Österreichs Bundeskanzler Kern: „Europa ist in einem hervorragenden Zustand“

Trotz mannigfacher Herausforderungen und den Unsicherheiten bei der Ausgestaltung des Brexit herrscht bei den europäischen Regierungschefs im Zuge ihres Gipfeltreffens in Brüssel auch Optimismus vor.

Von Redaktion

"Europa ist in einem hervorragenden Zustand", erklärte der österreichische Bundeskanzler Christian Kern im Fernsehsender "phoenix". Nicht nur habe man erstmals seit acht Jahren in allen EU-Mitgliedsstaaten Wirtschaftswachstum, auch gehe die Arbeitslosigkeit zurück. "Jetzt muss es unser Ziel sein, auf Dauer die Wettbewerbsfähigkeit abzusichern, aber auch dafür zu sorgen, dass der Aufschwung bei allen ankommt", so Kern.

Europa könne allerdings mit einigem Optimismus und Selbstbewusstsein daran gehen, die gemeinsamen Wirtschaftsinteressen zu wahren, faire Handelsvereinbarungen mit den USA und China zu verabschieden und soziale Sicherheit zu garantieren. "Das ist eine positive Prioritätenverschiebung", war Kern optimistisch gestimmt.

Selbstverständlich bleibe bei Fragen der Migration für Europa noch einiges zu tun. Viele Menschen in Afrika hätten sich in diesem Jahr jedoch nicht auf den Weg nach Europa gemacht. "All das ist noch kein Durchbruch, aber kleine Schritte weisen in die richtige Richtung", erklärte der österreichische Bundeskanzler.

Wenn man die Migrationsfrage lösen wolle, müsse man noch entschlossener handeln, "insbesondere, was die wirtschaftliche Entwicklung in der Region betrifft. Aber auch bei der Herstellung von Sicherheit haben wir riesige Herausforderungen".

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Der Zusammenbruch der NATO rückt näher

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Der Schwätzer.

    EUROPA ist hochverschuldet und in allen Richtungen in einem miserablen Zustand – dank der EU und Führungsspitzen – die Europa nicht braucht.

    Viele zig Millionen Europäer leben in Armut oder an der ArmutsGrenze,  viele Millionen Rentner geht es nicht anders uns sie Jugend schaut schon seit Jahren durch die Röhre – erst recht – seit Merkels jugendliche Gäste bei Bildung und Ausbildung auch noch vorgezogen und mehr gefördert werden.

    Warum wohl ist in vielen EU Ländern die Selbstmordrate seit Jahren (stetig wachsend ) – enorm gestiegen ?!

    Warum bringen sich wohl vieleider Landwirte in Frankreich um und warum ist sie Selbstmordversuch ausgerechnet in Griechenland so hoch ????

    Aber Kern spricht von einem hervorragenden Europa !?

     

     

  2. Kleine Fehler – aber ich hoffe es ist trotzdem verständlich……

    Ich habe oft Krieg mit meiner Tastatur……..die manchmal was anderes schreibt …..und ich schneller sende als ich sollte

  3. Europa seí in einem erstklassigen Zustand, meint ein weiterer EU-Agitator. Wenn er es so sieht, dann ist das seine Angelegenheit, glaubwürdiger wird er allerdings nicht dabei. Länder wie Griechenland und Italien stehen vor dem Kollaps, Frankreich, Portugal und einige Balkanstaaten halten sich noch mit Mühe über Wasser, die Briten treten gerade aus, und die Ostländer wehren sich mit aller Macht gegen die EU-Bürokratie, Wenn das ein hervorragender Zustand bedeuted, dann scheint dieser Herr an Wahrnehmungsstörungen zu leiden oder er versucht durch Selbsttäuschung diese auf die Bürger zu übertragen. Über die weiteren Nachteile der EU-Gesetzgebung und der Handlungsweise der einzelnen Länderregierungen und ihrer negativen Handlungsweise, muß man erst garnicht sinnieren, denn dann ist es erkennbar ein Krisenzustand aber kein hervorragender Zustand, wie von Kern ausgeplaudert. Es ist schon Wahnsinn wie man versucht die Bürger für Dumm zu verkaufen. Leider fallen immer noch welche auf diesen Unsinn herein, es werden aber auch immer mehr, die erkennen, welche Typen sie sich ins Haus gewählt haben. 

  4. Meint der Mann damit den Kontostand der Regierungspolitiker?? 🙂

    Ein sonderbarer Humor, bei dem wenige Bürger Europas mitlachen werden:(

    Alle EU Politikern haben eines gemein. Die Realitätsverweigerung:)

     

  5. Großartig, daß er eine andere Sichtweise wie Helmut Kohl hat. Sicherlich war HK auch gar nciht in der Lage dei Situation überhaupt bewerten zu können weder fachlich noch nach seinen Gesprächen mit Orban etc.

    Irgendwie erinnert mich das "großartig" an die Situation in der unserer GrößteKanzlerinallerZeiten ihren Ministern immer das Vertrauen aussprach bis es eben anders kam.

  6. Völliger  Realitätsverlust durch  Überforderug und Überbezahlung ? Honeckereffekt ? Der war  kurz vorm Mauerfall  auch der Meinung,  daß  die selbe noch  50 ,oder 100 Jahre  lang  stehen wird  ! Wir  Alle  haben  es in der Hand  Im September  den Wandel  herbeizuführen  ! Die Kommunisten  in der DDR hatten  auch mindestens  98 %Zustimmung,  und wahren doch  mit einem Donnerschlag  hinweg  ! Vom "Ossi  " lernen  heist siegen  lernen  ! 

  7. Wenns ganz "dumm" kommt steht Europa am Vorabend von Anarchie und Krieg! Der Import von entsprechenden Humanpotential wird den Herren und Damen politischen Schönredner das Zepter aus der Hand nehmen. In Europa ist bisher noch kein einziger Politiker aufgetreten dem man echte konstruktive Gestaltungsfähigkeiten nachsagen könnte. Derzeit profitiert Europa  noch von einer äußerst duldsamen und disziplinierten autochthonen Bevölkerung. An deren Zerschlagung wird von einem unsäglich destruktiven Politikergelichter gearbeitet. Die Schönredner wollen vielleicht das Chaos nur so lange wie möglich hinauszögern um sich am Niedergang die eigenenTaschen zu füllen.

  8. ……insbesondere was die wirtschaftliche Entwicklung in der Region betrifft: Kern weiß natürlich ganz genau, daß in den letzten Jahrzehnten in diese Region unerhörte Geldmengen als Entwicklungshilfe von Europa in "diese Region" transferiert wurde ohne daß sich am status quo vor Ort auch nur das Geringste verändert hätte. Der Transfer in diese Länder (afrikanische) hat den Sozialisten seit je her zur finanziellen Ausblutiung der europäischen Länder gedient und nicht etwa zu konstruktiven Verb esserungen in den Nehmerländern. Im Zusammenhang mit der Fremdinvasion bedeutet diese Argumentation daß man gedenkt diese bis zum St.Nimmerleinstag so wie bisher fortzuführen! Seine Aussagen dienen ausschließlich der Wählertäuschung!

  9. Europa ist in einem "hervorragenden" Zustand, solange der deutsche Dumm-Michel zahlt!

    Man stelle sich aber dieses "Deutschland" einmal in etwa 50 Jahren vor,wenn kein Obengenannter mehr für den Rest der Welt aufkommt. Oder haben diese Umvolkungsbesessenen -von manchen auch Eliten genannt- vielleicht die Hoffnung, daß der zukünftige Bewohner eines islamichen Europa so viel erwirtschaftet? Deshalb ist es auch hirnverbrannt, zu glauben, daß eventuell 500Millionen Menschen genügen würden, diese selbsternannten Eliten zu befriedigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.