Antonov An-2MS. Bild: Twitter / @GrishinMax

Die Antonov 2 (An-2), wird nach Jahrzehnten im Einsatz nun einer Generalüberholung unterzogen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Von Viribus Unitis

Doppeldecker, das waren jene Flugzeuge, die in der ersten Zeit der Fliegerei die Fluggeräte auch am Himmel hielten. Doppeldecker, das ist eine vergangene Zeit, mögen manche meinen. Doppeldecker, das kann auch Zukunft sein, meinen die Russen.

Die Antonov 2 ist der größte einmotorige Doppeldecker der Welt der noch genutzt wird – und noch in Produktion ist. Auch in Polen wurde die An-2 produziert. Die An-2 hat einen Produktionsrekord – kein anderes Flugzeug wurde über einen Zeitraum von über 60 Jahren durchgehend produziert. Alle Produktionsstätten zusammengerechnet wurden mehr als 18.000 An-2 hergestellt. In den Ex-Sowjetrepubliken – auch Russland – wird die An-2 nur „Kukuruznik“ genannt, wobei ihr Haupt-Einsatzgebiet, nämlich als landwirtschaftliches Flugzeug angesprochen wird.

Die alte Version der An-2 wird auch in China als Shijazhuang Y5 in Lizenz produziert. Auch dort ist eine Turbo-Prop-Version, Y5B und eine Weiterentwicklung, mit Flugwerk-Modifizierung, die Y15, ist in Arbeit.

Loading...

Modernisierungs-Konkurrenz: Russen und Ukrainer im Wettstreit

Auch in der Ukraine ist eine Turboprop-Version in Entwicklung, dort An-2-100 genannt. Die Ukraine verwendet für Ihre Version ein MC-14 Turboprop-Triebwerk des ukrainischen Herstellers Motor Sich. Die neue Turbine braucht kein Flugbenzin mehr wie der alte Sternmotor, sondern Kerosin. Ein AV-17 Propeller treibt die An-2. Im Gegensatz zu den Russen haben die Ukrainer das alte Flugwerk aus Aluminium beibehalten. Das Leergewicht der An-2-100 ist deshalb nur um ca. 150 kg geringer als das der alten An-2, und zwar weil die neue Turbine weniger wiegt als der alte Sternmotor. Wie die alte An-2 hat auch die neue A- 2-100 nur eine Nutzlast von 1,5 Tonnen, die alte Reisegeschwindigkeit erhöhte sich von 180 km/h auf 220 – mit einer maximalen Geschwindigkeit von 250 km/h.

Die Ukraine wendet sich mit ihrem Angebot vor allem an jene, die ihre alte An-2 mit Sternmotor in eine Turboprop-Version umrüsten wollen. Allein in der Ukraine sind noch 135 An-2 im Einsatz, davon nur 54 in flugfähigem Zustand. Russland hat 1.580 davon, davon nur 322 mit Flugzulassung. Kasachstan hat 290, Usbekistan 143, Turkemnistan 89, Weißrussland 82, Aserbaischan 63, Kirgisien 30, in Moldawien sind noch 13 in Betrieb und Armenien hat 4. Dazu kommen noch viele andere Länder – vor allem Entwicklungsländer – in denen die An 2 noch im Einsatz ist.

Ein eigentlich großer Markt für Modernisierungen – jedoch – es gibt Konkurrenz. Die Staaten müssen sich die Frage stellen – modernisieren oder neu kaufen, von den Russen, die die An-2 komplett überarbeitet haben.

In Russland machte sich SibNIA (Siberian Aeronautical Institute – die modifizieren auch z.B. den Bomber Tu22 zur M3-Version) daran die An-2 komplett zu überarbeiten. Der alte Sternmotor wurde durch eine US-Turbine ersetzt – Honeywell TPE331-12UHR mit Fünf-Blatt-Propeller HCX-B5MP vom US-Hersteller Hartzell – und das Flugwerk aerodynamisch überarbeitet und aus modernen Werkstoffen gefertigt. War das alte Flugwerk aus Aluminium, so ist das neue Flugwerk aus Verbundwerkstoffen gefertigt.

SibNIA nennt Ihre neue An-2 nun TVS-2DTS, ein Name den man sich nach oftmaligen üben vielleicht auch merken kann. Die Russen sprechen über die neue An-2 auch als An-2-110, die 100 haben ja schon die Ukrainer. Das mit An-2-110 ist zu merken, das schaffen auch Ungeübte.

Die alte An-2 konnte nur 1,5 Tonnen transportieren, die neue schafft 2,5 Tonnen. Die alte hatte eine Reisegeschwindigkeit von 180 km/h bei einer Reichweite von 1.200 km, die neue schafft 300 km/h bei einer Reichweite von 2.000 km. Die alten Eigenschaften der An-2, mit niedrigen Geschwindigkeiten auf kurzen Landebahnen zu operieren wird auch die An-2-110 beibehalten, und dank stärkerer Motorisierung sogar verbessern.

In Russland selbst gibt es einen Bedarf von ca. 350 Flugzeugen, wobei sowohl die russische Luftwaffe wie auch der Russische Medizinische Dienst und die Forstaufsicht (auch als Feuerlösch-Flugzeug) Bedarf angemeldet haben. Russland hofft auch auf Aufträge aus anderen Ländern – Entwicklungsländer vor allem, besonders aus jenen, die aktuell die alte An-2 nutzen, und nach Ersatz suchen.

Die neue Produktionsstätte für die An-2-110 entsteht in der Nähe von SibNIA, in der Novosibirsk-Region, in Berdsk, und wird mit einer Kapazität von ca. 20 Flugzeugen per Jahr arbeiten. Achja, der Preis: 1,5 Millionen Dollar soll die neue An 2-110 kosten.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

6 KOMMENTARE

  1. Kerosinantrieb – Infernal abgrundtiefer russischer Inkompetenz

    Und sowas präsentiert man uns heute als besondere, technologische Errungenschaften.

    Reproduktion rückständiger Techniken – das ist das Manifest absoluter Unfähigkeit, die nächste technische Evolutionsstufe zu nehmen.

    Der einzig logische, nächste Schritt ist ein Antrieb, der sich aus der Synchronisation Brownscher Molekularbewegung speist und damit alle fossilen Brennstoffe überflüssig macht.

    Und selbst diese Technik ist genau genommen schon uralt und wurde vor knapp 100 Jahren von Viktor Schauberger entdeckt. Später kam Prof. Evert  von der Uni Marbach ebenfalls auf diesen Trichter.

    Und die Russen präsentieren uns einen Doppeldecker mit Propellerantrieb – da weiß man nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll.

      • Ihre Frage macht keinen Sinn.

        Natürlich wird diese Technik nicht verbreitet, denn würde der Westen diese Technik publik machen, wären fossile Brennstoffe schlagartig überflüssig und damit wertlos.

        Im nächsten Schritt würde der Petrodollar als Weltleitwährung zusammenbrechen und die USA könnten ihr Militär nicht mehr finanzieren, da der Dollar fast wertlos wird.

        Das US-Imperium basiert auf der Nachfrage nach Öl, folglich unterdrückt sie jede Technik, die dieses überflüssig macht. Deshalb steht auch in unseren Physikbüchern der unsinnige zweite Hauptsatz der Thermodynamik – systematische Volksverdummung.

        • Das US Imperium unterdrückt jede Technik.

          So ist es. Sinn und zweck der Besatzungdurch die USA ist es Deutschland technologisch klein zu halten. Sonst würde deutschland den Amis den Rang ablaufen.

          Hochtechnologie darf nur die USA besitzen.

          Deswegen hat auch die USA eine Parteien Diktatur eingesetzt,die deren Interessen vertreten und sie auch umsetzen.Und das mit allen mitteln.

           

        • Die Frage macht dahingehend Sinn, daß man nicht die Russen allein schelten soll, eine veraltete Technik zu verwenden, sondern alle!

          Auch westliche Flugzeugkonzerne wenden sie nicht an!

          Unsere "neuen Modelle" sind auch nur modifizierte Technik!

  2. Hatte das Glück in meiner Jugendzeit mehrmals mit einer An-2 mit zu fliegen. Wenn ich mich recht erinnere machte sie so um die 140 km/h. Das Beruhigenste am Flug war die Tatsache, wenn der Motor ausfällt stürzt die Maschine nicht ab sondern kann ganz normal aussegeln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here