Dieselskandal: Grüne fordern von Merkel personelle Konsequenzen

Die Grünen haben Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, personelle Konsequenzen aus den jüngsten Enthüllungen über mögliche Absprachen deutscher Autobauer zu ziehen.

Von Redaktion

"Verkehrsminister Alexander Dobrindt ist längst Teil des Skandals und gehört entlassen", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der "Rheinischen Post". Erst habe die Regierung jahrelang weggesehen, dann habe Dobrindt das Thema ausgesessen und nun wolle er vom jahrelangen Auto-Kartell nichts mitbekommen haben.

Im Vorfeld des Treffens von Bundes- und Landesregierungen mit den Autokonzernen mahnte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol eine größere Transparenz an. "Vor allen Dingen wollen wir nun von den Herstellern wissen, wie sie in Zukunft dafür sorgen, dass die Gesundheit Vieler und die deutsche Automobilindustrie keinen weiteren Schaden nehmen", sagte der SPD-Verkehrsexperte der Zeitung.

Die Linken erwarten ein verstärktes Vorgehen der Strafverfolgungsbehörden. "Es ist unglaublich, dass noch kein einziges Vorstandsmitglied eines Autokonzerns wegen des Betrugs mit Dieselfahrzeugen juristisch zur Rechenschaft gezogen wurde und einsitzt", meinte der Linken-Fraktionsvize Klaus Ernst.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Deutschland zieht für Biden eine weitere Linie im Sand

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

    1. Ach was! Da müsste die ganze Auto-Industrie rund um den Globus ihre Konsequenzen ziehen. Ist wie mit dem manipulierten Ölverbrauch, zum Schluss kam raus, dass alle Atuomarken auf dem Globus schwindeln, nicht nur die deutschen. So auch bei diesem Thema: Es sprechen sich nämlich alle miteinander ab – auch bzgl. Preise – in den jeweiligen Ländern. Wer etwas anderes glaubt, der irrt.

      Hier geht es rein darum, die deutsche Auto-Industrie weiter abzuzocken und sie zu schwächen gegenüber der amerikanischen, die nämlich am abserbeln ist. Zudem brauchen die verschuldeten Amis Geld, Geld und nochmals Geld – bitte in Milliardenhöhe. Dies während die deutsche Auto-Industrie sich zunehmend in Russland mit Hilfe Putins erfolgreich etabliert. Das ist den Yankees ein dicker Dorn im Auge. So stehen die Aktien!

  1. Und wenn sie die globale Katastrophe mit dem Weltuntergang zu verantworten hätte, Merkel wird niemals ihren Sessel räumen.

    Mit dem Motto:" Wir schaffen das auch nach dem Weltuntergang" verteidigt sie ihre Position, auch wenn sie nur mehr allein da ist!

    Vielleicht liegts am seltsamen Glauben dahinter, nur sie wüßte und könne alles:)

    Was unschwer zu widerlegen ist:)

  2. Die Grünen sind, wie Fanatiker eben, blind für die Wirklichkeit.

    Eine ganze Volskwirtschaft soll wegen der Grünen-ideologie in die Knie gehen, Arbeitslose sind den Grünen egal.

    Merkel hat das deutsche Parlament zu einer linksgrünen Meinungsdiktatur verkommen lassen, um ihre Gegener loszuwerden, hat sie starke Kollegen aus ihrer eigenen Fraktion frühzeitg beseitigt. Das rächt sich jetzt.

  3. Mann sollte besser gegen Kinderschänderei und Randale in unsern Städten vorgehen und diesen ganze Abfall beseitigen. Wir wissen doch das unsere Mutti nicht schuldig ist auf Grund ihrer üblen Erlebnisse damals bei der SED. Leider hat sie immer noch nicht verstanden was Demokratie ist, äm sein sollte. Weg mit den Volksverräter Dreck

  4. Saubere Luft und weniger Ölraubkriege erfordern eine Einschränkung des Straßenverkehrs am Maßstab des wirtschaflich Notwendigen.

    Profit aber geht bei den sittlich Minderwertigen vor Gesundheit und Völkerfreundschaft; Ölkrieg ist schlimmste Ausländerfeindlichkeit.

    In China dürfen bei Smog private Autos nur jeden zweiten Tag benutzt werden, gerade und ungerade KfZ-Nummern abwechselnd. 

    Der sog. Dieselskandal hat mindestens zwei Momente: Wirtschaftkrieg der US-Industrie gegen Deutschland; eine Chance auf Profit für die deutschen (und europäischen) Autobauer mittels propagierter Umrüstung (wie bei der Abwrackprämie).

    Allein der Bau eines neuen Autos ist schädlich wie 50000 km Fahrt mit einem alten Auto. Lastkraftwägen und die besonders dreckigen Ozean-Lastschiffe werden von den Massenmedien totgeschwiegen.

    1. Tja rein Statistisch dürfts uns gar nicht geben und ne fette Hummel kann nicht Fliegen. Und dennoch, wir Leben. ?

      Leben ist Risikomanagement, Werte Frau Bauer. Vollkasko Versicherungen sind ne Illusion der Versicherungswirtschaft.

      Abgesehen davon, mit 80 Kerngesund sterben ist auch keine befriedigende Perspektive.?

  5. Am Ende bleibt nur, alle(!) Dieselfahrzeuge nachzurüsten. Kats u.ä. hätten auch bei Neufahrzeugen Kosten verursacht; die darf man den Haltern nachberechnen, aber nicht mehr. Die jetzige Diskussion verwischt, dass man nicht einfach Millionen von PKWs und LKWs aus dem Verkehr ziehen kann, ohne die ganze Volkswirtschaft gegen die Wand zu fahren. Es würde vorerst schon einmal helfen, schnellstmöglich die E5 und E6 Fahrzeuge umzustellen. Die Vorstellungen der Grünen gehen in die richtige Richtung. Wie sie es machen wollen, ist ökonomischer Selbstmord. 

    Die Regierung muss endlich klar sagen und gesetzlich regeln, was getan werden muss.

    Herr Dobrindt und seine Spezis in der Industrie gehören schon seit langem vor ein ordentliches Gericht. Tun wird die Frau Merkel wie üblich: nichts.

    Es rächt sich, dass im Bundestag keine Fachleute aus der Industrie, sondern viel zu viele Juristen, Beamte und Lehrer sitzen, die nie einen Arbeitsplatz in der Wirtschaft hatten. Die können unsere Probleme nicht lösen. Ihren Reden nach, haben sie sie noch nicht einmal verstanden.

    Wir haben die Wahl – demnächst.

    1. Wir haben die Wahl demnächst ??????

      haben wir leider nicht. Alle Wahlen sind ungültig seit 1956.

       Und in einem besetzten Land gibt es keine freien Wahlen,alles nur Show fürs Volk,

      Das Ergebnis der Wahlen wird so ausgehen wie es die Besatzer wünschen.

      Dafür wurde die Parteien Diktatur von den Alliierten eingerichtet

      Funktioniert seit jahrzehnten prächtig, nur das Wahlvieh hats noch nicht geschnallt.

      1. @ malocher. Nein, sie sind einer derer, die es noch immer nicht schnallen.

        Wir haben Vorbilder, daß ein einziger Mann an der Spitze des Staates  alles verändern, ja sogar ins Gegenteil verkehren kann.

        Beispiele: Putin, Lukaschenko, Duterte, Orban, Gaddafi, Haider und andere.

        Merkel steht da, als Beispiel für das Verkehren ins Negative.

        Wenn die Mainstream Medienlandschaft aber ausreichend Meinungen geschaffen hat, die ihresgleichen Aufrufen folgen, dann wird das so, daß NWO zugehörige Politiker mit den  Leuten "Schubgrattl" fahren können wie sie es nur belieben.

        Wir hätten alles in der Hand. Wir haben aber alle Trümpfe für eine Veränderung aus der Hand gegben, weil die körperliche Sättigung und geistige Überladung in den Köpfen der Leute mit Schund ein tolerierbares Maß bei weitem überschritten haben.

        Ich gehe davon aus, daß Marodes wird weichen müssen und da es mit eigenem nicht mehr ersetzt werden kann, weil das Humankapital in den Herzen im dt. Sprachraum mit sich fertig ist, durch Frischem ersetzt wird.

        Den Ausgang kann sich jeder selbst ausmalen.

         

  6. Ich habe meinen Suv nicht nachrüsten lassen weil ich nicht wusste was dann kommt und an Polen verkauft. Ich bin gespannt wann sie jammern das die KFZ Steuer in den Keller geht. Vermutlich mit der Begründung das die Deutschen zu wenig Auto fahren 🙂

  7. Wenn Dobrindt angeblich nichts vom Abgasskandal und den Absprachen mitbekommen hat, dann hat von der Logik her, Frau Merkel auch nichts gewußt. Im Umkehrschluß wäre es aber nachvollziehbar, weil die Grössen der Industrie im Kanzleramt und im Verkehrsministerium ein und ausgehen und demzufolge solche ungeheuerlichen Vorgänge sicherlich nicht unbekannt geblieben sind. Wenn schon Konsequenzen dann für alle Beteiligten, in höchster Stelle angefangen.

    1. da liegt nix in der luft, die wird seit jahr und tag von den regierenden praktiziert, am volk vorbei regiert, das ist anarchie

      1. @Dauernörgler , die Anarchie, die jetzt aber in einem unvorstellbarem Ausmaß auf uns zurollt, stellt alles in den Schatten und die haben die meisten noch gar nicht erfaßt.

  8. Die Grünen sind eh nicht ganz dicht.

    Seit vielen, vielen Jahren wußte die Merkel- Regierung von diesen Absprachen und haben natürlich weggeschaut- von daher ist es nicht damit getan nur Dobrindt den Schwarzen Peter zuzuschieben.

    Erst vor ca.3 Wochen hatte Merkel noch ein heimliches Treffen (!?) in München – was aber von den MSM vertuscht worden ist.

    Merkwürdigerweise bestand dieses Treffen ausgerechnet mit den feinen Herren und Damen (150) der großen  Autokonzerne wie Porsche,BMW,etc. von denen Merkel freudig begrüßt wurde und eine kleinere Rede halten durfte  ( musste) und alle miteinander sehr großen Spaß hatten  – fragt sich nur warum ?! 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.