Juncker: Die Tür für die Türkei steht offen

EU-Kommissionspräsident Juncker möchte der Türkei weiterhin die Türe zum EU-Beitritt offenhalten. Allerdings lehnen die Bevölkerungen der EU-Staaten einen solchen vorwiegend ab und auch in der Türkei selbst gibt es viele Kritiker.

Von Michael Steiner

Die Brüsseler Eliten halten offenbar weiterhin am EU-Beitritt der Türkei fest, auch wenn sich diese im Zuge der Reislamisierung des Landes von den "europäischen Werten" zuehmend entfernt. In einem Gastbeitrag zum Jahrestag des Putschversuchs schreibt Juncker in der "Bild am Sonntag": "Ein Jahr nach dem Putsch-Versuch bleibt Europas Hand ausgestreckt."

Europa stehe gerade auch in schwierigen Zeiten an der Seite der Türkei. "Als Europäische Union liegt uns viel daran, dass unser Nachbar demokratisch, stabil und wirtschaftlich erfolgreich ist. Im Mittelpunkt all unseres Handelns steht die türkische Bevölkerung. Ich wünsche mir, dass die Türkei näher an Europa heranrückt statt sich von uns zu entfernen." Er pflege zum türkischen Präsidenten Erdogan "einen offenen und mitunter sportlichen Austausch", schreibt Juncker. "Bei unserem letzten Gespräch im Mai hatte ich den Eindruck, dass er die Nähe Europas sucht statt sich abzuwenden.

Eine europäische Perspektive sei für die Türkei aber an Bedingungen geknüpft, so Juncker: "Wer der Europäischen Union beitreten will, der schließt sich einer Union der Werte an. Mit einer solchen Union der Menschenrechte, der Pressefreiheit und der Rechtstaatlichkeit ist es zum Beispiel in keiner Weise vereinbar, wenn Journalisten wie der Welt-Korrespondent Deniz Yücel monatelang ohne Anklage in Einzelhaft sitzen." Europa bekenne Farbe, schreibt Juncker. "Ich erwarte nun, dass auch die Türkei klar europäische Farbe bekennt und europäische Grundwerte nachdrücklich beherzigt."

Lesen Sie auch:  Afghanische Migranten: Griechenland errichtet Stahlmauer entlang der türkischen Grenze

Allerdings kommt ein EU-Beitritt offenbar für immer weniger Türken infrage. Die Umfragen der letzten Monate zeigen, dass sich in der Türkei zunehmend eine EU-kritische Haltung breit macht – vor allem unter Anhängern von AKP und MHP. Auch in den EU-Staaten selbst wird ein Beitritt der Türkei mehrheitlich abgelehnt.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

36 Kommentare

  1. Mit dem Beitritt der Türkei zur EU ermöglicht es weiteren 5-10 Mio Türken ins gelobte

    Land zu kommen. Diw BRD ist offen für alle.

  2. Die EU hat mit dem von Juncker dargestellten, verlogenen Selbstverständnis absolut nichts zu tun! Das Gegenteil ist wahr. Warum sollte Erdogan sich danach orientieren? Das einzige was ihm vermittelt wird ist, daß die EU Drahtzieher genauso verlogen sind wie er selbst!

  3. Die Tür ist offen? Na warum komplimentieren wird den Alki nicht einfach mal hinaus? Türen können ja bekanntlich in beide Richtungen begangen werden.

  4. Allein die Tatsache, dass dieser Mensch ihr offizieller "Regierungschef" ist, diskreditiert die EU – von allen anderen Mängeln abgesehen – restlos.

  5. Junker vertritt da US-Interessen.

    Denn die Anbindung der Türkei an Europa erfolgt auf Druck Washingtons, da die USA die Türkei aus militärtaktischen Gründen in der Nato halten will. Es geht um die Kontrolle der Meerenge des Bosporus und der Nato-Flugplätze in der Türkei.

    Die USA brauchen die Nato-Flugplätze in der Türkei, um Angriffskriege im Nahen Osten besser anfliegen zu können.

    Hier zeigt sich, dass die EU-Globalisierer wie Junker tatsächlich US-gesteuert sind. Genauso ist die EU im Grunde ein Kontrollinstrument der US-Finanzoligarchie.

    Europa hingegen braucht die Türken wie Hämohoriden am Ar…

    1. Ich sehe das genau so. Die EU war und ist nichts anderes als das Werkzeug der USA europäische Nationen, welche vom Troyanischen Pferd Deutschland welches der USA unterstellt ist aufs Eis zu führen indem es für Kredite an die Peripherie garantierte. Dann hat man künstlich eine europäische Finanzkrise ausgelöst welche manchen Staat an die Grenze zum Bankrott führte und unter dieser Situation der EU in der Souveränität Zugeständnisse machen musste. Warum wohl saßen und sitzen Staatsführer wie ehemals Monti, Papandreou an der Spitze von Staaten, Debelius ehemals als Berater Merkels und Draghi an der Spitze der EZB? Alles ehemalige Goldman Sachs CEO´s. Hinter der EU steht seit der Gründung des EWR der US-Geheimdienst und führte einen gut ausgedachten Plan den Konkurrenten Europa nicht nur finanziell zu ruinieren, sondern auch jetzt gesellschaftliche durch die Flüchtlingskrise, ausgelöst durch den Arabischen Frühling (geleitet durch die USA). Die EU soll für die USA eine kleine Sowjetunion werden in welcher die Gesetze den Interessen amerikanischer Großkonzerne unterstellt werden, sozusagen eine Oligargiezone bzw. Geldmaschine für die USA. Damit ist auch zu erklären warum man unter allen Umständen die Ukraine und soviel wie möglich Länder im Osten aufnehmen wollte an deren Stelle (Ukraine) sich gleich nach dem Putsch sich Staatsbürger der USA in einer Nacht- und Nebelaktion die ukrainische Staatsbürgerschaft bekamen und sich in politischen Posten positioniert haben. Alles, von der Planung der EU mit Hilfe des potentiellen Troyanische Pferdes unter der Fuchtel der USA über den arabischen Frühling bis hin zum Putsch in der Ukraine und den Provokationen gegen Russland sitzen US-Interessen welche Europa zerstörten und unter ihre Fittiche bringen.

       

       

       

      1. Die deutliche Abwahl der beiden Regierungsparteien (Union/SPD) würde dem System einen bedeutenden Schlag versetzen! Das transatlantische "Instrument" Deutschland würde damit nicht mehr in gewohnter Weise politisch funktionieren!

  6. Das ist doch offensichtlich aus welcher Richtung der Wind weht, wenn dieser Junker offiziell die Stimme seines Herrn aus Übersee wiedergibt. Die haben jeden Anstand verloren und paktieren mittlerweile sogar mit einem Autokraten, der das Gegenteil dessen ist, was man sich unter einem Demokraten vorstellt. Das ist ein Schlag in`s Gesicht aller aufrichtigen und anständigen Menschen, sowohl in Europa, alsauch in Vorderasien und wenn die noch bestimmte Begriffe wie Ehre, Anstand, Vaterland für sich beanspruchen, dann sollten sie sich schämen, denn wer mit solchen Typen paktiert, scheint alle guten Tugenden über Bord geworfen zu haben und schreckt auch nicht vor einem Pakt allen Teufeln dieser Welt zurück.

    1. Junker ist das selbe A.loch wie die drüben überm Teich, die ihm seine Vorgangsweisen unterbreiten und zum Umsetzen übertragen. Keine realistische Horizontabsteckung. Null Ahnung von dem, was sie einleiten, bzw. heraufbeschwören.

      Kommen die Türken in die Eu, bedeutet das aber auch die Anbahnung des Endes, des von deutschen Regierungen hofierten linken Gesocks. Mit den Türken im deutschen Sprachraum, wird Links zur Vergangenheit und die Deutschen haben ihre Rechten, (aber keine eigenen) im Aufwind. Und die werden nicht zimperlich vorgehen.

      So geht es aus, wenn Idioten, wie derzeit die Parlamente füllen.

  7. Es ist eben so mit dem Alkohol dass wenn man zu tief ins Glas geschaut hat es einen emotionalen Euphoriestoss gibt der jegliches Rechtsverständnis und Menschenrechte ignoriert und im Angesicht der dort propagierten Todesstrafe in den Boden stampft. Unter eine gewissen Promillezahl wären dann wohl auch dem Deutschen Reich die Türen zur EU offen gestanden? Es gibt daher für mich drei Möglichkeiten: entweder hat jemand der so etwas äußert zu viel getrunken oder ist vom Intellekt untergradig oder aus dem gleichen Holz geschnitzt wie jenen den er in die EU einlädt.

     

  8. Niemals vom Volk, dem Souverän legitimiert, handelt er als absolutistischer Herrscher, und spricht Einladungen aus in ein Haus namens EU, das nicht Europa ist und eigentlich nur ein Fantasieprodukt von Despoten ist!

    Rechtlich ohne irgendeine Grundlage, denn es ist ein politisches Konstrukt ohne Absegnung der europäischen Bevölkerung, kann es jederzeit vom Souverän in den zerebralen Kinosaal der EU Träumer zurückgeschickt werden, ohne irgendeinen Rechtsbruch zu begehen!

  9. Da die Menschen in Europa schon im Bauch des Monsters sind, erkennen sie es nicht!

    Und langsam werden sie von den Finanzsäften der Wallstreet verdaut!

  10. Alles nur Spacken!!!

    Zickenkrieg mit der Türkei.?Herrlich.

    Klar man könnt sich natürlich auch Strategisch völlig neu ausrichten. Aber dafür reicht es nicht. Wer weiß. Vielleicht auch besser so. Im Kreml sitzen im Augenblick einfach zu clevere Leut. Nachher verleiben sich die Russen die EU ein statt umgekehrt.? Also nach mal besser so weiter Jean-Claude.

  11. Bei Junker muss man sich die Frage stellen, ob er in seinem Wahn überhaupt noch wahrnimmt was für einen fäkalen Unsinn er redet.

    Die Krimminellen in der EU scheißen einen großen Haufen auf des Volkes Meinung.

    Jetzt müssen wir diesen Krimminellen der EU klar machen, dass wir auf sie einen großen Haufen scheißen.

    Man kann dieses Drecksgelaber aus Brüssel nicht mehr ertragen.

    Jagt diese Bande in die Wüste.

    1. Man sollte ab sofort jede EU-Flagge, ich weigere mich diese als Europaflagge zu bezeichnen, herunterreißen und auch auf dem Auto-Nummerschild diese Flagge der Brüssler US-Vasallen überkleben!

      Eine nichtssagende Flagge mit 12 Sternchen, wahrscheinlich die Sternchen die Juncker im Suff so sieht, bei dem ihm die ganzen tollen Ideen einfallen…

      1. Ja, auch das gehörte zu einem Anfang. Man weigert sich die EU-Plakete zu tragen, des Deutschen liebstes Kind, sollte auch als solches kenntlich sein !

        Und überhaupt, sollte man auf jedem Kleidungsstück und an jeder Hauswand und Balkon, die Deutschlandflagge anbringen.

        1. Wer mit dem EU-Zeichen auf dem Nummerschild rumfährt, sagt ja nichts anderes als: ich fahr für eine Diktatur, die mein Land und den ganzen Kontinent zugrunde richtet.

          EU-Kommission, also die Regierung der EU ist nicht gewählt, das EU-Parlament hat – wohl als einziges Parlament der Welt – nicht das Recht eigene Gesetze ins Parlament einzubringen!!!!

          Die EU ist eine lächerliche Veranstaltung, ohne Recht ohne Legitimation! Wir wurden von A bis Z ver-scht…

        2. womit vermutlich die im schwarz-rot-goldenen tricolor gehaltene besatzungsverwaltungsflagge gemeint sein wird. DEUTSCHLANDFLAGGE!!!!11 so Juda Lisas – das sind die wahren patrioten! 

        3. allerdings ist die idee mit der BRD-fahne an der kleidung wirklich gut! wenn die zeitweilige verwaltung dann ein für alle mal beendet ist, hat man so diejenigen (Lümröds, Juda Lisas, Richards usw.) die in die "gaskammern" des arbeitslagers eingeschlossen gehören schneller beisammen. 

          1. Du kannst dich ja mit was anderem schmücken, mal sehn, wer von uns beiden schneller im Gulag landet !

          2. ich bin von natur aus schön und du – bereits dein ganzes leben im gulag. im bundesgulag. 

  12. Die Brüsseler Eliten halten offenbar weiterhin am EU-Beitritt der Türkei fest

    Fehler! Die Knechte, die in Bruessel auf der Vølker Kosten ihren Arsch breitdruecken sind nicht die "Eliten"! Die sind lediglich das Personal der "Eliten"!

  13. EU weite Volksabstimmung einführen, und das Türken problem ist erledigt. Junker und Schulz überwintern in einem Weinkeller, dann ist auch das gelöst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.