Na­tio­na­ler Ak­ti­ons­plan ge­gen Ras­sis­mus von Bundesregierung beschlossen

"Positionen und Maßnahmen zum Umgang mit Ideologien der Ungleichwertigkeit und den darauf bezogenen Diskriminierungen", ist der Titel des gestrigen Beschlusses der Bundesregierung.

Von Redaktion

Bundesinnenminister Thomas de Maizière und die neueingesetzte Bundesfamilienministerin Katarina Barley legten den "Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus" (NAP) gestern vor. Die Bundesregierung sieht im NAP einen weiteren Schritt zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. 

Dazu erklärte de Maizière: "Deutschland ist eine freiheitliche, pluralistische Demokratie im Zentrum Europas mit einem etablierten Rechtsstaat, funktionierenden Institutionen sowie weit entwickelten Strukturen des demokratischen Engagements der Zivilgesellschaft. Rassismus und menschenverachtende Einstellungen sind mit unseren Grundwerten unvereinbar. Sie dürfen nicht unwidersprochen hingenommen werden. Repression und Prävention sind wesentliche Säulen der wehrhaften Demokratie", so der Minister

Ministerin Barley betont: "Wer Homosexuelle, schwarze Menschen oder Juden diskriminiert, greift die Grundwerte unserer Gesellschaft an. Unser Zusammenleben basiert auf Respekt und funktioniert nur ohne Diskriminierung. Es geht darum, klare Grenzen aufzuzeigen – ganz egal wo Diskriminierung geschieht, ob in der Freizeit, im Netz oder am Arbeitsplatz."

Vor dem Hintergrund von Polarisierungen und Radikalisierungen in Teilen der Gesellschaft, u.a. in den Asyldebatten oder bei Anfeindungen betroffener Gruppen, wie z.B. Juden, Sinti und Roma, Muslimen, Schwarzen Menschen oder lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Personen ist es eine gesamtstaatliche und gesamtgesellschaftliche Aufgabe, sich diesen Phänomenen fortwährend entgegen zu stellen, macht die Bundesregierung unmissverständlich klar.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

43 Kommentare

    1. kA ob Rassismus aber auf alle Fälle eine reine Wahltaktik, denn somit ist jegliche Kritik am Merkelschem-Umvolkungsplan ausgeschlossen.

      Sagts du jetzt etwas gegen diese inszenierte Völkerwanderung, bist du mit diesem NAP sofort Rassist. ……….. und ja, das sind für mich bereits Zeichen eines faschistischen Regimes !

      p.s.: nimmt man all die Aktion zusammen, wie den Maaschen-Goebbels-Zensur-Wahnsinn etc, dann läuft es einem kalt über den Rücken runter 🙁

  1. Dämonisierung von Widerstand gegen Umvolkung

    Wer "Nazi" ist, ist der Böse, den es auszugrenzen und zu bekämpfen gilt.

    Und die Regierung will jetzt offensichtlich die Gegner ihrer hochverräterischen Umvolkungspolitik pauschal zu Nazis erklären. Das Maassche Netzdurchsetzungsgesetz hat da schon eine Meinungsinkquisition eingerichtet.

    "Rassismus"-Begriff – der neue "Ketzer"-Begriff.

    Ironischerweise redet DeMisere noch von "Pluralismus" – dabei will er regierungskritische Meinungen unterdrücken.

    Ditktatorenpack!

  2. Es sind genau die Parolen der Globalisten um jeglichen Widerstand von Kritikern im Keim zu ersticken.
    Ziel ist die Destablisierung bis hin zur Selbstaufgabe der Identität und des Nationalstaates.
    Nur dem muss es standhalten.

  3. Irgendwie scheinen die eine bestehende Demokratie nicht zu verstehen. Niemand muß die Politk der Regierungskoalition in dieser Form hinnehmen und sollte der eine oder andere mal entgleisen, dann müssen das Gerichte ahnden, denn dafür sind die da. Eine pauschale Bekämpfung mit unlauteren Mitteln läßt das Grundgesetz nicht zu und tun sie es trotzdem, dann ist es die pure Angst als Folge ihres eigenen Tun`s oder was noch schlimmer wäre, daß man schon dabei ist totalitäre Strukturen zu errichten, gegen die Interessen der Bürger zum eigenen Machterhalt.

  4. Der Rassismus heute ist ein Rassismus gegen die einheimische Bevölkerung.

    Getragen ist dieser Rassismus durch die machthabenden Globalisierungsfaschisten.

  5. Ein deutsches Problem 

    ……..dieser Artikel stammt von einem sehr klugen Menschen und Patrioten,

    ich gebe Ihn hier mit weiter, weil er das Problem und den Kern in diesem Land trifft,.Danke!

    Es gibt eine eigenartige Eigenschaft bei vielen Deutschen, die es so eben nur bei ihnen gibt.
    Dabei handelt es sich um das Bestreben, die Verbrechen von Deutschen zu entschuldigen bzw. zu leugnen.
    Dieses Bestreben ist umso stärker ausgeprägt, je mächtiger die Person ist; hat also nur bedingt etwas mit Gruppenloyalität zu tun.
    Wenn z.B. irgendeine Sekretärin oder Putzfrau gefeuert wird, weil sie eine Pfandflasche mitgenommen oder eine Bulette vom kalten Buffet gegessen hat,
    kommen sofort irgendwelche Deutschen um die Ecke und sagen: „Recht so! Gesetz ist Gesetz! Es geht nicht um die paar Cent, es geht ums Prinzip. Das Vertrauensverhältnis ist zerrüttet, so jemand ist untragbar.“
    Wenn aber Schäuble, Merkel, Seehofer, Richter, Polizisten etc. ganz eindeutig bei Lügen oder Verbrechen erwischt werden, die millliarden- oder billionenfach den Schaden übersteigen, wegen dem die Putzfrau rausgeworfen wurde, kommen dieselben Deutschen angekrochen und finden tausend und eine Entschuldigung dafür, warum diese Leute so handeln mussten.
    „Die Tochter vom Richter wird bestimmt bedroht“

    „Der muss an seine Familie denken“

    „Der bekommt sonst Ärger“

    „Seine Karriere leidet sonst darunter“

    „Sonst schimpft die Opposition“

    „Die faulen Griechen zwingen den armen Schäuble dazu“

    „Die wissen ja gar nicht, wie es auf der Straße aussieht“

    Und natürlich der Klassiker:

    „Wenn sie es nicht machen, wirft der Ami wieder Bomben!“.
    Woran liegt dieses Verhalten?
    Wieso solidarisieren sich die Deutschen nicht mal mit den armen Schweinen, die wirklich keine Wahl haben,sondern immer nur mit den Mächtigen, die problemlos auch anders hätten handeln können?
    Weil viele Deutsche einfach ein widerliches, ehrloses Volk von Vasallen sind.
    Wenn man einen Deutschen in den Dreck tritt, kommt er am nächsten Tag mit einem selbstgebackenen Kuchen vorbei und fragt, ob er einem noch den Dreck aus den Schuhrillen lecken darf.

    Zur Erinnerung:

    Im Feudalismus gab es eine symbiotische Verbindung zwischen Lehensherr und Vasall.
    Der Vasall musste seinem Lehensherren im Kriegsfall Proviant und Soldaten zur Verfügung stellen,der Lehensherr wiederum war verpflichtet, seinem Vasallen im Fall von inneren oder äußeren Angriffen Schutz zu bieten.
    Im Grunde ist die NATO genau nach diesem Prinzip gestrickt:
    Die Mitgliedsländer müssen soundsoviel Prozent ihres Brutto-Inlands-Produktes in die Rüstung stecken und dem Bündnis Soldaten zur Verfügung stellen,dafür können die einzelnen Mitgliedsländer im Falle eines Angriffs darauf zählen, daß sie von allen Mitgliedern der NATO verteidigt werden.
    Wenn man sich nun in der Rolle eines Vasallen befindet, worauf muss man achten?
    Natürlich, daß man sich auf der Seite des Stärksten befindet!
    Hat man seine Treue einem Lehensherren versprochen, der Krieg gegen jemand anderen führt und diesen dann verliert,dann hat man unter diesen Konsequenzen zu leiden.
    In einem solchen System wird man also bestrebt sein, sich immer mit dem Stärksten zu verbünden.
    Und wenn die Machtverhältnisse sich ändern, kann es überlebenswichtig sein, sich rechtzeitig auf die andere Seite zu schlagen!
    Was wir heute als „Opportunismus“ oder „Verrat“ bezeichnen, war damals vielleicht eine Frage von Leben und Tod.
    Wer rechtzeitig die Zeichen erkennt und seine Loyalität ändert, der überlebt.
    Wer das nicht tut, gerät unter die Räder.
    Jetzt nehmen wir an, daß dieses Lehenssystem über mehrere Jahrhunderte in einem Land praktiziert wird.
    Was wird das Resultat sein?
    Daß die Leute sich vermehren und aufsteigen, die einen Riecher dafür haben, sich immer auf die Seite des Stärkeren zu schlagen.
    Insbesondere die ostdeutsche Elite früher bei der Stasi, perfekte Wendehälse, liefern doch den eindrücklichen Beweis dafür, daß sie den Opportunismus perfektioniert hat.
    Der Opportunist hat keine Loyalität, er hat keine Grundsätze, er ist flexibel.
    Mal verbündet er sich mit einem Franken, mal mit einem Sachsen, mal mit einem Bayern, mal mit den Engländern, mal mit den Schweden.
    Ist ihm egal; je nachdem, wer gerade der Stärkste ist.
    Schauen wir uns doch Merkel oder Gauck an.
    In der DDR haben sie Aufsätze darüber geschrieben, wie überlegen der Sozialismus ist.
    Waren sie in der UdSSR, haben sie Reden darüber gehalten, wie unverbrüchlich die Freundschaft der Deutschen zu den Russen ist.
    Dann kam die Wende.
    Auf einmal wurden aus Sozialisten Kapitalisten und seit 2005 wurden aus den Kapitalisten neoliberale Faschisten.
    Die Russen sind auf einmal keine Freunde mehr, sondern Todfeinde und bei jeder Gelegenheit wird auf irgendwelche angeblichen Menschenrechtsverletzungen aufmerksam gemacht.
    (Seit die Faschisten von der CDU/CSU regieren, labern sie nur noch von einem Wort: FREIHEIT. Und damit meinen sie die Freiheit für sich, auf Kosten der Allgemeinheit tun und lassen zu können, was sie wollen)
    Der perfekte Vasall ist also Opportunist.
    Ein Land, das über Jahrhunderte ein Feudalsystem betrieb, hat genau diese Sorte Mensch herausselektiert..
    Menschen ohne Überzeugungen, ohne Werte, ohne Ehre.
    Heute schreiben deutsche Journalisten darüber, wie schlimm Russland ist.
    Würden die Russen einmarschieren (was sie problemlos könnten), würden dieselben Journalisten sofort ellenlange Aufsätze darüber schreiben, wie schlimm die USA sind.
    Das kostet sie keine Anstrengung, weil das ihre hervorragendste Eigenschaft ist:
    die Anpassung an neue Machtverhältnisse.
    Unter Hitler waren die Deutschen überzeugte National-Sozialisten.
    Nach dem Zusammenbruch waren alle Deutschen im Widerstand und haben das Hitler-Regime bekämpft.
    Zu DDR-Zeiten waren zigtausende bei der Stasi und haben ihre Freunde, Bekannten und Verwandten beim Staat angeschwärzt
    Nach der Wende waren viele wieder Widerstandskämpfer und selber Opfer der Stasi gewesen.
    Jetzt sind zigtausende brave Speichellecker und Erfüllungsgehilfen des kapitalistischen Merkel-Faschismus; sei es bei der Polizei, bei den Medien, beim Verfassungsschutz, bei der Antifa oder sonstwo.
    Aber auch dieses System wird nicht ewig halten.
    Nach dessen Zusammenbruch werden die Deutschen wieder Stein und Bein schwören, sie waren alle AfD-Wähler, hätten beim Bundesgerichtshof gegen die völkerrechtswidrige Siedlungspolitik des BRD-Regimes geklagt und wussten natürlich ganz genau, daß es den NSU niemals gegeben hat, sondern daß er eine False-Flag Operation von CDU/CSU/FDP gewesen ist.
    Wie will man mit solchen Menschen einen demokratischen Rechtsstaat umsetzen?
    Dafür braucht man Mut, Ehre und den Wunsch nach Wahrheit und Gerechtigkeit.
     Viele Deutsche haben das nicht.
    Deutsche wollen einfach nur ihren Job, ihr Geld, Fußball und mit Politik nichts zu tun haben.
    „Lass die mal machen, die wissen schon, was sie tun.“
    Ich glaube, es gibt einen Volks-Charakter, der genau so zu beschreiben verlangt.
    Der deutsche Volks-Charakter ist einfach so.
    Das führt aber dazu, daß das deutsche Volk sich immer wieder dieselben Probleme erschafft!
    Hirnlos befolgen sie alle Befehle („Der trägt die Verantwortung, der hat das gesagt! Ich habe es ja nur gemacht!“) auch der schlimmste Verbrecher,rennen sehenden Auges ins selbst geschaffene Verderben und nach dem unausweichlichen Zusammenbruch ist wieder keiner Schuld gewesen.
    Dann bauen sie ihr heruntergekommenes Land wieder auf und nach wenigen Jahren werden sich wieder dieselben Verbrecher zu ihren Vormündern aufschwingen.
    Glücklich, daß jemand die lästige Verantwortung für sie übernimmt, werden sie diesen Leuten folgen, die sich doch nur wieder die eigenen Taschen vollstopfen und das Volk ausplündern werden.
    Dabei müssten die Deutschen nur erkennen, daß sie selber es sind, die durch ihre Unmündigkeit und ihre Verantwortungslosigkeit immer wieder ihr eigenes Schicksal erschaffen.
    Sie sind verflucht, diesen Kreislauf aus Zerstörung und Wiederaufbau solange zu wiederholen, bis sie erkennen, daß ihr Verstand und ihr Gewissen die wirksamsten Waffen sind, um diesen Kreislauf zu durchbrechen.
    „Merkel muss weg“ ist darum nicht die gesammte Lösung und Rettung des deutschen Volkes.
    Denn nach Merkel kommt von der Leyen, oder Schäuble, oder Gabriel, oder Schulz oder ein anderer Verbrecher, die doch alle dasselbe Programm haben und darum dieselben Befehle geben werden.
    Bis auf das Gesicht ändert sich also gar nichts.
    Nein, „Verstand muss her“ und „Gewissen muss her“, das ist die Rettung.
    Wenn wir auf unser Gewissen hören, ist es egal, ob Gabriel, Schäuble, Schulz oder Merkel uns etwas befehlen.
    Wir sagen dann einfach: „Nein, das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren“
    Und das War,s…………Merkel , Maas und Konsorten haben nur so viel Macht wie wir Ihnen geben, ohne uns, das Volk sind sie ein Nicht,s.

    ..Die ,die heute Rassismus schreien, sind die größten Rassisten und Lügner!

  6. "Dazu erklärte de Maizière: "Deutschland ist eine freiheitliche, pluralistische Demokratie im Zentrum Europas mit einem etablierten Rechtsstaat, funktionierenden Institutionen sowie weit entwickelten Strukturen des demokratischen Engagements der Zivilgesellschaft."

    ………in welcher Welt lebt Die Misere und Konsorten ?

    1. Jeder sieht daß der Kaiser splitternackt ist aber die Betrüger behaupten er sei prächtig gekleidet! Genauso verhält es sich mit den lügnerischen Behauptungen des de Maiziere! Diese Regierung hat die ehemals vorbildlichen Ordnungsstrukturen Deutschlands nahezu zerstört, das Land fremdinvasiert, die öffentliche Sicherheit gezielt abgebaut, die finanzielle Ausplünderung gefördert, faschistischen Meinungsdruck und inquisitorische Verfolgung und Verhetzung gegen in- und ausländische Parteien und Personen inszeniert, die Gesellschaft gespalten, staatliche Hoheitsrechte verraten etc.etc! In Wahrheit wurden alle staatlichen Werte die von de Maiziere erwähnt wurden abgebaut und subversiert und gleichzeitig an der Knebelung des Volkes gearbeitet.Deutschland (aber auch ganz Europa) wird von Kommunisten der ehemaligen DDR gezielt nach ideologischen  Vorgaben und den Interessen der jüdischen Weltpolitik systematisch zerstört.  Die Realität ist immer das Gegenteil von dem was dargestellt wird. 

  7. In einer Podiumsdiskussion zum Film "die nervöse Republik" sagte Frau Barley, daß sie persönlich am Wochenende gegen einen langen Rasen, schmutzige Wäsche vorgehe und einen alten gebrauchten defekten Wagen hätte.

    Offensichtlich hat diese Qualifikation dazu gereicht nun einen Aktionsplan gegen Rassismus zu verabschieden. Ich hoffe nur, daß Sie keine chemischen Kampfmittel einsetzt ihre Wäsche weiß zu waschen und ie auch keine braunen Hemden im Wäschepuf hat. Schlimmer wäre natürlich noch, wenn sie den Rasen kürzt nur weil er grün ist.

    Ich hoffe auch, daß Sie nicht dem Umweltbuch von Sigmar Gabriel folgt in dem er den ausschließlichen Anbau von Autochthonen Gehölzen vorschreibt – also Phytorassismus in Reinkultur.

    Hier muss ein Aktionplan her. Kokosnüsse für Bonn, Bananen für Berlin. Keine Grenzen für Gemüse, Bäume, Blumen, jeder soll überall wachsen dürfen. Graue Teerstraßen sind blanker Terror gegen grüne Wiesen mit Blütenvielfalt.

    Stroh im Kopf für alle. Stoppt das weiße Klopapier nehmt grünes Heu.

    Rassismus überall.

  8. Diesen Faschistenpack das unsere Bürger als Nazis beschimpft muss gestoppt werden,egal wie. Wo sind wir denn, in einen Irrenhaus ? Geisteskranke gehören weggesperrt zum Schutze unsere Landes.

  9. Was ist eigentlich mit den Ungleichwertigkeit und den darauf bezogenen Diskriminierungen der einheimischen Bevölkerung durch ihre ReGIERung? Welchen Aktionsplan gibt es da ?

     

     

     

  10. Die braune Kutte des Volk's wird nun bereinigt..und vom Staat auch noch bescheinigt.

    So fängt das Feuer..an zu laufen…so mancher geht..jetzt einen saufen.

  11. Als Österreicher rufe ich die Frage ins Nachbarland, ob das auch den Rassismus der deutschen Politik gegen die eigene Bevölkerung mit inkludiert?

    Aber man muß sich fragen, ob es überhaupt Rassismus ist, denn Rassismus setzt die Auseinandersetzung mit dem anderen voraus.

    Weil sie ignorieren ihre eigene Bevölkerung ganz einfach, und setzen sich mit ihr überhaupt nicht mehr auseinander, sondern sprechen ihnen meines Erachtens sogar für die Zukunft die Existenzberechtigung als legitimer Souverän mit ihrer eigenen Kultur in ihrem eigenen Land zugunsten von Millionen Migranten ab!

    Und sollten sie Strafen einführen, dann nicht zu hoch, denn es wird sie selbst treffen, wenn man ihrer Logik folgt!

    Rassismus, wenn man ihre Agitation gegen die eigene Bevölkerung, wenn man es so nennen will, ist die schlimmste Art. Es ist meines Erachtens Verrat!

    Rassismus, wie die Politik ihn in der EU ihn verwendet, ist die Verzerrung im Sinne der political correctness einer legitimen Abwehr gegen einen Neokolonialismus, der von ihnen im Auftrag der globalen Elite unter dem Titel der "humanitären Hilfe" bzw. nicht nachvollziehbarer Wirtschaftsnotwendigkeiten beinhart gegen die eigene Bevölkerung auf europäischen Territorium mit einem beispiellosen Zynismus vollzogen wird!

  12. Diskriminierung von Deutschen is und bleibt aber okay. Ihr seid schliesslich alle Nazis aber ihr dürft die MultiKulti Gendergesellschaft finanzieren.? Das doch auch was Wert.?

  13. Wer Homosexuelle, schwarze Menschen oder Juden und Nazis diskriminiert, greift die Grundwerte unserer Gesellschaft an wobei schwarze nicht zu unserer Gesellschaft gehoeren

  14. Nationaler  Aktionsplan  gegen  Rassismus  ? National  ? Die , die unseren Nation abschaffen  wollen , national  ?

    Sind die  schizophren,  oder  einfach nur dumm  !?

    1. weder noch !

      Otto Normalo soll sich doch am Aktionsplan beteiligen, da klingt "nationaler" Aktionsplan einfach verbindlich verpflichtend.

      Aber für die Linken und Grünen hat "national" ein schlechtes Geschmäckle. Es ist ein Kompromiss, denn ein "deutscher" Aktionsplan, würde denen noch weniger schmecken.

  15. Es gibt Organisationen mit 4 Buchstaben: NKVD, RSHA. Mit Rassismus werden die Neurenberger Rassengesetze gemeint um einiges klar zu stellen. Aber der ursprüngliche Grundgedanke ist die Idee des Neuen Menschen. Diese Idee ist anwesend bei nationale Sozialisten, Marxisten und bei einzelne christliche Gruppierungen. 

  16. im euro-sport läuft auch immer so eine werbung "No rassismus".

    hier hat man die verblödeten sportler dafür genommen. so viel schwachsinnige sportler auf einem haufen gibt es sonst gar nicht. die können noch nicht einmal richtig reden, aber gegen rassismus sein! einfach nur dämlich.

  17. Je mehr solche Schaumschläger mit einer pseudodemokratischen Keule anrücken, desto mehr erfolgt unter Denkern die Reputation der Leute um Adolf.

  18. ja und was ist mit mir? ich bin weis und werde von moslems und schwarzen, die sich in der mehrheit befinden, diffamiert!!!

    ja das passiert oft wenn diese merklichen verbrecherbanden zusammen herum lungern auf plätzen , in verkehrsmitteln, bei veranstaltungen.

    das ist die einzige regierung auf der welt die gegen das eigene volk regiert und dieses volk der vernichtung frei gegeben hat. Thomas de Maizière , ist dieser mann überhaupt noch normal?

    1. Nein, ist er nicht, wie sollte er als Globalist ?

      … und nein, wir sind nicht die einzigen, überall wo Weiße leben, werden sie von den eigenen jüdisch unterwanderten Regierungen vernichtet. Wir sind nur die verhasstesten, dementsprechend wurde unsere Vernichtung zur Chefsache erklärt und mit einem ausgefeilten Plan schnellstmöglich vorangetrieben.

  19. Die Begriffe werden amtlich verdreht: "Natur" und "Nation" stammen vom lateinischen Wort "nasci" = "geboren werden" und dem zugehörigen Mittelwort der Vergangenheit "natum" = "geboren". Also bedeuten "Natur" und "Nation" etwas seiner Abkunft entprechendes, eine natürliche Volksgemeinschaft im Geiste der Ahnen, wie sie besonders vorbildlich von Juden gepflegt wird. 

    Juden pflegen ihre mythische und geblütsmäßige Tradition, definieren sich meist nach mütterlicher Abstammung als jüdisch, heiraten bewusst meist untereinander oder tüchtige Nichtjuden, lassen kaum Nichtjuden nach Israel einwandern, schützen ihren Staat mit Zäunen und Küstenwachen, halten ihr Volk mit allerlei globalen privaten, kultischen sowie geschäftlichen Vernetzungen zusammen und wirtschaften bevorzugt in Kibbuzim, genossenschaftlichen Lebens- und Arbeitsgemeinschaften, wo der Mensch rechtlich wichtiger als das Kapital ist. 

    Was das BRD-System, dessen Regierungen und insbesondere diesen vermutlich mit Vorsatz falsch als "national" betitelten Agitationsplan angeht, so ist dies alles im Gegenteil "babylonisch" im Sinne der hebräischen Mythologie. Vom Vielvölkerwirrwarr in Babylon war die jüdische Elite irritiert; diese Elite war von Nebukadnezar zur Umerziehung nach Babylon verpflichtet worden, weil sie ihrer vorstehend skizzierten Tradition gemäß ihre Landsleute zu nationaler Unabhängigkeit und zur Verweigerung einer Integration in ein Großreich angehalten hatte.

    Ein Reisender hat erzählt, Israelis würden die Buchstaben "UN" als "united nonsens" verspotten. Zu verspotten ist entsprechend von Deutschen die antieuropäische Eurokratei seine Völker- und Volkszerstörungsagenten wie Juncker, Merkel, von der Leyen, Gabriel und Schulz, aber auch Seehofer wegen seiner hinterhältigen steuerverschwenderischen "Zuwanderungspolitik" und "Asylsozialpolitik", welche die Völker Europas babylonisiert und multikriminalisiert. 

  20. Deutschland ist eine freiheitliche, pluralistische Demokratie im Zentrum Europas mit einem etablierten Rechtsstaat, funktionierenden Institutionen sowie weit entwickelten Strukturen des demokratischen Engagements der Zivilgesellschaft. Rassismus und menschenverachtende Einstellungen sind mit unseren Grundwerten unvereinbar. Sie dürfen nicht unwidersprochen hingenommen werden. Repression und Prävention sind wesentliche Säulen der wehrhaften Demokratie", so der Minister

    ——–

    Eine Anhäufung von jüdisch, kulturmarxistischen Plattitüden a la freudo-marxscher 'Frankfurter Schule', der jüdischen ähäm…'Philosophen' Horkheimer, Adorno, Marcuse, Fromm & Konsorten, was nichts anderes als die Codeworte für WEISSEN GENOZID sind.

    Diese elenden, korrupten, Rasseverräter und hochkriminellen Polit-Gangster gehören alle vor ein Volksricht. 

    1. Einige Auszüge aus der Wikileaks E-Mail vom 21. Februar 2016:

      Deutschlands Übergutmenschen (wörtlich) bekommen ihren Todeswunsch erfüllt. Über sieben Millionen Lumpen-Migranten – inklusive unzähliger Familienmitglieder – haben bereits einen lebenslangen Essensgutschein bekommen und das ist erst der Anfang. Das jedenfalls besagt eine gut vertuschte Regierungsschätzung. Obendrauf kommt die engelsgleiche Türkei, deren Bürger bald schon Deutschland überschwemmen werden – erst als Visaberechtigte und dann als EU-Bürger. Deutschlands idiotische Satellitenstaaten werden dabei als Überlaufbecken fungieren, wenn sie erst einmal Teil des wuchernden Merkelistan geworden sind. Die deutschen Regierungsstatistiken machen unumstößlich klar, dass die muslimischen Neuankömmlinge völlig inkompetent sind für den Arbeitsmarkt, auch wenn sie in einem Berufsfeld sicherlich aufblühen werden.“

      Clans beherrschen Berlins Unterwelt

      http://www.bild.de/video/clip/organisiertes-verbrechen/clans-beherrschen-berlins-unterwelt-42903890,auto=true.bild.html

      „‚Unsere multikulturelle Gesellschaft ist ein kolossaler Misserfolg.‘ Das kam 2004 aus dem Mund von Angela Merkel. Und jetzt tut sie so als sei die nächste Flutwelle hoffnungsloser Muslime das beste seit geschnitten Brot…. Es ist schwer, sich Merkel NICHT in der Gummizelle eines Irrenhauses unter schwerster Sedierung (Betäubungsmittel) in einer massiv gesicherten Zwangsjacke vorzustellen. Das waren noch Zeiten, als man eine ansehnliche Anzahl an Atombomben brauchte, um Europa auszulöschen. Alles was man jetzt braucht, ist eine Blöde Kuh (wörtlich!) mit Wiedergutmachungskomplex.“

      „Berlins Sozialhilfe-Araber – die gegenwärtig nur 2,3 Prozent der dortigen Bevölkerung ausmachen – begehen fast 25 Prozent aller organisierten Verbrechen in der deutschen Hauptstadt, was die Einheimischen dort bereits jetzt in die Hose machen lässt. Nun muss man sich mal vorstellen, wie es in einem Jahrzehnt oder so dort aussehen wird und man kommt nicht umhin, als dass es in Berlin nur so von Arabern und anderen Moslems wimmeln wird. Die Parallelen zwischen Europas „Arabern“ – einem Sammelbegriff für alles mögliche – und den Schwarzen Amerikas sind verblüffend. Die Hälfte der jungen männlichen Afroamerikaner ist auf dem Weg ins Gefängnis, bereits im Gefängnis, oder auf dem Weg raus aus dem Gefängnis. In NYC haben gerade einmal 20 Prozent der schwarzen Männer einen sowieso schon nur Mickey-Mouse-artigen Schulabschluss – und das trotz massiver Bevorzugung und jeder Menge Manipulation der Zahlen. Ein Hauptunterschied liegt in der Todesrate. Jedes Jahr ermorden Afroamerikaner um die 6.000 andere Schwarze und dann kommen noch die Opfer anderer Rassen oben drauf.

      Um den stalinistischen Schreibtischtäter Bertold Brecht zu zitieren: „Erst kommt die Moralreiterei, dann wirst du aufgefressen.“ Wenn man einen Deutschen finden will, der einen vergleichbaren monumentalen Einfluss auf Europas Schicksal hat wie Merkel heute, dann muss man schon zurück

      zum Zweiten Weltkrieg gehen (Hitler), dem Ersten Weltkrieg (Kaiser Wilhelm II), dem deutsch-französischen Krieg (Otto von Bismarck), zum Proto-Marxismus (Karl Marx), zur Protestantischen Reformation (Martin Luther), oder zur Schlacht im Teutoburger Wald.“

      Es ist Fakt, dass eine wachsende Mehrheit der Gutdeutschen (wörtlich) inzwischen von „himmelhoch jauchzend“ zu „zu Tode betrübt“ (wörtlich) übergegangen ist. Und man darf nicht vergessen, dass die Medien die deutsche Öffentlichkeit im Dunkeln darüber ließen, wie groß der Migranten-Tsunami wirklich ist und darüber, welch niedrige Qualifikation die Neuankömmlinge haben

      Besser noch, die geradezu ulkig naiven Deutschen wollen einfach nicht wahrhaben, was im seit langem existierenden deutschen Ghettostan vor sich geht, weil sie der jahrzehntelangen alles durchdringenden Propaganda der politischen Korrektheit auf den Leim gegangen sind… So haben wir jetzt schrecklich turbulente Zeiten. Europa ist erledigt und genauso verhält es sich mit der Multikulti-Schweinerei (wörtlich!).“

       

      Merkel ist die Mama aller Multikulti-Narren. Es ist unmöglich den irreparablen Schaden zu überschätzen, den sie Europa angetan hat mit ihren sturen Äußerungen und Taten. Es stimmt schon, die Neuköllnisierung des Alten Kontinents war schon lange im Gange, aber dieser unerbittliche Prozess der sozialhilfegestützten Ghettoisierung wurde nun um mindestens ein halbes Jahrhundert beschleunigt. Die deutsche Kanzlerin hat die Fluttore für die Migranten weit geöffnet, meint aber nun, der daraus resultierende muslimische Tsunami sei eine nicht aufhaltbare Kraft der Natur. Offenbar haben Länder nun, das erste Mal in der Menschheitsgeschichte, keine verteidigbaren Grenzen mehr und sind nichts weiter als Treibgut, das lose auf den Wellen der Geschichte herumdümpelt. Europa hat den Naziismus und den Kommunismus überlebt, aber es scheint ganz so, als wird der Multikulturalismus – der dritte Ableger westlichen Extremismus – zum Todesurteil des Kontinents.

      Aus Abendland wird Morgenland.“

      „Westeuropa als ganzes wird alleine in den nächsten fünf Jahren von 10 Millionen Bettlern überschwemmt werden, so die Schätzung des ehemaligen Bürgermeisters eines Berliner Banlieues, Heinz Buschkowsky. Die apokalyptische Angela ist an allen Enden nur noch am Herumflicken – sie rückt die Liegestühle auf der Titanic zurecht. Und wenn sie einmal etwas größeres macht, dann ist es völlig kontraproduktiv: Im Gegenzug zum Zurückhalten der Migranten fordert die Großtürkei die EU-Mitgliedschaft. Mit etwas Glück werden sich am Ende dutzende Millionen Türken zu ihren bereits im Wohlfahrtsstaat von Merkelstan lebenden Brüdern gesellen. Es ist aber nicht so, dass der türkische Pulk allzu lange darauf warten müsste; das magische Zauberwort lautet Visum – Türkisch für „Sesam, öffne dich!“.

  21. ……weit entwickelten Strukturen des demokratischen Engagement der Zivilgesellschaft: Damit meint er sicher die unsäglichen staats- und volkszersetzerischen NGOs des Geldsackes Soros. Ungeheuerlich ist die Unverfrorenheit eines Politikers von funktionierenden Institutionen und Rechtsstaat zu schwadronieren, in dessen Amtszeit der nahezu systemisierte institutionelle Amtsmißbrauch und Rechtsbeugung nach politischer Willkür, offenbar  angewiesen wurde und wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.