Der russische "Oppostionspolitiker" Alexej Nawalny - Bild: Flickr.com/ermakov CC BY-NC-ND 2.0

Die russische Wahlkommission hat dem von den USA bezahlten sogenannten Kreml-Kritiker Alexej Nawalny die Kandidatur als Präsident untersagt.

Von Marco Maier

Wie die zentrale Wahlkommission Russlands mitteilte, ist der im Westen als "Kreml-Kritiker" gefeierte Alexey Nawalny nicht dazu berechtigt, sich um ein politisches Amt zu bewerben. Der Vorwurf der Veruntreuung sei ein schweres Verbrechen und schließe eine Kandidatur aus.

Dabei verwies das Gremium auf die Verurteilung Nawalnys zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung. Denn im Jahr 2013 wurde er in einem Betrugsprozess zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt, die dann zur Bewährung ausgesetzt wurde. In einem im Februar neu aufgerollten Prozess wurde er erneut zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Nawalny, der vor allem aus US-Kreisen finanziert wird und sich so im teuren Moskau auch ein Luxusleben gönnen kann, gilt in Russland als politischer Außenseiter. Seine radikalen Äußerungen gegen die kaukasischen Minderheiten in der Russischen Föderation, machen ihn in vielen Bevölkerungsschichten nicht beliebt.

Loading...

Auch nimmt man es ihm übel, dass er offenbar ein neuer Boris Jelzin werden möchte, der im Westen ein gerngesehener Gast war, weil er den totalen Ausverkauf Russlands an westliche Konzerne vorantrieb, welche dessen Nachfolger, Wladimir Putin, wieder rückgängig machte. Käme Nawalny an die Macht, wäre dies der totale Niedergang Russlands – etwas, was man sich im Westen auch erhofft.

Loading...

17 KOMMENTARE

  1. hätten sie ihr ruhig machen lassen können,

    dieser absolute vollpfosten (etwas anderes ist der dreckige und verlogene yankee nicht fähig anzuwerben) ist nicht in der lage sogar nur einen blumentopf zu gewinnen. 

  2. Nawalny wurde an der Yale-Universität ausgebildet und dort in ein "Greenberg World fellows Program" aufgenommen, was "Young Leader" ausbildet, um im Sinne der USA Politik in ihren Heimantländern zu machen, also im Prinzip ein Marionette-Ausbildungs-Programm. Auch deutsche Poltiker wie z.B. zu Guttenberg sind in solchen Young-Leader-Programmen.

    Desweiteren wird Nawalnys Bewegung "Demokratische Alternative" von der US-Stiftung "National Endowment for Democracy (NED)" finanziert, die Gelder vom US-Kongress sowie von der CIA erhält und NGOs in aller Welt aufbaut.

    Nawalny ist also ein Landesverräter, der mit dem politischen Gegner USA kolaboriert.

    • Wenn man hierzulande mal alle Politier und Journalisten auflisten würde, die in den USA ihr Praktikum gemacht haben, würden wir klarer sehen!

      Willy Wimmer meinte mal, fast alle deutschen Politiker die mal in den USA waren, werden komplett umgedreht.

      Hinzu kommen die Schlüsselpostionen in den Medien: Buhrow, Cleber, Zamperoni usw., usw. waren vorher alle jahrelang in den USA tätig, bevor sie hier die Toppositionen bekommen haben. Sieht irgendwie nicht nach Zufall aus…

      • Das Marionettenprogramm für Deutschland läuft u.A. über das Young-Leader-Programm der Atlantikbrücke e.V.

        Darin sind unter Anderem:

        Thomas de Misere (CDU)

        Cem Özedemir (Grüne)

        Thomas Oppermann (SPD)

        Jens Weidmann, Präsident der Bundesbank

        Kai Diekmann, Chefredakteur Bild

        —————————–

        Das deutsche Establishment besteht mehrheitlich aus US-Mationetten.

        Deutschland hat insofern keine eigene deutsche Politik, was hier läuft, ist US-Politik.

        • Wären diese dann nicht Agenten für eine andere Nation?

          Meines Wissens müßten sie dann nach dem Strafrecht in Untersuchungshaft verbracht werden!

          Der Bundesanwalt müßte dann doch tätig werden, oder?

      • In der DDR waren es die sog. Parteischulen, wo die Leute umgedreht wurden. Merkel hat man zweimal umgedreht.

  3. TOP! PUTIN ! Stratege mit Voraussicht, im Westen nur Umnachtete Axxxkriecher, die

    unseren Untergang durch vermeintlich Erleuchtete eingeläutet haben.

  4. Die Russen und Chinesen erkennen fremdländische Agenten, welche insbesondere die jeweiligen bodenständigen Wirtschaftskulturen ihrer volklich-biologischen Tüchtigkeit zum Selbstausdruck entfremden wollen. Und sie tun etwas zur Eindämmung von Enftremdung, die zur finanzkapitalistischen Plünderung der produktiv Arbeitenden führen würde. Vorbildlich!

    Was der Staat der Besetzten Räuber Diktatur (B.R.D.) nicht leisten will, müssen die Deutschen selber machen. In Sportvereinen werden hierzulande bereits Kinder von Agenten der volks- und völkerfeindlichen Multikultikriminalitätsindoktrination verseucht, angestiftet u.a. von Kahanes "Amadeu-Antonio" in Berlin und vom pfäffisch-gewerkschaftsbossigen "Interkulturellen Rat" in Darmstadt. Hinaus mit diesen Verbrechern gegen die Menschlichkeit aus ihren Büros!

    Jeder Mensch jedes Volkes hat das natürliche Recht auf ein klares Bewusstsein und ein öffentlich gewürdigtes Pflegen der jeweiligen elterlichen, volksgemeinschaftlichen und heimatbodengemäßen Abstammung.

    Die Russen, die Chinesen, die Juden und seit einiger Zeit auch wieder die Indianer und australischen Aborigines pflegen sorgsam mit bodenständig-kultischem Beistand und mit amtswissenschaftlicher Methodik ihre Identität.

  5. Letrzte Wahrheiten des Lebens Nr. 143

     

    Was tausend Genies, an positivem, für diese
    Welt erreichen.Das kann ein bekloppter Politiker,
    mit Leichtigkeit, zerstören! Und es gibt immer
    mehr als einen bekloppten Politiker! Und nach allem,

    was ich über Nawalny gelesen habe ist das ein

    bekloppter Politiker!

     

  6. Außenminister Gabriel: "US-Strategen planen Anti-Deutschland-Politik"

    http://www.huffingtonpost.de/2017/06/28/sigmar-gabriel-usa-anti-deutschland-politik-angela-merkel-donald-trump_n_17314922.html?utm_hp_ref=politik

    Das Verhältnis zwischen Deutschland und der neuen US-Regierung unter Donald Trump ist angespannt

    Vor dem G20-Gipfel hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel einen Verdacht geäußert

    Oben im Video: Gabriel geht davon aus, dass es in den USA Kräfte gibt, die Deutschland ablehnend gegenüberstehen

    Im Vorfeld des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli sagte Außenminister Sigmar Gabriel:

    "Es gibt keine Anti-US-Strategie, schon gar nicht der Bundesregierung, aber es gibt in Amerika Strategen, die eine Anti-Europa- und Anti-Deutschland-Politik planen. Und das halten wir nicht für klug."

     

     

    Heda kommentiert

    Hat er es auch schon gemerkt. Die USA arbeiten doch seit längerer Zeit gegen Deutschland. Unter allen Umständen soll eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland unterbunden werden.

    Von STRATFOR würde das als die größte Gefahr für die Führung der USA über die Welt angesehen. Aber deutsche Politiker, egal ob Rot, Grün, Gelb oder Schwarz kriechen den US-Präsidenten so tief von hinten rein, dass sie seit Jahren kein Licht mehr sehen. Wofür ist die Air-Base in Ramstein?

    Doch nur, um Terror und Chaos in Nahost und Afrika zu sähen. Die Welt wäre ohne eine Führungsmacht USA eine bessere.

     

     

    Sabine kommentiert

    Eigentlich hatte ich Hoffnung auf Trump gelegt, dass der bei all seiner Diplomatielosigkeit und Impulsivität sich darauf besinnt, einen anderen Kurs wie seine Vorgänger Bush und Obama einzuschlagen….eben mit China und Russland bei der neuen Seidenstraße…

    Nur in Sachen Klimaschutz gebe ich ihm Recht, das ist wirklich nur eine neue Geldanlagequelle für die Spekulanten und Banken, hat mit Klimaschutz nichts zu tun….allerdings läßt er genauso wie seine Vorgänger das Kriegspielen nicht sein, da auch er von den "wirklichen Machthabern" in den USA gelenkt ist !!!!!

  7. Nach Druck aus USA: Europäische NATO-Staaten erhöhen Verteidigungsausgaben deutlich

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/nach-druck-aus-usa-europaeische-nato-staaten-erhoehen-verteidigungsausgaben-deutlich-a2154080.html

    Zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung sollten die NATO-Mitglieder in die Allianz stecken, fordern die USA. Die europäischen NATO-Staaten und Kanada wollen nun ihre Verteidigungsausgaben in diesem Jahr deutlich erhöhen – ein Aufgabenplus von 4,3 Prozent ist geplant.

     

     

    Kommentar

    Wir haben in Deutschland genug Armut bei den Minijobbern, bei den Alleinerziehenden, bei den Rentnern !!

    Es wäre die erste Pflicht einer Regierung hier einmal für Ordnung und Wohlergehen zu sorgen.

    Eine wirklich Bedrohungslage gibt es nicht, außer den von den USA und der NATO angezündeten Kriege im Nahen Osten.

    Die NATO ist ein völlig unnötiger und geradezu bösartiger Militärverband zur Beherrschung anderer Staaten und muß sofort aufgelöst werden …dann sind genug Gelder frei für dringende soziale Zwecke !!

     

     

    Jochen kommentiert

    Wir brauchen gar keinen Weltpolizisten. Und schon gar keine Pax Americana.

    Haben Sie die Zeltstädte der Verarmten in USA schon gesehen oder immer schnell die Augen zugekniffen?

    Diese US-Verbrecher sollen anfangen, vor der eigenen Tür zu kehren. Ist ein alter christlicher Grundsatz.

     

     

    Dilling kommentiert

    Ich sehe keine Notwendigkeit für Stationierungen in den genannten Ländern, kann also ersatzlos gestrichen werden.

    Welche Kastanien aus welchem Feuer? Niemand hat die Amis gerufen, niemand hat sie gebeten irgendetwas, irgendwo zu tun.

    Glauben Sie das die NATO Militärausgaben in Höhe von rund 1 Billion Dollar jährlich keine Auswirkung auf meinen Geldbeutel haben?…..Ernsthaft?

  8. Es ist ganz klar, dass die Westalliierten nach 1990/91 einen Vertrag mit Russland unterschrieben haben, demzufolge kein ehemaliger UDSSR-Staat (also auch die Ukraine) je in die NATO aufgenommen werden darf.

    Dieser Vertrag ist kaltblütig gebrochen worden. Russland ist umzingelt worden.
    Wem es bisher noch nicht klar war: Verträge mit dem Anglikanern, USA und der NATO  sind absolut wertlos !"

    Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser

    https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here