Ein Blick auf die jüngsten politischen Ereignisse zeigt: Die USA wollen Europa vom russischen Energienetz abtrennen und selbst Gas verkaufen.

Von Marco Maier

Zuerst droht der Senat mit Sanktionen gegen europäische Unternehmen, die am Pipelineprojekt "North Stream 2" teilnehmen, dann sagte US-Präsident Trump bei einer Veranstaltung des Energieministeriums, dass er einen fetten neuen Plan für eine "neue amerikanische Energiepolitik" habe und eine "goldene Ära" der "Energiedominanz", die den Export von Erdöl, Kohle und Flüssiggas betrifft.

So kündigte er Pläne an, der Ukraine Kohleexporte in Aussicht stellen zu wollen, ebenso wie eine Aufhebung der Restriktionen zur finanziellen Absicherung von Kohleprojekten im Ausland. "Die Ukraine teilte uns bereits mit, dass sie Millionen und Millionen Tonnen [Anm.: von Kohle] benötigen. Gerade jetzt gibt es viele andere Plätze, die dies auch brauchen und wir wollen es ihnen verkaufen und an jeden rund um den Globus, der es braucht", sagte Trump.

Die nationalistische Regierung in Kiew könnte die benötigte Kohle auch aus dem Donbass bekommen, doch angesichts der Blockade der abtrünnigen Gebiete und der politisch aufgeheizten Stimmung bezieht man das Heizmaterial lieber von den USA – auch wenn dieses aufgrund der langen Transportwege deutlich teurer sein wird.

Für die Europäer allgemein hingegen bedeutet die Marschrichtung der US-Politik, dass Washington den "alten Kontinent" schrittweise von den russischen Energielieferungen abtrennen möchte. Anstatt günstiges Gas aus Russland zu kaufen, sollen die Europäer gefälligst auf teures Flüssiggas (LNG) aus den USA umsteigen, wie es sich für Verbündete gehört.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

33 thoughts on “Die Europäer sollen gefälligst US-Gas kaufen”

  1. Als Mann der Wirtschaft sollte der US-Präsident wissen, was er da für ökonomischen Blödsinn erzählt. Könnte auch sein, dass ihn die Elite mal wieder ein Stück weit umgedreht hat, wohl die Gelegenheit, der US-Oberschicht den nächsten Friedensnobelpreis, oder den für Ökonomie,  zu verleihen. Satire aus      Andererseits nähert D.T. sich mit derart profunden Kenntnissen und pötzlichen Strategiewechseln immer mehr seiner Gegenspielerin in Europa an…..

     

    1. Die USrael-Oberclique hat noch nie anders politisieren und geschäften können, als mit Druck, Erpressung, Lügen und mit Schmiergeldern. Normale und gesunde Verhältnisse, in denen sie sich einzuordnen und den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen haben, wie alle anderen auch, wollen sie partout nicht anerkennen. Schliesslich haben sie den Auserwählten-Machtwahn-Tick, der ihnen eine über allen besserstehende Position zuweist. Das kommt davon, wenn die eigene krankmachende Ideologie über Jahrhunderte den Verstand verklebt. Sie werden mit ihrer Anhängerschaft jämmerlich daran zugrune gehen.

  2. Mit anderen Worten, Putin hat mit der Abspaltung des Donbas den Ukrainern auch noch ihre Rohstoffe gestohlen, die sie für ihr Land dringend brauchen – so wie Bush den Irakern ihr Öl.

    Mich kotzt die Russophilie der Putinfreunde genauso an, wie die US-Anhimmelei der US-Freunde.

    Putin ist genauso ein Räuber wie Bush.

    1. Nicht Russland hat das Problem in der Ukraine verursacht, sondern der Westen mit dem Putsch!!!!

      Mich kotzt nicht Russland an, sondern die USA!

      Die USA gehen über Leichen, Russland verteidigt sich, weil sie sonst an die Mauer gefahren werden!

      Ich bin für russisches Gas! Es ist europäisches Gas!

    2. Mit Verlaub aber Kiew hat die Kohleblockade ausgerufen und umgesetzt. Kiew wollte keine Kohle mehr. Der Dobass und andere Gebiete hatten bis zu letzt geliefert. So wird ein Schuh draus.

      1. Es gäbe keinen sepraten Donbas, hätten die USA und Europa in Kiev geputscht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Und der Grund für den Putsch war die Einkreisung Russlands mit der Frontverschiebung Richtung Osten!!!!!!!!!!!

        Ist nur dumm gelaufem, denn wer sich mit unfähigen Rechtsradikalen einläßt, hat am Ende das Nachsehen!

        Es ist der Westen, der die katastrophalen Verhältnisse in der Ukraine zu verantworten hat!

        Man sollte Ursache und Wirkung nicht verwechseln!

        1. @ Analyst

          Teile Ihre Meinung! Es wurde vom Westen eine vom Volk gewählte Regierung in der Ukraine niedergemacht. Dabei hat man der Bevölkerung westliche Konsum-Möglichkeiten und wirtschaftliche Verbesserungen versprochen, die prompt darauf hereinfiel mit der fehlgeleiteten Sehnsucht nach ein bisschen mehr westlicher Freiheit und wirtschaftlichem Aufschwung. Da ging eine ganz dreckige pro-westliche und auch anti-russische Propaganda parallel einher, um die Bevölkerung hinter sich zu scharen. Und die Ukrainer haben das oder wollten das nicht bemerken. Das mussten sie und müssen es weiter teuer bezahlen.

        2. Wie leicht nachzulesen ist, waren auch die steuerfinanzierte Konrad-Adenauer-Stiftung mit ihrer Galionsfigur Klitschko an dem Putsch beteiligt, wobei sie auch ein Bündnis mit den ukrainischen Rechtsradikalen nicht scheute. Auch ein gewisser Herr Steinmeier wurde in diesen Tagen auf dem Maidan gesehen.

  3. Eine weitere Überfremdung, u.z. biologischer Unart: Rassenmischungswerbung auf der Homepage der "Deutschen Bahn" findet man nicht zum ersten Mal. https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/startseite/startseite2015/topangebote/mdb_251015_angebote_dzgd_motiv1_684x342_hq.jpg  Auch in den Zügen werden derzeit Funknetz-Werbekarten und Streckenfaltblätter mit der gleichen bildlichen  Rassenmischungswerbung auf allen Sitzen verteilt. Welcher Völkervernichter ist dafür verantwortlich?
    Hier für Einwendungen die Anschriften:
    DB Vertrieb GmbH, Stephensonstraße 1, 60326 Frankfurt am Main, Stephensonstraße 1, [email protected]
    und die Konzernanschrift:
    Deutsche Bahn AG, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
    Die Deutsche Bahn AG wird vertreten durch den Vorstand:
    Dr. Richard Lutz, Ulrich Weber, Berthold Huber und Ronald Pofalla. [email protected]

  4. Die uralte Angst der Amis, daß sich Deutschland mit Rußland auf allen Ebenen verbinden würde ist tatsächlich begründet, denn Deutschland und Rußland wären mit deutschen Know How und russischen Resourcen quasi unschlagbar und nun geht es darum so eine Verbindung unter allen Umständen zu verhindern. Die Amerikaner befinden sich im Vergleich zur eurasischen Landmasse ehedem am A…… der Welt und eine wirtschaftlichen Verbindung Achse Berlin-Moskau-Peking mit Abzweig New Dehli wäre das entgültige Ende der Yankees und bevor es soweit kommt, werden die alle Mittel einsetzen um dies zu verhindern. Gewiss ist sich jeder darüber im klaren, daß auch hier nicht alles Gold ist was glänzt, aber die sogenannte Freiheit des Westens ist nur die Freiheit des Kapitals, der einfache Bürger ist sowohl im Osten alsauch im Westen nur verfügbare Masse für die jeweiligen Interessen.

    1. "Die uralte Angst der Amis"………………. – Bevor die USA ihre (Noch)Stellung als Militärmacht Nr.1 erlangen konnten, war es die Angst der Angelsachsen, die vor dem 1.Durchgang in den frühen Jahren des 20.Jahrhunderts bereits emsig damit beschäftigt war, Russland und Deutschland gegeneinander in Stellung zu bringen. Der dicke Churchill war dabei der ärgste Ränkeschmied.                                                                                                                                                               Die große Zeit des Dollar-Imperialismus geht auch ohne ein Zusammengehen von Deutschland und Russland zuende, die USA ist politisch geschwächt, darüber können uns selbst die "großen " Medien  nicht mehr hinwegtäuschen. Trump vermag es nicht, Washington von Clinton-Unterstützern zu säubern, er hat nachwievor den größten Teil der US-Medien gegen sich. Insgesamt erweckt die Situation in den USA stark den Eindruck, die sind dem Bürgerkrieg näher als wir in EU/BRD.

    2. Das über die für USA bedrohliche Verbindung zwischen Russland und Deutschland hat G.Friedman in dem berühmten Chicago Council dem Brzezinski nachgeplappert.. Vor 30 Jahren war das tatsächlich noch so. Jedoch seitdem haben sich die Verhältnisse in der Beziehung durch den explosionsartigen Wachstum von China drastisch gewandelt. Jetzt ist die Achse China – Russland 1000 mal für USA mehr bedrohlich, als die Achse Deutschland – Russland jemals werden konnte. Die Entwicklung passierte quasi über die Nacht und bis es geschehen ist, hat keiner in dem Westen damit gerechnet. Damit wurde der Schicksal von USA, dem Westen, NATO besiegelt: sie müssen auf allen Ebenen verlieren. Das zeichnet sich schon deutlich ab. Die Eliten Europa werden an der USA Seite gehalten durch Versprechen an der Teilhabe russischen Rohstoffe, nach dem Unterordnen von Russland, und durch Verbrechen an eigenen Bevölkerung, wozu sie durch USA bewogen wurden. Jedoch die Entwicklung des Machtverlustes an Russland, China hat im Westen viele Folgen schon jetzt: Verarmung der Bevölkerung, immer stärkere Repressionen des Staates u.a. . Damit möchten sich die Eliten noch ein Weilchen länger halten in der Hoffnung, das das Weilchen nie endet.
      Katar hat deshalb die Seiten gewechselt, weil USA die versprochene Machtlösung für die Pipeline nach Europa nicht realisieren konnte (die Gegenseite kann das). Ähnliches passiert jetzt gerade in Europa (keine Chance auf russische Rohstoffe umsonst und billige Russen), nur den Seitenwechsel wird es nicht geben, weil die EU – Eliten sind mehr mit US Oligarchen verbunden, als mit eigenen Bevölkerung und lassen sie lieber bluten.

    3. Was mich wündert, ist das Deutschland ( ohne Merkel heht in EU nichts) Sanktionen gegen Russland verhangt, aber selber mit Russland zusammnarbeitet.

      Alle EU Länder müssen sich an Sanktionen anschliessen, aber deursche Firmen machen mit Russland Geschäfte.

      Vor paar Jahrem wollte Russland über Shwarzes Meer Gaspipeline über Bulgarien nach westen bauen, EU war dagegen, hat das nicht zugelassen. Will Deutschland Gaspipeline über Balticum zu sich zehen, EU ist dafür. DE muss Kontrolle über Gaslieferungen und Gashahn im Europa haben.

      Heisst, Deutschland hat geschafft alle EU Länder von Russland zu trennen, aber führt selber gerne zusammenarbeit, trotz Sanktionen. Weil, laut Deutschland deutsche Firmen mussen sich nicht an Sanktionen halten. Andere EU Länder hätten längst Straffe bekommen.

    1. er will seine hirnlosigkeit unter allen umständen unter beweis stellen, damit er in die geschichte eingeht als der dümmste dumpftroll aller zeiten.

      1. … nee leider, der nicht !

        So einen hatten wir mal in der Grundschule. Der hat jeden Tag nach der Schule die Fresse vollgekriegt, aber er konnte die Nerverei einfach nicht lassen.

        Das muss irgendwie ein innerer Zwang sein, solche kriegste nicht zum schweigen, es sei denn …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.