausländische Staatsangehörigkeit, gefolgt von syrisch in 90 Kreisen und polnisch in 64 Kreisen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

26 thoughts on “Mehr als 10 Millionen Ausländer leben in Deutschland”

  1. Na und! Bereits 1945 lebten offiziell gezählte 13 Millionen sozialversicherte Fremdarbeiter in Deutschland. Und die haben alle gearbeitet, Gewinne erwirtschaftet und waren nicht kriminell!

  2. Nachtrag:

    Aber am Interessantesten wäre ja wohl die Anzahl der HÖCHSTQUALIFIZIERTEN die unser Land im Austausch gegen die "hochqualifizierten" Analphabeten verlassen haben!!

  3. Das heißt, es leben nur noch grob gerechnet 71 Mill. angestammte Bürger in Deutschland. Die schaffen das, da kann man sich sicher sein. Wer sich um die Welt kümmert hat keine Zeit mehr für urdeutsche Befindlichkeiten.

  4. Die Zahlen sind eine Fälschung der Regierung, um die Umvolkung zu verschleihern.

    Tatsächlich wird ein großer Teil Ausländer in der Statistik nicht aufgeführt, weil die Regierung diese eingebürgert hat und jetzt als Deutsche rechnet.

    Der Anteil der eingebürgerten Ausländer dürfte sich ebenfalls im Bereich von 10 Mio. bewegen.

    Real leben also in Deutschland ca. 20 Mio. Menschen, die von der Abstammung keine Deutschen sind.

    Und aufgrund der höheren Geburtenraten unter den Ausländern erfolgt hier ein schleichender Bevölkerungsaustausch, wie es Sarazin schon vorrechnete.

    1. Real leben also in Deutschland ca. 20 Mio. Menschen, die von der Abstammung keine Deutschen sind

      ———-

      Nirgenwo wird so dreist gelogen, wie bei der tatsächlichen Zahl der nichtweißen Fremderoberer, die seit 1962 in die BRiD hereingeschaufelt werden, um das bio-deutsche Volk zu 'verdünnen' (wie sich der koshere Metzgerssohn aus Ungarn mal zynisch ausdrückte) und um es dan durch Demografie vollständig auszulöschen.

      In den deutschen Ballungsgebieten sind 70 Prozent der Jugendlichen bereits Ausländer. Tendenz steigend, und das bei zunehmender verbrecherischer Energie. Die Deutschen gehen kaputt, das kann niemand mehr übersehen. 35 Prozent aller in der BRD Befragten gaben an, ausländische Wurzeln zu haben, das sind also offiziell 28 Millionen (ohne die Millionen von total Illegalen)  nicht integrierbarer, fremder und feindlicher Menschen auf unserem bald schon tief mit Blut getränkten Boden. 

      "In einer Studie gab jeder dritte Befragte, 35 Prozent, an, eigene oder familiäre Migrationsbezüge zu haben." 

      Quelle: mediendienst-integration.de, 07.01.2015

  5. Für uns Deutsche scheint es nur eines zu geben und das ist die Flucht aus unseren eigenen Land. Ein Alptraum ist über uns hereingebrochen und wir können nichts tun. Unser Land wird zerstört und wir können nur zuschauen. Dank der SED Verbrecher die wir uns damals eingehandelt haben auf Grund einen Idioten Namens Kohl.

    1. @Walter

      Keine Panik .

      Ich hab darüber auch schon mal nachgedacht, wo würde ich hingehen in ein anderes Land.

      Ich fahre zwar gerne in den Urlaub, solange wir es uns leisten können, komme gerne wieder nach Hause.

      Deutschland ist mein Land , unser Land, Ich lebe gerne hier und ich bleibe hier.

      Ich liebe mein Land . Es ist mein Vater und mein Mutterland und ich bin gerne Deutsche

      Deutschland ist das Land der Deutschen..

      Ich bin hier geboren und werde hier auch sterben.

      Es geschieht hier so viel Unrecht mit den  deutschen  Menschen und unserem Land.

      Ich glaube an Gott, er wird uns nicht im Stich lassen und die Menschen ,die an ihn glauben.

      Dazu muss ich nicht in die Kirche gehen,mit dem Bodenpersonal habe ich so meine Probleme. Ich kommuniziere  auf direktem Weg mit ihm.

       Er wird all die Menschen bestrafen,die Unrecht tun, die dieses System installieren und ihnen freiwillig hörig sind und es unterstützen  und mithelfen ,das es funktioniert  in Politik , Reichstag , in den Landtagen, den Parteien,  den Geheimdiensten bei der Presse , Polizei, Justitz, im Bildungswesen, den Gewerkschaften ,den Leuten in Ämtern, der Antifa und all den Gutmenschen und die nicht zu vergessen die für den Mammon alles tun und solche Gestalten wie "Kommentator" Edward siehe unten , die keinen Charakter haben, keine Werte und keine Achtung vor ihren Mitmenschen in Ihrem Leben kennen.armselige Kreaturen.

      Im Buch von Stefan Berndt – 3 Tage im Spätherbst, in dem er die Prophezeiungen von Sehern in Europa, Asien, einem Seher aus Südafrika und einer Seherin aus New York zusammenfasst ,das all die Illegalen wieder  ausgeschafft werden aus Deutschland ,

      Diesen Tag möchte ich erleben!!!!!

       

        1. "Prophezeiungen", wenn ich das nur hoere, – das Gift, das den Verstand all derer vernebelt, die zu faul sind, den eigenen Hintern hochzukriegen.

          Lernt endlich mal selber zu denken und erwachsen zu werden.

    1. @ brücke

      Das ist nur zum Teil richtig. Ich könnte jetzt die verschiedenen Rabbis zitieren, die es ausdrücklich  begrüßen, dass die weiße, europäische Rasse durch nicht-weiße Masenimmigration ausgelöscht wird.

      Und WER, the fuck, ist das ähäm…'internationale Kapital'?

      Das 'internationale Kapital' wird zu nahezu 100 Prozent durch die jüdischen Hochfinanzbankster a la Rothschild/Rockefeller/Warburg/Lloyd Blankfein & Konsorten repräsentiert!

  6. 10 Millionen ?

     Wie kann es dann sein, das in vielen Städten ( ob groß oder klein), Schulen, Kitas din Zahl der Menschen mit  Migrationshintergrund entweder bei ca.50% und noch höher liegt !?

    Ich erlebe es täglich in unserer kleinen Stadt, wo ich das Gefühl habe das mittlerweile jeder Zweite ein Ausländer ist und von denen viele aus den osteuropäischen Ländern kommen und sehr viele assihaftes Benehmen an den Tag legen.

    Kein Wunder, daß man kaum noch Einheimische oder Bekannte trifft –  – die wahrscheinlich nur noch den Weg zu den Lebensmittelläden finden.

    Aber wie sagte Merkel : Deutschland wird sich NICHT verändern und WIR schaffen das – welch dreiste Lügen !!!

    Deswegen- Merkel muss weg und alle etablierten Parteien abwählen und das Kreuz an der richtigen Stelle machen. Denn jede andere Alternative Partei ist besser als die etablierten Altparteien die mit dem eigenen Volk nichts mehr am Hut haben.

     

  7. @Schuchi

    Auch ich liebe mein Land, und hoffe immer noch auf ein Wunder – das tatsächlich alle "Illegale " wieder dahin gebracht werden woher sie gekommen sind.

    Aber ob ich diesen Tag noch erleben werde , steht wohl in den Sternen.

    Allerdings wünsche ich diesen Tag all unseren Kindern und Kindeskinder!!!!

    Sie sollen NIEMALS in unserem Land die Minderheit sein müssen. Leider aber haben das immer noch nicht alle Bürger begriffen, was in Deutschland abgeht und wir Widerstand zeigen müssen und das geschlossen als eine Einheit! 

     

  8. Wir müssen uns endlich wehren aber friedlich – denn die Politik wartet nur darauf das wir endlich austicken.  Diesen Gefallen sollten wir nicht tun, aber dafür zu zig Tausende friedlich und gemeinsam auf die Straße gehen.

    1. Man kann es nur immer wieder gebetsmühlenartig wiederholen: Noch haben wir Wahlen!! Die drahtziehenden und verursachenden Bundestagsparteien  m ü s s e n  a b  g e w ä h l t  werden !!!! Wenn das Wahlvolk das nicht begreift, obwohl es das Einfachste wäre, werden die Dinge bis zum blutigen Ende ihren Lauf nehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.