Islamische Zuwanderung – Juden und Homosexuelle in Gefahr

Die Zuwanderung von Muslimen nach Europa sorgt für wachsende Hasskriminalität gegenüber Juden und Homosexuellen. In einer zivilisierten Gesellschaft darf dies jedoch nicht toleriert werden.

Von Michael Steiner

Man kann zur "Ehe für Alle" oder zur Politik Israels stehen wie man will – doch in einer zivilisierten Gesellschaft setzt man sich auch mit zivilisierten Mitteln damit auseinander. Das heißt: Man debattiert darüber und akzeptiert auch die unterschiedlichen Standpunkte, selbst wenn man diese persönlich nicht teilt. Auch wenn man solche Diskussionen gerne auch hitzig führen kann, so ist dies absolut in Ordnung.

Doch mit der Immigration von Muslimen, die oftmals auch noch sehr konservative und antiisraelische Ansichten mit sich bringen, kommt auch deren Art nach Deutschland, wie mit Juden (die mit Israelis gleichgesetzt werden) und Homosexuellen umgegangen wird. Und diese ist nicht gerade von Toleranz geprägt, sondern vielmehr von Hass, Gewalt und sogar Totschlag.

Das Ergebnis: Zwar dürfen die Homosexuellen inzwischen heiraten, doch auf der Straße sehen sie sich zunehmend gewalttätigen Übergriffen gegenüber. Und das nicht etwa von "intoleranten Deutschen", sondern vielmehr von muslimischen Immigranten, die in ihrem religiösen Hass entsprechend handeln. Medienberichten zufolge ist die Zahl der Gewalttaten gegen Homo- und Transsexuelle seit 2005 um das Dreifache angestiegen.

Auch die jüdische Minderheit in Deutschland sieht sich zunehmend Anfeindungen gegenüber. An den Schulen durch muslimische Kinder und auf den Straßen durch muslimische Immigranten – vor allem durch Türken und Araber. Doch während man bei antijüdischen Deutschen gleich ein Fass aufmacht, wird bei den Muslimen zumeist eher weggesehen. Ein Umstand, der mehr als nur bedenklich ist.

Lesen Sie auch:  Trump nennt Beiruter Explosion "Ein schrecklicher Angriff - eine Art Bombe"

Loading...

Deutschland holt sich mit den muslimischen Zuwanderern eben auch ein enormes Gewaltpotential herein, welches sich gegen andere Minderheiten richtet. Und das deutsche Establishment hat diesbezüglich offenbar eine bipolare Störung entwickelt: Hass gegen Juden und sexuelle Minderheiten wird verdammt, wenn sie von Deutschen/Christen ausgeübt wird, doch wenn Muslime ihrem Hass freien Lauf lassen, wird das aus Gründen einer falsch verstandenen politischen Korrektheit weitestgehend ignoriert.

Müssen erst wieder Pogrome stattfinden, dass sich Politik und Medien diesem Thema ernsthaft annehmen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen? Man kann seiner Ablehnung bzw. Kritik verbal Ausdruck verleihen – doch Gewalt durch irgendwelche hasserfüllte Gruppen hat in einer zivilisierten Gesellschaft nichts zu suchen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

34 Kommentare

  1. Und da wundern sich die Pfaffen erneut das immer mehr (noch) Christen die Heimstattt der Kirche verlässt? Diese Woche wieder die Thüringer Pfaffen ganz entsetzt darüber. Die Pfaffen schweigen zu den täglichen Ermordungen ihrer Glaubensbrüder in der ganzen, vornehmlich muslimischen, Welt! Einen Trost sollten wir haben: Die Rache des Herrn wird furchtbar sein und dieses ganze gottlose Pfaffengesindel wird er mit dem Schwert Allah`s durch die Hand der Musels hinwegfegen lassen!!

  2. Ich würde mir lieber mal Gedanken darüber machen, warum man ständig nur damit zugekleistert wird, was die immer als die besseren Menschen präsentierten Minderheiten doch alles zu erleiden haben.
    Die große Masse interessiert gar nicht mehr.
    Nein, die Minderheiten müssen in jede Kamera ihre Visagen reinhalten, in jedem Drecksblatt mit freundlicher Genehmigung für ihre Ziele werben und herumjammern wie böse man sie unterdrückt, bis sie als Minderheit das Sagen haben. Kein Wunder, das man da irgendwann dicht macht und sich einen Dreck für deren Anliegen interessiert. Geht mir zumindest so.

  3. Ich kann mich nicht erinnern das der Zentralrat der Juden die Massenhafte illegale Einwanderung von Muslimen kritisiert hat.

    Die Mehrheit der BRD(NGO)  "Regierung" wird von Juden gestellt.

    Man importiert sich das Problem selber, natürlich unabsichtlich.

      1. Na klar wer denn sonst ..kannst froh sein das man davon abgesehen hat Nach dem Verlorenen 2ten Weltkrieg  alle deutschen Männer  zu Kastrieren und die Frauen unfruchtbar zu machen dann würde es diese Jämmerliche Deutsche Generation nicht geben

    1. @malocher

      der Zentralrat der Juden in Deutschland hat durch seinen Präsidenten, Josef Schuster", ausdrücklich diese Zuwanderung begrüßt und die Haltung der Bundeskanzlerin unterstützt.

      Parallel hatte er alle, die sich gegen die Massenzuwanderung wandten scharf kritisiert und das mit den bekannten unflätigen Formulierungen.

      Nun hat er das, was er wollte und es wird wohl noch interessanter werden.

      Gerade die Schwulen und Lesben der linksrotgrünen Gutmenschen waren es doch, die am lautesten nach "Flüchlingen" schrieen. Nun sind sie da und es werden immer mehr.

      Also alles in Butter liebe Juden, Schwulen und Lesben, eure Wünsche wurden erfüllt und hört endlich auf rumzumäkeln.

      Wer das eine will, muss das andere mögen!

      1. @gerifreki

        Es werden aber gleichzeitig auch immer mehr ausländische Stimmen laut, die die Asylpolitik der Bundesregierung kritisieren. Bill Gates, der isralelische Ministerpräsident, Donald Trump und einige mehr. Die haben doch nichts mehr davon wenn Deutschland sich in ein Drittweltland zurückentwickelt und das ist nicht auszuschließen, denn es hängt nicht nur von der Qualität der Einwanderung ab, sondern auch von der Quantität und wenn das so weitergeht befinden wir uns auf dem besten Weg, übernommen zu werden. Im übrigen gibt es da viele Beispiele, wie so eine Armutseinwanderung abläuft. Das gleiche geschah vor ca. 400 Jahren in den USA. Dort waren ungefähr 95 voramerikanische Völker vorhanden. Als die ersten Weißen kamen, wurden diese zunächst noch einigermaßen freundlich behandelt. Dann kam man innerhalb der Stämme zu unterschiedlichen Ansichten und derweil wurden die Zugereisten mehr und mehr. Dann hat man versucht, sich mit den Weißen zu arrangieren, oder die Weißen haben die Zwistigkeiten zwischen den Stämmen ausgenutzt um ihre Territorien mit Hilfe ihrer jeweiligen Heimatländer zu erweitern. Das ging immer so weiter bis viele Stämme kriegerisch gegen die Weßen tätig wurden. Es war aber bereits zu spät, denn diese waren sowohl in der Bewaffnung und auch in der Masse den dort Ansässigen überlegen und so kam es wie es kommen muß, sie wurden verdrängt von ihren urangestammten Gebieten und leben heute in Ghettos. Genauso wird es den Europäern ergehen, wenn sie dieser massenhaften Einwanderung nichts entgegensetzen und das verrückte daran ist, daß völlig unterentwickelte Massen aus anderen Ländern, dann einen hochzivilisierten Kontinent durch Massenansiedlung übernehmen, ohne daß diese es verhindern können, dank der Dummheit oder eventuell auch Boshaftigkeit ihrer eigenen Politiker.

        1. @Achim

          Das Problem ist, dass die kleinste Opposition, örtliche Bürgerbewegungen bis hin zur AfD immmer und sofort in die rechte Ecke gestellt werden und die dumpfe Nazikeule geschwungen wird.

          Wenn dieses Totschlagargument nicht mehr fasst und der Nationalsozialismus real dargestellt wird, dann ist auch die letzte Chance für eine deutlich breitere Opposition gegeben.

          Dazu ist es erforderlich, dass die Archive geöffnet werden und das können derzeit nur Putin und Trump gemeinsam. Das wäre auch ein eklatanter Schlag gegen das internationale Finanzsystem.

        2. Mit Amerika ist die derzeitige Situation in Europa insofern nicht zu vergleichen als die dortige Zuwanderung eine der autochthonen Bevölkerung überlegene Zivilisation mitgebracht haben. In Europa ist die Situation genau umgekehrt! Die europäische Zuwanderung ist in allen Belangen darauf angewiesen was ihnen die überlegene autochthone Zivilisation zur Verfügung stellt. Ein Wechsel des derzeitigen Regimes kann von heute auf morgen alles ins Gegenteil verkehren.

      2. @gerifreki ???

        Genau so schaut's aus. Ende 2015-2016 ist man als brauner Dreck und Nati tituliert worden wenn man auf das hingewiesen hat was im Artikel beklagt wird. Mich interessiert das mittlerweile nen scheissdreck wenn in meine Beisein über Juden, Schwüle oder Moslems hergezogen wird. Die sind es alle gar nicht wert. Sollen se sich die Schädel einhauen. Wenn se es nicht untereinander tun sind se damit beschäftigt dir nen Nazistrick zu basteln. Diese Narren. Benehmen sich wie Kleinkinder.

  4. @"Michael Steiner.  Man kann zur "Ehe für Alle" oder zur Politik Israels stehen wie man will – doch in einer zivilisierten Gesellschaft setzt man sich auch mit zivilisierten Mitteln damit auseinander . . . . . . . . . . so ist dies absolut in Ordnung. "

    Momentmal, was ist hier absolut in Ordnung? Daß darüber diskutiert wird oder daß eine Juden und Homosexuellen Lobby uns ihre Linie vorgeben was unsererseits widerstandslos zu billigen ist? Meinen sie letzteres, so möchte ich meinen Einwand einbringen.

    "so ist dies absolut in Ordnung. ??" 

    "Eine zivilisierte Gesellschaft" lautet das Zauberwort also, um allen M.st auszustreuen. Gar nichts ist diesbezüglich damit in Ordnung. Weil [email protected] cke, wenn von oben verordnet, eben doch nicht zwangsläufig für alle in Ordnung, bzw. von anderen hingenommen werden will. Das damit verbundene Eigentor, – diese Einbürgerung hat dazu angesetzt, Zwangsverordnetes wieder zurück zu verwandeln; dieses Tor sitzt nun! Ich staune nicht schlecht.

    Deutschland hat durch seine übergestülpte, ideologisch antideutsche, usrealische Denkschmiede die letzten 60 jahre ein gesundes Maß an eigenem, bodenständigen Rechts völlig ausradiert und ausgeklammert erhalten, und bekommt nun ein Rechts zurück, das alles andere zuvor, was als Rechts eingeordnet wurde,  in den Schatten stellen wird.

    Man kann es auch so benennen, damit der Ausgang allen Schleimern für eine "ach so offene Gesellschaft" hier leichter mundet. Nobel und edel geht die Welt zugrunde!

    1. Überdies ist diese Invasion für die ansessige Gesellschaft eine allgemeine Gefahr aber ganz besonders für die Sicherheit von Frauen, Christen und "Ungläubige" etc. Der beispiellose Skandal ist aber darin zu erblicken, daß es offenbar politischer Wille der derzeitigen Drahtzieher ist die Zivilisation im Zusammenleben der Menschen auf ein archaiisches Niveau herunter zu nivellieren und diese Zustände offenbar akzeptiert   und sogar durch weiteren Import gefördert werden.

  5. Jeder Nichtmoslem ist durch die stringent erzwungene Islamisierung Europas in Gefahr!Nicht nur Juden oder Homosexuelle!

    Wir alle sind es!

    Daß Schwule und Juden einen gesonderter Fall darstellt, ist um so mehr ein Hinweis dafür, daß all jene, die die moslemische Migration für Europa massiv forcieren, niemals diese Gruppen vertreten.

    Ja gerade der vorgetäuschte Einsatz besonders für Schwule oder Lesben, niemals für die anderen Bürger, dient nur als Vorwand, die Gesellschaft durch Degenerierung, und hier meine ich unter anderem den mitlaufenden Genderwahn, für die Islamisierung Europas sturmreif zu schießen!

    Ich könnte mir persönlich diesen zynischen Einsatz für Schwule oder Lesben als getarnte Takiya im Sinne der Schwächung Europas zum Vorteil der Islamisierung sehr gut vorstellen!

    Ich habe nichts gegen Schwule oder Lesben, aber der Genderwahn, der keine Wissenschaft, sondern eine perverse Ideologie darstellt, gehört für immer entsorgt!

    Und seine Protagonisten auf den Unis entlassen!

    Wer immer noch für diese Willkommenskultur ist, dem ist nicht mehr zu helfen!

    Multikulti funktioniert nicht, da immer ein kompetitiver Verdrängungsprozeß stattfinden wird, der durch den demographischen Vorteil der Moslems mit ihrer exzessiv hohen Geburtenrate, die meines Erachtens ein wichtiger Strategieansatz zur Übernahme Europas darstellt, uns zum Nachteil gereicht und uns am Ende als maximal geduldete Minorität mit  einer massiven Beschränkung unserer Rechte auf unserem eigenen Kontinent das Leben fristen läßt!

  6. Die ich rief die Geister, werd ich nicht mehr los! Heute noch hat der SPD-Außenminister einen Kniefall vor seinen türkischen Wählern gemacht um deren Wählerstimmen zu retten, indem er ihnen mitteilte, die politischen Maßnahmen richten sich gegen Erdogan, nicht aber gegen türkische Bürger dort und bei uns. Er weiß aber genau, daß Erdogan von den meisten gewählt wurde und nun sitzt er zwischen den Stühlen, denn wer kann einen Wähler freisprechen, der im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte diesen Despoten zum Präsidenten gewählt hat. Schizophrener geht es nun wirklich nicht mehr und mittlerweile kann man auch bei diesem Vorgang exemplarisch sehen, welchen Einfluß die Muslime bereits auf bundesrepublikanische Politik haben und warten wir noch 20 weitere Jahre ab, dann werden wir überstimmt und es wird die islamische Republik nach türkischem Vorbild  ausgerufen. Wer das verhindern will, kann die im Bundestag vertretenen Parteien nicht mehr wählen, man kann es leider nicht oft genug sagen.

  7. Sollte uns das Schicksal der Juden kümmern?

    Eine gute Regierung schmeißt Staatsfeinde aus dem Land.

    Und die jüdische Gruppierung, allen voran der ZDJ versucht seit Jahrzehnten mit der Schuldkult-Propaganda immer mehr Geld aus Deutschland heraus zu pressen und begrüßt alles, was Deutschland schadet, speziell die Umvolkung.

    Der ZDJ betätigt sich als neuzeitlicher Ablaßhändler.

    Insofern ist die jüdische Gruppierung ein Staatsfeind Deutschlands. Wenn also die Übergriffe der Moslems dazu führen, dass Juden Deutschland verlassen, so ist das nur in unserem Sinne.

    Der Staatsfeind bezieht Prügel – da mach ich mir eine Flasche Sekt auf und genieße die Show!

    Wohl dem, der seine Feinde kennt!

  8. "Juden (die mit Israelis gleichgesetzt werden)" – Ja, wer setzt sie denn "gleich"? Die "Jüdische Allgmeine" und der "Zentralrat" zum Beispiel. Oder die Typen, die mit Israel-Flaggen "Deutschland verrecke!" skandieren. Ausnahmen – die es ganz geringer Zahl natürlich auch gibt, bestätigen, wie man in Deutschland sagt, die Regel!

  9. Was will man von denen da oben erwarten mit einen Inteligenzquotienzen einer Bockwurst.

    Wo bei normalen Menschen ein Hirn ist, da ist bei diesen Bonzen nur ein Zettel mit der Aufschrift Macht, Geld und Koruption drin.

    An Abartigkeit nicht zu toppen.

     

  10. Naja, egal wie "hasskriminell" die Leute in Deutschland gegenüber Homosexuelle sind, wird es sehr schwer sein das Niveau in Russland zu toppen.

    Das ausgerechnet Contra Magazin hier mit dem Finger auf Deutschland zeigt und mehr Toleranz probagiert ist schon mehr als verwunderlich. Die ganze Propaganda dieser Seite ist darauf ausgerichtet einen Bürgerkrieg in Deutschland zu provozieren. 

    1. Kannste nicht die türkischen Zeitungen lesen und dich darin äußern als uns hier mit seltsamen Kommentaren zu behelligen. Die sind ja durch eueren Präsidenten bereits auf Linie gebracht und was dort verkündet wird ist die Wahrheit und nichts anderes. Wer diese Wahrheit nicht verträgt sollte nicht auf angeblich rechte Blätter ausweichen, das wird dort garnicht gern gesehen, wenn jemand abtrünnig wird. Im übrigen habe ich mich 30 Jahre meines Berufslebens mit türkischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern herumschlagen müssen, der Intelligenz wegen, und nun möchte ich gerne in Ruhe meine politische Richtung ausleben, ohne durch krude Kommentare und ungebetene Gäste belästigt zu werden. Und das mit dem Bürgerkrieg ist eine üble Unterstellung, denn wenn Du denken kannst, dann gibt es im Leben immer Ursache und Wirkung und nicht umgedreht und deshalb sind es Tatsachenbeschreibungen aber keine Provokationen, wie hier behauptet wird.

      1. Weisst Du Achim was seltsam ist? Das sich ein "Deutscher" wie Du für billige Propaganda der Russen einspannen lässt.

        Wenn es den Staat geben würde, den sich die meisten hier wünschen, wo Vaterlandsverräter erschossen werden sollten, würdest Du auch dazu gehören.

        Nur Menschen ohne Integrität lassen sich dafür ausnutzen. Du bist ja nicht mehr in der Lage für dich selber zu sprechen. 

        "..UNS hier mit seltsamen Kommentaren zu behelligen"

        Tu mir ein Gefallen und verschon MICH mit deiner politischen Ausrichtung. 

         

         

        1. Wenn sie verschont sein wollen dann lesen sie andere Seiten aber versuchen sie nicht Andersdenkende zu diskreditieren. Auf sie können diese Seiten verzichten aber nicht nicht auf Achim und seine klugen und anständigen Kommentare!

  11. Seit dem "Putsch" in der Türkei ist zunehmend erkennbar, dass ( wie orchestriert )die erdoganlastige türkische Presse ( gibt es noch eine andere?) und die jüdisch gesteuerte große deutsche Medienlandschaft ein Klima von Türken- bzw. Deutschenhass heraufbeschwören, wie es vergleichbares noch nicht gab.                                                                                                                                   Eine vom Autor genannte "Hasskriminalität" gegen Juden und Türken , sei es nun von Migranten oder Einheimischen verübt, kann ich in Deutschland nicht erkennen. Das seit Jahren von (vorrangig) muslimischen Migranten Gewalttaten gegen die, die schon länger hier wohnen, verübt werden kann selbst die o.g. Journaille nicht mehr kaschieren und wenn seit Januar 2017 nunmehr mehr als 40 "Ehrenmorde" statistisch nachweisbar sind, glaube ich nicht darunter einen Schwulen oder einen Juden als Opfer finden zu können.                                                                                                                                                                       Und in unserer (ach so) zivilisierten Gesellschaft gilt Krieg nach wie vor als letztes ( legitimiertes) Mittel der Diplomatie. Wir leben in einer Gesellschaftsform, in der es Hass und Gewalt immer geben wird. 

  12. Man hat mir gesagt, ich solle gefälligst tolerant sein und den massenhaften Zuzug von kulturfremden Scheinasylanten dulden, auch wenn es meiner persönlichen Sichtweise vollkommen widerspricht.

    Man hat mir gesagt, ich solle gefälligst tolerant sein, und die Ehe für alle und alle geschlechtlichen Verwirrt- und Verdrehtheiten akzeptieren, auch wenn es meiner persönlichen Sichtweise vollkommen widerspricht.

    Man hat mir aber nicht gesagt, dass ich die daraus resultierenden Probleme, wenn diese beiden Gruppen aufeinanderprallen, jetzt auch noch lösen soll. Sorry, aber betrifft mich nicht, kümmert mich nicht. Meine Probleme und Sorgen interessieren ja auch keinen.

    1. Das seh ich ganz genauso. Und ehrlich gesagt, haben wir genau diese Probleme schon Anfang 2016 kommen sehn. Schon damals fragten wir uns, wie es werden wird, wenn Grünes Gedankengut auf Muslime trifft und wem werden die Welcome-Besoffenen zur Seite stehn. Die befinden sich nun in einem echten Dilemma. Ich find's gut, wenn die jetzt mal alle aufwachen und merken, dass man das mit Muslimen nicht machen kann. Sollen sie sich untereinander zoffen, gut so !

  13. Es war nicht nur Soros, der den Invasions-Tsunami in Gang gesetzt hat: http://www.welt.de/politik/deutschland/article140437854/Deutschland-darf-keine-Fluechtlinge-ablehnen.html  Es war im Mai 2015 der hiesige jüdische Zentralrat mitsamt der judäochristlichen Merkel-Gabriel-Seehofer-Mafia. Die Invasion hatte fast unverzügliche negative Folgen für hierzulande residierende Verehrer des Antigoliath-Sternes. Schon im November 2015 begannen sie wegen der massenhaft sich einnistenden Muselmanen zu jammern, was damals verlogen und scheinheilig erschien. Wen wundert es, wenn indirekt vom Staat Israel aus Syrien vertreibene Muselmanen hierzulande gegen die Vertreiberrasse Vergeltungsbedarf aufgestaut haben!

  14. Im Staate Israel werden Ehen nicht vom Staat geschlossen, sondern von Kultgemeinschaften. Weil aber kein einziger der erstaunlich vielen dortigen Kulte die Homosexualität vorgesehen hat, können Homosexuelle in Israel nicht heiraten. Allenfalls werden solche Ehen dort respektiert, wenn sie in einem anderen Staat geschlossen worden sind.

  15. Die Hasskriminalität wurde von den Politikern in einem Akt undemokratischer und protektionistischer Anlassgesetzgebung beschlossen um politisch andersdenkende oder kritisierende Menschen kriminalisieren zu können. Die legistische Privilegierung von Juden, Negern, Moslems und anderen die dem derzeitigen Politpersonal nahestehen, bedeutet die systemische Diskriminierung aller anderen. Sie ist ein Delikt im Sinne der Menschenrechte und  weist auf die Wiedergeburt  faschistischer Verhältnisse hin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.