Kalifornien: Google lässt 20 Millionen GMO-Moskitos frei

In Kalifornien werden von einer Firma des Google-Konzerns 20 Millionen gentechnisch veränderter Moskitos freigelassen. Angeblich um die Moskitopopulation in der Region zu reduzieren.

Von Marco Maier

In einem Wissenschaftsexperiment wird eine Firma der Google-Konzernmutter "Alphabet", die ironischerweise den Namen "Life Sciences" trägt, in Fancher Creek bei Fresno im US-Bundesstaat Kalifornien in diesem Jahr ganze 20 Millionen von gentechnisch veränderten Moskitos freilassen.

Offiziell geht es darum, mittels der gentechnisch veränderten und mit Bakterien ("Wolbachia pipientis") infizierten Insekten die bestehende Moskitopupulation zu dezimieren, da es sich hierbei um durch diese Bakterien sterilisierte männliche Mücken handeln soll. Wenn sich diese mit den weiblichen Moskitos paaren, wären die Eier danach unbefruchtet. Dadurch soll die Moskito-Population dramatisch reduziert werden.

Demnach besitzt das Google-Unternehmen die Gerätschaften, von denen jedes einzelne wöchentlich 150.000 Moskitos ausbrüten könne. Man wolle nun den Sommer über für zwanzig Wochen lang jede einzelne Woche eine Million dieser "Aedes aegypti"-Moskitos in einem rund 1,2 Quadratkilometer großen Gebiet freilassen.

Loading...

Diese Moskitoart gilt als Träger von Krankheiten wie Zika, Gelbfieber, Dengue und Chikungunya. Aus diesem Grund will man sie auch bekämpfen. Doch die Frage ist: Kann ein machtbesessener Techkonzern wie Google, dessen Lobbyisten im Weißen Haus ein und aus gehen wie alte Bekannte der Administration, überhaupt das passende Unternehmen für so eine Aktion sein?

Spread the love
Lesen Sie auch:  Kreml: Russisch-amerikanische Beziehungen erreichen Tiefpunkt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 Kommentare

  1. genau das richtige.

    meine damen und herren, es ist uns gelungen ein genamnipuliertes moskito zu züchten, was menschen zu perfekten marionetten macht.sie haben keine bedürfnisse mehr, und sind leicht formbar und steuerbar. essen erfolgt auf befehl, und alle anderen arbeiten werden auch mit voller phantasie und egagiertheit ausgeführt, aber mit ertönen der feierabendglocke fallen alle in eine starre, die nur durch den befehl essen fassen und danach scheissen und schlaf und dann wieder aufstehen und malochen unterbrochen wird.

  2. Mann, da wird's einem aber mehr als nur mulmig zumute. Ich trau den Brüdern nicht, aber keinen mm weit !

    Also, es ist so, dass wenn die die Menschheit global dezimieren wollen, dann braucht es dazu keinen Krieg. Krieg ist nur ein Geschäftsmodell. Ausrottung geht viel einfacher. Man nimmt ein Bakterium, baut es in frei lebende Insekten ein und schon kanns losgehn. Den eigenen Schutz, garantieren auf die Eliten und Arbeitssklaven limitierte Impfungen.

    Wenn Wiedergeburt tatsächlich stattfindet, will ich überall hin, nur nicht mehr hierher !

    … es könnte ja sein, dass das was Hölle meint unsere Erde ist … nur mal so angedacht !

     

  3. Derlei Experimente sind noch nie gut ausgegangen!

    Wer in die Genetik eingreift, will Veränderungen, welche Veränderungen sich aber daraus ergeben kann man nicht abschätzen. Die Veränderungen könnten doppelt und dreifach so schlimm sein, als ursprünglich angenommene Verbesserungen!

    Mir wäre auch nicht bekannt, dass man in Kalifornien unter den o.g. Krankheiten leidet, denn diese Krankheiten sind Tropenkrankheiten. Wieso der ganze Aufwand, wenn man mit einem Moskitonetz der Gefahr sehr gut begegnen kann?

  4. Das war und ist der Traum von Hitler und Konsorten. L. Page und S.Brin Züchen die Nazi- Moskito und M.u. B. Gates Verkaufen den passenden Impfstoff, für die Gutmenschen wer das ist Entscheidet die Landesregierung. Momo Lisa bekommt keine Impfung

      1. Moin Sepp die Nazis haben auch nach Krankheitserrege gesucht die nur Juden Slawn Zigeuner usw Morden und keine Arier, mehr war nicht gemeint. Klappt es mit der Mücke dan auch bald beim Menschen

        1. Wer sagt Dir das? Unser Bildungssystem? Na dann informier Dich mal richtig! Sicherlich wurde und wird immer in der Genttechnik geforscht. Aber die Behauptungen über Adolf kommen ja wohl aus einer ganz bestimmten Ecke. Man sollte die wahre Geschichte und Hindergründe der damaligen Zeit sich genauer ansehen, weil man dann merkt, warum das damalige so verteufelt wird! 95 Prozent der Deutschen haben sich für A. entschieden! Warum wohl?

  5. Google hatte früher als Motto "Don´t be evil." Heute haben sie dieses Motto nicht mehr, verändern zu Ungunsten des Datenschutzes ihre AGB´s, erklären durch Eric Schmidt, daß es bei Goo-gle darum gehen würde, das gesamte Wissen der Menschheit für die künstliche Intelligenze zu sammeln + setzen gentechnisch veränderte Mücken aus, bei dem es doch schon in Lateinamerika dieses interessante Phänomene bei Neugeburten ausgelöst hat mit den Kindern mit den kleinen Köpfen.

    Was also ist goo? Ist es black goo, das hier den Antrieb gibt?

    Ist es das goo, daß bereits in der Pharonenkammer von der Felsenstadt Petra der Nabataer war? Ist es das goo, daß in Mekka liegt? Ist es das goo, daß At Land Eis bereits als Angel Lith (herabgefallener Stein) zum Untergang verhalf?

    Ist es das goo, daß zum Falklandkrieg führte?

     

  6. Sind die noch ganz dicht? So langsam weis man wirklich nicht mehr was man sagen soll,  einfach unglaublich was man so alles anstellen kann ohne die Konsequenzen zu tragen oder gar zu kennen.

  7. Nach den Erfahrungen in Brasilien mit der Mücke "gleichen Typs" erscheint die Aktion mehr als fragwürdig. Hier findet ein unkontrollierter Gen-Transfer statt, der von einer (kalifornischen)  Administration, die vorgeblich umweltbewußt arbeitet, nicht hätte zugelassen werden dürfen.

  8. Das war klar das deutsche gleich was dagegen haben ohne die Vorteile zu kennen.

    Ihr wundert euch dann warum es in silicon valley so toll läuft und alle millionen verdienen und die Innovation dort viel besser voran geht. Ihr müsst aufhören hier in Deutschland die Weltpolizei spielen zu wollen. Erst wenn ihr euch auf die Vorteile von Technik konzentriert ,wird Innovation hier in Deutschland und in Europa wachsen. Ob es moralisch oder rechtlich richtig ist…das kann man dann die Regierung überlassen denn die müssen sich um sowas kümmern und nicht google , google macht software und hardware. Grenzen und Gesetze zu schaffen dafür sorgen die Politiker dann also hört auf Larry und Sergey so zu verurteilen. Ihr redet so schlecht über Alphabet aber ich stell mal eine frage hier im Netz:Wer nutzt denn heir Android und google suche und gmail oder youtube?Das seid ihr ,also kann Google nicht so schlecht sein wie ihr behauptet.

    1. Perry, selten so einen Blödsinn gelesen !

      1. Nein, wir wundern uns nicht darüber, dass es in silicon valley "so toll" läuft !

      2. Deren Innovationen, sind längst ausgereizt, von dort kommt nur noch Menschenfeindliches !

      3. wären wir wirklich "Weltpolizei", gäbe es aus diesem Grund kein silicon valley mehr !

      4. WIR sind seit über einem Jahrhundert auf Technik konzentriert, ohne uns, könntest Du hier nix schreiben. Der erste "Computer", sprich Rechenmaschine wurde ende der 30er in DE entwickelt !

      5. … und wie das meiste aus unseren Erfinderstuben räuberisch exportiert, menschenfeindlich fortentwickelt und ohne moralische Grenzen zum Schaden aller eingesetzt !

      6. … deshalb kann man deinen offensichtlichen Spezies von den Regierungen überhaupt nichts überlassen, tut man das, gleicht das einem Selbstmord !

       

    2. Das Problem ist, dass Google ein Technik-Unternehmen ist und es scheint so, dass das Unternehmen in die Natur eingreift. Meister, bleib bei deinen Leisten. Ich, hier in Deutschland bin auch für Fortschritt. Hätte das Projekt eine Uni gestartet, wäre die Geschichte bestimmt nicht so hoch gepusht worden. Auf bereit Google möchte sich halt km Erfolg suhlen. ….sollen sie. Mich irritiert nur eines. Die Mücken sterben und fallen mit den Bakterien zu Boden. Durch Verrottung treten die Bakterien ins Grundwass, Vögel fressen die Mücjen….was passiert dann? Werden die Menschen und Vögel unfruchtbar? Wer macht das dann wieder gut? Computerbabys von Google? ??

  9. Ich halte diese, mit aufdringlicher Werbung durchsetzte, unfundierte und schlecht begründete "Kritik" für wertlos und hier deplatziert.
    Wo ist der Skandal?
    Vorallem wäre das ein ziemlich dämlicher und plumper Versuch eines gentechnischen Angriffs oder was auch immer die zwischenzeilige Kritik an dieser, eigentlich sehr lobenswerten Aktion sein soll.
    Immerhin haben von Moskitos und Mücken übertragene Krankheiten schätzungsweise 50% der gesamten Menschheit ausgerottet.
    Außerdem kann jeder mit dem nötigen Knowhow und der richtigen Technik anhand des Genoms nachprüfen worum es sich wirklich handelt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.