Anstatt eine Sitzung der G20 zum Klimaschutz zu besuchen, treffen sich die Präsidenten Trump und Putin zum ersten Mal persönlich und lassen den Termin ausfallen.

Von Marco Maier

Angesichts der weiterhin angespannten Beziehung zwischen dem von den USA geführten Westen und Russland wollen sich die Präsideten der beiden Länder, Donald Trump und Wladimir Putin, heute lieber zuerst einmal persönlich treffen, als an einer Sitzung der G20 zum "Klimaschutz" teilzunehmen. Dieses Thema ist für die beiden Staatschefs nicht so wichtig, zumal Trump ohnehin als "Klimaleugner" diffamiert wird und Putin bereits weitere Umweltschutzmaßnahmen in Russland ankündigte.

Allerdings ist die medialy Hysterie darüber falsch. Denn wenn zum Beispiel die "Huffington Post" (wie viele andere Mainstreammedien) behauptet, dass Trump aus dem Pariser Klimaschutzabkommen austreten möchte, so ist das schlicht und einfach erstunken und erlogen. Denn die USA haben dieses Abkommen niemals unterzeichnet, so dass sie davon auch nicht austreten können.

Es ist zu erwarten, dass das Gespräch zwischen den beiden Präsidenten nicht ganz reibungsfrei verläuft, zumal Trump Putin vorwarf, mit der Politik gegenüber der Ukraine und Syrien diese Länder zu destabilisieren. Trump vergisst dabei allerdings, dass es vor allem die USA waren, die erst die Islamisten in Syrien und dann auch noch die Putschisten in der Ukraine unterstützten, womit gerade Washington als Haupturheber der aktuellen Probleme in der Region gilt.

25 KOMMENTARE

  1. Von diesem Treffen ist nicht viel zu erwarten. Höchstens muss Trump wahrnehmen, dass er nicht allein auf dieser Welt bestimmen kann, was er will. Es hat andere grosse und wachsende Mächte im Gegensatz zu den USA, die pleite und im Niedergang sind – von wirtschaftlichem Wachstum keine Spur. Putin wird eine diplomatische, aber klare Sprache benutzen und die USA auf ihren Platz verweisen.

    • jezz mal ehrlich mona:

      wir haben schon orwell 3.0, was brauchen wir da ne sovietunion 2.0

      und dann sag mir mal , wo ist russland zur bedrohung geworden , seit sie nicht mehr udssr sind.putin drückte es mal so aus, von der ostgrenze bis zur westgrenze unseres landes sind es (weis nich mehr genau die zahl) 7000 kilometer, und damit haben wir genug zu tun.

      was die krim betrifft, war putin gezwungen so zu handeln , wenn er den hafen auf der krim weiter benutzen wollte, was als gleichgewicht der seestreitkräfte und schwimmenden atomwaffen unbedingt notwendig war. ich bin kein freund von putin,aber eine destabilisierung dieses gleichgewichts würde von den amis dazu genutzt werden , endlich einen krieg anzufangen,auf den sie schon seit 60 jahren geil sind.und das es nicht nur eine spekulation ist zeigt doch wenn du dich mal in der welt umsiehst.

      • Mist, ich finde wieder mal keinen Link wieder, der aufzeigt wie die Kommunisten EUropa unterwandern.

        Eine Tatsache soll jedenfalls sein, dass der Zerfall der Sowjetunion einem lange vorher ausgefeilten Plan entspricht, der die westl. Welt in Sicherheit vor den Kommunisten wiegen sollte, während man sich ein bisschen mehr demokratisch gibt und den Fokus von sich ablenkte um klammheimlich eine kommunistische Unterwanderung EUropas vorzunehmen.

        Frag dich mal, warum Orwells Reich bei uns solche Blüten treiben konnte und von welcher Machart diese eigentlich sind.

        Und schau dir mal Haralds ersten Satz im nächsten Kommentar an : "Ich glaube nicht an eine Sowjetunion 2.0, während das Merkel/EU-Regime für mich eine grausame Tatsache ist !"

        ähm … ja also, da fällt mir aber nix mehr ein !

        Da könnte man auch sagen : Ich glaube nicht an meine Geburt, obwohl ich leibhaftig vor'm Spiegel steh !

        … und russophobisch, glaub ich, wird man erst, wenn man Jahrelang gekonnt die Augen zukneift, bis ein russ. Kommunist sie gewaltsam öffnet.

        PS: den russischen Kommunisten kommt es nicht auf einen Landzuwachs an, sondern auf eine Ideologie-Verbreitung.

         

        • Nun, in diesem Satz ging es mir lediglich darum zu zeigen, dass der neue Kommunismus eben dieses mal nicht von Ihrem verhassten Slavenvolk ausgeht, sondern direkt von denen, die sich selber als den aufgeklärten Westen sehen! Mir jedenfalls scheint es so, als dass die Russen etwas dazu gelernt haben!

          • Ach ja, ideologisch sind Sie selber doch auch! Ihr Hass auf Russland, macht auf mich jedenfalls eher einen pathologischen Eindruck!

          • Da musst Du mich verwechseln, ich hasse Russland nicht, auch nicht die Russen, aber ich hab was gegen Kommunismus !

          • und :

            1. geht da von Russlands Volk gar nix aus !

            und 2. SIND die im Westen von denen die Unterdrückung ausgeht, astreine Kommunisten ! … jüdische, um genau zu sein.

            Das kriegste nicht beinander, gell ? Du trennst noch Ideologien nach Landesgrenzen !

          • Ich trenne nicht nach Landesgrenzen, eher nach Himmelsrichtungen, da ich vom "aufgeklärten Westen" geschrieben habe! Da wir ja ansonsten wohl offensichtlich beim vetrauten "Du" angelangt sind, gebe ich Dir bei dem Rest Deines Textes, gerne Recht, wobei man die Sache dieses mal gerne global aufziehen möchte!

          • Richtig, Globalismus ala Sowjetunion, DDR, China usw.

            Mal genau überlegen : kann man einen Superstaat EUropa demokratisch führen ? Never !

            Viel zuviele unterschiedliche Volksgruppen, die man ja gerne auch noch mit Musels und Negern mischen will.

            Da kann per Demokratie nix bei rauskommen, also muss ein anderes System her und welches würde sich da besser eignen als der Sozialismus / Kommunismus. Der macht alle gleich, bis auf die Funktionäre der Zentralregierung. Die sind die Elite und das Vielvölkervolk muss kuschen. Feudalismus in seiner schönsten Form.

            Und das gelingt wiederum nur mit einem Polizei- und Überwachungsstaat, drakonischen Strafen, Verfolgung, Systemgegner werden inhaftiert, gefoltert und getötet.

            Anders wird ein solcher Superstaat nicht zu händeln sein, das ist so klar wie reines Wasser.

        • Lieschen,

          da ist sie wieder zum Vorschein gekommen, die Krankheit an der du leidest.

          Kommunistenphobie

          Es wäre dir einmal zu raten,dass du dich mal mit dem Begriff Kommunismus auseinander setzt,bevor du hier noch gänzlich in deine Tastatur beist.

          Ich habe in meinem bisherigen Leben noch nie einen so gestörten Menschen erlebt,der nur bei dem Wort Kommunismus die Flatter bekommt und jeden Staat als kommunistisch ansieht,nur,weil er deinen Vorstellungen von einem Staat nicht entspricht.

          Du bist schon eine gestörte Person,aber selber wirst du dies kaum merken.Mein Rat an dich.Befasse dich mal mit dem tgl.Leben und dazu gehört auch eine Arbeit,welche dir Erfüllung ist,dann bekommst du vielleicht auch noch die Kurve,damit du von der Kommunismusphobie geheilt werden kannst.

          Es wird nie auf dieser Welt keinen Kommunismus geben,weil die Menschen alle nur Materialisten sind und bei Materialisten

          liegt immer das persönlich ICH im Vordergrund und nie das WIR zuerst.

           

           

           

    • @ Mona Lisa

       

      Ich glaube nicht an eine Sowjetunion 2.0, während das Merkel/EU-Regime für mich eine grausame Tatsache ist! Da sollte man doch eher vor der eigene Haustüre putzen, als sich auf schwachsinnige Spekulationen einzulassen, Russophobie hin oder her!

  2. G 20. Schwerpunkt ist die Hungerhilfe. Mit Bomben kann man natürlich das Problem auch lösen dann haben nicht mehr so viele Menschen Hunger. Stimmts Herr Trump

      • zumindest macht es den eindruck, doch was nutzt ihm sein hirn und seine schlaues verhalten, wenn er es nur mit debilen und selbstverliebten und volksverräterischen politikern zu tun hat, die schon lügen wenn sie nur luft holen.

  3. Bei der Oligarchen Vertretung G20 wird wieder einmal Nichts für das "Fundament Volk" herauskommen. Die Abstauber werden noch reicher gemacht durch die Beschlüsse dieser Brüder im kaputten Geiste. Und wer bezahlt eigentlich die Häscher in Uniform – ist das Merkel oder das Volk.

    • Es ist wohl niemals die Absicht, solcher oder anderer Veranstaltungen dieser Kreise gewesen, dass dort etwas Produktives für die Menschen herum kommt! Man lässt sich diese Völlerei nur gut von den Steuersklaven bezahlen, während man hemmungslos Komplotte gegen es schmiedet! Mit so einer verdorbenen und vollkommen moral- und gewissenlosen Person wie Merkel, ist es nur noch sehr viel offensichtlicher geworden!

  4. Soros und Merkel zum Neuen Jahr – Die Antworten von Unten stehen noch aus

    https://de.sputniknews.com/politik/20170103314005770-soros-merkel-neuesjahr/

    Kühl und gelassen sagt uns der Multimilliardär George Soros zum Jahresende auf einer ganzen Seite der WELT die Wahrheit ins Gesicht: „Die Globalisierung hatte weitreichende wirtschaftliche und politische Folgen. Sie erhöhte die Ungleichheit sowohl innerhalb der armen als auch innerhalb der reichen Länder.“

    Von der Höhe eines 25-Milliarden-Dollar-Vermögens aus lässt sich das leicht und locker sagen. Von der Klarheit des Herrn der Finanzoligarchie weit entfernt speist uns Angela Merkel per Neujahrs-TV-Auftritt mit diesem Satz ab: „Zu dem, was mir Mut für unser Deutschland macht, gehört auch unsere soziale Marktwirtschaft. Sie lässt uns Krisen und Veränderungsprozesse besser meistern als jedes andere Wirtschaftssystem auf der Welt.“ Soros stattet seine Perspektiven immerhin mit einem Teil der Wahrheit aus. Die Kriege im Ergebnis der Globalisierung lässt er aber lieber weg. Frau Merkel verzichtet gleich auf alles, was in die Nähe der Wahrheit führen könnte: Keine Kinderarmut, keine Altersarmut, sogar die noch bei Gauck obligaten Grüße an die tapferen Bundeswehrsoldaten überall auf der Welt fallen bei ihr weg: Man könnte ja auf Ideen kommen…..ALLES LESEN !!!!

     

     

    Michael kommentiert

    WAR-burg, Rothschild, Rockefeller, Soros und wie sie noch alles heissen, ich hoffe Trump wird auch da einmal überprüfen, woher die alle so unermesslich reich sind!

    Diese Familien haben schon X Kriesen und Bankcrash's überstanden und sind daraus noch viel mächtiger und reicher wieder auferstanden…mit ständigen Gewinnen aus den US-Kriegen !!!!

     

     

    Lothar kommentiert

    Soros dieser Bastard, wird Zeit dass er seinen Weg in die Hölle antritt, denn er hat mit seinen Treiben genug Opfer geschaffen…die Merkel kann ihn gleich nachfolgen..!!!

    Dieser Verbrecher beherrst die Politik der USA und der EU durch einsatz der ganzen Vasallen – Politiker !!

     

     

    Frank kommentiert

    Als einer der Initiatoren des "Wandels" weiß er natürlich Bescheid!

    "„Das Fehlen von Strategien zur Umverteilung ist die Hauptquelle der Unzufriedenheit," Er meint in meinen Augen damit wohl das wir mehr arbeiten sollen für das Kapital !!!!

  5. Offener Brief an Merkel: Hochrangige ehemalige US-Beamte fordern Kursumkehr der NATO

    https://deutsch.rt.com/europa/39329-offener-brief-an-merkel-hochrangige/

    Wenn sich Stimmen, die Russland nahestehen, kritisch zum kommenden NATO-Gipfel in Warschau äußern, überrascht das wenig. Spätestens aber, wenn eine Vereinigung US-amerikanischer Geheimdienst-Veteranen einen Appell an die Politiker des Westens richtet, sollte man den Worten Gehör schenken. Der ehemalige Berater des US-Präsidenten Ray McGovern und zahlreiche seiner Kollegen wenden sich in einem offenen Brief an Angela Merkel und warnen vor einer Politik der Eskalation.

    Auch in dem aktuellen Schreiben an die Kanzlerin steht die Russland-Strategie des Westens im Fokus. Die NATO-Osterweiterung, Truppenaufstockungen und Manöver an den Grenzen zu Russland, können – beabsichtigt oder unbeabsichtigt – schnell zu einer Eskalation führen. Ein Spiel mit dem Feuer, das zu deutlichen Worten führt..….ALLES LESEN !!!

    Ronja kommentiert

    Warum wird dieser Brief an Merkel gerichtet? Es dürfte sich um ein Schauspiel handeln, mehr nicht.

    Gerade amerikanischen Geheimdienst-Veteranen dürfte wohl bekannt sein, dass Merkel keinerlei Kompetenzen besitzt um etwas zu verändern.

    Es ist lächerlich, dass ausgerechnet die amitreueste Versallin etwas verändern soll, was im Auftrag der USA ständig geplant und durchgeführt wird.

    Detlev kommentiert

    Die Kanzlerin ist den Interessen der USA vollkommen ausgeliefert.

    Es gibt in den USA eine Rosenstolzkartei und diese Kartei ist für die Kanzlerin so wichtig geworden für ihr eigenes politisches Überleben, dass sie sogar das eigene Volk an den Rand einer atomaren Katastrophe führen kann und auch wird.

    Fakt ist eines aber.Solange die Merkel in Deutschland durch die Amis erpressbar ist, solange wird Deutschland Vasall der USA bleiben und somit auch immer die Gefahr einer Vernichtung der Deutschen besteht.

    Nestor kommentiert

    .

    Gerhard Schröder war von Anfang an nicht dieser Arschkriecher wie Merkel.

    Vielleicht ist er deshalb früh ausgeschieden, nach dem Merkel hinterrücks in US den Kniefall machte.

    Nichts desto Trotz, hat er gute Aussenpolitik gemacht, aber die Deutschen (Rentner, Kleinverdiener) sehr viel schlechter gestellt.

     

    Ossi kommentiert

    Die Bürger fragt ja keiner, ich bezweifelt das die Amis noch annähernd 50% Zuspruch in den Bevölkerungen weltweit haben.

  6. Lieschen,

     

    schon am Ende mit deinem Latein?

    Du gibst aber schon sehr früh auf.

    Kann es sein,dass dein Intellekt nichts mehr hergibt,was deine Fäkaliesprache anbelangt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here