Immer mehr illegale Migranten versuchen via Güterzügen nach Deutschland zu kommen. Hauptroute ist hierbei jene von Italien über Österreich.

Von Redaktion

Die Zahl der festgestellten Migranten, die auf gefährliche Weise illegal per Güterzug einreisen, ist zuletzt deutlich gestiegen. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Informationen des Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums illegale Migration (Gasim) von Ende Juni.

Demnach lag die Zahl der Feststellungen durch die Bundespolizei bis Mai mit insgesamt 120 noch "auf relativ konstant niedrigem Niveau". Seitdem verzeichne man jedoch wieder einen Anstieg. Durch den Austausch mit anderen Polizeidienststellen in Deutschland erfuhr die Bundespolizei, dass allein in der ersten Juniwoche 47 Migranten auf diese Weise unerlaubt einreisten. Das deutet darauf hin, dass viele Migranten bei den Kontrollen direkt an der Grenze nicht entdeckt werden.

Insgesamt liegen die Zahlen in diesem Jahr deutlich unter den Höchstwerten von 2016. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres hatten die Behörden mehr als 300 Migranten auf Güterzügen entdeckt. Zuvor hatte kaum jemand versucht, auf diesem Weg einzureisen. In den ersten fünf Monaten 2016 registrierten die Behörden lediglich einen Versuch. Die in diesem Jahr entdeckten Migranten wurden fast ausschließlich auf Güterzügen festgestellt, die über Österreich aus Italien kamen.

Die festgestellten Personen kamen vor allem aus Guinea, Eritrea und Gambia – nur zwei Syrer wurden gezählt. Die Experten im Gasim gehen deshalb davon aus, dass per Güterzug vor allem solche Migranten einreisen, die zunächst über die Zentrale Mittelmeerroute nach Italien gekommen sind. Ende 2016 hatten die Behörden in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich die Kontrollen von Güterzügen verstärkt. Die Migranten verstecken sich zum Beispiel in den Reifenbuchten der Lkw, die auf Güterzügen über die Alpen transportiert werden.

Wie gefährlich das ist, zeigte sich beispielsweise im Dezember: Zwei Migranten starben, als der Lkw-Fahrer sie beim Losfahren überrollte.

15 KOMMENTARE

  1. FAMA EST:

    Die Reichsbahn ist schuldig für die Fahrten zu den Konzentratoonlagern! Wofür wird man die Bahn zukünftig für schuldig erklären?

    • Blödsinn ! Die DR war ein auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen,welches Transportgut von A nach B zu transportieren hatte. " Die Deutsche Reichsbahn ist eine halbmilitärische Organisation! Wir tragen eine Uniforn und bei uns gibt es Befehle! Sie wollen Eisenbahner werden. Guten Morgen meine Herren ! " Das war der erste Satz, welchen ich am ersten Tag meiner Lehre 1984 zu höhren bekam. Ich bin heute noch Eisenbahner. Diese Leute waren nichts anderes als Transportgut , welches als bezahlte Leistung zu befördern war. In der Regel geschah das in G oder H Wagen. Wer in der heutigen Zeit schon einmal eine längere Strecke in einem ICE in der zweiten Klasse zurücklegen mußte wird mir bestätigen das diese Leute im Luxus schwelgten und in der Regel sicher am Ziel angekommen sind.

      Ironie Auuuuuuuus!!!!

      • Was genau sind G oder H Wagen? Von Guido Knopp kennt man nur die Viehwagons, in denen Stehplätze für die Fahrt nach Polen vorgesehen waren. Habe mal irgendwo gelesen, dass die DR seinerzeit nur 2,50 RM für eine einfache Fahrt von Berlin nach Birkenau berechnet hat. Ist ja klar, dass dann der Zug auch voll sein musste… aus Sicht der Deckungsbeitragsrechnung.

        Wäre interessant, was heute eine einfache Fahrt mit DB zurück ans Mittelmeer zum Schlauchbootableger gen Afrika kosten würde. 

  2. Die Migranten aus Afrika und Asien haben das Recht nach Deutschland zu kommen!! Die Deutschen haben zusammen mit der albanischen ISIS und AL-Nusra die Zerstörung vieler Länder verusacht!! Nun müssen die Deutschen den Opfern eine neue Heimat geben!! Deutschland gehört den Ausländern!! Deutsche werden bald überall eine Minderheit sein!! 

    • Das Deutsche Volk hat kein Schuld daran; es ist Mutti's NWO Idee  Passen Sie auf: Wenn die Deutschen eine Minderheit sind, sind Sie und Ihre Freunde schon lange geschimmelt.

    • @ Grille

      Kann schon mal vorkommen das man es vergißt  seine kleinen grünen Teufelchen am Morgen einzuwerfen. Aber dafür sind Sie ja in Behandlung.

      Das hoffe ich jedenfalls !

    • @Gegrillter Hirnlappen

      Deswegen hätten die Deutschen bald das Recht Afrika einzunehmen und für sich wieder urbar zu machen, wenn die Neger hier auch alles zu Kleinholz verarbeitet haben.

      In spätestens 50 Jahren aber wollen die Neger dann wieder zurück "flüchten"… nach Deutsch-Afrika. Das wäre auch keine endgültige Lösung. Was sollen wir nun tun, Du völlig weich gegrilltes Amöbenhirn? 

  3. Güterwagen? Das passt irgendwie. Juncker verteilt. Güter werden verteilt. Nicht nur gute Güter. Wären es gute Güter, würde Juncker sie selber behalten wollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here