Bild: Flickr / Mehr Demokratie CC-BY-SA 2.0

Merkel will TTIP um jeden Preis. Trotz Vorbehalte Trumps könnte das umstrittene Abkommen nun doch Realität werden – mit noch mehr Vorteilen für die US-Konzerne.

Von Marco Maier

So wie es aussieht, gibt es nun doch einen neuen Anlauf für das höchst umstrittene sogenannte "Freihandelsabkommen" TTIP zwischen den USA und der EU. Laut Bundeskanzlerin Merkel will auch US-Handelsminister Wilbur Ross über den weitreichenden Vertrag sprechen, der vor allem den großen Konzernen nützt, den kleinen und mittleren Unternehmen und zumeist auch den einfachen Bürgern jedoch schadet.

Doch sollte TTIP nun in einer neuen Form kommen, kann man angesichts der wirtschaftspolitischen Positionen der Trump-Administration davon ausgehen, dass die Nachteile für die Europäer noch größer werden als sie es laut den bisherigen Leaks ohnehin schon sind.

Vor allem kann man davon ausgehen, dass die europäischen Politiker in ihrer transatlantischen Verblendung und ihrer untertänigen Haltung gegenüber dem US-Establishment dem auch noch zustimmen. Hauptsache, man kann die USA und die EU schrittweise noch enger miteinander verknüpfen – und so die Basis für einen transatlantischen Superstaat von San Francisco bis nach Bukarest (und nach der Niederringung Russlands auch bis nach Wladiwostok) legen.

Loading...

Anstelle des Dollars und des Euros gibt es dann nach der Bargeldabschaffung den "Amero" als Digitalwährung und die totale Kontrolle der "Korpokratie" (Herrschaft der Konzerne) mit Pseudopolitikern als medienwirksame Hampelmänner wird zur Realität. Der totale gläserne Bürger ebenso. Genau dort hin arbeiten nämlich die politischen Handlanger der Finanzoligarchie.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

17 KOMMENTARE

  1. Der Jüdin Angela Kazmierczak Merkel, ist die absolute und nachhaltige Vernichtung Europas und dessen Bevölkerung eine wahre "Herzens"angelegenheit!

  2. Ferkel on TOUR- die EU Vernichterin

     

    Die Europäische Union hat am Mittwoch die Wirtschaftssanktionen gegen Russland, die am 31. Juli ablaufen, offiziell um weitere sechs Monate verlängert. Dies teilte eine Quelle in der EU der Agentur RIA Novosti mit. Moskau hat bereits sein Bedauern über die Entscheidung geäußert.

  3. Wer geglaubt hat, daß TTIP vom Tisch ist, der darf sich naiv nennen!

    Das war doch abgekartet. Irgendjemand bringt das so zufällig wieder auf das Tapet, natürlich terminlich abgestimmt, und die andere Seite greift so ganz nebenbei den Vorschlag auf, als wären die Verhandlungen niemals gestoppt worden.

    Sie haben keinen Respekt! Und schon gar nicht vor den Opfern dieses Abkommens,und das ist die europäische Bevölkerung und die Klein und Mittelbetriebe!

     

  4. Qui bono?

    Da TTIP nicht im Interesse von Staaten liegt, muß der Initiator desselben außerhalb zu suchen sein.

    Es muß also ein Konzern- bzw. Bankenverband sein, der über soviel Macht verfügt, dass er auch Politiker wie Merkel kontrollieren kann. Merkel hingegen läßt sich von Alexander Dibelius, CEO von GoldmanSachs beraten.

    Dies ist ein starkes Indiz, dass GoldmanSachs versucht, TTIP durchzusetzen. 

    GoldmanSachs hingegen gehört zur AIPAC bzw. der jüdischen Seite der Wallstreet.

    In Konsequenz ist zu vermuten, dass GoldmanSachs versuchen wird, die jüdischen Anwaltskanzleien in New York zu den Richtern der Schiedsgerichte zu machen. Das würde dazu führen, dass Juden über ganze Staaten Urteile verhängen könnten.

    Eine typisch jüdische, diabolische Scharlatanerie!

    Die Völker dieser Welt sollten den jüdischen Gaunern auf die Finger hauen!

     

    • Bingo und wer weiß, welche Abstammung diese Merkel, mütterlicherseits, besitzt, den sollte da auch nichts mehr wundern!

  5. ……….man beschäftigt die hießige Bevölkerung mit dem Absurdum"Ehe für Alle" und in der verbrecherischen Hexenküche der Volksverräter bastelt man weiter an TTIP und anderen Schweinereien

    "diese "Regierung" ist nicht meine, und wird Es niemals sein,
    sie spricht nicht für mich,
    sie handelt nicht für mich,
    und ich distanziere mich von Allem,
    was sie sagt und tut!"

  6. Es "kommt" noch viel Schlimmeres, wenn sich fast alle Deutschen weiterhin der Demokratie verweigern. Wir leben in tyrannischen Zeiten wie vor zwei Jahrhunderten. Die Franzosen haben deshalb die Teilnahme an den Betrugswahlen mit absoluter Mehrheit boykottiert. Die Franzosen wissen, wie echte Demokratie geht: "Die Freiheit geleitet das Volk" bzw. "La Liberté guidant le peuple" heißt das Gemälde von Eugène Delacroix, das als Vorbild die Vernunft und Volksherrschaft im Gemeinschaftswirken wiederherstellen kann.

    • Und? Haben sie damit ihre Demokratie wiedererlangt? 

      Sorry, ich kann sie, diese liebevolle, wunderbare, romantisierende Demokratie in Taten nicht sehen.

      • @saure Gurke

        …..das sehe ich genau so, dieser Puppenspieler Macron wurde den Franzosen trotzdem vorgesetzt, ob das Volk wollte oder nicht, dieses verbrecherische System schert sich einen Dreck um Wahlstimmen, Leute welche sich diesem betrügerischen Schauspiel "Wahlen " entziehen ändern nichts,………….das musste und hab ich auch begreifen müssen,

        Auch wenn man das ganze Schaustück"Wahl" nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann, man kann in dieser betrügerischen Welt nur etwas erreichen, mit großangelegtem Protest und Widerstand und indem man mit seiner Stimmenvergabe an Gegner dieses Systems, den Lebensaft der Kriminellen Politschauspieler entzieht , der Merkelfaschismus ist ein Vampir, lasst uns der Pflock sein , der diese unseelige Hülle zerstört, und den Pfahl der in das Herz dieser Verbrecherbande geschlagen wird.

        Anderst werden wir unser Land, und das unserer Vorväter nich mehr retten können.

        Einfach für uns selber, für unser Gewissen,für unsere Kinder, für unsere Enkel, damit uns keiner vorwerfen kann, wir hätten nicht das Mindeste gemacht.

        Wenn Zigtausende im September bei der Auszählung dabei sind, sie alle von ca. 30% für die AfD und 4% für die FDP berichten, es dann aber offiziell heißt, die  AfD habe lediglich 7% und die FDP 12%, dann steht das Regime mit heruntergelassener Hose da, dann stürzen ihr unzähligen Lügen zusammen .

        "diese "Regierung" ist nicht meine, und wird Es niemals sein,
        sie spricht nicht für mich,
        sie handelt nicht für mich,
        und ich distanziere mich von Allem,
        was sie sagt und tut!"

        • Sie haben vollkommen recht! Leider kenne ich genug Leute, welche die Meinung vertreten, dieses System nicht noch unterstützen zu wollen, indem sie wählen! Dies ist zwar irgendwo nachvollziehbar, jedoch bekommen sie diese Merkel trotz allem wieder vorgesetzt! Tatsächlich sehe ich auch in der AfD die einzige Partei, die momentan, zumindest rein rechnerisch, in der Lage wäre, zumindest etwas Unfrieden in den Bundestag zu bringen! So könnten Merkel und Co, nicht mehr so einfach durchregieren und Themen wie direkte Demokratie, Abschaffung des Rundfunkbeitrags und die Finanzierung der Oberhäupter der deutschen katholischen Kirche durch den Steuerzahler, könnten nicht mehr so einfach ignoriert werden!

          • ……deswegen ,bei einer öffentlichen Wahlbeteiligung, auch aller bis dato Wahlverweigerer, würden wir dieses verbrecherische Merkelsystem und alle ihre Hofschranzen und Lakaien, vor aller welt blosstellen, unsere geheimen Gedanken und Beweggründe kennt niemand, nicht in diesem Land, nicht in Österreich, nicht in der Schweiz oder Frankreich oder wo auch sonst. Wenn aber dieser Altkriminellen Vereine vor aller Öffentlichkeit demaskiert werden, sind Sie am Ende.

            …………..darum Wählen als "friedliches Mittel", oder Bürgerkrieg was keiner will, als einzigste Lösung………..Alternativen gibt Es nicht!

    • Anstatt Le Pen zu wählen, die der EU und ihren Plänen die rote Karte zeigt, haben sie es vorgezogen, lieber jemanden durch Passivität zur Macht zu verhelfen, der ein Mann der Wallstreet ist!

  7. "… transatlantische Verblendung und ihrer untertänigen Haltung…."

    mindestens ebenso bedeutsam sind persönliche Vorteile für die sogenannten Volksvertreter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here